Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wer hat mal an Seelenverwandtschaft geglaubt und glaubt nun nicht mehr dran ?

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von rosim, 13. August 2007.

  1. Celticdream

    Celticdream Guest

    Werbung:
    Da hast du absolut recht. Nur der Haken ist: du hast nur für dich selbst recht. Ich glaube jeder erschafft sich seine eigene Wahrheit. Wenn du also in dir an keine Seele glaubst bzw. nur an Illusionen, dann wird es auch so sein. Wenn jemand neben dir an Seelenverwandtschaft und Liebe glaubt, dann wird es auch so sein - aber nur für ihn. Ich glaube das ist schon ein alter Spruch, aber es stimmt eben doch - jeder erschafft sich seine Realität selbst.

    zu Rosims Frage: Jein. Ich habe diese Seelenverwandtschaft nur erlebt, weil ich an sie tief und fest geglaubt habe. Und mir fehlt dieses Gefühl SEHR. Ich kenne einige liebe Menschen, liebe sie auf meine Weise, aber dieses Empfinden der Verbundenheit fehlt mir. Ich wünschte ich würde jemanden treffen, der diesen Glauben wieder in mir wachrufen würde. Vielleicht sind mir normale zwischenmenschliche Beziehungen einfach zu "normal" :D Ich würde nicht sagen dass es Seelenverwandtschaft gibt und würde auch nicht sagen, dass es sie nicht gibt (früher war ich da etwas verstockter). Ich denke es kommt einfach darauf an was man selber glaubt/annimmt/abblockt. Weiß eben nicht was bei mir passieren muss dass dieses Empfinden wieder zutage kommt, werde mich also wohl noch oft an jene bestimmte Person von damals, bzw. an das Gefühl was in mir ausgelöst wurde, zurücksehnen. Aber unglücklich werd ich deswegen auch nicht, wenn es nun bei diesem einmaligen Erlebnis bleiben sollte. Ich gehe mal davon aus, dass du dich persönlich nach diesem Empfinden nicht zurücksehnst. Aber vielleicht gibt es auch für dich noch Empfindungen in der Zukunft, von denen du noch gar nichts ahnst und welche du dann (für dich persönlich) wieder als Seelenverwandtschaft bezeichnest. Vielleicht auch nicht. Wer weiß das schon :)

    LG Celticdream
     
  2. Raphael

    Raphael Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.920
    Stimmt, ich habe grade ein gutes Buch gelesen und darin stand auch, dass sich jeder seine eigene Realität erschafft...Trotzdem find ich es ziemlich traurig, wenn man nicht mal an die Liebe glaubt! :escape:
     
  3. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    14.053
    Ort:
    An der Nordsee
    .... und das entscheidet jeder für sich selbst!

    LG, Ruhepol
     
  4. domaris73

    domaris73 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2006
    Beiträge:
    2.014
    Ort:
    Österreich
    ich.
    also, sagen wir so, mir ist noch kein wirklicher seelenverwandter untergekommen. und ich brauch auch keinen. ich bin glücklich so wie ich bin und sehe in mir lieben menschen nicht mehr eine verwandte seele, sondern eigenständige persönlichkeiten mit seelen, die nur ihnen gehören (nix dual) und so wie ich zu einem großen ganzen gehören, wie alle seelen. keine explizit mehr als andere.
     
  5. Axand

    Axand Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2007
    Beiträge:
    6
    hi,

    Vieleicht magst Du selbt noch etwas mehr erzählen,
    was ist denn geschehen, dass Du nicht mehr an Seelenverwandschaft glauben magst? Es ist vollkommen okay, bin eben interessiert was Dich zu dieser Frage angeregt hat, welche erfahrung...

    Enttäuschungen gibts überall, auch seelenverwandte - in meinen Augen - können, je nach art der Begegnung, unterschiedliche Aufgabe in der begegnung haben.

    Ich bin gerade jemandem begegnet den ich aus einem früheren leben her kenne und wir uns dort sehr nah und vertraut waren... und es ist schon schwer, traurig, weil... naja leute bitte, bin hier neu und dann gleich das hier, vileicht hilft ja... oder wo kann ich darüber mit euch reden?

    Ansonsten sorry, wenn ich Dir nichts mehr dazu sagen kann, denn für mich gibt es schon diese seelenverandschaften und da kann mich nichts davon abbringen diese zu sehen, fühlen... erleben...

    ciao and see you
     
  6. domaris73

    domaris73 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2006
    Beiträge:
    2.014
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    naja, schwer zu erklären.
    entäuschungen sind es nicht, die mich zu der erkenntnis führten. sondern einfach die zeit und das gefühl, vielleicht auch meine geistige-seelische-spirituelle weiterentwicklung?
    ich habe nicht das gefühl, das irgendjemand, mit dem ich zu tun habe, mit mir seelenverwandt sein könnte. ich lege auch keinen wert darauf. im gegenteil, ich möchte selber nicht von jemanden derart in beschlag genommen werden, als dass ich seelenverwandt sein sollte. klingt so nach zwangsbeglückung. du mußt einfach, weil wir sind ja sv!
    ich liebe, nicht mehr und nicht weniger. und ich freue mich, wenn ich geliebt werde. es ist wichtig für mich. aber ebenso wichtig, mich als individuelle seele anzuerkennen.

    ich fühle mich viel mehr seelenverwandt mit bäumen, mit dem mondlicht. mit der natur.
    keine ahnung, was das über mich aussagt.
    fakt ist, in meinen teenager jahren habe ich an sv geglaubt, in einigen vielleicht sogar sv zu erkennen geglaubt. aber ich habe, nicht durch enttäuschung, sondern einfach mit der zeit erkannt, dass mich mit diesen menschen liebe, und respekt aber nicht seelenverwandtschat verbindet. und ehrlich gesagt, das ist mir viel mehr wert.

    hoffe, das war einigermassen verständlich :liebe1:

    lg, domaris
     
  7. Axand

    Axand Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2007
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    Ja, es ist schwer mit worten über etwas zu sprechen, wo worte so oder so gedreht werden können, und in diser Form der kommunikation misverständnisse entstehen, dennoch ist es gut und schön mitteinander zu sprechen...

    ja dieses Gefühl mit den Bäumen und Natur, dem nahe zu sein kenn ich auch sehr gut.
    So ist für mich Seelenverwandschaft auch ohne Verpflichtungen, für mich bedeutet sie
    auch so ein Gefühl und Bewussein von Nähe, geistige... und Vertrautheit in Freiheit, sowas ähnliches wie mit der Natur. Mit der Natur fühle ich mich verbunden und wir sind beide gleichzeitig frei.. in liebe ist die Freiheit...alles andere ist ein haben wollen, besitzen wollen.... die Beziehungsormen dieser Welt, in die wir hineingeboren werden und uns dann wenns uns geling freistrmpeln... können, durch erkennen, was wirklich wertvoll ist, ja liebe und respekt, ja.

    Nähe, geistige.. und Vertrautheit sind etwas schönes ja kostbares und oft selten in einer gehetzen und sich in sinnentleerten wertforstlungen verlaufenden menschheit.

    Ja viele Menschen leben, in meist schädlichen co-abhängigen Beziehungsformen, doch in solch eine Geselschaftstruktur werden wir als kinder hineingeboren. Es braucht die eigene aktivierte innere Kraft um zu seiner ganzheit zu finden, das äußere – erziehung, konditionierung, konventionen... ablegen, dann braucht man auch diese Sorge von jemanden in beschlag genommen zu werden auch gar nicht zu haben...

    Ich finde es traurig und schwer jemanden so zu erleben, das zwar die geistige nähe und vertrautheit da ist, weil manfrau sich eben aus einem anderen leben oder ebene sogar sehr gut kennt, gleichzeitig jedoch das päckchen von persönlichkeitverstand noch ein anderes oft gerade dann selbst-zerstörerisches leben lebt, ohne zu wissen wer manfrau wirklich ist, mit welchen gaben manfrau hier gekommen ist...

    Es fühlt sich dann an als hätt ich es mit zwei zu tun, einerseits mit der bockigen persönlichkeitsverstand päckchen, die diese kleine macht über den menschen behalten will, andererseits mit dem „erwachten“ oder meisterselbst... das dieses persönlicheitverstand päckchen auch liebt und nach wegen sucht, diese aus der selbst-zerstörung herauszuhollen.... zu sich zu finden... sich langsam für sich selbst zu öffnen.. wenn dieser nur einwenig bereit ist.

    Der Körper ist meist viel weisere als der Verstand, etwas Bewegung um die eigene Karft anzukurbeln kann da schon wunder wirken, doch dass muss wirklich jeder frei-willig selbst wollen und machen, joggen, tanzen, tai chi...
    Manfrau kann nur tips geben, auf etwas aufmerksam machen, doch den weg gehen muss man schon selbst wollen. Ja und auch hier könne sich die wege trennen, denn wenn der mensch weiterhin auf dem selbst-zerstörerischen weg bleibt, ja dann trennen sich die wege... das entscheidet jeder für sich.

    Doch ich bin da für diesen Menschen, Begegnung gute Dinge, ja ich kenne ihn so sehr, dass ich weiß dass es gut geht, ob so oder so. Und so geht es vielen, davon gibt’s wahrscheinlich noch einige, ja... schön wenn wir uns begegnen... achten und lieben, uns nah sind in freiheit...

    in diesem sinne Ciao bella
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden