1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Kätzchen, bitte helft mir!

Dieses Thema im Forum "Der Heilkreis" wurde erstellt von Orion101, 27. Dezember 2007.

  1. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten
    Werbung:
    :liebe1: ich bin auch mit dabei....die Maramba-Engel sind schon unterwegs zur Mietze. Alles Liebe Deiner Katze und Dir.
    Viele liebe Grüße
    Ingrid :liebe1:
     
  2. Orion101

    Orion101 Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2007
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Braunau
    Hallo ihr lieben!

    Ich bin gerade zurückgekommen vom "katzensitten". Meine Mutter musste den ganzen Tag arbeiten und mein Vater hat bis um 17 Uhr als ich gekommen bin die Wohnung nicht verlassen damit die kleine nicht alleine ist. Ich hab ihn dann von 17 Uhr bis jetzt abgelöst weil ihm die Decke schon auf den Kopf fiel und die Müdigkeit, weil er schon seit 3 Uhr Morgens wach ist.

    Also zum Stand der Dinge. Als ich hin kam ging es ihr sehr sehr schlecht. Sie reagierte kaum auf Berührungen und Geräusche. Ich habe ihr jede halbe Stunde eine appetitanregende Paste verabreicht die uns die Tierärztin mitgegeben hat. Sie war nicht sehr begeistert. Auch Wasser habe ich ihr eingegeben, weil sie nicht trinken wollte. So gegen 18:45 Uhr kam meine Mutter heim und rief die Tierärztin an, die ja darum gebeten hatte dass wir sie nochmal informieren wie es ihr denn geht. Sie erklärte ihr dass ihr Zustand unverändert sei und dass sie heute Nachmittag wieder Blut ausgeschieden hat. Sie hat dann extra die Praxis für uns geöffnet und wir sind gegen 19 Uhr zu ihr gefahren. Dann hat sie eine Spritze für ihre Magen und Darmschleimhäute bekommen und eine Infusion um ihren Flüssigkeitsverlust auszugleichen. Eine Tablette um das Fieber zu senken und die Darmtätigkeit zu regulieren hat sie auch bekommen. Dann sind wir nach Hause. So zwischen halb und dreiviertel 8 wurde sie wach und ich hatte den Eindruck sie würde viel mehr auf die Geräusche in ihrer Umgebung reagieren. Sie ist dann aus ihrem Korb gekommen, und hat sich im Wohnzimmer auf den Teppich gelegt. Ihr Brüderchen war hoch erfreut darüber und wollte gleich mal mit ihr spielen. Sie war nicht sehr erfreut. Sie ging dann ins Bad, hat sich dort auf den Teppich gelegt und rum geschaut. Sie liegt immer sehr gerne dort. Sie wurde von Moment zu Moment wacher und hat sogar die Schnur die ich vor ihr bewegte aufmerksam mit dem Kopf verfolgt und wenn sie körperlich nicht zu schwach gewesen wäre, hätte sie gespielt. Später hat sie dann sogar geschnurrt als wir sie gestreichelt haben. Sie war fast eine Stunde richtig hellwach und hat auf alles reagiert.

    Ihr könnt euch nicht vorstellen wie schön dieses Schnurren für uns war. Es war wie Musik :)

    Ich bin guter Dinge, dass es jetzt bergauf geht. Morgen müssen wir nochmal zur Ärztin, diese ist auch sehr besorgt um sie und kümmert sich wirklich sehr rührend um die Kleine.

    Ich danke euch, dass ihr alle unserem kleinen Schatz so sehr helft. Ich bin sicher eure Energie und all die Engel haben ihr sehr viel Kraft gegeben und helfen ihr weiter um wieder ganz gesund zu werden.

    Ich berichte euch morgen wieder.

    Bis dahin.. danke und eine schöne Nacht

    Vanessa
     
  3. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten
    :liebe1: das sind wunderschöne Neuigkeiten. :liebe1: Ich hab` mir das Bild von Deiner Katze angesehen und auch wenn es älter ist: Die Mietze will leben, ganz eindeutig.

    Mein Herz hüpft immer vor Freude, wenn ich sehe, dass Menschen Tiere wie Familienmitglieder, was sie ja auch sind, behandeln.:liebe1::liebe1::liebe1:

    Ganz viele liebe Grüße
    und alles Liebe und Gute
    Ingrid
     
  4. Orion101

    Orion101 Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2007
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Braunau
    ich bin mir auch sicher dass sie leben will.

    Sie ist ja noch so jung und verspielt und einfach toll :)

    Und würde sie nicht mehr leben wollen hätte sie wahrscheinlich bereits letzte Nacht aufgeben, denn da ging es ihr so schlecht dass wir mit allem gerechnet haben. Am Morgen sind mein Vater und meine Mutter im Bett gesessen und haben geweint.

    Aber ich weiß einfach dass sie wieder ganz gesund wird und das haben wir auch euch zu verdanken. Mit so viel Liebe und Licht und Energie und Engel kann man nur wieder gesund werden.

    Ich soll euch auch von meiner Mutter danken. Sie sagte: Sag allen danke, dafür dass sie alles so lieb sind und unserer Süßen Energie schicken. Scheinbar hat es geholfen.

    Ich könnte grade die ganze Welt umarmen aber ich warte jetzt mal ab wie es ihr morgen geht und hebe mir meine Liebe und Euphorie für den Moment auf, an dem wir sicher sind dass sie es geschafft hat.

    Licht und Liebe

    Vanessa
     
  5. sili65

    sili65 Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2007
    Beiträge:
    341
    Ort:
    traiskirchen
    tiere sind ein teil der familie auch wir haben hunde und katzen gehabt jetzt nur noch einen hund,mann leidet mit den tieren da es wie gesagt familienmitglider sind,ich drücke euch die daumen dasd sie gesund wird!und bin mir sicher das sie mit eurer währme und liebe gesund wird.mfg sili65
     
  6. Orion101

    Orion101 Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2007
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Braunau
    Werbung:
    Guten Morgen ihr Lieben!

    Unserer Süßen wurde heute Blut abgenommen. Sie hat scheinbar kaum noch weiße Blutkörperchen, deshalb konnte sie der bakteriellen Infektion nicht Herr werden. Die weißen Blutkörperchen sind unter Anderem dafür da, dass sie Bakterien abtöten und das Immunsystem stärken. Sie sind quasi das Immunsystem. Ihr Blut war daher viel zu dünn und deshalb ist die Krankheit so stark ausgebrochen bei ihr. Mein Vater sagt, heute ist sie so wie gestern Abend. Insgesamt ist ihr Zustand besser. Sie hat kein Fieber mehr und sie sitzt und läuft schon etwas herum. Jetzt gilt es die Blutkörperchen wieder aufzubauen. Die müssen sich jetzt nachbilden, damit sie sich gegen die Krankheit wehren kann. Aber auf jeden Fall glauben wir dass sie das schlimmst überstanden hat.

    Ich halte euch natürlich auf dem Laufenden.

    Ihr seid meine Engel auf Erden. Danke nochmal.

    Liebe Grüße

    Vanessa
     
  7. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    liebe vanessa,

    mein energie-senden an das kleine kätzchen geht weiter,
    positiv denken - die kleine süße schafft das ! ganz sicher !!!!!!!!!

    und grad mit deiner so liebevollen hilfe und unterstützung -
    super, wie du das machst !!!!!!!

    glg die lila :liebe1:
     
  8. antenne29

    antenne29 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    2.031
    Ort:
    bei Hannover
    Hallo liebe Orion

    Die kleine Lucy wird so sehr von Euch geliebt...das spürt sie!

    Die medizinische Versorgung ist vorhanden und Eure Fürsorge hat sie auch! Ich möchte Euch ein wenig mehr Mut machen! Wenn Lucy an keiner "bösen" Krankheit leidet, springt sie bald wieder freudig mit ihrem Bruder durch die Wohnung; garantiert!
    Im Sommer bekam ich unseren Hotte von 3 Jungs aus unserem Dorf gebracht! In ihm steckte nur noch ein Funken Leben und das erste Mal in meinem Leben habe ich darüber nachgedacht, ob er noch atmet, wenn ich mit ihm beim Tierarzt ankomme...Er war apathisch, bestand nur noch aus Haut und Knochen und hatte 100 Flöhe, die rechte Gesichtshälfte war verletzt ( alte Wunde, wie sich heraus stellte)

    Diese Bild machte ich für das Forum:
    http://img178.*************/img178/1595/0000797ke2.jpg

    Viele bangten mit mir und unterstützen mich sehr...ich danke heute noch jedem Einzelnen dafür!
    Nach gut 10 Tagen konnte er schon allein sitzen und fraß Mengen, die auf einen Teelöffel passten! Ich freute mich über jeden Krümel, den er aß!

    http://img178.*************/img178/2601/00008250001nf4.jpg

    Ich gab fast keinen Pfifferling für sein Leben...Ich durfte erfahren, wie widerstandsfähig und zäh Katzen sind, mit Liebe und Fürsorge den Weg zurück ins Leben gehen! Und ich hatte so viel Unterstützung durch Gebete, Wünsche, Reiki & Co
    Hotte hat damals die ersten Tage nichts gefressen... er war so abgemagert, als er zu mir kam, das ich seine Wirbelsäule fast umgreifen konnte! Die Paste die ich für ihn hatte ( so eine Art Astronautenkost für Tiere), schmierte ich ihm auf die Lefzen und irgentwann nahm er Katzenaufzuchtsmilch aus der Pipette...kann mich noch gut erinnern, das ich mich über den ersten Milliliter so gefreut habe, das mir die Tränen kullerten!

    Also liebe Orion, Kopf hoch! Die Lucy wird wieder gesund!

    Liebe grüsse von hier
     
  9. Orion101

    Orion101 Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2007
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Braunau
    Hallo Antenne!

    Vielen vielen Dank für deine lieben Worte. Ich komme gerade vom Krankenbesuch. Wir wechseln uns immer ab, damit sie nie alleine ist. Sie schläft weit nicht mehr so viel wie Anfangs und sie hat auch kein Fieber mehr. Die Ärztin hat gesagt dass unser kleiner Schatz vorgestern schon an der Kippe war. Sie wusste, nur noch ihr Lebenswille kann ihr jetzt helfen. Entweder sie will, oder sie will nicht. Heute hat sie gesagt hat sie ihrer Meinung nach das schlimmste überstanden, es wäre jetzt nur wichtig dass sie wieder selbstständig frisst.

    Ich habe ihr jede Stunde das Nahrungsergänzungsmittel mit einer Spritze in den Mund eingegeben, hab ihr Wasser verabreicht und ihr Futter angeboten in der Hoffnung dass der Appetitanreger hilft. Und dann war sie ein bisschen angefressen und genervt und hat sich ins Bad verdrückt. Ich lag bei ihr auf dem Boden und dann hat sie sich ganz fest an mich gekuschelt. Dann musste ich kurz weg und als ich wieder kam und mich zu ihr auf den Boden gelegt habe, kam sie wieder an uns kuschelte und schnurrte mit aller Kraft. Das war so schön. Sie sucht total unsere Nähe im Moment. Als ich mich dann fertig machte zum gehen weil die "Ablöse" kam, lief sie mir zwischen den Beinen rum.

    Ich hab sie dann hoch gehoben und wollte sie ins Wohnzimmer bringen wo mein Vater war, damit sie Gesellschaft hat. Ich blieb kurz beim Abstellraum stehen wo ihr Futternapf steht, sie sah runter und ich sagte zu ihr: Na, willst du doch was fressen? Dann wollte sie schon runter. Mein Vater hat ihr Futter in den Napf gegeben und sie hat tatsächlich gefressen. Mein Vater und ich standen wie angewurzelt da, keiner von uns traute sich auch nur zu atmen, damit sie sich nicht gestört fühlt und wieder aufhört. Es war nicht viel aber sie hat tatsächlich aus eigenen Stücken ein paar Bissen zu sich genommen.

    Ich bin so glücklich. Heute gehts nochmal zum Arzt um ihren Körper noch etwas zu unterstützen. Ich freu mich schon darauf ihr von unseren Fortschritten zu erzählen. Sie hat inzwischen 300 Gramm abgenommen, was aber recht wenig ist wenn man bedenkt wie schlecht ihr Zustand ist bzw. war. Aber man sieht es doch sehr, bei nicht ganz 3 Kilo die sie zuvor hatte. Aber jetzt geht es jeden Tag Berg auf.

    Danke danke danke, 1000 Dank

    Vanessa
     
  10. Delphinium

    Delphinium Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2007
    Beiträge:
    4.673
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Hotte!!! Ich war dabei :banane: ;)

    ciao, :blume: Delphinium

    PS: Hier war ich leider zu spät, aber hat ja auch so geklappt *g*
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden