Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Leichter zauber für Anfänger

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Aregadon, 15. Dezember 2011.

  1. zwiIIing

    zwiIIing Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    4.767
    Werbung:
    Geld finden... Geld finden... Ich bin für Geld finden...:D klappt wunderbar.

    Ja, dieser smiley: :angel2: representiert mich am Besten.:D
     
  2. Sonnensüchtige

    Sonnensüchtige Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.356
    Ort:
    In der Nähe von Nürnberg
    Das mit dem Geld sollte ich vielleicht auch dringend mal ausprobieren. LOL
     
  3. zwiIIing

    zwiIIing Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    4.767
    Ich bin ja der Meinung, dass das bei mir klappt, weil es mir recht egal ist. Weil du dringend sagst...
     
  4. Sonnensüchtige

    Sonnensüchtige Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.356
    Ort:
    In der Nähe von Nürnberg
    Ja, das ist auch das Problem mit den Sigillen. :-/
    Das vergessen ist ja am leichtesten wenn es nicht so wichtig ist. Aber wenn es nicht wichtig ist, warum sollte man dann sowas machen??? ;-)
     
  5. zwiIIing

    zwiIIing Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    4.767
    Hm, ich mag Sigillen. Fries empfiehlt mehrere herzustellen und später zu laden.

    Sigillen sind ja durchaus dafür da, um etwas zu erreichen, was anders zu erreichen recht aussichtslos scheint.
    Das führt ja automatisch dazu, dass es einem wichtig ist, wie du schon feststellst, sonst würde man es ja gar nicht tun.
    Allerdings weiß man dann zumindest nicht mehr, welche Sigill wofür bestimmt war. Setzt natürlich vorraus, dass man nicht nur zu einem bestimmten Zweck Sigillen erstellt.
    Und wenn es doch nur ein Zweck ist, der einem wichtig ist, würde ich trotzdem Sigillen erstellen, für etwas, was mir weniger wichtig ist, einfach zwecks "Verschleierung".
    Man findet sicher etwas, was zwar nicht wichtig, aber angenehm ist.
     
  6. Sonnensüchtige

    Sonnensüchtige Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.356
    Ort:
    In der Nähe von Nürnberg
    Werbung:
    Ja, das Fries Buch hab ich auch gelesen. Hmm....ich hab das immer so verstanden, dass man den Zweck vergessen soll.
    Ich hab auch mehrere Sigillen gemacht und bei den einzelnen nicht mehr gewusst wofür die genau waren...aber letztendlich weiß ich noch für welche Wünsche ich Sigillen erstellt habe. Habe da mein eigenes Ritual gemacht! Bisher aber ohne Erfolg!
     
  7. zwiIIing

    zwiIIing Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    4.767
    Meine Erfahrung bisher sieht so aus, wenn sich Sigillen nicht erfüllen, man als Anwender dazu übergeht irgendeinen Zwischenschritt bis ins Extrem zu steigern. Sei es das Laden, oder etwas anderes.

    Ich kann durchaus Wirkung feststellen, solange ich mit Sigillen mich selbst beeinflusse.
    Richte ich ein Sigill auf die "Außenwelt" erfüllt sich der konzeptionelle Hintergedanke dadurch, dass die Sigill doch auf mich bzw. mein Verhalten wirkt, oder gar nicht.

    Da ich mich selbst besser akzeptieren kann, als die Umstände, durch die ich mich bewege, mache ich da ähnliche Erfahrungen wie du.

    Schlussfolgerung: Solipsismus ist ein Irrglaube:D und die Wirkung von magischen Techniken über die Grenzen des Individuums hinaus zumindest fraglich.

    Dem entgegen steht natürlich deine Erfahrung mit dem Parkplatz, meine mit dem Geld...
    Und wenn diese Erfahrung bedeutet, dass magische Techniken doch über das Individuum hinaus wirken (was wir ja wollen), - also über die gewohnt aktive Einflussnahme hinaus wäre die Frage, wo der Fehler in der Anwendung ist, was unter Umständen wieder zu dem "Teufelskreis" führt aus Misserfolg "extremere" Zwischenschritte abzuleiten. (das sollten wir hier mal diskutieren)

    Ich habe irgendwie den Gedanken im Kopf, dass es leicht sein müsste und konnte schon als kleines Kind schwer begreifen, dass sich das, was ich will, sich nicht spontan umsetzt. Ich erinnere mich da gut an eine Szene am Küchentisch und der Orangensaft steht so weit weg, dass ich ihn nicht direkt erreichen kann...
     
  8. Mortnegru

    Mortnegru Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2011
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Süddeutschland
    Elementarmagie?
    Da fällt mir spontan ein einen magischen Kreis zu ziehen. Du nimmst ein Messer oder Schwert (Das ist das Symbol die Elemente aus dem "Zeit-Raum" zu schneiden) nimmst für jedes der 4 Elemente einen Gegenstand.

    Wasser: z.B. ein Glas Wasser.
    Erde: z.B. eben Erde oder einen Stein oder eine Pflanze
    Feuer: Eine Kerze
    Luft: eine hellblaue Kerze oder ein leeres Glas zum Beispiel

    Diese Dinge stellst du dann in die Himmelsrichtungen. Im Osten geht die Sonne auf falls du nicht weisst wo in etwa die Himmelsrichtungen sind, im Süden steht Sie am Höchsten und im Westen geht Sie unter.

    Wasser = Westen
    Erde = Norden
    Feuer = Süden
    Luft = Osten

    Wenn du Alles aufgestellt hast stellst dich mit dem Schwert oder Messer in den Kreis und rufst die Elemente an. Lass dir einfach irgendwas passendes einfallen, irgendwas fällt einem immer ein. Rufst die Elemente an und schneidest Sie mit dem Messer aus dem Zeit-Raum.

    Zum Beispiel könntest du im Osten sagen: "Luft ich rufe dich an, schenke mir einen starken Atem"
    Süden "Feuer ich rufe dich an so belebe meinen Geist, erleuchte mein Gemüt"
    Im Westen: "Wasser ich rufe dich an, stille meinen Durst und beschere mir Tiefsinnigkeit"
    Erde im Norden "Erde so ich dich hier anrufe verleihe meinen Wünschen Manifestation und Substanz"

    So. Nun bist du in einem Kreis voller Elemente und kannst darin z.B. in eine Himmelsrichtung über eines dieser Elemente nachmeditieren.

    Am Ende bedankst du dich noch bei den Elementen, oder verabschiedest dich und ziehst den Kreis in die andere Richtung als bei der Anrufung.

    Es bleibt ganz dir überlassen wie du das gestaltest, ob du in dem Kreis ein Wesen anrufen möchtest, einen Ahnen usw in welcher Reihenfolge du die Elemente anrufst (Dein Lieblingselement zuerst?). Bereite es gut vor, gehe es mehrmals vorher durch, je vorbereiteter du bist, desto besser gelingt dir es und desto besser bleibt es dir im gutem Gedächtnis erhalten wie ein guter Film.
     
  9. Caroline

    Caroline Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2004
    Beiträge:
    1.366
    Ich hab einmal einen Geldzauber gemacht! Eine Woche später hat mein Vater einen 4er im Lotto. Die letzten beiden Zahlen waren um eine Zahl versetzt. Statt 30 , 31 und statt 11 war es 12. Aber ich bekam trotzdem eine Gänsehaut.
     
  10. Sonnensüchtige

    Sonnensüchtige Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.356
    Ort:
    In der Nähe von Nürnberg
    Werbung:
    Gutes Mädchen :D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden