Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Terroranschläge in London

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von ElaMiNaTo, 7. Juli 2005.

  1. Crystal Jan

    Crystal Jan Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juli 2005
    Beiträge:
    55
    Ort:
    In Bergheim bei Salzburg/Österreich
    Werbung:
    Namaste!

    ... sei, ob diese "Terroranschläge", der in London genauso wie der Anschlag auf die zwei Türme , wirklich von Terroristen durchgeführt wurde oder ob das von Regierungen hausgestrickt ist... wer weis das schon wirklich ...

    Love&Light
    Crystal Jan
     
  2. TopperHarley

    TopperHarley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    3.848
    Ort:
    Linz
    Das Töten beginnt bereits in Gedanken ... wenn angesehene Kopfe aussprechen: "We want Osama, dead or alive" ... dann haben diese und jeder Narr der das unterstützt bereits in Gedanken getötet. Bereits hier brauen sich dunkle Gewitterwolken zusammen, die ihre Last irgendwann entladen müssen ...

    lg
    Topper
     
  3. Ahimsa

    Ahimsa Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2005
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Wien
    Ich glaube diese Terroristen haben auch keine Furcht weder vor noch nach dem Leben. Was meinst du.

    .... hmm, es wird wohl eher Ehrfurcht sein, dass sie nicht haben.
     
  4. Honey25

    Honey25 Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2005
    Beiträge:
    419
    Ort:
    Zuhause
    In der Türkei haben die Terroristen mittlerweile 40 000 Menschen umgebracht, warum schreibt niemand darüber?

    Wieso taucht nur dann was über Terrorismus in den Medien auf, wenn diese Anschläge in den Toristikorten der Türkei vorkommen oder in nicht islamischen Ländern?

    Honey
     
  5. Queerkopf

    Queerkopf Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2005
    Beiträge:
    538
    Hallo

    Weil ich die Kurden schätze.
    vergleich mal mit Algerien. Da unterstützen wir ein regim der miltärs weil uns die Wahlergebnisse nicht passen und nehmen es hin das Folter und Mord normales Regierungswerkzeug sind. hauptsache keine Fundamentalisten kommen an die Macht, den die sind ja für uns keine menschen die Rechte haben. So treiben wir sie in die Arme der ganz radikaalen.

    Außerdem dei Türkei spinnt bei komunisten wie die USA obwohl das längst kein ernsthaftes thema mehr sein kann verfolgen die sie wie Schwerverbrecher nur wenn man ein Parteibuch hat.

    cya

    PS israel und die Plaestineser dürften mehr opfer zu beklagen haben und so leid es mir für die Isrealis tut , sie sind selber Schuld. Wenn ne merkel da auch überall mit deutschen truppen mit mischen will, dann sind wir auch selber Schuld wenn wir zum hochrangigen Ziel werden. Noch findet man uns ganz akzeptabel weil wir der usa zum beispiel immer Sicherheitsrat nicht einfach zustimmen sondern unsere Haltung auch gegen Druck beibehalten.
     
  6. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Werbung:
    Ich bin der Überzeugung, dass nur der Erleuchtete absolut furchtlos ist. Diese Terroristen sind nicht wirklich erleuchtet sondern wurden nur gehirngewaschen, denn was die da treiben widerspricht und missachtet jegliches TAO. Der Begriff "Gotteskrieger" soll eigentlich nur bedeuten, dass sie einen Kampf gegen Gott führen und dabei einen aussichtslosen Kampf führen...das TAO ist und bleibt unberührbar :)
     
  7. Queerkopf

    Queerkopf Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2005
    Beiträge:
    538
    Hallo

    leider wiederspricht das noch nicht mal dem Tao auch wenn es nicht zu den sehr bewußten Wegen gehört. Aber ich glaube gar nicht das da so viele Gruppen bestehen die von außen gelenkt werden. Ich denke das die meisten Täter sehr selbstständig handeln und sich noch nicht mal ein Okay der organistaion El kaida holen wenn sie dann handeln. ich sehe da keine lenker und denker die da die Fäden ziehen.
    leider fördert das ganze System der Unterdrückung und Ausbeutung unserer Partner (somit spielen wir fast ebenbürtig mit) die radikale Antwort auf diese aussichtlose Situation. Was hat ein Paestinenser im lager von der Zukunft zu erwarten. ich halte die noch für verdammt brav wenn ich mir angucke was da selten in der normalen presse ne Schlagzeile wert ist. Dei Israelis lassen keien Schulbildung zu , drehen in den lagern regelmässig das Wasser ab und würden sie am liebsten alle aushungern. Ein paar machtlose der Freidesbewegung dort denken anders, aber eigentlich haben die radikalen juden das sagen und die bewegung hat nur wenig einfluß.

    cya
     
  8. Hector

    Hector Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    137
    Falls sich jemand fuer Hintergruende interessiert:

    http://www.bueso.de/

    Archiv der aktuellen Nachrichten vom 18.7.2005

    "Strategie der Spannung in London - Wem nuetzt das?"

    Einige Auszuege:

    2. Es sei hier auch darauf hingewiesen, daß am 7. Juli ein sichtlich geschockter Vertreter der privaten Sicherheitsfirma "Visor" im britischen Fernsehsender ITV auftrat und erklärte, seine Firma habe am Morgen eine "Übung" abgehalten, deren "Szenario" exakt mit den tatsächlichen Mehrfachbombenanschlägen auf U-Bahn und Busse übereinstimmte. An der Übung seien Polizei, Geheimdienste, Rettungsdienste und Banken beteiligt gewesen. Eine nähere Untersuchung der Umstände dieser "Übung" wäre auch ein Test für die Glaubwürdigkeit der britischen Behörden. Schließlich fand am Morgen des 11. September 2001 auch eine Übung des US-Luftverteidigungskommandos NORAD statt, bei der es um terroristische Anschläge auf die Zivilluftfahrt ging.

    3. Einheiten der britischen Armee bezogen kurz nach den Anschlägen Stellung am Buckingham Palace, anderen Amtsgebäuden und Botschaften - Positionen, wie sie sie sonst im Falle eines Putsches oder Aufstandes beziehen würde. Sie wurden jedoch ebenso schnell wieder abgezogen, wie sie eingesetzt wurden.

    4. Behörden verhängten eine totale Informationskontrolle, die bislang nicht aufgehoben wurde. Während offiziell nichts Definitives gemeldet wurde, gab es immer neue "Lecks", Gerüchte und Berichte seitens der Behörden an die Medien. Da wie beim 11. September 2001 und den Anschlägen von Madrid sämtliche Verdächtigten tot sind, können sie sich gegen derlei Vorwürfe nicht wehren.

    5. Eine Bombendrohung führte am 9. Juli, zwei Tage nach den Londoner Anschlägen, zur Evakuierung von nicht weniger als 30 000 Menschen aus der Birminghamer Innenstadt. "Das sah wie eine vorgeplante Übung aus", kommentierte ein Geheimdienstmann, mit dem offensichtlichen Ziel, die Spannungen im Land weiter anzuheizen.

    6. Da Großbritannien zur Zeit die EU-Präsidentschaft übernommen hat und "erstes Opfer von Selbstmordanschlägen" in Europa ist, verlangt die Regierung Blair lauthals Polizeistaatsmaßnahmen in der EU.

    7. Die Londoner Anschläge werden gegen die Moslems in Europa instrumentalisiert. In ganz Europa ist die "islamische Terrorgefahr" ins Zentrum der Medienberichterstattung gerückt - auf Kosten einer vernünftigen Diskussion über die Finanz- und Wirtschaftskrise. Darum geht es offensichtlich bei dieser neuen Phase der Strategie der Spannung in Europa.
     
  9. Budai

    Budai Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2005
    Beiträge:
    318
    Religionen haben sie zerstört! Die wirklichen
    Verbrecher greift man sich nicht. Die Terroristen und sonstige Verbrecher – das sind nur die
    Opfer.
    Aber die Religionen alle – die sind die wahren Verbrecher. Denn sie haben jede Möglichkeit
    zur Lebensfreude zerstört. Sie haben die Möglichkeit zerstört, sich an den kleinen Dingen des
    Lebens zu freuen. Sie haben alles verdammt, womit die Natur euch ausstattet, um euch
    glücklich zu machen, um es spannend für euch zu machen, damit ihr euch wohlfühlen könnt.
    Sie haben euch alles genommen. Und wenn es ein paar Dinge gibt, die sie euch nicht haben
    nehmen können, dann haben sie es zumindest geschafft, sie zu vergiften.
    Friedrich Nietzsche ist für mich einer der größten Seher der westlichen Welt. Seine Augen
    dringen wirklich bis zur Wurzel eines Problems vor. Aber weil andere es nicht sehen können –
    sie haben weder so durchdringende Augen, noch ist ihre Intelligenz so scharf –, lebte der
    Mann allein, im Stich gelassen, isoliert, ungeliebt, verachtet.
    Er sagt in einem seiner Aphorismen: Die Religionen haben dem Menschen eingehämmert, den
    Sex zu verdammen, dem Sex zu entsagen. Aber geschafft hat die Religion es nicht. Obwohl
    der Mensch sich die größte Mühe gegeben hat, ist er gescheitert. Denn der Sex ist so tief in
    seiner Biologie verwurzelt, daß er seinen ganzen Körper bestimmt. Der Mensch wird aus Sex
    geboren – wie soll er ihn da loswerden, außer durch Selbstmord?
    Der Mensch hat also versucht – und die Religionen haben ihn dabei gefördert –, den Sex
    loszuwerden. Tausende von Disziplinen und Strategien hat man dazu eingesetzt. Das
    Gesamtergebnis ist, daß der Sex noch da ist – aber vergiftet.
    Dieses Wort „vergiftet” ist eine ungeheure Erkenntnis: Die Religionen haben es nicht
    vermocht, euch den Sex ganz zu nehmen, aber sie haben es sehr wohl vermocht, ihn euch zu
    vergiften.
    Und das gleiche gilt für andere Dinge. Die Religionen verdammen es, wenn ihr im Komfort
    lebt. Nun, ein Mensch, der komfortabel und luxuriös lebt, der kann kein Terrorist werden. Die
    Religionen haben den Reichtum verurteilt und die Armut gepriesen ... Nun, ein Mensch, der
    reich ist, kann kein Terrorist sein. Nur die „Gesegneten, die arm sind“, können Terroristen
    sein. Denn sie haben nichts zu verlieren. Und sie kochen über, gegen die ganze Gesellschaft,
    weil andere etwas haben, das sie nicht haben.
    Die Religionen haben versucht, sie zu trösten; aber dann kam der Kommunismus, eine
    materielle Religion, die die Menschen herausforderte und ihnen sagte: „Eure alten Religionen
    sind allesamt Opium fürs Volk. Und nicht eure bösen Taten sind schuld, weder in diesem noch
    in einem früheren Leben, warum ihr jetzt unter Armut leidet. Schuld ist die böse Ausbeutung
    durch den Bourgeois, den Superreichen, warum ihr leidet!“
    Der letzte Absatz im „Kommunistischen Manifest“ von Karl Marx lautet: „Proletarier aller
    Länder, vereinigt euch! Ihr habt nichts zu verlieren und die ganze Welt zu gewinnen. Ihr seid
    schon arm, hungrig, nackt – was also habt ihr zu verlieren? Euer Tod kann euch nicht elender
    machen, als euer Leben es bereits tut. Warum wagt ihr es also nicht, die Leute zu vernichten,
    die euch alles genommen haben, und euch all das zurückzuholen, um es miteinander zu
    teilen?“
    Alles das, womit die Religionen die Menschen irgendwie in Schach gehalten hatten – obwohl
    es nicht stimmte und gerissen war und verlogen war, hatte es die Menschen immerhin in
    einer Art Dämmerzustand gehalten – all das riß ihnen der Kommunismus wie Schuppen von
    den Augen.
    Das heißt aber: Diese Welt wird nicht eher wieder friedlich werden, als bis wir all die
    verrotteten Begriffe, die dem Menschen eingeimpft worden sind, endgültig aus dem Verkehr
    ziehen.
    Als erstes sind die Religionen dran: Ihre Werte müssen beseitigt werden, damit der Mensch
    wieder lächeln kann, wieder lachen kann, sich wieder freuen kann, wieder natürlich sein kann.
    Zweitens müssen die Menschen über das, was der Kommunismus sagt, gründlich aufgeklärt
    werden –, daß er psychologisch nicht stimmt, daß ihr so nur aus einer Falle in die andere
    geht.
    Keine zwei Menschen sind gleich.
    Damit ist das Ideal der Gleichheit Unsinn. Und wenn ihr einmal den Beschluß gefaßt habt,
    gleich zu sein, dann müßt ihr auch eine Diktatur des Proletariats hinnehmen. Mit anderen
    Worten: Ihr müßt eure Freiheit aufgeben.
    Erst hat die Kirche euch eure Freiheit genommen, hat der Gott euch eure Freiheit genommen.
    Osho über Terrorismus
    -5-
    Jetzt ersetzt der Kommunismus eure Kirche, will er euch eure Freiheit nehmen.
    Und ohne Freiheit könnt ihr nicht feiern.
    Ihr lebt in Angst, nicht in Freude.
    Wenn es uns gelingt, den Keller des menschlichen Unbewußten auszuräumen ... und genau
    das ist meine Arbeit. Er kann ausgeräumt werden!
    Der Terrorismus, das sind nicht die Bomben in euren Händen. Der Terrorismus ist in eurem
    Unbewußten.
    Andernfalls wird die jetzige Lage immer verbitterter werden. Und es scheint, lauter Blinde
    haben Bomben in den Händen und werfen mit ihnen nach Belieben um sich.
    Ein dritter Weltkrieg hätte die Menschen für zehn bis fünfzehn Jahre erleichtert. Aber der
    dritte Weltkrieg kann nicht stattfinden, denn wenn er stattfindet, wird er die Menschen nicht
    erleichtern, sondern sie nur vernichten.
    Also wird die individuelle Gewalt zunehmen – sie nimmt bereits zu. Und all eure Regierungen
    und all eure Religionen werden immer nur ihre alten Strategien wiederholen, ohne die neue
    Situation zu begreifen.
    Die neue Situation ist, daß jeder einzelne Mensch durch Therapie hindurchgehen muß, seine
    unbewußten Intentionen verstehen lernen muß, durch Meditationen hindurchgehen muß,
    damit er sich beruhigen kann, abkühlen kann und die Welt mit neuen Augen sehen kann – den
    Augen der Stille.
    Osho
     
    Springmond gefällt das.
  10. Queerkopf

    Queerkopf Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2005
    Beiträge:
    538
    Werbung:
    Hallo

    Vom prinzip her richtig, aber bei der Auslegung des Aspektes terrorismus gehst du von einer falschen Annahme aus. Bin Laden kommt aus einer der reichsten Familien der Welt und auch die RAF entstand keinesfalls aus Armut oder unteren Schichten der bevölkerung. Ein großteil der RAF waren Studenten die auf Podiumsdiskussion der 68iger sehr aktiv waren. bei bader und meinhoff kann man das gut nachvoll ziehen. ich denke da geht was anderes in den Leuten vor. Ich denke dabei das man sich entgegen der üblichen haltung mit leuten verbunden fühlt die nicht das Glück hatten Bildung und Respet der andern zu erfahren.

    cya
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden