Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Leidvolle und schmerzliche Lebenserfahrung

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Ritter Omlett, 18. April 2005.

?

Was haben die schmerzlichen Erfahrungen im Leben aus euch gemacht?

  1. Sie machten mich stärker und selbstbewusster

    27 Stimme(n)
    39,7%
  2. Sie machten mich ängstlicher und schwächer

    10 Stimme(n)
    14,7%
  3. bildeten die Grundlage das Leben heute auf leichte Art und Weise zu genießen

    10 Stimme(n)
    14,7%
  4. Bildeten die Grundlage das Leben heute auf schwierigst Weise leben zu müssen

    4 Stimme(n)
    5,9%
  5. machten mich psychisch krank

    11 Stimme(n)
    16,2%
  6. es waren umgemein wichtige Erfahrungen auf dem Lebensweg der Entwicklung

    44 Stimme(n)
    64,7%
  7. waren Erfahrungen welche nur schmerzlich waren ohne Sinn

    3 Stimme(n)
    4,4%
  1. Calliya

    Calliya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2005
    Beiträge:
    11
    Ort:
    östlich von München
    Werbung:
    Hallo
    Hm ich kann das nicht so sagen, klar lernte ich auch viel von meinen schlechten eRfahrungen aber sie liessenauch Ängste entstehen bzw wieder aufleben deswegen denke ich es war bei mir beides, aber ich würd sie nicht missen, denn lernen tut man auf jedenfall daraus
    Liebe Grüsse Calliya
     
  2. Bijoux

    Bijoux Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    2.383
    Kann man ueberhaupt sagen, ob einen Erfahrungen, egal welcher Art, so oder so gepraegt haben und ob das gut oder nicht so gut ist?
    Man weiss ja nicht, wo man mit anderen Erfahrungen stehen wuerde! Ja, wenn man einen Vergleich haette, aber den hat man ja nicht!
    Diese allgemeine Aussage: ich habe daraus gelernt und alles war gut, weil ich sonst heute nicht der waere, der ich bin, bezweifle ich sehr;)
    Das ist so ein klassischer Satz in der Esoterik, den man bei solchen Themen bis zum Erbrechen immer wieder hoert, und ich behaupte, der wird nur deshalb geaeussert, weil er in den Koepfen festsitzt.
    Tausendmal gehoert, tausendmal wiedergegeben!
    Ich haette auf viel Negatives in meinem Leben gern verzichtet, sehr gern...
    Ich haette zum Beispiel gern liebe Eltern gehabt, die mich bestaetigten und foerderten, statt mich alleinzulassen und ich wuesste wirklich gern, welcher Mensch ich dann heute waere :)!
    Denn ich denke nicht, dass diejenige, die ich jetzt bin, etwas Grossartiges darstellt, weil sie in ihrem Leben so viel allein und auf sich gestellt war ;).

    Bijoux
     
  3. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Liebe Bijoux,

    Das kann ich nur unterstreichen. Doch die Dinge waren so und mir bleibt nur übrig sie anzunehmen. Und manchmal frage ich mich so wie Du wo ich heute wäre, wenn das alles nicht gewesen wäre.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  4. Willow

    Willow Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Beiträge:
    1.896
    Huhu,

    also für mich, waren die negativen Erlebnise zwar in dem Moment
    wo sie geschahen, recht unangenehm, aber
    im nachhinein haben sie mich weiter gebracht und nicht wirklich geschadet.


    Willow
     
  5. evy52

    evy52 Guest

    Hallo - servus alle....
    ......ich habe so viel an Ablehnung, Entwürdigung, Diskriminierung und Lieblosigkeit, Enttäuschungen und Verletzungen, Bösartigkeiten und Beschimpfungen, Verleumdungen, Betrug und Lügen erlebt, dass ich gar nicht mehr sagen kann, was das Schlimmste war - und ich bin froh, dass ich endlich zur Ruhe gekommen bin....
    Ich würde nicht mehr von Vorne beginnen wollen - mit wem auch immer!!
    Aber - es hat mich stark gemacht - mich kann nichts und niemand mehr erschüttern oder gar verletzen!

    Dass mein Herz jetzt nicht mehr vor Leidenschaft erzittert, empfinde ich als eine wahre Wohltat....und lass auch keinen mehr ´ran (an mein Herz) - ausser meine Kinder und Enkerl.....

    Soweit mein Beitrag zu diesem Thema... :rolleyes:
    In diesem Sinne
    liebe Grüße
    evy
     
  6. mond

    mond Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    311
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Werbung:
    Ich habe angekreuzt "ängstlicher und schwächer".
    Von jedem Schicksals-Schlag bleiben Narben und eine gewisse Empfindlichkeit zurück. So kann jemand, der im Leben oft belogen worden ist, anderen Menschen nicht mehr vorbehaltlos vertrauen.

    Gerade weil viele Menschen schon schlechte Erfahrungen machen mußten, gibt es diese Schwierigkeiten z.B. eine Beziehung zu führen. Denn dazu gehört Vertrauen und Liebe.

    Natürlich kann man auch gestärkt aus einer Krise herausgehen - aber wie Bijoux schon geschrieben hat: vielleicht wäre man sonst noch stärker. Das Ur-Vertrauen wird auf jeden Fall erschüttert.

    mond
     
  7. Joy73

    Joy73 Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2005
    Beiträge:
    70
    Hallo Ella!

    Genauso geht´s mir momentan. Du hast es echt getroffen. Sch... ego, das tut echt sooo weh.

    Alles Liebe an dich!
     
  8. Willow

    Willow Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Beiträge:
    1.896
    Aber irgendwie glaube ich, das wäre mir das, was mir passierte,
    nicht passiert, so wär ich heute nicht da wo ich jetzt bin... :rolleyes:

    Hätte ich Freunde gehabt und wäre stets akzeptiert worden, so
    würde ich mich mit anderen Dingen beschäftigen und nicht nach
    dem Sinn des Lebens suchen...

    Hätte wohl, wenn überhaupt, erst später mal, den Weg zu mir
    gefunden.

    Ich bin auch irgendwie dankbar, das alles so kam, wie es kam.. :)

    Und selbst heute, wo ich ganz allein bin, so fehlt mir nichts...:)

    Es kommt wie es kommen soll...
    alles liebe auf euren Wegen, wünscht

    die Willow :winken5:


    PS: wie war das mit den Zitronen?
    Wenn das Leben für dich nur Zitronen bereit hält, mach daraus Limonade... :grouphug:
     
  9. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    2.899
    Ort:
    Wien
    Heute ist heute, das Geschehene ist geschehen und hat das Heutige aus den daran gewonnen Erkenntnissen aus dir gemacht. Erkenntnisse sind Geschmackssache, jeder verwertet sie anders. Mit grossem Interesse verfolge ich dabei, wie unterschiedlich diese Erkenntniss aus Vergangenem verwertet werden. Einer ist glücklich der andere unglücklich darüber. Aber man sieht auch, was heute passiert, das könnte die Person des Morgens prägen.

    Einigen passierte es, ich hab jetzt nicht genau gelesen wer, dass während des Treads
    Tränen flossen. Der eine sagt, für was war das gut hier in der Vergangenheit zu kramen, doch anderseits ist es ja auch gut oder tut gut so das Vergangene doch noch gut aufzuarbeiten können.

    Natürlich ist jetzt jetzt, aber doch des öfteren kommt mal die Vergangenheit überraschend und unerwartet, doch mit grosser Intensität zurück, man sollte sie höflich begrüßen, aber keine Macht verleihen. Die Vergangenheit sie ist eben ein Teil von dir und war Grundstein zu der Person der du heute bist

    Liebe Grüsse
    Ritter Soletti
     
  10. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    85.201
    Ort:
    Berlin - (manchmal)Wien(Stadt der Prellung)
    Werbung:
    Negative schmerzliche Erfahrungen ziehen einen immer erst runter. Wenn dazu noch eine Häufung auftritt, kann es natürlich zum Verlust des Selbstwertgefühls bis hin zu massiven Suizidgedanken. Mit 25 wäre ich am liebsten tot gewesen, weil das verfluchte leben keinen Sinn hat. Es war der Gedanke aufgekommen, das das Leben mich bestrafen wolle, ja das es mir zeigen wollte, dass ich nicht hierher gehöre. Heute sieht da Sache anders aus. Heute sage ich, dass leben hat mir viel beigebracht. Ich habe viel gelernt. Ja heute bin ich sogar froh über diese negativen schmerzlichen Erfahrungen. Ich habe zum beispiel kein Mitleid mit anderen mehr, weil ich auch kein Mitleid mit mir selber mehr habe. Ohne diese Erfahrungen wäre ich nie Sterbebegleiter geworden. Ohne diese Erfahrungen könnte ich mich nicht in andere hineinversetzen, die mit ihrem Schicksal hadern. Ohne diese Erfahrungen hätte ich nie intensiv über das Leben nachgedacht. Das schönste und worauf ich auch stolz saein kann, ist das ich letztendlich ohne fremde Hilfe mein Leben angenommen habe.

    Wenn man mich fragt auf welche negative erfahrungen ich gerne verzichten würde, ich lieber nicht gehabt hätte, wäre meine Antwort mit 25 gewesen: "Auf alle"
    Heute ist die Antwort:"Auf keine, sonst wäre ich ja nicht der geworden, der ich heute bin"
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden