Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

"Ist das eine Religion...?"

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Spiegellicht, 1. Mai 2004.

  1. Spiegellicht

    Spiegellicht Guest

    Werbung:
    Bin gerne zu konstruktivem Gedankenaustausch bereit.

    @Diana
    ...tu mir bitte den Gefallen und hör auf mir irgendwelche Projektionen zu unterstellen.
    Zum einen ist das schlicht falsch zum zweiten ist es hochgradig anmaßend, wenn man nicht dazu aufgefordert wird und zum dritten kenne ich dieses Mittel allzusehr als Möglichkeit, sich selbst ja nur nicht in ein Thema einzudenken.

    Danke.

    Spiegellicht
     
  2. Spiegellicht

    Spiegellicht Guest

    ..seid ihr allen Ernstes zu keiner vernünftigen Diskussion imstande bzw. wisst nicht, was ihr damit anfangen sollt, wenn ihr einen seht ?

    "Zum Laufen zu heilig. Ich schwebe lieber." ?


    Schade schade....
     
  3. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    hi spiegellicht!

    eine völlig konfuse fragestellung, abkanzelnde abfertigungen der menschen, die versuchen, deinen gedankengängen näher zu kommen und einen dialog aufzubauen... wenn du so genau weißt, wie die antworten auszusehen haben, warum gibst du sie dir nicht selber? einfach so, im spiegel?

    ich habe nicht die geringste idee, was dein glaube sein mag... aber als indolenter vertreter irgendwelcher dogmatischer religionen würdest du zweifelsohne eine sehr überzeugende figur abgeben!

    jake
     
  4. Dead@now

    Dead@now Guest

    glaube schon das man eine antwort geben koennte....

    sogar diskutieren koennte man auch...

    was fehlt ist die frage?? oder worum geht's eigentlich

    es bleibt spannend bis das licht aus ist.
     
  5. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.766
    Also ich denke (lächel) das beste wäre gewesen ihn (oder Dich..falls Du noch da bist) an das Denkforum.at von Walter zu verweisen.

    Im Esoterikforum liegt es einfach in der Natur der Sache in medias res zu gehen. Da kannst Du nicht den Unbewegten 3.spielen, da kannst Du nur bewegen und Dich bewegen lassen.
    Kurz objektiv und neutral sind hier Werteansprüche die kaum wer gelten lässt, weil es sonst eine objektive Wahrheit geben müsste, und eben DAS wird hier dem Wesen nach in Frage gestellt und diskutiert.
    Den unbewegt Suchenden gibts somit nicht...von daher gibts "Objektivität" in Form von wahr, weil objektiv zu betrachten, in einem Eso Forum nicht...nur Erfahrungsaustausch von Suchenden.
    Sorry
    Regina
     
  6. Jan Amos

    Jan Amos Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2003
    Beiträge:
    132
    Ort:
    Münsterland
    Werbung:
    Wahrscheinlich kaum, aber ich will es trotzdem versuchen.



    Zu den Fragen:
    „Ist mein Glaube eine Religion?“
    Kann ich nicht beurteilen, da ich Deinen Glauben nicht kenne.

    “Würde ich wollen, daß er eine ist?“
    Sicherlich, wenn Du genügend Anhänger findest und Du als Guru gut davon leben kannst!

    “Wo fängt Glaube an und wo wird Überzeugung daraus...“
    Möglicherweise bei ausgeprägtem Selbstbewusstsein.



    Zitat Spiegellicht: „Offenbar schaffe ich es nicht, mich verständlich auszudrücken.
    Ich versuche es einfach noch einmal:
    Was ist Glaube? Wo fängt Glaube an und hört "erweiterte Wahrnehmung" auf? Und wann wird das ganze zur Religion?“


    Na siehst Du nun wird das Ganze schon fassbarer.

    1.) Was ist Glaube?
    Glaube ist etwas für wahr halten, was weder ich, noch ein Anderer beweisen kann. Das bezieht sich nicht allein auf Religion.

    2.) Wo fängt Glaube an und hört "erweiterte Wahrnehmung" auf?
    Siehe unter 1 und hört bei Wahnvorstellungen auf.

    3.) Und wann wird das ganze zur Religion?“
    Wenn die Religion die Rückverbindung zu Gott sucht.


    Zitat Spiegellicht: „..seid ihr allen Ernstes zu keiner vernünftigen Diskussion imstande bzw. wisst nicht, was ihr damit anfangen sollt, wenn ihr einen seht?“

    Na na, das lässt aber sehr tief blicken und wirft ein bezeichnendes Licht auf den Spiegel, den Du benutzt.
    Und was ist: „wenn ihr einen seht?“

    MfG
     
  7. Spiegellicht

    Spiegellicht Guest

    ...soll heißen, bevor ihr euch selbst damit konfrontiert, dass ihr verschieden seid, verschieden denkt, verschieden glaubt und wohlmöglich sogar verschiedener Meinung seid, lasst ihr es lieber ganz und rettet euch in Pseudoanalysen wildfremder Menschen über ein paar Zeilen ?

    Gewagt.
    Wirklich gewagt.

    Bevor ich mich zurückziehe, versuche ich das ganze absolut deutlich zu formulieren:

    Ich nehme mehr wahr als andere.
    Ich gehe davon aus, damit bin ich hier nicht die einzige.
    Das Wissen um diese Dinge schafft ein eigenes, neues Weltbild.
    Zu diesem Weltbild gehörend, einhergehend mit dieser Wahrnehmung bildet sich denken, überzeugen...glauben.

    Alles, was ich wollte war, konstruktiv mit anderen Gedankenaustausch zu betreiben dahingehend, wo in diesem Spektrum das Wissen aufhört und der Glaube anfängt.
    Ob man generell differenzieren kann und sollte zwischen Glauben und Wissen auf diesem Sektor.
    Und nicht zuletzt auch ob man das Gefühl hat zu glauben / einer Glaubensrichtung anzugehören aufgrund dieser Tatsache.

    Und nochmal extrasimpel:
    Glaube ich an das Erdelementar auf meinem CD-Player oder weiß ich einfach, daß es da ist ?

    _________________________________________
    Fazit:
    Gedankenaustausch kam keiner zustande
    Niemand muss mir irgendwelche Fragen FÜR MICH beantworten.
    Schade. Damit war es das wohl.

    Ebene Pfade

    Spiegellicht
     
  8. Spiegellicht

    Spiegellicht Guest

    Hm...

    Ihr seid mir ganz eindeutig 1 bis 2 Spuren zu selbstüberzeugt (Jede Aussage bestand vordergründig erst einmal aus als Tatsachen in die Runde geworfenen Spekulationen) und mir auch leider etwas zu narzistisch angehaucht.

    Die Frage "Ist mein Glaube eine Religion" bezog sich nicht auf meinen Glauben, mein lieber Jan Amos.

    Mir scheint, man ist hier so darauf "spezialisiert" zerrüttete Teenager aufzubauen, denen beim Gläserrücken ein Bild von der Wand gepoltert ist, dass man sachliche, durchaus themenbezogene Gedankenansätze gar nicht als solche wahrnimmt.

    Ist schade, lässt sich aber wohl nicht ändern.


    Somit distanziere ich mich erneut mit Händen und Füßen vom Begriff "Esoterik" und erkläre weiterhin jenen, die mich danach fragen, dass Esoterik eine Einstellung ist.. Magieanwendung, außersinnliche Wahrnehmung und ähnliches hingegen eine Veranlagung.. und dass beide nichts miteinander zu tun haben.

    Damit fühle ich mich dann doch am wohlsten.

    Adjeu

    Spiegellicht
     
  9. Jan Amos

    Jan Amos Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2003
    Beiträge:
    132
    Ort:
    Münsterland
    Zu meiner Frage: Und was ist: „wenn ihr einen seht?“
    Erhielt ich die Antwort: „...soll heißen, bevor ihr euch selbst damit konfrontiert, dass ihr verschieden seid, verschieden denkt, verschieden glaubt und wohlmöglich sogar verschiedener Meinung seid, lasst ihr es lieber ganz und rettet euch in Pseudoanalysen wildfremder Menschen über ein paar Zeilen?“

    Siehst Du Spiegellicht, das ist eben der Unterschied zwischen einem/r Suchenden und dem/der bereits vollkommen Wissenden!
    Es ist richtig, dass hier im Forum alle möglichen Altersgruppen Gedanken und Meinungen austauschen. Wir alle werden das Rad nicht neu erfinden, aber nur: „Wer immer strebend sich bemüht, den können wir erlösen“, lässt uns Goethe im Faust wissen.

    Und Lessing hat es noch schöner ausgedrückt, wenn er schreibt: „Wenn Gott in seiner Rechten alle Wahrheit und in seiner Linken den einzigen, immer regen Trieb nach Wahrheit, obschon mit dem Zusatze, mich immer und ewig zu irren, verschlossen hielte und spräche zu mir: Wähle! - ich fiele ihm mit Demut in seine Linke und sagte: Vater, gieb! Die reine Wahrheit ist ja doch nur für dich allein!“


    Die Frage "Ist mein Glaube eine Religion" bezog sich nicht auf meinen Glauben, mein lieber Jan Amos.

    So kommen Missverständnisse zustande.

    Dann hätte die Frage lauten müssen: Ist der Glaube des einzelnen Individuums Religion?

    In diesem Fall würde ich antworten: Es gibt sicherlich so viele Religionen wie Individuen, wobei sich natürlich viele Individuen in Glaubensgemeinschaften, also auch Konfessionen, zusammengeschlossen haben oder noch zusammenschließen werden.

    Esoterik hat m.E. zwar auch mit religiösem Denken zu tun, aber ist keineswegs eine Religion

    Abschließend noch soviel:
    Auch wirft sich die Frage auf: Weiß die Raupe etwas davon, dass sie einmal ein wunderschöner Schmetterling sein wird?
    Ebenso wenig weiß ich, solange ich im Stoff gefangen bin, was in einer anderen Dimension, nach meinem Ableben hier, sein wird.

    MfG Jan Amos



    Nachtrag

    Ich habe noch einmal den Anfang nachgelesen und muß mich verbessern, denn das Thema lautet ja: "Ist das eine Religion...?"

    Demnach hätte die Frage lauten müssen: Ist Esoterik eine Religion?

    Und hier wiederhole ich: Esoterik hat m.E. zwar auch mit religiösem Denken zu tun, aber ist keineswegs eine Religion!
     
  10. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.766
    Werbung:
    Du soltest wissen: wie man in den Wald hineinruft so schallt es zurück.
    Aber lass uns auf Deine Frage kommen und nicht auf Deine Beleidigungen..

    Ist mein Glauben eine Religion?

    Wie Amos treffen bemerkte: diese Frage ist nicht leicht zu beantworten.
    Also lass sie uns umformulieren:

    Ist Glaube eine Religion?

    Sprichst Du von Religion als Institution?
    In Form von Christen, Juden, Moslems...

    ..dann ist die Antwort ja.
    NUR Glaube kann eine Religion ausformen, WISSEN ist dazu nicht im Stande.

    Sprichst Du von religio..Rückbesinnung auf Gott, so sprichst Du von einem Erkenntnis-Weg und DER liegt ZWISCHEN Wissen und Glauben.
    Die Erfahrung bringt das Wissen und der Glaube lässt es zu.
    Dazwischen liegt das Vertrauen zu Dir und Gott.
    Wenn es so ist das Du "mehr" wahrnimmst als andere, dann solltest Du AUCH wissen, das solche "außergewöhnlichen" Wahrnehmungen erst zugelassen werden müssen, um sie als wahr erfahren zu können.
    So also mein kl. Heisssporn, liegt die Frage ob DEIN Glaube eine Religion ist, bei JA wenn Du sie als Rückbesinnung siehst.
    bei "kann nicht beantwortet werden, wenn Du es als Institution siehst.

    Du musst GLAUBEN KÖNNEN, es ZULASSEN, dass es möglich ist, sonst wirst Du Dich von selbst in der Erweiterung Deiner Wahrnehmung begrenzen.

    Dort wo Du nicht mehr glauben kannst, weil Du dieser Deiner Empfindung nicht mehr vertraust, endet die Möglichkeit Dich zu erfahren.
    Somit endet dort auch Deine Religio..Deine Rückbesinnung auf das, was Du bist oder Gott...was aus dieser Perspektive keinen Unterschied mehr macht.

    Schönen Tag noch

    Regina
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden