Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Mein Körper endet nicht bei meiner Haut

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von Terrageist, 23. September 2020.

  1. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.804
    Werbung:
    Nein, es ist keine Großzügigkeit, und ich gaukel dir auch keine vor. Wäre furchtbar, wenn ich so eine unangenehme Macht (und Verantwortung) hätte.
    Die Verantwortung trägst du für dich selbst. Warum sollte ich dir irgendwas aufzwingen wollen. Freilassen gehört zu jedem Wesen, das selbst frei sein möchte. :)
    Niemand braucht das, klar. Du bist ein freies Wesen, vollkommen, und das muss ich dir nicht sagen.

    Zum einen, es ist okay. :)
    Zum anderen aber dazu, wenn du glaubst, du wüsstest etwas (in spiritueller, glaubensmäßiger und / oder philosophisch metaphysischer Hinsicht), das dein Gegenüber dann nicht verstehen will, anders sieht oder so nicht annimmt, und das nicht gerne so haben möchtest, ist es tatsächlich besser, es zu lassen. :)
    Es unterhalten sich sowieso nur die, denen es tatsächlich etwas "gibt", und das nicht etwa nur auf der Basis, dass einer von ihnen davon überzeugt ist.
    Du hast deine Wahrheit, das ist gut, und Vieles von dem was du manchmal formulierst, spricht auch etwas in mir an, bzw. sehe ich manchmal zum Teil ähnlich.
    Jedoch kann der eine nicht seins dem anderen aufdrängen. Ist wie mit deinem erwähnten Schuh und linken Arm oder solche Dinge. :D

    Ich weiß auch gar nicht, was eigentlich los ist. Ich hatte gar nicht den Eindruck, dass die Gedanken so weit auseinander gehen. Aber man muss schon näher darüber sprechen können, beide Seiten müssen auch mal in der Lage sein, etwas von ihrem , wenigstens vorübergehend in Frage zu stellen.

    Du warst in diesem Fall, wie ich mich erinnere, davon ausgegangen, dass ein Paradox nicht sein kann. Ich denke aber, auf spirituellen Ebenen verbinden sich die Paradoxien, Vieles ist sowohl als auch. Das wird aber, je weiter man kommt, immer schwerer verstehbar, auch das Gefühl muss mit eingesetzt werden.
    Jeder hat seine Ausgangpunkte.
    Nun, aber lassen wir das mal. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Oktober 2020
  2. Wellenspiel

    Wellenspiel Guest

    Ich weiß, dass du das so siehst, habe es schon verstanden. Du gehst aber unachtsam mit Sprache um und ich weise darauf hin. Deine Formulierungen sollten so etwas nicht implizieren, wenn du es nicht so meinst.
    Aber du willst es, dafür danke ich dir. :)
    Ich glaube nicht, ich wüsste etwas.
    Ich weiß, dass ich nichts glaube und mehr muss ich nicht wissen.

    Natürlich glaubst du mir nicht, dass ich nichts glaubte. Es ist ja auch gar nicht zu glauben. ;)

    Ich mag es, wenn du deine Erfahrungen hier im Forum schilderst. Deine Sprache ist dann sehr klar und verständlich. Deine Botschaften sind stark.
    Sobald du aber mit dem theoretischen Kram anfängst, kann ich nichts mehr davon halten. Lass lieber Luftballone steigen, das tut dem Kopf wohler. :)

    So mag der Austausch zweier Bedürftiger aussehen, aber nicht die Unterhaltung zweier selbstverantwortlicher Menschen.
    Man weiß vorher nie, ob es einem etwas geben kann und das ist auch kein Ziel einer Unterhaltung, die nicht den Anspruch trägt, verbindlich zu sein.

    Es ist außerdem manipulativ, andere als bedürftig zu behandeln, erst recht wenn es sich um Menschen handelt, die man nicht kennt.
    Selbst einen Bedürftigen behandelt man nicht als einen solchen, sonst bestätigt man ihn lediglich in seiner Rolle.
    Ich habe keine Wahrheit.
    Begreife, warum Wahrheit kein Besitz sein kann. Von niemandem. Für niemanden.

    Wer auch immer behauptet, "seine Wahrheit" zu "haben", bei dem kannst du sicher sein, dass er etwas ganz Wesentliches in seinem Leben damit verleugnet. Es ist eine Verdrängungsstrategie.
    Hast du auch schon gefühlt hundertmal geschrieben, überleg dir mal was neues. :sleep3:
    Wenn du etwas von "deinem" in Frage stellen willst, dann tu das, aber erwarte es von niemandem.
    Erwarte auch von niemandem, dass er überhaupt etwas hätte, was er (nicht) in Frage stellen könnte. Was willst du denn davon erhalten? Es ist allerhöchstens deine Fokussierung auf einen Gewinn - dass, wie du es formulierst, eine Unterhaltung dir etwas "geben" könne. Damit offenbarst du einerseits anderen, dass du offenbar ein Trauma hast, nicht vollständig, noch nicht genug sein zu können. Und bestätigst es andererseits dir selbst immer wieder, indem du weiter auf Gewinnsuche bleibst. Niemand, der sich selbst genug ist, wird dir in diesem Fall etwas geben.

    Ich z. B. stelle in Antwort, nicht in Frage.
    Was willst du denn in Frage stellen?, könnte ich fragen. Es ist ein Witz.
    Lebe einfach, lass die Antwort all deiner Fragen mit dir selbst geschehen. Das ist Selbstver-antwort-ung. Und das muss ich dir auch nicht sagen.
    Ja, das ist richtig.
    Ein Paradoxon ist eine Wunde.
    Es wird auf der Ebene der Paradoxa alles so schwer verständlich, weil es halt die Ebene der Krankheit an sich ist, an der man leidet. Aufgabe von Spiritualität ist es, Paradoxa aufzulösen. Danach ist nix mehr unverständlich.

    Und daher bedeutet die Auflösung aller Paradoxa zugleich die Auflösung aller Glaubenssysteme.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Oktober 2020
  3. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.804
    Nein Wellenspiel, es ist umgekehrt. :) Achte auf deine Interpretationen und das was du glaubst zu verstehen. Wenn du einfach nur die Worte liest, könntest du es nicht missverstehen.
    Sagen wir mal so, es ist dir alles belassen. Dein Wissen soll dir auch gehören und will ich dir nicht nehmen.

    Genauso wie du glaubst, dass ich dein vermeintliches Wissen nicht beurteilen könne, genauso kannst du auch meins nicht beurteilen. Also lass lieber die Finger davon. :)
    Was deinem Kopf guttut oder nicht, wirst du selbst am besten wissen. Köpfe anderer brauchen dich nicht interessieren. :D
    Kann sein, dass dich selbst solche Dinge überladen würden, ich sagte dir schon, jeder hat seinen eigenen Ausgangspunkt.

    Ich denke doch nicht, dass ich dich als einen "Bedürftigen" behandle. :D Und hoffe, du hältst mich auch nicht dafür.

    Nein, ich meinte etwas ganz anderes. Man führt Gespräche aus den unterschiedlichsten Gründen. Zwischen uns Beiden lohnen sie sich oft nicht, weshalb ich auch meistens bestrebt bin, sie zu vermeiden.

    Wie auch immer du es beschreibst, bleibt dir selbst überlassen. :)

    Halte dich einfach von mir fern, dann passieren dir auch nicht solche Antworten.
    Hundertmal kann ich es dir noch nicht geschrieben haben. :D Denn etwas wirklich Interessantes kam erst einmal von dir, das habe ich bereits integriert auf meine Weise. Ich danke dafür. Ansonsten bin ich nicht verantwortlich wenn du dich überladen fühlst von "Dankbarkeiten", bzw. irgendeine "Anerkennung" dich nervt. :D:)

    Es fällt allerdings auf, dass du dich am liebsten auf der persönlichen Ebene unterhältst, dann bist du auf einmal wieder voll dabei.

    Ist schon gut. :) Oder sagen wir mal so, was ich "erwarte" oder was du glaubst oder denkst, dass ich es "erwarte", ist wiederum deine eigene Interpretation bzw. Annahme. Und das ist wirklich die Wahrheit. Denn ich erwarte von dir nur, dass du dir selbst bist. Außerdem durchaus keine Gespräche mit dir.
    Wenn etwas nicht zusammenpasst, lässt man es. Man hat in einem Forum viele Ausweich- bzw. andere Möglichkeiten.
    Wir können gerne aufhören uns zu unterhalten, oder hattest du mal den Eindruck, ich dränge mich dir auf? Das kann eigentlich nicht sein. :)

    Du verdrehst das Ganze hier scheinbar etwas. Wie gesagt, dränge ich mich dir allgemein nicht auf. Meist bist du es, der auf Beiträge oder Themen von mir antwortet.
    Ich halte mich meist bei dir sehr zurück, weil ich schon erfahren habe, dass es da keine gemeinsame Wellenlänge gibt.
    Alles was du von mir versuchst zu beschreiben sind ja widerum deine Beurteilungen. Bleibe einfach bei dir selbst und glaube nicht, andere zu kennen.

    Das würde ich so nicht sagen.
    Es ist ganz einfach ein Teil unserer Dualität , Polarität.
    In unseren Ebenen meist nicht vereinbar, jedoch bei Weiterentwicklung sind Synthesen möglich, und auch anderes Verständnis.
    Warum sollten es Wunden sein? Es ist ein Ausdruck des Lebens.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Oktober 2020
  4. Wellenspiel

    Wellenspiel Guest

    Ich habe nichts missverstanden, und du auch nicht.
    Oh, vielen, vielen Dank! :ironie:
    (Deine Formulierung impliziert schon wieder, dass du es mir nehmen könntest. Aber das kannst du gar nicht.)

    Was ich unter Wissen verstehe, ist Momentum, nicht Erinnerung. Ich kann es nicht besitzen, niemand kann es besitzen. Das ist dir vollkommen unverständlich, solange Wissen für dich Erinnerung und nicht Momentum bedeutet.
    Du besitzt ja auch keines.
    Ich denke, dass du alle als bedürftig behandelst, ausgehend davon, dass du dich nämlich selbst als bedürftig behandelst.
    Den Beweis, wie du dich behandelst, hast du gerade erbracht:
    Was sich nicht lohnt (was du schon im Vorhinein zu wissen glaubst), bist du bestrebt, zu meiden. (Lohn = Gewinn)
    Du magst es für eine Stärke halten, aber es ist keine.

    Es ist unmöglich, sich in diesem Forum jemandem wirklich aufzudrängen. Worüber du aber redest, zeigt, worauf dein Fokus liegt. Es scheint für dich die Gefahr zu bestehen, dass sich jemand aufdrängen könnte und du hast bereits herausgefunden, dass du viele Ausweichmöglichkeiten hast. Glückwunsch.
    Das ist aber der Grund, weshalb es keine gemeinsame Wellenlänge gibt.
    Du bist es, die hier Wellenlängen abmisst.

    Das tue ich immer. Wenn ich so schreiben würde wie du, dann träfe exakt das zu, was ich beschrieb. Lies mal hier, was ich über Gewinn und Verlust schrieb.
    Wer nach Gewinn auf der einen Ebene sucht, der versucht Verluste auf einer anderen Ebene auszugleichen. Meistens sind es Schatten der Vergangenheit.

    Dualität ist die Ebene der Verwundung.
    Heil sein bedeutet, eins zu sein. Nondual.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Oktober 2020
  5. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.804
    Hallo :),

    Ein jeder "versteht" für sich was ihm möglich ist.

    Genau, sagte ich ja. :) Deshalb brauchst du es auch nicht extra betonen.

    Egal was es für dich bedeutet. :)

    Immer deine eigene (dir belassene) Sichtweise. :)

    Ja deine eigenen Interpretationen sind dir der Spiegel zur Selbsterkenntnis. :D
    Ich halte andere nicht für "bedürftig".

    Gespräche führen miteinander, die sich irgendwie zueinander hingezogen fühlen, bzw. in irgendeiner Weise in Resonanz stehen.

    Nenne es, wie du möchtest. :)

    Nun, ich verstehe, dass du dir da ein Bild des Verstehens oder des entsprechenden Glaubens, Überzeugung zurechtgelegt hast, daher mag es für dich Gültigkeit haben. :)

    Nun, ist dein persönliches Glaubenssystem, bzw. wie du dir die Wirklichkeit vorstellst / erklärst.
     
  6. Wellenspiel

    Wellenspiel Guest

    Werbung:
    Oder auch nicht.
    Die Wirklichkeit kann ich mir nicht vorstellen, denn ich kann mich nicht vor mich stellen.
    Ich kann (mir) auch nichts erklären, was vor jeder Erklärung steht.

    Freiheit liegt erst in dieser Unmöglichkeit und ganz sicher nicht in dem Versuch, sich alles erklären zu wollen.
     
  7. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.804
    Das bereits ist schon der Versuch einer Erklärung. :)

    Durchaus denkbar. :)
     
  8. Wellenspiel

    Wellenspiel Guest

    Wovon?
     
  9. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.804
    Sag es selbst. Du erklärst ständig etwas, ist dir das noch nicht aufgefallen?
     
  10. Wellenspiel

    Wellenspiel Guest

    Werbung:
    Ich erkläre sehr selten. Meistens sage ich nur, was ich sehe, und begründe es nicht näher.
    Eine Erklärung besteht niemals ohne die kommunikative Komponente des Erfassens.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden