Gibt es ein förderliches Datum für die OP meiner Hündin?

flimm

Sehr aktives Mitglied
Registriert
14. August 2008
Beiträge
27.445
Nun, sie wurde untersucht. Dieser Arzt ist normalerweise sehr zu empfehlen; anders, als seine, bei ihm angestellten Ärzte. Er hielt meine Hündin für gesund. Herzlichen und Lunge wurde abgehört, Blut abgenommen, geimpft wurde sie auch. Alles war insofern und angeblich - trotz des Keuchens - gut.

Im Nachhinein denke ich mir, das Tier wurde abgegeben, weil das bemerkt wurde. Es wurde mir als "gesund" verkauft.

Natürlich ist das dramatisch. Ich ringe selbst mit mir, was nun besser ist. Die Chance möchte ich aber auch nicht ungenutzt verstreichen lassen, sie nicht operiert haben zu lassen. Deshalb hatte ich hier nachgefragt, ob es ggf. einen geeigneten Zeitpunkt geben könnte.

"Handgranatengröße" war mit "in etwa" ergänzt. Wie groß eine Handgranate in natura ist, weiß ich leider nicht... . Es war vergleichsweise geschätzt... .

du hast das Tier ab 2017, ob sie krank war oder gesund, laut Ärzte gesund,
und das keuchen hatte sie schon damals,

nur solltest du nicht gründe suchen für den Tumor , die fndest du nicht und kein Arzt hätte sie feststellen können, wenn keine Anzeichen da sind,
so ein Tumor kommt von einer zur anederen Minute,

an deiner Stelle , wenn das Tier jetzt so keucht würde ich zur Notklinik gehen und operieren lassen, sofort, du schriebst doch sie bekommt Medis, Medis schwächen ein tier.

deine Frage nach einem guten Termin verstehe ich,
und ich hatte dir auch schon geschrieben, das man abwägen muss .
wenn eine Krankhheit schlimm gweorden ist, gibt es nicht mehr soviel Zeit.
Und auch nicht für zuviel überlegungen.

Es ist hier der Hund der leidet, und du musst handeln,
verschoben hast du schon einen guten Termin,
vielleicht eben nicht der Beste, aber einer mit Potenzial für mehr.

jetzt noch über 3 wochen abwarten auf den angeblich tollen Termin? Wieviele tolle Termine hast du schon sausen lassen aus Zweifel und Ängsten?
schafft dein Hund das?

Kümmer dich jetzt um den Hund und SEINE Kranhkeit und nicht darum wieso was geschehen sein könnte,
die Zeit hattest du und die ist vorbei.
 
Werbung:

Lebensweisheit

Sehr aktives Mitglied
Registriert
10. Juli 2017
Beiträge
917
Ich dachte heute erst, der Tumor sei belassen qorden, weil sie so zusammengenäht wurde, als wäre der noch da 🙈. Später fühlte ich nochmal navh: Ist alles wegoperiert worden. Das Ergebnis wird mir etwa 1 Woche später mitgeteilt.
 

Lebensweisheit

Sehr aktives Mitglied
Registriert
10. Juli 2017
Beiträge
917
Wie geht es Hundi?
Hast Du schon das Ergebnis?
Danke schön für Deine Nachfrafe :)! Es geht ihr gut, soweit :). Sie kommt mir vor, als hätte sie neue Lebensqualitöt und weiß, dass der Tumor - vorerst, wenn sich nichts neu bildet - weg ist. Sie hoppst durch die Gegend und fühlt sich sichtbar besser.
 
Werbung:

engelfee

Sehr aktives Mitglied
Registriert
21. November 2012
Beiträge
9.634
Ort
Hamburg / Deutschland
Danke schön für Deine Nachfrafe :)! Es geht ihr gut, soweit :). Sie kommt mir vor, als hätte sie neue Lebensqualitöt und weiß, dass der Tumor - vorerst, wenn sich nichts neu bildet - weg ist. Sie hoppst durch die Gegend und fühlt sich sichtbar besser.
Sooooo, jetzt frage ich nochmal. Wie geht es deinem Hund und was sagt das Ergebnis der OP?

Weißt du was ich schade finde? Du kamst her und hast um Hilfe gebeten. Du hast viel, wirklich viel Hilfe bekommen und lässt jetzt alle hier stehen.
Kein Wort mehr über deinen Hund (nur auf Nachfrage) oder das Ergebnis.
Kein Feedback, nichts.
Schade schade....
 
Oben