Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Ich suche Mitarbeiter....

Dieses Thema im Forum "Biete Arbeit im Esoterik-Bereich" wurde erstellt von QIA S.O.L, 29. Juni 2010.

  1. QIA S.O.L

    QIA S.O.L Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    5.406
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ach, gegen ein nettes Gespräch häte ich nichts einzuwenden. Ich trenne halt in sofern zwischen Privat und Geschäft, als dass ich blödsinnige Kontrollanrufe zum Zwecke der Selbstbestätigung einfach beenden würde.

    Aber ein nettes Kennenlerngespräch ist mir immer recht, ich liebe es neue Menschen kennen zu lernen.

    Lg
    Qia:)
     
  2. QIA S.O.L

    QIA S.O.L Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    5.406
    Ort:
    Wien
    Anleitung für Thread-Spammer, WENN SCHON DANN RICHTIG!



    http://www.youtube.com/watch?v=cz36W_uJAZs

    :lachen:
     
  3. puenktchen

    puenktchen Guest

    so, jetzt muß das puenktchen auch noch seinen Senf dazu abgeben

    mM ist es ganz legitim was QIA S.O.L hier macht.
    in vielen Köpfen ist eben noch ein Vollkaskodenken drin mit Festgehalt und allen Sicherheiten die Arbeits- Leben haben können. Solche jobs werden leider immer weniger. Und viele sind mehr oder weniger selbständig, müssen für alles selber bezahlen, für alles die Verantwortung übernehmen.
    Man muß halt nachfragen um welche Art Arbeit es sich handlet, ob man sich selber versichern muß, Rente einzahlen, einen Steuerberater braucbt, evt. Kleingewerbe anmelden, usw usw.. Wenn es für einen selber nicht o.k. ist was einen erwartet, darf man es nicht machen, ist klar. Wer bereit ist ein gewisses Risiko einzugehen für den ist es was usw..
    am besten man macht sich so eine Art Notiz mit Strichliste und erfragt und entscheidet dann nach Überlegung.

    Das einzige was mir hier etwas aufstößt ist der Begriff Mitarbeiter, Kollege wäre mM treffender, WENN es das ist an Arbeit was ich vermute
     
  4. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    Das nervt dem Hasen ja die Löffel ab :))

    Also es geht so:

    • Es gibt ein Internet-Portal auf dem alles Platz findet, das nah oder auch fern etwas mit Wellness zu tun hat: Tourismusbetriebe, Gastronomie, Pflege (Nagelstudios bis Schlankheitsprodukte), dann die gesamte Esoterikschiene (von QiGong über Aufstellungen bis Runen etc), Apotheken, Ärtze, Psycho...; Fitnesstudios, und auch Gesundes Wohnen, Einrichtung, inkl. Shop, Seminare,........
    • Du kontaktierst jetzt solche Betriebe - und versuchst sie davon zu überzeugen, dass ein Eintrag (kurz oder ausführlich) auf dieser Seite seinen Bekanntheitsgrad + Umsatz steigern wird
    • Pro Abschluss erhältst du Provision (Berechnungsgrundlage ist, welche Art Portal-Eintrag du dem Betrieb verkauft hast)
     
  5. QIA S.O.L

    QIA S.O.L Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    5.406
    Ort:
    Wien
    Kollege würde es wohl eher treffen, ja.
    Ansonsten kann ich Dir nur beipflichten.

    Lg
    Qia:)
     
  6. QIA S.O.L

    QIA S.O.L Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    5.406
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Du hast die Betreuung von bestehenden Kunden und das Folgegeschäft vergessen.;)

    Aber ansonsten ganz schön beschrieben. Allerdings das "versuchen zu überzeugen" stimmt so nicht.

    Wir versuchen niemanden zu überzeugen, das ist unnötig, die Leistung ist klar und deutlich und leifert nachweisliche Vorteile für den Unternehmer. Wir liefern immer bei Bedarf eine Jahresstatitik mit Kundenfeedback.

    Ich kann "Überzeugungs-Gespräche" nicht leiden, die stellen so eine ekelhafte "Mangel-Einstellung" dar.
    Wer will, der will, wer nicht der nicht.
    Wir sind ja keine Bittsteller, sondern professionelle Dienstleister. Solche schleimigen Gespräche sind mir auch spirituell unangenehm.

    Zweitens wäre es möglich ein "Callcenterdienst" in Anspruch zu nehmen und weiters ist der direkte Kontakt immer der Bessere. Unternehmer mögen es, wenn sie den Menschen sehen, mit dem sie reden.


    Du hast ja eine meiner Kundinen am Telefon gesprochen und sie hat Dir die Seriösität bestätigt.

    Aber schön, dass Du Dich so lange zurückhalten konntest. Es wäre mir recht, wenn Du den Namen unseres Unternehmens dennoch aus der Schußlinie dieser Trollerei lassen könntest. Wie man sieht werden hier ja gerne alle möglichen Dinge durch den Kakao gezogen.

    Branchenfremde bekommen natürlich entsprechende Unterstützung und Schulung, es geht dabei um eine langfristige Zusammenarbeit, da ja sonst eine vernünftige Betreuung des Kunden nicht möglich ist.

    Und er spirituelle Aspekt geht hier etwas verloren. Zielbewusstsein, Reflexion und Selbsterfahrung.

    Lg
    Qia:)
     
  7. sage

    sage Guest


    Diese Schulungen werden, geh ich mal von aus, vom Unternehmen kostenfrei für die neuen Kollegen zur Verfügung gestellt.



    Sage
     
  8. QIA S.O.L

    QIA S.O.L Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    5.406
    Ort:
    Wien
    Diese Schulungen sind A) Branchenüblich und B) genauso notwendig wie die Einschulung eines neuen Schlossers in die Gepflogenheiten und Arbeitsgebiete der Frima.

    Da stand ja "Branchenfremde". Wie soll denn der jenige Arbeiten, wenn er weder das Produkt noch sonst irgendwas kennt?

    Da könnte der jenige noch so gut im Kontakten sein, es würde ihm nichts bringen.

    Könntest Du dann bitte mal Deine schlaumeierhafte Art zurücknehmen? Du hast Dich von Beginn an geirrt und wirst es weiterhin, weil Du den Job offensaichtlich nicht kennst und auch nicht einschätzen kannst.

    Wenn man es gewohnt ist als Angestellter zu arbeiten, wird man das auch eher schwerlich können.

    Und Deine Art mit Risiken umzugehen ist auch nichts, was man einem spirituellen Menschen anraten sollte, weil es ja gerade für spirituelle Menschen darum gehen sollte, die unbekannten Gebiete des Lebens zu erforschen. Und das ist IMMER Risikoreich.

    Lg
    Qia:)
     
  9. sage

    sage Guest

    Ob man nu Leute kontaktiert, um ihnen die Vorzüge eines neuen Stromanbieters zu offerieren...oder um Firmen dazu zu bewegen, eine kostenpflichtige Anzeige in einem bestimmten Portal zu schalten...es ist und bleibt ne Vertretertätigkeit...mit Spirituallität hat das nix aber auch gar nix zu tun...eher mit "mühsam nährt sich das Eichhörnchen".
    Besides...zumindest in Deutschland ist man auch als "Kollege" bei der Neukundenwerbung schnell mit einem Bein im Knast...Kaltaquise ist heute nicht nur für den Unternehmer strafbar, sondern auch für seine "Mitarbeiter, Kollegen, selbständige Partner"...wie immer man´s auch nennen will...also bitte..vorher genuastens erkundigen..bevor man im Übereifer einen falschen Schritt macht...

    Sage
     
  10. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.641
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde
    Werbung:

    Risiko?

    Ist ein Aspekt.

    Chancen sind der Wichtigere.

    Und wenn man es nicht ausprobiert, wird man nie wissen, ob es nicht hätte funktionieren können.

    :)

    crossfire (ein Vertreter des Freien Willens und der daraus resultierenden Möglichkeiten. Und seit 30 Jahren selbstständig ist.)

     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden