1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Astrologie und Wahrsagen sind für mich dasselbe

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von judasishkeriot, 10. Juni 2015.

  1. judasishkeriot

    judasishkeriot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2015
    Beiträge:
    3.899
    Ort:
    Oberbayern
    Werbung:
    Wie gesagt, für mich ein und dasselbe - es könnte sein oder auch nicht. Wer gibt euch Horoskopern diese Gewissheit, mit oder ohne Berechnungen, das ihr das Fach "In die Stunde blicken" beherrscht? Meiner Meinung nach ist das wirkliche Wissen um die Astrologie schon vor vielen hunderttausend Jahren verschütt gegangen.
    Die heutige Version, nennen wir diese 2.10, ist doch nur ein Rudiment des wahren Wissens.
     
  2. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.727
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD


    ich würde dich bitten besser aufzupassen und dich informieren!

    estens gibt es die wedische astrologie: das ist eine sehr urprüngliche form der astrologie...in iniene ist sehr vile erhalten geblieben.

    zweites gibt es ville erhaltene quellen aus der mesopothamischen und hellenistischenm astrologie und die werden neurding auch wieder übersetzt.n es gibt lateinische quellen, die +übersetzungen aus ältern werke sind. es gibt spanische quellen die übersetzunge aus deer arabischen astrologie sind.
    dir die stundenastrologie kannst du kannstdu william lilly (ein astrologe des 17 jahrhundets) stuidieren, er besass griechische und lateinische originale, die er studirt hat,

    allgemein lässt sich feststellen, die traditionelle und auch die stundenastrologie im kommen siend, deren grundlagen können erlernt und angewendet werden. du musst dich nur entscheiden...

    shimon
     
    judasishkeriot gefällt das.
  3. Gelbfink

    Gelbfink Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2015
    Beiträge:
    1.268
    Ort:
    Bayern
    Hi judasishkeriot
    na na, "hunderttausend" ist wohl eher ein Schreibfehler :ROFLMAO: - dass jedoch viele Inhalte aus alten Überlieferungen im Mittelalter verloren gegangen sind, kannst Du schon bei Helena Petrovna Blavatsky nachlesen. Ist also nicht neu.
    Hi shimon,
    ist ja schön, dass Du immer wieder antwortest, wäre jedoch noch schöner, wenn Deine Texte vielleicht auch noch ein wenig lektoriert werden, das ist wirklich anstrengend zu lesen.
    Gelbfink
     
  4. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.271
    denk ich nicht, Astrologie ist wie ein Kalender wo man etwas ablesen kann....
    Wahrsagen ist ne Momentaufnahme und der Veränderung unterworfen....
     
  5. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.709
    ich bin zwar nicht shimon aber
    ich konnte mich sehr schnell an seine Schreibart gewöhnen.
    Und dann strengt es nicht mehr an.

    Jeder schreibt halt wie er kann, wir lesen hier ja in keinem Buch und so schreibt doch jeder nach seiner Facon.
    Genau das ist , finde ich sehr abwechslungsreich.
     
  6. judasishkeriot

    judasishkeriot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2015
    Beiträge:
    3.899
    Ort:
    Oberbayern
    Werbung:
    Gut, ich werde mich informieren. Es geht nur darum, ich bin ein Mensch, der schon immer gerne hinter die Kulissen des Lebens geschaut hat, aber seltsamer Weise sagt mir die Astrologie wenig zu. Trotzdem sind für mich dies nur wahrscheinliche Aussagen, die jederzeit änderbar sind.
    Blavatsky habe ich auch gelesen. Ich denke, es ist viel wahres Grundwissen wissentlich verloren gegangen.
    Wenn Astrologie wie eine Art Kalender funktionieren würde, wäre alles vorherbestimmt. Nicht?
    Einverstanden, aber ein "bizhen Kramatik auf Shulnivo wäre ja auch nict verkert".
    JiK
     
    Gelbfink gefällt das.
  7. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.271
    ist es das nicht.?...vielleicht ja, vielleicht nein.

    Astrologie zeigt ja auch die Veränderungen und Zielsetzungen, in einem Horoskop der Geburt trifft beim 80 Jährigen nicht mehr viel zu, wenn er sich entwickelt hat, ich sehe es wie bei einem Gemüsesamen, da kann aus einem Tomatensamen kein Kürbis werden, es ist vorherbestimmt was daraus wird...bleibt die Hoffnung, dass es beim Menschen anders ist...

    Kalender war vielleicht ein unglücklicher Vergleich, nehmen wir das Thermometer, es zeigt etwas an, die Temperatur, aber es macht diese nicht, es zeigt sie nur an..
     
    sindi und judasishkeriot gefällt das.
  8. judasishkeriot

    judasishkeriot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2015
    Beiträge:
    3.899
    Ort:
    Oberbayern
    Gefällt mir. Zur Vorherbestimmung. Diese gibt es nur in Grundzügen, man kann auch Seelenplan dazu sagen.
     
  9. Gelbfink

    Gelbfink Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2015
    Beiträge:
    1.268
    Ort:
    Bayern
    Diese Art der Abwechslung ist mir zu stressig, :censored::censored: Abwechslungsreich finde ich niveauvolle Inhalte mit Hintergrund, die es wert sind zu lesen.
    Oter waas meinzt wiesich dez anört. I mutz tweima lese bifor i weiz was meinzt.:confused::confused::confused:
     
  10. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.727
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:



    merkwürdiger weise, sind erstaunlich viele quellen erhalten gebliben bis hin zu babylon. und es ist noch merkwürdigen das gerade an der wende zu wassermann-zeit diese quellen nach und nach übersetzt und zugänglich gemacht werden. als ich anfing mich mit astrologie zu beschäftigen, gab es gerrade mal die konglomerat namens "psychologische astrologie". es hat sich sehr viel seither verändert und es gibt immer mehr und mehr astrolgen die die alte technicken benützen - und das ist gut. eines tages werden wir auch die wahre astrologie benützen dürfen.

    shimon
     
    flimm gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen