1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

An alle Hotline-Berater und auch Anrufer...

Dieses Thema im Forum "Karten legen" wurde erstellt von Esofrau, 20. Juli 2007.

  1. Esofrau

    Esofrau Guest

    Werbung:
    Hallo zusammen!

    In der letzten Zeit häufen sich sowohl die Hotlines, die wie Pilze aus dem Boden zu sprießen scheinen, als auch die Beiträge dazu hier im Forum. Ich habe dazu mal eine ganz andere Frage, als sie bisher gestellt wurden:

    Einmal frage ich diejenigen, die auf einer solchen Line arbeiten:

    Beantwortet Ihr JEDE Frage, die euch gestellt wird - ich meine jetzt nicht Fragen nach Tod oder sowas, sondern eher: Handelt Ihr auftragsgemäß? Oder schaut ihr auch hinter die Kulissen, warum und wieso es so ist...? Oder besser: Woher wisst Ihr, wie genau Euer Auftrag lautet? Beispiel aus meiner eigenen Erfahrung: Wenn einer fragt, ob er sein Haus als Sicherheit der Bank zur Verfügung stellen soll dafür, dass er seine geplante Selbständigkeit finanzieren kann - schaut ihr dann nur nach dieser Frage im Kartenbild? Oder schaut Ihr auch danach, was ihn dazu bewogen hat, das tun zu wollen?
    Ich hoffe, ich hab mich verständlich ausdrücken können... :/

    Und jetzt die Frage an die Anrufer, die bei einer solchen Line anrufen:
    Ich hoffe, Ihr mögt Euch hier öffentlich outen, wenn nicht, wäre es auch schön, wenn ihr mit persönlich per PN antworten würdet :) Ich würde diese Antworten auch vertraulich behandeln!

    Wie wichtig ist es Euch, SCHNELL eine Antwort zu kriegen? (Weil ja jede Minute kostet...) Ist es überhaupt nur ne Antwort, die ihr erwartet oder wie recht wäre es euch, wenn die dahinterstehende Absicht aufgedeckt werden würde, und herauskäme (wie oben im Beispiel), dass DAS gar nicht so das Problem und die Frage ist, weil es vielmehr darum geht, diese Selbständigkeit gar nicht aus freien Stücken gewollt ist und das Haus gar nicht vermietet werden will, weil ideele Gründe dagegen sprechen...

    Ich bin ziemlich konfus, das schlägt sich sicher auch in meinen Erklärungen nieder - sorry, im Moment kann ich das gar nicht so recht sortieren...

    Würdet Ihr trotzdem versuchen, etwas dazu zu sagen? Könnt Ihr vorab sagen, ob Ihr eher Berater oder Anrufer seid?

    Ach nochwas: Wie wäre es für Euch Anrufer, wenn der Berater sagt: Sorry, diese Frage nach der Zukunft kann ich nicht beantworten, das entspricht nicht meiner Beratungsmethode - - und gibt euch an einen anderen Berater weiter... ???
    Und an die Berater: Würdet Ihr das tun, wenn "die Karten mal nicht zu euch sprechen"???

    Ich danke Euch für Eure Offenheit und wünsche einen schönen Tag :)

    LG
    Esofrau
     
  2. Emine66

    Emine66 Guest

    Hallo!
    Super Frage, jeder versucht schnell eine Lösung zu finden.
    Man vergisst die Schuplade die man aufgemacht hat richtig zu endleeren.
    Emine66 :foto:
     
  3. Esofrau

    Esofrau Guest

    Wie meinst du das?
    Jemand der schnell Lösungen finden will, ist eher weniger bereit, Eigenverantwortung zu übernehmen oder?
    (Wie) Sagt das ein Berater?

    LG
    Esofrau
     
  4. Moonstar

    Moonstar Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2006
    Beiträge:
    101
    hab da sehr unterschiedliche Erfahrungen gemacht.
    Ich denke, das es eigentlich jedem Berater wichtig sein sollte, auch die
    Gründe bzw. Hintergründe der Frage einzubeziehen.. nur so kann ich doch eine gewissenhafte Beantwortung der Frage erreichen.
    Der Anrufer soll ja dann die FÜR IHN richtige Entscheidung SELBST treffen können.
    Wenn ich ihm also NUR die Frage beantworte , soll er oder soll er nicht _ dann würde ich ihm ja die Entscheidung evtl. abnehmen.
    Das ist für mich nicht Sinn und Zweck einer Beratung .. wichtig ist für mich das Gespräch als Lebenshilfe zu sehen, zur Entscheidungsfindung. Und dazu
    gehört nun mal die Einbeziehung von Beweggründen und Ursachen aus der Vergangenheit.

    Auf der Hotline wird das aber immer die Entscheidung des Anrufers sein , ob er nur die schnelle Antwort will .. Die ihm vielleicht nicht so weiterhilft wie er dachte ..so dass er dann meist noch mal einen anderen Kartenleger anruft .. mit dem Ergebnis dass er nicht viel weiter kommt.
    Ich versuche in meinen Beratungen immer Hintergründe mit einzubeziehen,
    nicht, weil das Gespräch dadurch für mich lukrativer wird , sondern weil ich
    dem Anrufer helfen möchte den richtigen Weg zu finden.
    Aber es gibt auf der Line eben die Anrufer die gleich sagen , ich will nix weiter wissen, nur nein oder ja.

    Wem das zu teuer ist auf einer Line und trotzdem eine umfassende Beratung möchte , dem steht ja noch eine Alternative offen.. Festpreisgespräche.

    Ich sehe es schon so , wer selber Verantwortung übernehmen möchte , kann das nicht, wenn er nur nach ja oder nein fragt.

    Und wenn ich zu einem Anrufer keinen Draht bekomme und aus seinem Bild nichts rüberkommt für mich, dann ist es für mich in Ordnuing das zu sagen und einen Kollegen zu empfehlen. Auch eine Hilfe für den Anrufer..

    So, das mal mein Standpunkt als Berater , hoffe ich hab es so verständlich geschrieben.

    LG Moonstar
     
  5. Melina

    Melina Guest

    Ich berate nur noch privat, auf einer Line würde ich nie mehr arbeiten.
    Trotzdem waren es Erfahrungen die ich nicht missen möchte.
    Zu deiner Frage :

    Die Beratung läuft folgendermaßen : ich lege zuerst die Vergangenheit, dann die Gegenwart und erst am Schluß die Zukunft.
    Da sind ja alle Themen enthalten die eine Rolle spielen, die hohen Arkana beschreiben die dahinterstehenden Energien/Themen, die zu dem geführt haben was momentan IST.
    Nur ist es oftmals schwierig dies anzusprechen, denn den meisten fällt es schwer so etwas anzunehmen, denn es setzt ja eine Menge Selbstreflexion und Verantwortungsgefühl ("alles was mir passiert, hat mit mir zu tun") vorraus.
    Ich kann immer nur soviel geben, wie jemand bereit ist anzunehmen.
    Das erfordert schon enormes Fingerspitzengefühl und ist immer vom Einzelfall abhängig.
    Und jemanden dieses Wissen einfach als kalte Dusche um die Ohren zu hauen entspricht nicht meinem Wesen.

    LG.
    Melina
     
  6. Esofrau

    Esofrau Guest

    Werbung:
    Hallo Moonstar,

    danke für deinen Beitrag! :kuss1: Grundsätzlich stimme ich dir auch zu, sehe das auch so. Die grundlegende Frage ist aber immer noch: Wenn der Anrufer nur ja oder nein hören will, übernimmst du dann diesen Part??? Weil im Grunde genommen übernimmst DU ja dann anstelle des Anrufers dessen Verantwortung! Aber weiter oben schreibst du, dass du dass du ihm Entscheidungen nicht abnehmen kannst - das ist sicher richtig - bloß was sagst du dann den Anrufern? "Sorry, das liegt in Ihrem Verantwortungsbereich, ich gebe Ihnen lediglich Unterstützung bei der Entscheidungsfindung?" Wären solche Anrufer nicht erbost? Inweit hat man sich als Berater den Anfragen zu FÜGEN :confused: Ich sag das jetzt mal so - weil man ja auch irgendwie in der Verpflichtung gegenüber der Hotline ist - oder???
    Es wäre schön, wenn du dazu noch etwas sagen könntest :)

    LG
    Esofrau
     
  7. Esofrau

    Esofrau Guest

    Hallo Melina,

    auch dir stimme ich voll und ganz zu. Man kann nicht jemanden bestimmte Hilfe aufzwingen, wenn er diese nicht will. ABER: Wie hast du dich verhalten in solchen Situationen - oder hattest du die nicht? Sicher merkt man irgendwann, was der Anrufer will. Und wenn es das ist, was man selber nicht übernehmen kann - lehnt man dann ab? Oder fügt man sich der Frage und erteilt (entgegen der eigenen Arbeitsauffassung) doch die Auskunft - oder wie hast du das gemacht?

    Magst du etwas zu deinen Erfahrungen, die du nicht mehr missen willst, erzählen? Würde mich sehr interessieren :) Ach ja, und auch dir natürlich danke :kuss1: , dass du überhaupt geantwortet hast :)

    LG
    Esofrau
     
  8. Moonstar

    Moonstar Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2006
    Beiträge:
    101
    Ich hab es mir so angewöhnt , dass ich versuche in JEDEM Gespräch irgendwie mit einzubauen, dass der Anrufer immer noch selbst entscheiden muss.. meine Aussagen hauptsächlich Tendenzen darstellen.
    Erbost hat darauf eigentlich noch keiner reagiert.
    Dass ich auf die Ja-Nein-Frage mit einem klaren Ja oder Nein antworte
    kommt auch so gut wie nie vor .. dann schon eher , dass es hauptsächlich positiv aussieht , oder eben , dass Vorsicht angeraten ist.
    Die kürzesten Linegespräche sind ja meist auch um die 5 -7 Minuten , da kann man das schon mit einbauen.
    Ist sicherlich auch eine Frage der sprachlichen Gewandheit , Rhetorikschulungen die ich bei meiner Line hatte, haben da schon etwas gebracht.
    Bei ganz Unbelehrbaren Kunden red ich dann aber schon mal Klartext,
    hab dadurch auch schon eine Klientin verloren, die alle zwei Tage anrief,
    dabei NUR genau nach Kartenrat gehen wollte .. keinerlei eigene Entscheidungen reinbrachte. Das hab ich ihr dann auch gesagt, dass sie ihr eigenes Leben leben muss, ich nur Anhaltspunkte liefern kann.
    So viel ich weiss, ist sie immer noch permanent am Kartenlegenlassen.

    Bei solchen Kunden zieh ich mir den Schuh nicht an, dass ich für sie die Entscheidungen treffe.
    Und wer wirklich Hilfe möchte, der nimmt sich auch die Notwendige Zeit bzw.
    finanzielle Spanne dazu.
    Ich bin dann auch Dienstleister.. so wie jeder andere .. ein Bäcker verkauft auch die Brötchen, die er nach Rezept bzw. auch Ideen bäckt .. der Kunde der sie kauft, kann sie essen oder auch Enten füttern :D

    Bei den AGBs der Lines ist es ja so geregelt, dass der Berater nach bestem Wissen und Gewissen handelt. Natürlich übernimmt der Berater mit dem Vertrag auch die Verantwortung für den Gesprächsinhalt. Da sind wir dann wieder beim Punkt Redegewandheit. :escape:

    Also wie der einzelne das handhabt, dass muss er auch selbst entscheiden.

    Ich finde es ja toll , dass sich viele fürs Kartenlegen interessieren. will natürlich keinem zu nahe treten, aber teils ist es erschreckend, dass Leute so ohne wenn und aber auf einer Line arbeiten dürfen.
    Ich finde es schon richtig, wenn ein Testgespräch verlangt wird oder stichprobenartig kontrolliert wird.( aber das ist schon wieder ein anderes Thema)

    LG Moonstar
     
  9. Esofrau

    Esofrau Guest

    Liebe Moonstar - nochmal dankeschön :kuss1:

    Jepp, das mit den Testungen finde ich auch absolut korrekt und auch erforderlich!

    Mich würde interessieren, was dich bewogen hat, bei der Line aufzuhören - Magst du dazu noch was sagen.
    Und die Frage nach den Erfahrungen (s.o.) - wenn du willst - würde mich beides sehr interessieren :)

    LG
    Esofrau
     
  10. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Werbung:
    hallo an alle

    ohne lange zu lesen, aber mit 2 tage denken, schreibe ich auch.

    ich lege auch die karten, zu hause am tisch, aber auch auf einer line.

    der unterschied von zu hause aus, und der line ist dieser. es gibt keine missverständnisse. auf der line drückt mich der preis. zu hause mit festpreis, kann ich mir die zeit lassen, die der kunde braucht.
    ich liebe die gratisgespräche, da habe ich auch sehr viel zeit für den klienten.

    kartenlegen ohne die vergangenheit zu durch leuchten ist schwierig, denn kennst du gestern, weißt du was morgen geschied. wenn ich die probleme der vergangenheit nicht kenne, weiß ich nicht, wie sie morgen reagiert.

    nur wer gestern erkennt, kann morgen verändern.

    bei mir gibt es auch keine wischih waschih beratung. wenn das in meiner macht steht. ich bemühe mich, und es gelingt mir, die menschen eine veränderung zu zeigen.

    wenn jemand mich fragt, wie würdest du entscheiden, sage ich, du bist nicht ich, und ich nicht du. vor jahren hätte ich dir eine andere antwort gegeben wie heute, denn ich habe mein leben verändert, und so auch meine gedanken.

    das leben auf der line ist auch nicht mein leben, wenn ich nicht mehr helfen kann, höre ich auf.

    oft hadere ich mit mir, doch die antwort bekam ich diese woche. warum ist für manche menschen, die aussage falsch. das entnehme ich aus den ganzen threads die hier kommen, der ist doof, der redet stuss usw.

    ich schaute einen film, dieser polizist suchte einen mörder. sein bruder war mathematiker. er sagte, um einen tonardo zu berechnen, muss man seinen lauf kennen, und wenn da nur ein lkw in den füssen ist, ändert er die richtung.
    so denke ich auch von manchen menschen, wenn da nur ein hindernis im wege ist, ändern sie ihren weg. und schon liegt man falsch.
    einen mann sagte ich, wenn du deiner ex eine einladung zum reden machst, kommt sie zurück. du musst den anfang machen, aber er tat es nicht.
    nun wer hat denn hier falsch gehandelt?

    es gibt schwarze schafe überall, muss ich ein sein. nein.
    werde ich eins sein, nein. ich will helfen, natürlich geht es nicht ohne geld. auch wenn es gottes gabe ist. denn auch ein maurer der wunderschöne bauwerke baut, das ist gottes gabe. er macht es nicht kostenlos.

    liebe grüsse pia
     

Diese Seite empfehlen