"Ist das eine Religion...?"

S

Spiegellicht

Guest
Exakt diese Frage stellte mir kürzlich ein guter Freund, der bislang nichts, aber auch gar nichts über meinen "Hintergrund" wusste.

Wie es dazu kam:

Wir kamen auf einer längeren Autofahrt unglücklicher Weise auf das Thema Ehre. Da nun Ehre in meinem Glauben eine durchaus maßgebliche Rolle spielt, kamen wir darüber zu Gewissensfragen, irgendwann über einige Ecken zum Thema Kinder und wiederum etwas später zog ich mich völlig aus der Unterredung zurück, nachdem ich feststellen musste, dass ich mehr als leidenschaftlich reagierte.

Was folgte:

Nungut, ich dachte, das Thema sei erledigt - da kannte ich diesen Freund wohl schlecht..

Nach einigen Tagen sprach er mich direkt und ohne Umschweife auf das Thema an und schloss mit dem Satz: "Ist das eine Religion, der du angehörst ?"
Und da stand ich da.

Ich hatte mir darüber nie gedanken gemacht. Sicher - es war Glaube, es ist Glaube..aber eine Religion ?
An dieser stelle begann ich darüber nachzudenken, ob ich, ob diejenigen, die die Dinge ebenso wahrnehmen wie ich es tue, eine Religionsgemeinschaft sein könnten.
Im Grunde kann ich diesen Begriff allein schon nicht ausstehen.
R e l i g i o n s g e m e i n s c h a f t

Nein. Das klingt negativ in meinen Ohren.
Als es mich dann allerdings auch noch auf den Kopf zu fragte "Bist du so eine Art Hohepriesterin ?" war ich reichlich verblüfft.

Wo fängt Religion an...?
Wo hört sie auf ?
Was ist Glaube, was ist Überzeugung und was ist am Ende wirklich wichtig ?

Wir haben uns eine geraume Weile darüber unterhalten.. bis spät in die Nacht.
Dann sagte er irgendwann zu mir "Ja.. doch.. das scheint eine Glaubensgemeinschaft zu sein.. und was du mir davon erzählst, gefällt mir sehr gut. Mal sehn.. vielleicht trete ich ja bei.."

Dann zwinkerte er mir zu und wir ginge zu Bett. - jeder in seins.. bevor hier Verwirrung aufkommt ;) -

Naja.
Jetzt bin ich offenbar Teil einer "Glaubensgemeinschaft".
Na meinetwegen.

Ich hätte es schlicht als "Wahrheit" bezeichnet. :)
Aber was weiß ich schon...


Spiegellicht
 
Werbung:

Jan Amos

Mitglied
Registriert
6. April 2003
Beiträge
132
Ort
Münsterland
Die Frage lautet: „Ist das eine Religion…?“

Die Ausführungen zu „Deiner Wahrheit“ liebes Spiegellicht sind undurchsichtig und deshalb ist die Frage hier nicht zu beantworten.

Solltest Du aber bereit sein, Deine Wahrheit näher zu erläutern, werden sich sicher einige User finden die dazu Stellung nehmen und versuchen, aus ihrer Sicht diese Frage zu beurteilen.

MfG
J.A.
 
S

Spiegellicht

Guest
Oh Schreck ein Mißverständnis tritt energisch auf den kleinen Schädling ein

Es liegt mir mehr als fern hier anderen die Frage zuzumuten, ob MEIN Glaube eine Religion ist.
Liebe Güte.. sicher nicht.

Ich habe diese Erfahrung in den Raum gestellt um den Gedankenanstoß: "Glaube - Sekte - Religion - Individualismus
Wo stehe ich ?"
zu geben.

Spiegellicht
 

Phoenix

Mitglied
Registriert
5. April 2004
Beiträge
315
Ort
Offline
Wenn ich mir die Frage Erlauben darf an was glaubst du eigentlich ???

Desweiteren ist es nicht wichtig ob das an was man Glaubt eine Religion ist oder nicht jeder muß für sich den richtigen Weg finden und darf sich nicht von den Meinungen anderer zu sehr beeinflussen oder verunsichern lassen.

By Phoenix
 
S

Spiegellicht

Guest
...man versteht mich falsch...

Wieso nur.. das passiert mir sonst selten...


Ob es eine Rolle spielt ist nicht der Punkt.
Es geht um eine rein philosophische Überlegung.

Ist mein Glaube eine Religion ?
Würde ich wollen, daß er eine ist ?
Wo fängt Glaube an und wo wird Überzeugung daraus...


Versucht nicht, in meinen Worten irgendeinen Ansatz zur Belehrung zu finden. Das klappt nicht ;)

Und woran ich glaube spielt auch absolut keine Rolle.
Es geht um den strukturellen Aufbau der Sache an sich.


kann mir irgendjemand folgen...?
.oO(jetzt verwirre ich mich schon selbst)
 
D

Diana

Guest
Der Glaube kann eine Religion sein , die innere Gewissheit nicht, Wahrheit nicht, denn sie ist weder Religion noch nicht Religion sowohl Religion als auch keine Religion , sie IST einfach , Spiegellicht - ganz von selbst vollkommen natürlich.

Liebe Grüße von Diana
 

Cerulean

Mitglied
Registriert
23. Januar 2004
Beiträge
101
Hallo Spiegellicht
(schöner Name, könnte eine Bezeichnung für unser Universum sein)

Was meinst Du mit Religion genau?
Die Bezeichnung „Religion“ leitet sich ursprünglich von „religare“ ab, was „sich mit Gott wiederverbinden“ bedeutet.
Und das Wollen doch die Meisten von uns, irgendwie?!
Ergo sind wir religiös.
So betrachtet ist Religion etwas höchst Individuelles und nicht etwas Dogmatisches.
Bleibt Religion etwas Starres, so bleibt es bei Glaubensbekenntnissen.
Aber, um uns mit Gott wiederverbinden zu können, müssen wir Wissende werden.

Wenn wir also wieder heimkehren wollen, geht’s nicht ohne Re-ligio.

Natürlich kann man einwenden, wir seinen ja schon immer mit Gott verbunden gewesen und wir müssten uns nur wieder daran erinnern. Also brauchts gar keine Religion...
 
S

Spiegellicht

Guest
Hm..

Gut, mich beschleicht der Gedanke, falsches Thema im falschen Forum.. oder umgekehrt.. völlisch eschal.

Gehofft hatte ich auf ein konstruktiv-sinnloses Gedanken-Konstrukt, entstanden aus der thematischen Kooperation grundverschiedener Geister.

Bekommen habe ich eine Belehrung / Erleuchtung / Überzeugungsbekundung nach der anderen.

Schade.

Offenbar schaffe ich es nicht, mich verständlich auszudrücken.
Ich versuche es einfach noch einmal:
________________________________________

Was ist Glaube ? Wo fängt Glaube an und hört "erweiterte Wahrnehmung" auf ? Und wann wird das ganze zur Religion ?

Erläuterung:
Speziell richtet sich die Thematik im Diskussionsansatz an solche, deren Wahrnehmung die medizinisch faktisch bislang als erwiesen geltenden Grenzen sprengen.

Erläuterung II:
Man schimpfe mich ruhig spießig, verbohrt und kurzsichtig, aber:
Jede Aussage, die nicht mit einem "Ich glaube.." "Ich denke.." "Ich sehe es so.." oder "In meinem Glauben..." bzw. ähnlichem beginnt, endet oder sich alles in allem in die Kategorie "Meinung" einordnen lässt bitte ich zu vermeiden.

Anmerkung:
Der Thread soll nicht dazu dienen, irgendwen zu missionieren, sich selbst zu beweihräuchern oder einen Glaubensstreit vom Zaun zu brechen.
Insoweit bitte ich um angebrachte Toleranz und Akzeptanz anderen "Wahrheiten" gegenüber.

Danke.


Spiegellicht
 
D

Diana

Guest
Könnte es sein, dass Du Dich selbst im Moment selbst nicht darin verstehst was Du eigentlich geklärt wissen möchtest , weil ein Freund es von Dir erklärt wissen möchte, und Du Dein eigenes Unverständnis gegenüber Dir selbst und das von Deinem Freund , auf uns alle projezierst, Spiegellicht ? ;-)

Diana
 
Werbung:
Oben