Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Flucht in die "ESOTERIK"

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von Juppi, 18. Dezember 2003.

  1. Juppi

    Juppi Guest

    Werbung:
    Verarschen kann ich mich selbst.:tongue:
     
  2. Alex

    Alex Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    471
    Ort:
    Am Bodensee
    das war nicht meine Absicht :)
     
  3. Juppi

    Juppi Guest

    So langsam wird es eine - Reise nach Jerusalem -

    Ich habe nicht geschrieben - Flucht in die Esoterik-

    sondern - Flucht in die " Esoterik "

    Also, erst lesen, dann nachdenken und erst dann schreiben.

    Juppi :D
     
  4. Alex

    Alex Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    471
    Ort:
    Am Bodensee
    Ist das nicht das Gleiche?

    liebe Grüße

    Alex

    :winken5:
     
  5. Alex

    Alex Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    471
    Ort:
    Am Bodensee
    Mein Beitrag bezog sich auf das Stichwort Flucht und die daraus resultierende Wertung.
    Woher willst du wissen, dass die Hälfte der Forumsnutzer am am Leben vorbei "esoterikt" ? Kennst du sie? Kennst du ihr Leben?
    Wie unterscheitest du irreale und reale Welt?
    Ist nicht alles real was man lebt und erlebt?

    Esoterik hat mit Flucht nichts zu tun. Wer flüchtet, flüchtet vor sich selbst bis er sich erreicht.
    Sich einer anderen Wirklichkeit zuzuwenden ist überigends nicht Flucht. Sich selbst von sich abwenden vielleicht schon.



    Alles Gute

    Alex
     
  6. Tom+Mandy

    Tom+Mandy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2005
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Juppi wollte doch wogl wissen, wer alles so flüchtet ?
    Wie versteckt es sich denn so in Wien ?

    Liebe Grüße von Mandy und Tom (D)
     
  7. A-Nja

    A-Nja Guest

    Eine gute Frage. Ich habe nämlich auch den Verdacht, dass Esoterik eine Flucht vor der Realität ist. Nur: ich verstehe das nicht. Ich bin ein Mensch, der mit beiden Beinen auf dem Boden steht. Ich kämpfe und engagiere mich für eine offene, demokratische und gerechte Welt. In die Esoterik (oder was auch immer) zu flüchten, ist für mich feige und unsozial.
     
  8. DorisAnita

    DorisAnita Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2005
    Beiträge:
    351
    Wobei du schlussfolgerst, dass alle Menschen, die sich mit esoterischen Themen auseinandersetzen, flüchten. Das ist eine starke Aussage. Nicht messbar stark. Fühlbar stark. Und das noch nicht einmal wertend gemeint.
     
  9. A-Nja

    A-Nja Guest

    Du hast recht. Ich will nicht verallgemeinern.
    Darf ich dich dann fragen, was DU in der Esoterik suchst? Ist es einen Lebensinhalt? Aber das findest du doch auch ausserhalb der Esoterik. Ist es Gott? Ok, da kann ich nicht weiterdiskutieren. Was ist es?
     
  10. DorisAnita

    DorisAnita Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2005
    Beiträge:
    351
    Werbung:
    A-Nja,

    ich weiß noch nicht einmal, ob wir vom selben Ausgangspunkt sprechen. Was ist Esoterik für dich? Handlesen, Wahrsagen, Hellsehen, Kartenlegen? Gott nennst du auch! Oder meinst du ganz pauschal, alles zwischen Himmel und Hölle, was nicht messbar ist? Verzeih- ich habe vergessen, du glaubst ja weder an den Himmel, noch an die Hölle.

    Bei mir ist es so, dass mich alles Messbare, Beweisbare, Unverrückbare- in eine Einbahnstraße geführt hat. Das große Nichts. In den Bereichen der Esoterik, mit denen ich mich beschäftige, ist das Nichts verschwunden. Ich entblättere Schicht für Schicht, was hinter dem Menschen DorisAnita steht. Und wenn das gefunden ist- wird Niemand etwas sehen, messen, oder gar beweisen können. Deshalb ist mein Input für die Diskussion schon ausgeschöpft. Ich bin dankbar, dass es viele Wege für die Menschen gibt. Solange man sein Glück in seinem Weg findet, ist doch alles gut. Oder? Und ich rede nicht vom euphorischen Glück, und nicht vom ScheinGlück. Ich spreche davon, irgendwann ganz bei sich selbst angekommen zu sein. und, ich glaube, viele, sehr viele der ganz großen Wissenschaftler, waren hoch spirituelle Menschen. Wirklich Großes, kann gar nicht entstehen, without the spirit. Und ich glaube, du bist gerade dabei, das zu entdecken! Und zwar für dich...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden