Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Loslassen vs. Suche nach Ursachen ?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Emma25, 22. November 2011.

  1. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.580
    Ort:
    Kärnten
    Werbung:
    Liebe Ahorn,

    klar , da gebe ich dir recht - ohne Aufarbeitung gehts net , klar .

    LG Asaliah:)
     
  2. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.580
    Ort:
    Kärnten
    Ja, auch das Verstehen gehört dazu, aufarbeiten und dann vergeben , loslassen...

    LG Asaliah:)
     
  3. magdalena

    magdalena Guest

    da hast du recht - ganz sicher nicht.

    aber ich versuche mich ja auch einer mitte anzunähern - und vertrete sie auch -
    die mitte zwischen verstand - und -

    naja, allem anderen was uns ausmacht - instinkt, unterbewusstsein, empfinden....

    der verstand wird von all dem gespeist.
    ist ja nicht eigenständige größe - wächst vielmehr an der einbeziehung....:)
     
  4. magdalena

    magdalena Guest

    naja - wenn du es vergeben nennen willst -

    es sind ja nur worte, die einem sprachgebrauch entnommen sind, der nichts anderes kennt (kannte) als schuldzuweisung und vergebung.

    es bräuchte einer neuen begriffsfindung für etwas, das gerade erst im entstehen ist.
     
  5. Wonderfool

    Wonderfool Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2011
    Beiträge:
    721
    am schluss wird immer das Loslassen wichtig nachdem das Leid dorthin geführt hat.Weil wir sind ja sonst Getriebene von Trieben,Begehren und Wünschen,haben wollen um jeden Preis usw. durch das Verbinden mit Polaritäten sind wir gezwungen zu kompensieren bis zur Auflösung im Sinne von Erlösung und das ist der Tod bzw. das Sterben,psychologisch betrachtet.
     
  6. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.580
    Ort:
    Kärnten
    Werbung:
    Gut , ich kann dein Geschriebenens dazu sogar anerkennen, tatsächlich weiß ich aber selbst kein anderees Wort dazu...hm..ich sehe darin nähmlich auch nicht die Schulderkennung ,aber dafür bräuchte ich auch "neue " Worte ...ich denke du verstehst ??:)

    LG Asaliah
     
  7. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.580
    Ort:
    Kärnten
    Ich gestehe , das ich ja schon einiges von dir gelesen habe , aber nicht verstanden habe :D, weil mir zu kryptisch ...aber dennoch DAS versteh ich , danke !

    LG Asaliah
     
  8. Der Tor von Gor

    Der Tor von Gor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Wien
    Vergebung = Selbstbetrug solange die Vergebung im Opfer nur stattfindet .

    Es bringt nichts wenn ich mich selbst belüge und zu dem Täter bild in mir im Geiste sage : Ich vergebe dir .

    Zur Vergebung gehört zuallererst das der Scheiß Täter den Mut aufbringt seinem Opfer in die Augen zu sehen und das Opfer um Verzeihung anzuflehen .

    Das wäre der erste Schritt . Das Opfer selbst muss nichts tun außer versuchen sein verkorkstes Leben so gut es geht zu meistern .
     
  9. Floo

    Floo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.803
    Ort:
    Niederrhein
    Ob man jetzt ein anderes Wort dafür nimmt, ist belanglos. Jeder so, wie er es für richtig hält. Ich erhebe mich auch über niemanden, wenn ich ihm etwas vergebe.
    Hier werden einige Dinge durcheinander gewürfelt. Wenn jemand mein Eigentum beschädigt, wird er vom Staat schon dazu aufgefordert, Schadensersatz zu leisten. Ich bekomme also einen entsprechenden Gegenwert, vielleicht Schmerzensgeld. Ich habe mich also bezahlen lassen - da ist keine Vergebung mehr nötig.

    Vergebung oder Aufarbeitung ist doch dort angebracht, wo man etwas nicht ersetzen kann. Wenn die Seele gelitten hat (abgesehen vom Körper).
    Die Menschen, die dann vergeben können, haben keine Rachegedanken mehr und sie selber sind der grösste Nutzniesser von dieser Vergebung.

    Wer also mein Auto beschädigen will, dem "hau ich eine vor den Latz" und das vergebe ich mir dann. :ironie:
     
  10. Loop

    Loop Dauntless Banana Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    38.506
    Werbung:


    Schwer verständlich? Das ist eine Verhöhnung, sonst nichts. Eine Frechheit in meinen Augen, Anmaßung, der gleiche Mist wie von Nanabosho.

    Noch nicht dran gedacht, daß Du anderen damit so richtig weh tust, was? Aber die sollen Dir dann einfach vergeben und gut ist, Du bist ja fein raus in jedem Fall.

    Und ich hab Dich gemocht, das war ein großer Fehler!

    :3puke::3puke:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden