Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

H.P.Blavatsky

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Regina, 22. Juli 2004.

  1. Aleunam

    Aleunam Guest

    Werbung:
    Viel "Platz" zum diskutieren ist nicht uebrig geblieben, aber danke fuer deine Erklärung.

    LG
     
  2. Aleunam

    Aleunam Guest

    Faqir Chand sagte:

    "Wer sich in seinem Denken vom Lehrer unterscheidet, befindet sich in
    der Dualität. Darum lege ich immer wieder wert auf diese Wahrheit, daß
    wenn Du an der physischen Existenz eines Lehrers hängen bleibst, Du
    keine Befreiung erreichst. Unser Verstand ist im Inneren und unsere
    Gedanken sind auch im Inneren. Der Fragende im Inneren ist der Schüler
    und der der im Inneren antwortet ist der Lehrer. Wenn der Fragende
    zufriedenstellende Antworten auf alle seine Fragen erhält, wird er
    still. Wenn unser Verstand keine weiteren Fragen mehr hat oder wenn Dein
    Verstand kein Verlangen mehr hat etwas zu wissen wird er still. Dieser
    Zustand der Stille ist bekannt als die Vereinigung von Lehrer und Schüler."

    Ein freundlicher, offenherziger, gutherziger, treuer, kecker, frohgemuter und ueberhaupt sehr mutiger Mann hätte jedoch genau auf diese Weise freundliche, offenherzige,.... Art und Weise nach der Telefonnummer der (jungen) Frau gefragt :escape:

    LG
     
  3. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.766
    ich kenne das posting von Namo und muss sagen, ich wüßte nicht wie man es treffender formulieren könnte...

    Vielleicht doch ;)
    im Sinne von: es spilelt keine Rolle, denn WENN es eine Rolle spielt, entspringt es einer Wertung. Die Wertung an sich macht aber keinen Sinn..

    Lass mich das vielleicht so erklären:
    Der, der diese Erfahrung (der inneren Vereinigung mit dem inneren Meister/Lehrer/Gott/dem inneren Selbst) noch NICHT erfahren hat, möge staunend auf den blicken der nun als Quelle wirkt.
    Für den, der aus der Einheit heraus die Welt betrachtet, stellt es sich genau umgekehrt dar:
    voll staunen blickt er auf die Seele die mit dem Handicap der Blindheit so vieles meisterlich bewältigt und so viel Mut, Intuition und Vertrauen zeigen..

    Verstehst Du was ich meine?

    LG
     
  4. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    6.603
    Ort:
    Zürich
    Ok, Punkt für Aleunam. Die Frau hat sich inzwischen übrigens tatsächlich doch noch gemeldet (nachdem ich schon frustriert war), wir waren zusammen eins trinken, und der Abend war, wie man ja so schön sagt, nett - und sehr unverbindlich. Und ja, es war defifnitiv grosse Unsicherheit auf ihrer Seite mit dabei (was mich erstaunte, da sie am Samstag sehr selbstsicher wirkte), das sah man auf 10m Gegenwind. Naja, habe wiedermal was dazugelernt.
     
  5. Aleunam

    Aleunam Guest

    Hi Regina,

    Ich habe deine Worte so verstanden: Aufgrund einiger Aussagen im Buch Isis entschleiert, bist du der Ansicht, dass H.B.P. Gott nicht realisiert hat, dies auch nicht zu einem späteren Zeitpunkt getan hat.

    >Daher ist es auch keine Richtlinie der Wahrheit
    >welche besonderen Fähigkeiten
    >oder wieviel Wissen ein Mensch hat

    Um zu dieser Aussage zu gelangen, ist schwarz weiss denken "nötig".

    Richtlinie der Wahrheit - richtig/falsch

    Eine Fähigkeit ist eine Fähigkeit, die man erlangt, erlernt, einfach hat und hat mit Besonderheit

    nichts zu tun. Das Ego mag sie besonders nennen.

    Wissen zu unterteilen in viel und wenig ist keine Erkenntnis aus dem Inneren. Wissen legt man nicht auf die Waagschale. Der Wissende hat zwei Möglichkeiten: Das Wissen mitzuteilen oder es zu verschweigen - mag sein, dass du dies jetzt auch schwarz/weiss denken nennst - fuer mich ist dies eine "typische" entweder/oder Situation - Entscheidet sich der Wissende sein Wissen mitzuteilen kann zwischen sowohl als auch gewählt werden und zwar wie er sein Wissen mitteilen will.

    Maimonides hat in Bezug auf inneres Wissen dazu diese "Anleitung" gegeben:

    Wer seine wahre Bedeutung entdeckt, sei es aus eigener Kraft oder mit eines anderen Hilfe, soll schweigen, wenn er aber darüber spricht soll er es nur in rätselhaften Worten tun.."
    Dies ist aber nicht 1:1 zu uebertragen mit der Aussage:
    Das Tao über das man spricht ist nicht das Tao
    Es (Mainonides Aussage) hat, meiner Erkenntnis nach einen ganz anderen "Grund".

    <Für den, der aus der Einheit heraus die Welt betrachtet, stellt es sich genau umgekehrt dar:
    <voll staunen blickt er auf die Seele die mit dem Handicap der Blindheit so vieles meisterlich <bewältigt und so viel Mut, Intuition und Vertrauen zeigen..

    Weiter oben steht etwas, das du als die Worte von Seth bezeichnet hast:

    Ich schreibe der Energie keine menschl. Eigenschaften zu, sondern Eure menschl. Eigenschaften sind Ausdruck des Charakteristikums für Energie; das ist ein wichtiger Unterschied.

    Ich schrieb vor kurzem: Die Heimat der Seele ist das Licht.
    Was ist also daran mutig seiner Intuition (inneren Stimme) zu vertrauen und einen Fuss vor den anderen zu setzen und Schritt fuer Schritt den Weg nach Hause zu gehen und dann barfuss, mit entblösster Brust und schmutzbedeckt den Marktplatz wieder zu betreten.

    Verstehst du was ich meine?

    LG
    Manuela
     
  6. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.766
    Werbung:
    nein
    ?


    Du kannst es schwarz weiß denken nennen, es geht aber darüber hinaus
    wer so eine Vorstellung hat kann Gott nicht als den wahrnehmen der er ist.

    und

    jetzt wird es kompliziert

    bis zu einem gewissen Grad kann ich den "Schreiber" hinter den Zeilen fühlen

    dies sagt mir das

    ich kann aufgrund der Schrift /der Aussage die Quelle fühlen
    und dadurch herausfinden welchen "Weg" das Schreiben genommen hat

    für MICH ist es bedeutungslos..
    wennn sie jemand als erleuchtet ansehen will..nur zu
    auch die Urteile die man über mich fällt kann ich nicht beeinflussen
    sie spielen keine Rolle...

    LG
     
  7. Aleunam

    Aleunam Guest

    Hi Regina,
    solltest du der Meinung sein, dass ich H.P.B verteidigen will/möchte, dann hast du dich geirrt. Ich kenne ihre Buecher nur dem Namen nach, und einige Bruchstuecke/Zitate von ihr und weiss, dass sie zu den Gruendungsmitgliedern der Theosophischen Gesellschaft zählt, dass war´s dann auch schon.
    Ich habe dir gesagt, wie ich deine Worte aus deinem Beitrag an mich in Bezug auf die Person H.P.B verstanden habe:
    Aufgrund einiger Aussagen im Buch Isis entschleiert, bist du der Ansicht, dass H.B.P. Gott nicht realisiert hat, dies auch nicht zu einem späteren Zeitpunkt getan hat.

    Alles nachfolgende war ein auf das Angebot:

    das diskutieren wir dann im betreffenden Tread

    eingehen. Aber macht nichts.

    >bis zu einem gewissen Grad kann ich den "Schreiber" hinter den Zeilen fühlen

    Mir läuft es eiskalt den Ruecken hinunter, wann das was du geschrieben hast das Gefuehl widerspiegelt das du hattest als du mich als Schreiber hinter meinen Zeilen gefuehlt hast.

    LG
     
  8. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.766
    :baden:
    eins lernst Du als sensitiver SEHR rasch
    NICHT zu fühlen
    das MUSS so sein
    ich kann das, aber nur wenn ich es will und dafür muss es einen guten Grund geben
    ich tausche mich ja dann mit dieser Energie aus
    das ist eine sehr pers/nackte Angelegenheit
    ich bin fast immer auf "geschlossen" gestellt.
    Nur wenn es für MICH wichtig ist (und das ist es nur im Zusammenhang mit Liebe/Wissen/Wahrheit), öffne ich mich vorsichtig für diese Quelle..

    daher ist auch für MICH eine Vertrauensfrage


    also keine Sorge :)
     
  9. Aleunam

    Aleunam Guest

    Werbung:
    Ja, jeder geht seinen Weg auf seine Weise und in seinem Tempo.

    LG
    Manuela
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Blavatsky
  1. prema
    Antworten:
    11
    Aufrufe:
    3.470

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden