Kann die Wunde jemals heilen? Chiron-Betrachtungen

Nova21

Sehr aktives Mitglied
Registriert
5. Dezember 2019
Beiträge
1.387
Hallo Nova! :)

Ja, ich denke, da hast du völlig Recht. Der Thread stand am Anfang eines Prozesses in mir, und ich bin mittlerweile an einem Punkt, an dem ich deine Überlegungen gut annehmen kann.
Vor allem habe ich auch gemerkt, dass ab dem Punkt, wo ich annehmen konnte, dass dieser eine, schmerzvolle Punkt nie ganz heilen wird, das Leid viel erträglicher wurde. Und noch einiges mehr wurde dadurch angestoßen. Es ist jetzt halt ein schmerzvoller Punkt, mit dem ich lebe. Aber es bestimmt nicht mehr meine Leben ihn "weghaben" zu wollen.
:)
Toll! Schön! Freut mich sehr für dich! LG
 
Werbung:

Iphiee

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30. August 2021
Beiträge
4.835
Ich bin derzeit daran, wieder mal ein wenig über Chiron zu recherchieren -
Hallo @WildSau - erst mal danke für diesen Thread - hat auch bei mir was ausgelöst.
Ich habe diesen Thread erst jetzt entdeckt und erst sporadisch gelesen.......

Also, ich habe einen Fische-Chiron im 8. Haus - und jetzt ist mir dieses Thema erst richtig bewusst geworden -
und dadurch ein paar alte Traumata ausgegraben......

Zur deinem Chiron im 10. Haus -
ich habe einem Bekannten vor einiger Zeit ein Horoskop gemacht - und dieser hat auch den Chiron im 10.H
Na, und ich spreche ihn darauf an, hab seinen wunden Punkt genauso wie du hier geschildert hast, beschrieben -
mit größter Diplomatie und Feingefühl und auf ausdrücklichen Wunsch seinerseits,
Na, was denkst du, was dann passiert ist?
Er ist richtig wütend geworden und hat das weit von sich gewiesen.

Was ich mir vorstellen könnte, wie du deinen Chiron auf produktiver Art leben könnest-
nun als Erwachsenencoach z.B........Leute aufrichten, welche sich irgendwie nicht selbst verwirklicht sehen.....

Ich halte auch die Chironwunde für unheilbar, aber du tust sicher das Richtige, wenn du diese Wunde erkennst und annimmst!
 

WildSau

Sehr aktives Mitglied
Registriert
6. März 2009
Beiträge
2.365
Na, und ich spreche ihn darauf an, hab seinen wunden Punkt genauso wie du hier geschildert hast, beschrieben -
mit größter Diplomatie und Feingefühl und auf ausdrücklichen Wunsch seinerseits,
Na, was denkst du, was dann passiert ist?
Er ist richtig wütend geworden und hat das weit von sich gewiesen.
Ja, es ist oft schwer etwas anzunehmen, wenn man von anderen auf seine Wunden Punkte hingewiesen wird. Kann seine Reaktion gut nachvollziehen. Men verliert da ja auch erstmal irgendwie sein Gesicht. Aber ich kann aus Erfahrung sagen: auch wenn die Menschen völlig ablehnend reagieren, so arbeitet das in der Regel trotzdem in ihnen. Oft erfährt man viel später, dass da etwas angestoßen wurde. Und wenn es sein eigener Wunsch war darüber zu hören, war das voll ok, dass du ihm das Thema nahegelegt hast.

Was ich mir vorstellen könnte, wie du deinen Chiron auf produktiver Art leben könnest-
nun als Erwachsenencoach z.B........Leute aufrichten, welche sich irgendwie nicht selbst verwirklicht sehen.....
Ich hab mir sowas überlegt, bin aber draufgekommen, dass ich in keinem sozial-gebend-unterstützenden Beruf mehr arbeiten möchte. Ich habe gemerkt, dass ich selbst so ein Defizit an emotionaler Versorgung in mir trage, dass ich mich erst mal selbst auffüllen und um mich kümmern muss und möchte. Das hab ich mir lange nicht ein- und zugestanden. Aber ich bin draufgekommen, ich bin nicht für die ganze Welt verantwortlich.
 

Iphiee

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30. August 2021
Beiträge
4.835
Ja, es ist oft schwer etwas anzunehmen, wenn man von anderen auf seine Wunden Punkte hingewiesen wird. Kann seine Reaktion gut nachvollziehen. Men verliert da ja auch erstmal irgendwie sein Gesicht. Aber ich kann aus Erfahrung sagen: auch wenn die Menschen völlig ablehnend reagieren, so arbeitet das in der Regel trotzdem in ihnen. Oft erfährt man viel später, dass da etwas angestoßen wurde. Und wenn es sein eigener Wunsch war darüber zu hören, war das voll ok, dass du ihm das Thema nahegelegt hast.
Ja, ich hoffe auch, dass in diesem Menschen durch meiner Deutung etwas ausgelöst wurde, was ihm weiter gebracht hat!
Fakt in diesem Fall war noch dazu, dass dieser Mensch einen wirklich sehr berühmten Verwandten hat - sich in sehr illustre
Kreisen bewegt hat und aber selbst einen durchschnittlichen, wenn auch guten Beruf hatte.
Ich hab mir sowas überlegt, bin aber draufgekommen, dass ich in keinem sozial-gebend-unterstützenden Beruf mehr arbeiten möchte. Ich habe gemerkt, dass ich selbst so ein Defizit an emotionaler Versorgung in mir trage, dass ich mich erst mal selbst auffüllen und um mich kümmern muss und möchte. Das hab ich mir lange nicht ein- und zugestanden. Aber ich bin draufgekommen, ich bin nicht für die ganze Welt verantwortlich.
Das ist eine sehr gute Einstellung! Hilf dir erstmal selbst, sorge gut für dich und warte ab
was geschieht!
Jetzt verstehe ich erst deinen Beitrag im Dualseelenthread - die offene Wunde, die sich nicht schließen lässt,
wo es nur mehr die einzige Möglichkeit gibt - damit zu leben, sie annehmen........

Also, ich habe einen Fische-Chiron im 8. Haus - und jetzt ist mir dieses Thema erst richtig bewusst geworden -
und dadurch ein paar alte Traumata ausgegraben....
Das habe ich mehr der Vollständigkeit halber angegeben.
Ich weiß, dass es sich dabei u a.um eine Todeserfahrung geht,
welche ich leider mit etwa 5 Jahren hatte - mein Großvater musste unter schrecklichen Schmerzen sterben ( Magenkrebs)
damals gab es noch nicht so eine gute Palliativmedizin wie heute ( manchmal höre ich noch seine Schreie) -
seither habe ich schreckliche Angst vor einem qualvollen Sterben.....
Naja - und auch die andere Sachen ( wofür das 8. Haus, steht), da gab es auch unangenehme Erfahrungen.
 

WildSau

Sehr aktives Mitglied
Registriert
6. März 2009
Beiträge
2.365
Das habe ich mehr der Vollständigkeit halber angegeben.
Ich weiß, dass es sich dabei u a.um eine Todeserfahrung geht,
welche ich leider mit etwa 5 Jahren hatte - mein Großvater musste unter schrecklichen Schmerzen sterben ( Magenkrebs)
damals gab es noch nicht so eine gute Palliativmedizin wie heute ( manchmal höre ich noch seine Schreie) -
seither habe ich schreckliche Angst vor einem qualvollen Sterben.....
Naja - und auch die andere Sachen ( wofür das 8. Haus, steht), da gab es auch unangenehme Erfahrungen.
:(
 

Kelli

Sehr aktives Mitglied
Registriert
20. April 2012
Beiträge
1.183
Ich kann mit Chiron nach wie vor nur wenig anfangen. Meiner steht in den Zwillingen im 9. Haus und ich kann schon sowohl mit dem Zeichen als auch dem Haus (wo auch meine Sonne steht) relativ wenig anfangen...
 
Werbung:

Green~

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30. Juni 2018
Beiträge
37.101
Ich kann mit Chiron nach wie vor nur wenig anfangen. Meiner steht in den Zwillingen im 9. Haus und ich kann schon sowohl mit dem Zeichen als auch dem Haus (wo auch meine Sonne steht) relativ wenig anfangen...
Haus 9 ist auch Ausbildung, Universität, Ausland und andere Kulturen.

Mit Chiron in H9 könnte man als innere Schwachstelle und Wunde haben - sich interschwellig als nicht intelligent und nicht klug genug zu fühlen.
 
Oben