In Gedenken an den 11.09.01

Werbung:

Christoph

Neues Mitglied
Registriert
15. Januar 2004
Beiträge
1.488
Ort
Kiel, Schleswig-Holstein (D)
Auch den Tätern einen Platz in unseren Herzen.

Mir wurde zugetragen, dass heute um 12 Uhr in ganz Europa die Menschen drei Minuten schweigen werden, um damit der Opfer des Anschlags vom 11. September zu gedenken, Ich will mich dem mit euch anschließen, aber nicht nur durch Schweigen, ich möchte mich mit euch im Gedenken an diese Opfer etwas anders besinnen.

Schließt jetzt eure Augen - stellt euch vor, ihr geht mit mir ins Reich der Toten. - Dort schauen wir auf diese Toten, sowohl auf die Opfer, als auch auf ihre Mörder, auf beide. - Dort liegen sie eng beieinander - Vielleicht wenden sie sich einander zu, schauen sich an von Mensch zu Mensch. - Die Opfer schauen auf ihre Mörder, und die Mörder schauen auf ihre Opfer, bis sie erkennen, dass die anderen Menschen sind wie sie. - Die Mörder öffnen ihre Herz für ihre Opfer, und die Opfer öffnen ihre Herz für ihre Mörder. - Dann wenden sie sich um, schauen in die Weite bis zum Horizont und verneigen sich. - Plötzlich werden sie inne, dass sie alle in der Hand von Kräften sind, die über sie hinausreichen, die Opfer und die Täter. Beide erkennen, sie standen im Dienst von etwas Größerem, dem sie völlig ausgeliefert sind, jenseits ihrer Absichten oder ihrer Ängste oder ihrer Hoffnungen und Pläne.

Wir können uns auch vorstellen, was würde geschehen, wenn auch die Überlebenden, wenn auch die Familien der Opfer und der Täter sich gegen dieses Horizont hin wenden und sich vor einem verborgenen Geheimnis verneigen, sich ihm völlig überlassen und anvertrauen. - Und wen auch wir uns mit ihnen vor diesem Größeren verneigen.

Wenn wir uns diesem anderen überlassen, bis wir im Einklang mit ihm sind, können wir leichter alle Gedanken an Rache hinter uns lassen, auch den Vorwurf, und werden fähig dem Frieden zu dienen und der Versöhnung.
Dies ist ein Zitat von hier. Und da findest du zusätzlich noch mehr zu den Themen:

  • Versöhnung beginnt in der eigenen Seele
  • Abschied nehmen von unserer gewohnten Unterscheidung von Gut und Böse
  • Angreifer als Opfer sehen
  • Größere Vorsicht im Umgang mit anderen
  • Mehr Bescheidenheit
  • Anerkennung, dass wir auf viele andere angewiesen sind, über deren berechtigte Anliegen wir uns vielleicht vorher hinweggesetzt haben
  • Ziel ist immer, in der Seele des Aufstellenden das, was sich entgegenstand, zu versöhnen, sodass er beides annehmen kann
  • Ausländer selbst können von sich aus wenig tun. Sie sind ja in der Minderheit. Erst muss sich die Mehrheit ihnen öffnen
  • Solidarität zeigen mit denen, die ohne eigene Schuld auch Opfer wurden
 

Nikita

Mitglied
Registriert
12. September 2004
Beiträge
135
Ich schließe mich auch an, aber auch an jene unschuldigen Anti Terror und Terror Opfer die auf der Welt ihr Leben lassen müssen. Die Welt ist groß genug versteh ich nicht warum mann um die halbe Welt fliegen muss um sich einzumischen. Von welcher Seite aus immer.

war heuer in NY und am Ground Zero richt es noch immer total nach diesen komischen Brandgestank. Meine NYer Freundin hat das gar nicht mehr gerochen, aber wenn man neu hinkommt. Auf jeden Fall dort ist eine ganz komische Ausstrahlung. Kein Wunder wo so viele Menschen dort ausserst qualvoll gestorben sind.
 

romy_hexe

Sehr aktives Mitglied
Registriert
20. September 2003
Beiträge
1.351
Ort
Plauen/Sachsen
Ich gedenke allen Opfern des 11.09.1973 des 11.09.1995 und so weiter ... diese Opfer sind auf die Politik der USA (Großmacht) zurückzuführen. Und es waren Opfer die versuchten auf demokratische Art und Weise Ihr Land und Ihr Leben in diesem Land aufzubauen. Und diese Opferanzahl geht in die zehntausende.

Ich gedenke aller Opfer die durch den Größenwahn der USA sterben mußten und noch sterben werden, auch der unschuldigen Menschen die in diesem Lande gehetzt, verfolgt und ermordet werden, nur weil sie die wahren Hintergründe der Anschläge auf das WTC und das Pentagon aufklären wollen, woran mit Verlaub bemerkt die Regierung der USA in keinster Weise auch nur ansatzweise ein Interesse hat.

Und noch eine Frage. Habt Ihr Euch schon mal auf der Welt umgeschaut in den Krisenherden und mal gefragt, wie das alles angefangen hat und wer diese Leute zuerst unterstützte??? Bin Laden wurde durch die USA ausgerüstet, Sadam konnte erst durch Unterstützung der USA so groß und mächtig werden, in Irak greift die USA mit ein. Neuestes Beispiel der Zaun im Palästinensergebiet wurde durch die USA verteidigt, selbst entgegen dem Urteil des europäischen Gerichtshofes. USA marschierten entgegen den Beschlüssen der Völkergemeinschaft in IRAK ein.

Und ich frag mich ernsthaft, warum wird das ignoriert oder schön geredet nur weil am 11.09.2001 Flugzeuge ins WTC geflogen wurden und fast 3000 Menschen den grausamen Tod fanden? Sind die mehr wert als die aber Millionen die weltweit den grausamen Tod fanden/finden, mit direkter oder indirekter Mitwirkung der USA???

Ich weiß, daß sind jetzt harte Worte, aber jedes Jahr zum selben Zeitpunkt kommen sie mir hoch. Und jedes Jahr aus dem selben Grund.

Und diese historischen Ereignisse sind beliebig erweiterbar. Ich sage nur Grenada oder Libanon oder Lybien oder Somalia, Vietnam, Korea, Bosnien-Herzegowina oder das Ex-Jugoslawien.

Doch ich glaube es ist nun genug. Wo ist die Liebe geblieben und die so viel gepriesene Menschlichkeit???

Nachdenkliche Grüße
Romy
 
J

Juppi

Guest
romy_hexe schrieb:
Ich gedenke allen Opfern des 11.09.1973 des 11.09.1995 und so weiter ... diese Opfer sind auf die Politik der USA (Großmacht) zurückzuführen. Und es waren Opfer die versuchten auf demokratische Art und Weise Ihr Land und Ihr Leben in diesem Land aufzubauen. Und diese Opferanzahl geht in die zehntausende.

Meine Meinung ist auch diese, daß sie USA nur das geerntet hat, was sie tagtäglich an Terror über die Welt bringt, nur um ihre wirtschaftlichen Interessen mit Waffengewalt durchzusetzen auch gegen unschuldige Frauen und Kinder. Und wer sagt denn eigentlich, daß die USA nicht selbst in diese Anschläge im eigenen Land verwickelt sind. Zumindest haben sie das billigend in Kauf genommen, denn sie wußten bereits im Vorfeld, was und wann geschehen würde.

Also frage ich mich ernsthaft wer die wahren Terroristen sind.

Ich gedenke aller Opfer die durch den Größenwahn der USA sterben mußten und noch sterben werden.

Und noch eine Frage. Habt Ihr Euch schon mal auf der Welt umgeschaut in den Krisenherden und mal gefragt, wie das alles angefangen hat und wer diese Leute zuerst unterstützte??? Bin Laden wurde durch die USA ausgerüstet, Sadam konnte erst durch Unterstützung der USA so groß und mächtig werden, in Irak greift die USA mit ein. Neuestes Beispiel der Zaun im Palästinensergebiet wurde durch die USA verteidigt, selbst entgegen dem Urteil des europäischen Gerichtshofes. USA marschierten entgegen den Beschlüssen der Völkergemeinschaft in IRAK ein.

Und ich frag mich ernsthaft, warum wird das ignoriert oder schön geredet nur weil am 11.09.2001 Flugzeuge ins WTC geflogen wurden und fast 3000 Menschen den grausamen Tod fanden? Sidn die mehr wert als die aber Millionen die weltweit den grausamen Tod finden, mit direkter oder indirekter Mitwirkung der USA???

Ich weiß, daß sind jetzt harte Worte, aber jedes Jahr zum selben Zeitpunkt kommen sie mir hoch. Und jedes Jahr aus dem selben Grund.

Und diese historischen Ereignisse sind beliebig erweiterbar. Ich sage nur Grenada oder Libanon oder Lybien oder Somalia, Vietnam, Korea, Bosnien-Herzegowina oder das Ex-Jugoslawien.

Doch ich glaube es ist nun genug. Wo ist die Liebe geblieben und die so viel gepriesene Menschlichkeit???

Nachdenkliche Grüße
Romy


Danke Romy für diesen Beitrag.

Du warst etwas schneller als ich. Allerdings muß ich noch hinzufügen, ich würde Euch und mich belügen, schrieb ich von Trauer und Mitgefühl. Und das ist gut so. Ich könnte nicht mehr leben, würde ich bei den täglich ausgestrahlten Nachrichten in Mitgefühl und Trauer versinken. Ich denke, die Natur hat es so eingerichtet, daß wir schnell wieder vergessen können.
Ich kann dies einfach nicht nachempfinden und denke, bei denen, die sich so damit profilieren wollen und es so groß betonen ist es eh nur aufgesetzt.

LG.........Juppi :)
 
H

Holbe

Guest
Ich möchte mich unbedingt der Trauer um die Opfer des 11. Sept. 2001 anschließen. Dabei schließe ich ausdrücklich auch die verirrten Menschen mit ein, die solche Dinge planen und tun.
Ich finde es allerdings pietätlos, hier eine Diskussion über die Vor- und Hintergründe anzufachen. Das kann man ja an einem anderen Platz machen.
Dir Mason sei gedankt für die Initiative.

Holbe
 
Werbung:

auf|gefädelt

Aktives Mitglied
Registriert
19. April 2004
Beiträge
1.294
Ort
Unterwaltersdorf
romy_hexe schrieb:
Ich gedenke allen Opfern des 11.09.1973 des 11.09.1995 und so weiter ... diese Opfer sind auf die Politik der USA (Großmacht) zurückzuführen. Und es waren Opfer die versuchten auf demokratische Art und Weise Ihr Land und Ihr Leben in diesem Land aufzubauen. Und diese Opferanzahl geht in die zehntausende.

Ich gedenke aller Opfer die durch den Größenwahn der USA sterben mußten und noch sterben werden, auch der unschuldigen Menschen die in diesem Lande gehetzt, verfolgt und ermordet werden, nur weil sie die wahren Hintergründe der Anschläge auf das WTC und das Pentagon aufklären wollen, woran mit Verlaub bemerkt die Regierung der USA in keinster Weise auch nur ansatzweise ein Interesse hat.

Und noch eine Frage. Habt Ihr Euch schon mal auf der Welt umgeschaut in den Krisenherden und mal gefragt, wie das alles angefangen hat und wer diese Leute zuerst unterstützte??? Bin Laden wurde durch die USA ausgerüstet, Sadam konnte erst durch Unterstützung der USA so groß und mächtig werden, in Irak greift die USA mit ein. Neuestes Beispiel der Zaun im Palästinensergebiet wurde durch die USA verteidigt, selbst entgegen dem Urteil des europäischen Gerichtshofes. USA marschierten entgegen den Beschlüssen der Völkergemeinschaft in IRAK ein.

Und ich frag mich ernsthaft, warum wird das ignoriert oder schön geredet nur weil am 11.09.2001 Flugzeuge ins WTC geflogen wurden und fast 3000 Menschen den grausamen Tod fanden? Sind die mehr wert als die aber Millionen die weltweit den grausamen Tod fanden/finden, mit direkter oder indirekter Mitwirkung der USA???

Ich weiß, daß sind jetzt harte Worte, aber jedes Jahr zum selben Zeitpunkt kommen sie mir hoch. Und jedes Jahr aus dem selben Grund.

Und diese historischen Ereignisse sind beliebig erweiterbar. Ich sage nur Grenada oder Libanon oder Lybien oder Somalia, Vietnam, Korea, Bosnien-Herzegowina oder das Ex-Jugoslawien.

Doch ich glaube es ist nun genug. Wo ist die Liebe geblieben und die so viel gepriesene Menschlichkeit???

Nachdenkliche Grüße
Romy

Romy du sprichst mir aus dem Herzen!! Man muss sich nur mal das Horoskop des 11.9. ansehen - dies spricht Bände.
 
Oben