Frage zu Wünschen ans Universum / Manifestationen

Werbung:

comecoverme85

Mitglied
Registriert
3. August 2021
Beiträge
31
Darf ich fragen, über welche Schmerzen reden wir, seelische oder körperliche?
Ich weiß, der Körper reagiert wenn man die Seele lang genug ignoriert.
Bei seelischen Schmerzen hilf aber auch diese Zuversicht.
Denk jetzt nicht, dass mitten im Schmerz ein Es-wird-schon-wieder Gefühl plötzlich alle Schmerzen verschwinden lässt,
aber (zu mindestens ich hab das Gefühl), ich schaffe es gerade deswegen mich wieder aufzuraffen.
Ich komme aus dem Gefühl der Hoffnungslosigkeit wieder raus.
Seelisch!
Es geht um die Liebe...wie bei so vielen. Wie bei fast jedem. Ich weiß, ich hab meine Seelenpartnerin gefunden. Wir waren zusammen. Das ging so wahnsinnig schnell, dass ich mir damals schon leise dachte "DAS ist nicht MEIN Tempo!". Und es war auch ihres nicht. Dennoch... die ganzen Umstände, Corona,... wir hatten nie normale Umstände. Wir hatten kein normales Kennenlernen.
Diese Schnelligkeit hat uns leider auch - vorerst - für eine Beziehung das Genick gebrochen. Hat uns beiden viel aufgezeigt. Zu sagen "Na passt halt nicht" wäre zu einfach. Das fasst es auch nicht zusammen.
Auf dieses "Es wird schon wieder" warte ich nun schon lange... und offenbar..es wird nicht kommen. Nicht, ohne, dass ich in die Gänge komme und abseits von abends vor einigen Kerzen meditieren, etwas loswerde. Da brauchts mehr. Und ich hab Schiss, ich erkenn dieses "mehr" nicht.

Mein Ex war ein Mensch der überall irgendwelche Verschwörungen gegen ihn sah.
Alle waren gegen ihn und alle wollten ihn linken.
Tatsache jedoch ist, dass er seine Mama über den Tisch ziehen würde, wenn er einen Nutzen davon hätte.
Bei ihm waren es eigentlich eine selbst erfüllende Prophezeiung.
Das hat er auch ausgestrahlt.
Will sagen, pass auf, dass du eine positive Grundhaltung hast/entwickelst.
Darauf sollt ich echt aufpassen.... Ich hab das schon so oft gehört. Und ich bin jedes Mal dankbar, wenn es mir jemand mit so einer Deutlichkeit mitgibt. Deshalb - DANKE!

Dann erkläre mir Liebe. Rational.
Puh..keine Chance. Mehr als "Du bist völlig offen, deutest auf deine offenste Stelle hin ohne zu wissen, was diese Person damit tut" fällt mir nicht ein...

Meditierst oder betest du?
Nein, aber ich möchte damit beginnen. Hast du da Tipps?

Dualseelengeschichte!
Der Begriff ist jedoch mittlerweile so ausgelatscht, dass ich ihn ungern verwende.
Das hab ich befürchtet.
Ich weiß nicht, ob es bei mir ne Dualseelengeschichte ist. Ich weiß, dass wir seelenverwandt sind. Das kam von einigen Menschen aus unserem Umfeld ("Ihr seid so vertraut, als würdet ihr euch zig Jahre kennen"), als auch von ner Kartenlegerin, und aus dem Arbeitsumfeld ("Wenn man euch zusammen sieht, hat man das Gefühl, es ist ein Mensch").
Ich hab versucht mich ein wenig einzulesen in all das. Ich wäre eindeutig der Loslasser. Sie ist die, die es wegschiebt, davon läuft, wenn man so will. Es wäre vieles so zutreffend. Trotzdem will ich nicht bei den ersten Übereinstimmungen "hier" rufen (oder in Zeiten wie diesen "Corona" rufen).
Ich hatte das Gefühl noch nie, mit jemandem so verbunden zu sein, den ich nicht kenne. Das war der helle Wahnsinn,. Ich wusste, sie stellt alles auf den Kopf, ob sie das nun will oder nicht. Da ist einiges passiert bei uns. Wir waren zusammen, in einer intensität, wie sie sich niemand vorstellen kann. Dann, aufgrund einiger Umstände, wieder getrennt. WIr sind nach wie vor sehr sehr eng. Und mein Wunsch wäre es, es nochmal langsam zu versuchen. Es ist nicht zu Ende gelebt. So, wie es geendet hat, war es nicht das tatsächliche Ende.
Sie rennt aber gerne mal davon, aufgrund ihrer Geschichte. Deshalb versuch ich ruhig zu bleiben. Bleib ich natürlich nicht... ich bin ein Nervenbündel. Aber ich möchte uns noch ne Chance geben.
So... nochmal abgeschweift!

Hi @comecoverme85,
ich bleib jetzt bei deiner Angst. Und nicht bei deinen Wünschen.

Beschreib bitte die geringste Angst, die du fühlst/spürst und den dazugehörigen Wunsch dazu.
Puh... die geringste Angst wäre wohl nicht zu reichen, nicht zu genügen, in welcher Form auch immer. Der Wunsch dazu wäre, dass man mich annimmt. Mich liebt und toll findet, wie ich eben bin. Mit meinen Macken.
 

Scarabeus

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30. November 2021
Beiträge
750
Hallo @comecoverme85

Ich habe diesen Faden nur quergelesen, werde ihn aber später in Ruhe genau durchlesen, aber ich kann schon fast körperlich spüren, wie sehr du dich quälst. Ich habe vorher deinen allerersten Beitrag in diesem Forum angeschaut. Er erklärt eigentlich schon, worum es dir geht. Ich glaube aber, dass Wünsche ans Universum nicht der richtige Weg ist um da etwas zu bewirken.

Dabei versuche ich positive Gedanken an eine bestimmte Person zu schicken.
Ich vermute mal, dass du das Universum bittest, diese Frau, um die es geht, möge sich wieder für dich öffnen. Aber überlege dir doch mal was es bedeuten würde, wenn das Universum deinen Wunsch erfüllt. Diese Frau würde durch das Universum manipuliert und sowas würde das Universum niemals machen. Niemals. Jeder Mensch ist eigenständig und hat ein Recht auf seine Gefühle und auch auf sein eigenes Verhalten, ohne von 'oben' manipuliert zu werden.

Stell dir vor, du hättest eine heimliche Verehrerin von der du dich vielleicht sogar gestalkt fühlst. Wenn sie jetzt auch ihren sehnlichsten Wunsch, mit dir eine Beziehung einzugehen, ans Universum schickt und das Universum würde ihr diesen Wunsch erfüllen, dann würdest du doch auch manipuliert, oder nicht? Dann wären wir Menschen nichts anderes als Marionetten des Universums. So ein Gedanke ist für mich so schrecklich, ich möchte den noch nicht mal zu Ende denken.

Möglicherweise braucht diese Frau einfach mehr Zeit. Vielleicht muss das, was zwischen euch ist (oder sein mag) noch eine Weile länger reifen. Du aber willst sie lieber heute als morgen. Damit erreichst du das Gegenteil. Wenn sie sich bedrängt fühlt, wird sie zurück weichen. Auch wenn die Karten oder die Kristallkugel etwas anderes sagen, du könntest sie ganz verlieren, wenn du dich nicht in Geduld übst.
 

Dina-W

Sehr aktives Mitglied
Registriert
27. Dezember 2021
Beiträge
629
Seelisch!
Es geht um die Liebe...wie bei so vielen. Wie bei fast jedem. Ich weiß, ich hab meine Seelenpartnerin gefunden. Wir waren zusammen. Das ging so wahnsinnig schnell, dass ich mir damals schon leise dachte "DAS ist nicht MEIN Tempo!". Und es war auch ihres nicht. Dennoch... die ganzen Umstände, Corona,... wir hatten nie normale Umstände. Wir hatten kein normales Kennenlernen.
Diese Schnelligkeit hat uns leider auch - vorerst - für eine Beziehung das Genick gebrochen. Hat uns beiden viel aufgezeigt. Zu sagen "Na passt halt nicht" wäre zu einfach. Das fasst es auch nicht zusammen.
Auf dieses "Es wird schon wieder" warte ich nun schon lange... und offenbar..es wird nicht kommen. Nicht, ohne, dass ich in die Gänge komme und abseits von abends vor einigen Kerzen meditieren, etwas loswerde. Da brauchts mehr. Und ich hab Schiss, ich erkenn dieses "mehr" nicht.
....

Das hab ich befürchtet.
Ich weiß nicht, ob es bei mir ne Dualseelengeschichte ist. Ich weiß, dass wir seelenverwandt sind. Das kam von einigen Menschen aus unserem Umfeld ("Ihr seid so vertraut, als würdet ihr euch zig Jahre kennen"), als auch von ner Kartenlegerin, und aus dem Arbeitsumfeld ("Wenn man euch zusammen sieht, hat man das Gefühl, es ist ein Mensch").
Ich hab versucht mich ein wenig einzulesen in all das. Ich wäre eindeutig der Loslasser. Sie ist die, die es wegschiebt, davon läuft, wenn man so will. Es wäre vieles so zutreffend. Trotzdem will ich nicht bei den ersten Übereinstimmungen "hier" rufen (oder in Zeiten wie diesen "Corona" rufen).
Ich hatte das Gefühl noch nie, mit jemandem so verbunden zu sein, den ich nicht kenne. Das war der helle Wahnsinn,. Ich wusste, sie stellt alles auf den Kopf, ob sie das nun will oder nicht. Da ist einiges passiert bei uns. Wir waren zusammen, in einer intensität, wie sie sich niemand vorstellen kann. Dann, aufgrund einiger Umstände, wieder getrennt. WIr sind nach wie vor sehr sehr eng. Und mein Wunsch wäre es, es nochmal langsam zu versuchen. Es ist nicht zu Ende gelebt. So, wie es geendet hat, war es nicht das tatsächliche Ende.
Sie rennt aber gerne mal davon, aufgrund ihrer Geschichte. Deshalb versuch ich ruhig zu bleiben. Bleib ich natürlich nicht... ich bin ein Nervenbündel. Aber ich möchte uns noch ne Chance geben.
So... nochmal abgeschweift!

Gut.
Was auch immer es ist, Liebeskummer hast du auf jeden Fall - und das ist schon (auch ohne DS Hintergrund) beschissen genug!
Aber betrachten wir das ganze mal aus der DS Perspektive.
Ich erkläre dir auch gerne warum.
In einem DS Prozess haben beide Lernaufgaben die sie bewältigen müssen.
Ich bleibe jetzt mal bei mir selber.
Vieles aus meinem Inneren hätte ich nie und nimmer in Angriff genommen, wenn ich nicht in diesem unendlich schmerzvollen Prozess gelandet wäre.
Mein Leben hat sich in den letzten zwei Jahren um 180° gewendet. Wenn auch extrem schmerzvoll - doch zum Guten!
Denk jetzt ja nicht, dass ich alles im Griff hab, ich bin noch lange nicht dort angekommen, wo ich eigentlich hin will/soll.

Du schreibst:
Puh... die geringste Angst wäre wohl nicht zu reichen, nicht zu genügen, in welcher Form auch immer.
Wem nicht zu genügen?
Genügst du dir selbst?
Der Wunsch dazu wäre, dass man mich annimmt. Mich liebt und toll findet, wie ich eben bin. Mit meinen Macken.
Beginne mal damit, dass du dich selber annimmst!
Du gehst - und das kenne ich von mir - mit einem inneren Defizit diese gewünschte Beziehung an.

Sie soll weder dein Selbstwertgefühl aufpolieren, noch dich "erretten" und schon gar nicht gnädig sein und sich mit dir abgeben, obwohl du ja Macken hast und eigentlich nicht genügst!


Nein, aber ich möchte damit beginnen. Hast du da Tipps?
Nun, ich kann dir nur schreiben, was mir geholfen hat!
Ich habe mir einige Hörbücher auf Audible angehört, hab auf Youtube einige Meditationen die ich mir angehört habe, manche höre ich noch regelmäßig.
Es gibt auch einige Hypnosen die ich gemacht habe "Inneres Kind Heilung" etc. - was auch immer der Einzelne davon halten mag, mir haben die geholfen.
Atemübungen.
Wenn du willst, schicke ich dir die Youtube Kanäle per PN.

Aufenthalte in der Natur waren/sind für mich jetzt besonders wichtig.
Setz dich mit deinem Inneren auseinander, gibt es auch unbewussten Groll auf jemanden oder etwas in dir?
Gibt es Blockenden, Glaubenssätze in dir, die du aufarbeiten solltest?

Wenn du beginnst, dich mit diesen Sachen auseinander zu setzen, an dir zu arbeiten,
dann wird das ein Prozess der auch seine Zeit braucht, aber du gehst es an!

Deswegen habe ich oben geschrieben, betrachten wir das als DS Geschichte mal.
Weil, auch wenn es das nicht ist, so oder so, wenn du dein Selbstwertgefühl stärkst oder gar herstellst,
dein Inneres aufarbeitest, gewinnst du. So oder so!

Ich hab, ganz am Anfang, bevor ich realisiert habe was da abgeht, die desolate Beziehung zu meiner Mutter klären können. All das, was ich ihr Jahrzehnte lang vorgeworfen habe, kam zur Aussprache.
Eigentlich ganz Zufällig, nur Rückblickend habe ich begriffen, ohne diesen Auslöser DS wäre es nie soweit gekommen.
Ich habe viel reflektiert und irgendwann gespürt, ich an ihrer Stelle hätte damals auch so gehandelt wie sie.
Das, was ich ihr vorwerfe, hätte ich auch gemacht, genau so und nicht anders,
wenn ich damals an ihrer Stelle gewesen wäre.
Diese Aussprache hat uns beide, meine Mutter und mich, extrem bereichert und nahm uns beiden viel Groll und Kummer.

...als auch von ner Kartenlegerin,
Nur so nebenbei erwähnt,
Ich persönlich bin immer dafür, dass man Dienstleistungen anerkennt!
Kartenlegerinnen haben ihren Preis und niemand wird gezwungen diese Dienstleistung in Anspruch zu nehmen,
man weiß von vorhinein was diese Dienstleistung kostet und kann entscheiden, tut man oder tut man nicht.
ABER!!!
Auf meiner Suche nach einem Zaubermittel, welches mir all den Kummer nimmt, ist mir aufgefallen, dass DS Berater wie Pilze nach dem Regen aus dem Boden schießen und manche haben Preise. . . .
Bitte pass da auf!
Puh..keine Chance. Mehr als "Du bist völlig offen, deutest auf deine offenste Stelle hin ohne zu wissen, was diese Person damit tut" fällt mir nicht ein...
Keiner von uns kann das!
Schön ist es, wenn man an den Punkt kommt, an dem man sich selber nichts mehr diesbezüglich erklären will,
geschweige denn anderen!
Auf dieses "Es wird schon wieder" warte ich nun schon lange... und offenbar..es wird nicht kommen. Nicht, ohne, dass ich in die Gänge komme und abseits von abends vor einigen Kerzen meditieren, etwas loswerde. Da brauchts mehr. Und ich hab Schiss, ich erkenn dieses "mehr" nicht.
Ich habe diesen Satz gehasst!
Aber wie soll es werden wenn du eben nicht in die Gänge kommst,
sondern dich vor lauter Sehnsucht nach ihr lähmen lässt?
Du würdest jetzt alles für sie tun - aber du musst jetzt zuerst etwas für dich tun!
Und zwar nicht wegen ihr, sondern wegen dir!
Bis du das begreifst und verinnerlichst, dauert es, ich weiß das nur zu gut!
Vor gut einem Jahr wollte ich meiner Schwägerin die Augen auskratzen, als sie mir, die ich mich so gesuhlt hab in meiner Verzweiflung gesagt hat, dass der (damalige) Augenblick eh nicht passend sei um zusammenzukommen.
Mittlerweile ist mir klar geworden, dass sie - nicht zu 100% sondern zu 1000% recht hatte.
Was ich auch gehasst habe, war die Aussage "Aber du spürst Liebe, du bist fähig zu lieben, etc"
WAS NUTZT MIR DIE SCH*** LIEBE, WENN DER TYP SICH DAUERND ZURÜCKZIEHT???
Heute - wir haben im Moment keinen Kontakt und ich weiß nicht ob und wann wieder - heute bin ich ihm dankbar dass er in mein Leben kam.
Weil ich merke, dass ich mich zum positiven entwickle. Weil ich plötzlich mich finde.
Auch sein letzter Rückzug, der unbeschreiblich schmerzvoll war, hat sich im nachhinein als Segen erwiesen.
Ohne diesen Rückzug hätte ich die eine oder andere Entscheidung nie getroffen.
Was aber mit ihm oder uns nichts zu tun hatte, es betrifft Entscheidungen in meinem beruflichen Umfeld.

Das sei jetzt mal nur zwischendurch mal so platziert - aber ihr seid einfach wunderbar! Ihr alle, die ihr euch mir annehmt, euch mit mir auseinandersetzt.. dafür bin ich gerade so endlos dankbar! ❤️❤️❤️
Nun, du übst dich ja schon gut in Dankbarkeit,
jetzt müssen wir nur noch Zuversicht üben und dein Selbstvertrauen aufpolieren. :flower2:

Aber jetzt mal im Ernst, ich kenne diese Hölle mit all ihren Tiefen.
Ich hoffe nur, du findest etwas Halt oder Trost in all dem was geschrieben wurde,
egal von wem es geschrieben wurde.
 

comecoverme85

Mitglied
Registriert
3. August 2021
Beiträge
31
Ich vermute mal, dass du das Universum bittest, diese Frau, um die es geht, möge sich wieder für dich öffnen. Aber überlege dir doch mal was es bedeuten würde, wenn das Universum deinen Wunsch erfüllt. Diese Frau würde durch das Universum manipuliert und sowas würde das Universum niemals machen. Niemals. Jeder Mensch ist eigenständig und hat ein Recht auf seine Gefühle und auch auf sein eigenes Verhalten, ohne von 'oben' manipuliert zu werden.
Ja, da vermutest du richtig. Allerdings möchte ich das nicht um jeden Preis. Ich wünsche mir Mut für sie, mehr Kraft, Geduld usw. für mich. Sowas in die Richtung.

Möglicherweise braucht diese Frau einfach mehr Zeit. Vielleicht muss das, was zwischen euch ist (oder sein mag) noch eine Weile länger reifen. Du aber willst sie lieber heute als morgen. Damit erreichst du das Gegenteil. Wenn sie sich bedrängt fühlt, wird sie zurück weichen. Auch wenn die Karten oder die Kristallkugel etwas anderes sagen, du könntest sie ganz verlieren, wenn du dich nicht in Geduld übst.
Ich weiß... da ist auch einfach viel anderes, was mir blöd reinspielt, sodass ich manchmal am liebsten die Decke hochgehen würde. Horrorszenarien, Verlustangst (sie völlig zu verlieren mein ich, wir haben nach wie vor fast täglich Kontakt), Versagensangst,... und noch so viel mehr... diese Gefühle kenne ich ja schon ewig lang, aber nicht in der Ausprägung.

Es ist aber nicht so, dass ich mit ihr drüber rede, wie sehr ich es mir wünsche, dass wir wieder zueinander finden. Ich habe ihre Entscheidung, die sie vor einem halben Jahr getroffen hat, akzeptiert und unternehme nichts in Richtung "zurück gewinnen". Vor allem, da sie mit der Situation, mit unserer Freundschaft, wie wir sie haben, im Frieden ist. Für sie passt das alles so. Alleine deswegen würde ich niemals was unternehmen. Das möchte ich nicht gefährden. Wenn was passieren soll, dann muss das in ihr mal wachsen (hallo an meine Ungeduld..). Der Kontakt selbst tut mir nicht weh. Es sind die Erinnerungen und das Gefühl, sowas womöglich nie wieder zu haben - mit ihr vielleicht nicht und mit wem anderen kann ich mir das nicht vorstellen. Wahnsinn, ich klinge wie ein Teenie! 🙈

Vieles aus meinem Inneren hätte ich nie und nimmer in Angriff genommen, wenn ich nicht in diesem unendlich schmerzvollen Prozess gelandet wäre.
Mein Leben hat sich in den letzten zwei Jahren um 180° gewendet. Wenn auch extrem schmerzvoll - doch zum Guten!
Denk jetzt ja nicht, dass ich alles im Griff hab, ich bin noch lange nicht dort angekommen, wo ich eigentlich hin will/soll.
Ich kenne meine Baustellen eigentlich schon. Sie hat sie nur nochmal "ge-highlightet" kommt mir vor. Und momentan such ich nach nem Strohhalm, damit ich nicht völlig untergehe. Irgendetwas, damit ich weiß: Es wird wieder besser! Das ist nicht das erste Mal, dass ich ein gebrochenes Herz hab, und ich wusste danach immer, dass es jetzt einfach ne Weile dauern wird und dann gehts wieder. Aber das jetzt... da sehe ich irgendwie gar kein Licht. Da ist nur Schmerz und Fassungslosigkeit.

Du schreibst:

Wem nicht zu genügen?
Genügst du dir selbst?

Beginne mal damit, dass du dich selber annimmst!
Du gehst - und das kenne ich von mir - mit einem inneren Defizit diese gewünschte Beziehung an.

Sie soll weder dein Selbstwertgefühl aufpolieren, noch dich "erretten" und schon gar nicht gnädig sein und sich mit dir abgeben, obwohl du ja Macken hast und eigentlich nicht genügst!
Ich mag auch nicht gerettet werden... und ja, ich seh schon eher die Defizite. Wird man den wirklich (wieder) in einem anderen Licht gesehen, wenn man ein gutes Selbstwertgefühl hat?

Nun, ich kann dir nur schreiben, was mir geholfen hat!
Ich habe mir einige Hörbücher auf Audible angehört, hab auf Youtube einige Meditationen die ich mir angehört habe, manche höre ich noch regelmäßig.
Es gibt auch einige Hypnosen die ich gemacht habe "Inneres Kind Heilung" etc. - was auch immer der Einzelne davon halten mag, mir haben die geholfen.
Atemübungen.
Wenn du willst, schicke ich dir die Youtube Kanäle per PN.
Danke für die Tipps! Ja, das wäre super, wenn du mir die schicken könntest.

Aufenthalte in der Natur waren/sind für mich jetzt besonders wichtig.
Setz dich mit deinem Inneren auseinander, gibt es auch unbewussten Groll auf jemanden oder etwas in dir?
Gibt es Blockenden, Glaubenssätze in dir, die du aufarbeiten solltest?

Wenn du beginnst, dich mit diesen Sachen auseinander zu setzen, an dir zu arbeiten,
dann wird das ein Prozess der auch seine Zeit braucht, aber du gehst es an!

Deswegen habe ich oben geschrieben, betrachten wir das als DS Geschichte mal.
Weil, auch wenn es das nicht ist, so oder so, wenn du dein Selbstwertgefühl stärkst oder gar herstellst,
dein Inneres aufarbeitest, gewinnst du. So oder so!
Ich bin sehr im Kopf und schaffe es nur sehr sehr schwer mich abzulenken. Wenn ich mich dann in einem Gedankenstrudel finde, werde ich starr. Das kenne ich von mir seit ich klein bin. Das Atmen hilft mir, Bewegung auch. Die Schwierigkeit ist echt aus dieser Starre rauszukommen.

Wie arbeitet man am besten Blockaden oder alte Glaubenssätze auf?

Nur so nebenbei erwähnt,
Ich persönlich bin immer dafür, dass man Dienstleistungen anerkennt!
Kartenlegerinnen haben ihren Preis und niemand wird gezwungen diese Dienstleistung in Anspruch zu nehmen,
man weiß von vorhinein was diese Dienstleistung kostet und kann entscheiden, tut man oder tut man nicht.
ABER!!!
Auf meiner Suche nach einem Zaubermittel, welches mir all den Kummer nimmt, ist mir aufgefallen, dass DS Berater wie Pilze nach dem Regen aus dem Boden schießen und manche haben Preise. . . .
Bitte pass da auf!
Die Kartenlegerin ist sicher nicht auf´s Geld aus. Die verlangt nicht sonderlich viel für eine Sitzung, zumindest hab ich das 3 oder 4fache erwartet. Sie war grundsätzlich positiv, aber meinte auch: Geduld und Zeit lassen. Das eine hab ich nicht und das andere fällt mir aufgrund vom einen schwer ;-)

Du würdest jetzt alles für sie tun - aber du musst jetzt zuerst etwas für dich tun!
Und zwar nicht wegen ihr, sondern wegen dir!
Bis du das begreifst und verinnerlichst, dauert es, ich weiß das nur zu gut!
Es mag komisch klingen, aber wie tu ich was für mich? Ist es so "einfach"? Atmen, Meditieren, in der Natur sein, spazieren gehen,... ?

Heute - wir haben im Moment keinen Kontakt und ich weiß nicht ob und wann wieder - heute bin ich ihm dankbar dass er in mein Leben kam.
Weil ich merke, dass ich mich zum positiven entwickle. Weil ich plötzlich mich finde.
Auch sein letzter Rückzug, der unbeschreiblich schmerzvoll war, hat sich im nachhinein als Segen erwiesen.
Ohne diesen Rückzug hätte ich die eine oder andere Entscheidung nie getroffen.
Was aber mit ihm oder uns nichts zu tun hatte, es betrifft Entscheidungen in meinem beruflichen Umfeld.
Wie ist der Gedanke für dich, wenn du schreibst, du weißt nicht ob und wann ihr wieder Kontakt habt?

Ich versteh im Grunde was du meinst glaub ich. Momentan bin ich einfach noch überhaupt nicht dazu in der Lage zu sehen, dass das jetzt schon seinen Sinn haben wird. Wenn wenigstens das bald mal kommen würde...

Nun, du übst dich ja schon gut in Dankbarkeit,
jetzt müssen wir nur noch Zuversicht üben und dein Selbstvertrauen aufpolieren. :flower2:

Aber jetzt mal im Ernst, ich kenne diese Hölle mit all ihren Tiefen.
Ich hoffe nur, du findest etwas Halt oder Trost in all dem was geschrieben wurde,
egal von wem es geschrieben wurde.
JA!!! Auf jeden Fall! Mir hilft der Austausch sehr!
 

Dina-W

Sehr aktives Mitglied
Registriert
27. Dezember 2021
Beiträge
629
Wird man den wirklich (wieder) in einem anderen Licht gesehen, wenn man ein gutes Selbstwertgefühl hat?
Ja, wird man!
Aber es geht primär gar nicht um "wie die anderen dich sehen", es heißt ja SELBST-WERT-GEFÜHL,
du sollst ein Gefühl für deinen Wert entwickeln.
Dass du dann auch auf dein Umfeld besser/anders wirkst und dir mit deinem Umfeld leichter tust,
ist nur eine angenehme Nebenerscheinung.
Der Punkt ist ja, sobald du dir deines Werts als Mensch, nämlich genau so wie du bist, unabhängig von Status, Vermögen, etc., bewusst bist, tust du dir durchs Leben leichter!

Ich kenne meine Baustellen eigentlich schon.
Das mach dich mal an die Arbeit sie anzugehen!
Da so etwas nicht auf Knopfdruck funktioniert und du nicht von jetzt auf gleich hochspringen und an dir arbeiten zu beginnen kannst, nimm dir Anfangs einfach vor, es für sie zu tun!
Wenn das der einzige Antrieb ist der dich in Bewegung bringen kann,
ist es für den Anfang auch recht.

Bei mir war es so.
Tagelang auf dem Sofa liegen, nur rauchen und heulen, da ging nichts mehr.
Der Gedanke, für ihn weiter zu machen, war mein einziger Antrieb.
Sie hat sie nur nochmal "ge-highlightet" kommt mir vor. Und momentan such ich nach nem Strohhalm, damit ich nicht völlig untergehe. Irgendetwas, damit ich weiß: Es wird wieder besser! Das ist nicht das erste Mal, dass ich ein gebrochenes Herz hab, und ich wusste danach immer, dass es jetzt einfach ne Weile dauern wird und dann gehts wieder. Aber das jetzt... da sehe ich irgendwie gar kein Licht. Da ist nur Schmerz und Fassungslosigkeit.
So blöd es klingt, sei ihr dankbar dafür!

Wie ist der Gedanke für dich, wenn du schreibst, du weißt nicht ob und wann ihr wieder Kontakt habt?
Nun, nicht immer angenehm.
Es gibt Tage, da dominiert in meinem inneren das positive.
Da kann ich gut damit auskommen, dass wir keinen Kontakt haben.
Da bin ich dem Herrgott dankbar, dass dieser Mann in mein Leben kam, sehe meine Entwicklung seit der Begegnung mit ihm, hoffe und wünsche mir, dass er glücklich ist.

Dann gibt es Tage, ich bin voll in meinem Tun, denke gar nicht an ihn und dann durchfährt eine komische Welle der Erregung (mir fällt kein anderes Wort ein) meinen Körper und zack - ist er wieder in meinen Gedanken.
Oder ich sehe überall seinen Namen, oder ich sehe von weitem ihn.

Und es gibt Tage, da frisst mich die Sehnsucht!
Da bin ich richtig down.

Es gibt Tage, da spüre ich ihn richtig.

Im Moment ist es aber auch so, ich habe so gar kein Interesse jemanden anderen kennen zu lernen.
Alleine fühle ich mich wohler als wenn ich jetzt irgendjemanden kennen lernen würde.

Es mag komisch klingen, aber wie tu ich was für mich? Ist es so "einfach"? Atmen, Meditieren, in der Natur sein, spazieren gehen,... ?
Ja & Nein.
Es klingt einfach - ist es auch wenn man schon drin ist,
aber am Anfang kam ich mir so hoffnungslos vor.
Die erste Zeit hatte ich nicht unbedingt das Gefühl, dass es mir wirklich hilft.
Erst in Nachhinein ist mir das klar geworden, wie sehr es geholfen hat.
 

Scarabeus

Sehr aktives Mitglied
Registriert
30. November 2021
Beiträge
750
hab ich gelesen, dass es kontraproduktiv wäre, sich immer wieder (zb. täglich) dasselbe zu wünschen. Ist das tatsächlich so?
Ja, so ist es. Das Universum hört dich schon beim ersten mal. Wenn du immer wieder nachhakst, zeigst du nur, dass du dem Universum nicht vertraust. Wenn du ihm aber nicht vertraust, wieso sollte es deine Wünsche erfüllen?

Man muss sich den Wunsch bis ins kleinste Detail vorstellen, vielleicht sogar aufschreiben. Dann schickt man den Wunsch ans Universum und lässt ihn los und denkt nicht mehr daran. Das Universum wird sich umgehend daran machen, dir das zu schicken, was du dir gewünscht hast. Deshalb achte gut darauf WAS du dir wünschst. Es könnte in Erfüllung gehen. Ist alles nachzulesen im Buch "Bestellungen beim Universum" von Bärbel Mohr.

Ich wünsche mir Mut für sie, mehr Kraft, Geduld usw. für mich. Sowas in die Richtung.
Du kannst nicht für andere Menschen etwas wünschen, aber du kannst dieser Frau positive Gedanken zu schicken. Warum wünschst du dir Mut für sie? Was erhoffst du dir davon? Mehr Geduld solltest du dir nicht wünschen, sondern selber daran arbeiten. Wenn ich mir Geduld wünschen könnte, wäre ich der ausgeglichenste Mensch auf dieser Welt. Bin ich aber nicht.

Ich habe ihre Entscheidung, die sie vor einem halben Jahr getroffen hat, akzeptiert und unternehme nichts in Richtung "zurück gewinnen".
Wenn du ihre Entscheidung wirklich akzeptiert hättest, würdest du dich einfach nur über eure Freundschaft und eure regelmässigen Kontakte freuen. Gleichzeitig wärst du aber offen für eine andere Partnerin, die deine Gefühle erwidern kann. Stattdessen bittest du höhere Mächte darum, diese Frau umzustimmen.

Es ist aber nicht so, dass ich mit ihr drüber rede, wie sehr ich es mir wünsche, dass wir wieder zueinander finden.
Weisst du, ich glaube genau das solltest du aber tun: Mit ihr reden. Und dann ihre Antwort ein für alle mal akzeptieren. Bedränge sie nicht und bettle nicht um ihre Gunst. Sag ihr, wie viel dir die Freundschaft mit ihr bedeutet und dass du das nicht missen möchtest. Dass du aber immer noch daran zu knabbern hast, weil sie die Beziehung beendet hat. Dass da immer noch ein Fünkchen Hoffnung in dir ist. Frag sie, ob sie sich vorstellen könnte, irgendwann wenn sie soweit ist, wieder eine engere Beziehung mit dir zu haben. Wenn sie nein sagt, dann sage ihr auch, dass du das zwar schade findest, aber es so akzeptieren wirst. Eurer Freundschaft zuliebe.
 

Dina-W

Sehr aktives Mitglied
Registriert
27. Dezember 2021
Beiträge
629
Ja, so ist es. Das Universum hört dich schon beim ersten mal. Wenn du immer wieder nachhakst, zeigst du nur, dass du dem Universum nicht vertraust. Wenn du ihm aber nicht vertraust, wieso sollte es deine Wünsche erfüllen?
Ich stimme dir in Ganzen zu,
nur hier hapert es bei mir.
Ich wünsche mir manche Dinge täglich und bin auch dankbar für vieles, täglich.
Irgendwie hat das für mich sehr wenig mit mangelnden Vertrauen zu tun
sondern einfach weil der Wunsch da ist.
 
Werbung:

comecoverme85

Mitglied
Registriert
3. August 2021
Beiträge
31
Ja, so ist es. Das Universum hört dich schon beim ersten mal. Wenn du immer wieder nachhakst, zeigst du nur, dass du dem Universum nicht vertraust. Wenn du ihm aber nicht vertraust, wieso sollte es deine Wünsche erfüllen?

Man muss sich den Wunsch bis ins kleinste Detail vorstellen, vielleicht sogar aufschreiben. Dann schickt man den Wunsch ans Universum und lässt ihn los und denkt nicht mehr daran. Das Universum wird sich umgehend daran machen, dir das zu schicken, was du dir gewünscht hast. Deshalb achte gut darauf WAS du dir wünschst. Es könnte in Erfüllung gehen. Ist alles nachzulesen im Buch "Bestellungen beim Universum" von Bärbel Mohr.
Wenn ich ans Universum denke, dann hatte/habe ich die Vorstellung, dass es mir gegenüber wohlwollend eingestellt ist. Dass es mir nichts Böses tun wird, auch wenn ich nicht x Eventualitäten anführe. Das mit der Genauigkeit stimmt schon... Aber wenn mir etwas so wichtig ist, dass ich es am besten aufschreibe, damit nur ja nichts verloren geht, dann wird´s mir nicht so möglich sein, gar nicht mehr dran zu denken... weißt du was ich meine?
Ich weiß aber eben auch nicht, was richtig ist, deshalb hab ich auch gefragt. :)


Du kannst nicht für andere Menschen etwas wünschen, aber du kannst dieser Frau positive Gedanken zu schicken.
Das mach ich auch... Geht sowas auch über´s Universum?

Wenn du ihre Entscheidung wirklich akzeptiert hättest, würdest du dich einfach nur über eure Freundschaft und eure regelmässigen Kontakte freuen. Gleichzeitig wärst du aber offen für eine andere Partnerin, die deine Gefühle erwidern kann. Stattdessen bittest du höhere Mächte darum, diese Frau umzustimmen.
Ich will niemand anderen. Sollte es das echt gewesen sein mit uns, kann ich es nicht ändern. Aber zum jetzigen Zeitpunkt ist der Gedanke an jemand anderen einfach nicht möglich.
Weißt du... es wäre zu einfach zu sagen "Es hat halt nicht gepasst". Das stimmt einfach nicht. Sie sieht´s ebenso. Es ist einfach eine lange Geschichte, die ich hier nicht noch mehr ausbreiten will, als eh schon...

Weisst du, ich glaube genau das solltest du aber tun: Mit ihr reden. Und dann ihre Antwort ein für alle mal akzeptieren. Bedränge sie nicht und bettle nicht um ihre Gunst. Sag ihr, wie viel dir die Freundschaft mit ihr bedeutet und dass du das nicht missen möchtest. Dass du aber immer noch daran zu knabbern hast, weil sie die Beziehung beendet hat. Dass da immer noch ein Fünkchen Hoffnung in dir ist. Frag sie, ob sie sich vorstellen könnte, irgendwann wenn sie soweit ist, wieder eine engere Beziehung mit dir zu haben. Wenn sie nein sagt, dann sage ihr auch, dass du das zwar schade findest, aber es so akzeptieren wirst. Eurer Freundschaft zuliebe.
Ich respektiere alles, was sie sagt. Ich unternehme keinerlei Versuche in Richtung Beziehung (das wär ziemlich blöd). Wenn sie sich bedrängt fühlt, würde sie mir das sagen, denk ich. So ein gutes Übereinkommen haben wir allemal. Sage ich ihr, was ich für sie empfinde (ich glaub, tief im Inneren weiß sie auch, dass sich meine Gefühle für sie nicht verflüchtigt haben, nur weil sie die Beziehung beendet), würde sie auf Abstand gehen. Deshalb...es passt so, wie es ist. Sicher hätte ich es gern anders... aber das ist nunmal das, was ich grad kriegen kann. Und damit bin ich zufrieden. Momentan ist es wieder schwieriger, aber es ist mir um Längen lieber, als Funkstille!
 
Oben