Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Esoterik und Rockmusik

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Kiah, 22. Mai 2004.

  1. Gipsy

    Gipsy Guest

    Werbung:
    Also, mein Sohn wird 13, hört eigntlich auch viel Hip Hop, Gansta Rap, Eminem, ect. Ich habe aber nicht den Eindruck, dass er sich dadurch nun negativ verändert. Die Jugend ist immer noch die gleiche wie früher, nur die Zeiten, die Möglichkeiten haben sich geändert.

    Ich habe das unsagbare Glück, in der Stadtmitte eine nette Einliegerwohnung mit 800 qm Garten drum rum zu haben. Meiner konnte immer raus, das ist gut so. Auch heute geht er lieber baden, Basketball spielen oder skaten, bevor er herinnen rumhockt. Selten hat er mal Phasen, in denen er TV guckt, dann aber so 2 Tage hintereinander. Ich sag da nix zu, solange das Programm ok ist, warum auch? Ich weiß genau, dass ich mit Schimpfen nur das Gegenteil erreiche.

    Ich bin der Meinung, jede Jugend hat seine Stilrichtung. Warens bei uns noch Punk und New Wave, ists heute Hip Hop. Und - solange es zuhause halbwegs (ich sag jetzt betont halbwegs, perfekt gibts nicht) stimmt, glaube ich nicht, dass allein die Musik Kinder verändert.

    Heftig wirds, wenn sich wirklich keiner um die Kinder kümmert, keiner mehr zuhört.

    Heftig wäre es für mich persönlich, wenn mein Kind es nötig hätte, sich an wehrlosen Menschen oder Tieren abzureagieren (hört man ja leider auch sehr häufig). Aber dann müßte immer noch ICH mich als Erwachsener fragen, was ich falsch gemacht habe. Die Kids können im Endeffekt wirklich nichts dafür.


    Ich möchte nicht behaupten, dass ich immer Lust habe, wenn ich von meinen 9 stunden Dienst nachhause komme, zuzuhören. Aber ich bemüh mich. Und allein das merken die Kinder. Perfekt werd ich nie sein, aber mich immer bemühen, es halbwegs in meinen Augen gut zu machen.

    liebe Grüße
    Gipsy
     
  2. SmouBlueT

    SmouBlueT Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2004
    Beiträge:
    40
    Ich glaube auch nichts, das es an der Musik und an der Jugend an sich liegt.
    Aber das problem ist das sich teilweise die Eltern einfach zu wenigum Ihrer Kinder kümmern und ihnen so nicht bei gebracht wird was richtig und was falsch ist. Was man machen darft und was nicht. Sie denken einfach teilweise nicht drüber nach, weil es ihnen keiner zeigt.

    Viele bekommen Kinder und denken nicht über Ihrer verantwortung nach die sie da mit bekommen. Ich denke das war schon immer so aber da ..irgend wie doch anders oder ? Kann das nicht beurteilen wie es früher war aber weil ich gerade mal 25 bin aber So wie es jetzt ist war es in meiner Jugend nicht oder ich habe es nicht so bewusst auf genommen.
     
  3. Geli

    Geli Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2003
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Wien
    Ja, du hast völlig recht, das sich viele Eltern heute ihrer Verantwortung für die Kinder nicht richtig bewußt sind. Aber war das früher anders? Da war man sich oft nicht bewußt, das Kinder auch Ansprache brauchen. Da galt oft das Motto, rede nicht, wenn Erwachsene sprechen.

    Ich bin mit fünf Geschwistern aufgewachsen und kann mich nicht erinnern, daß sich jemand besonders um uns gekümmert hätte, da war der Haushalt und alles andere wichtiger. Meine Eltern wußten es nicht besser.

    Allerdings denke ich, das man es sich zu leicht macht, alles auf die Kindheit zu schieben .... heute und früher. Ich weiß, das jeder immer wieder an Kreuzungen kommt, wo er für sich entscheiden kann, welchen Weg er weiterhin einschlägt. Ich weiß das, weil ich selbst immer wieder an diesen Kreuzungen stand und wählen konnte.

    Einen schönen Abend, Dir und allen anderen. Geli
     
  4. Windhauch

    Windhauch Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2004
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Dortmund
    Sonst artet das hier noch aus ;)

    Ich denke, dass die heutige Musik (Hip Hop, Techno usw) sehr auf Rebellion ausgelegt ist. Nach dem Motto "alles egal". Oberflächlichkeit ist in, wozu eben auch Markenklamotten und bestimmte Verhaltensweisen der Jugend (wozu ich mich ja auch noch zählen muss) gehören.
    Das breite Fach Esoterik, beschäftigt sich eben großteils mit dem "was dahinter steckt". Oder auch dem Sinn des Lebens. Dazu hat die heutige Jugend eben keine Zeit, oder anders ausgedrückt es ist "uncool".

    Jetzt bin ich doch wieder am Thema vorbei..oder?!

    Na ja, es gibt aber auch Jugendliche, die anders drauf sind, (meist wohl auch die Aussenseiter) Die eben nach anderen Werten suchen und dann wohl auch nichts mit der "oberflächlichen" Musik anfangen können.
    Versteht irgendjemand was ich damit sagen will? :)

    Bis denne
    Michi
     
  5. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    16. September 2001
    Beiträge:
    18.406
    Ort:
    Oberösterreich
    Was jetzt? "Rebellion" oder "alles egal"?

    :D
     
  6. Windhauch

    Windhauch Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2004
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Dortmund
    Werbung:
    ja..du hast recht. :o

    Also Auflehnung gegen aufgezwungene Werte. Ignoriere einfach das "alles egal".
    Komisch, gerade kam mir das alles noch so schlüssig vor.
    Am besten ich gehe schlafen ;)


    Michi
     
  7. Lotusz

    Lotusz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.338
    Hallo

    Ich bin mir gar nicht so sicher, welche Rolle Techno-Musik bei der Jugend spielt. Eigentlich mag ich alle Musikrichtungen. Techno spricht mich allerdings nicht so an. Ich bin mir aber sicher, dass jemand, der Heavy Metal liebt, auch eine gewisse Agressivität in sich haben muss, um sich daran begeistern zu können.

    Dagegen spricht natürlich noch nichts. Soll doch jeder sich auf seine Weise abreagieren. Ich knall mir auch manchmal Punk, Heavy Metal, Wave und solche Sachen rein. Andererseits sollte man sich schon die Frage stellen, woher diese Agressionen kommen.

    Ich denke, dass sich im Gegensatz zu früheren Jahrzehnten und Jahrhunderten einiges verändert hat. Die Beziehungen sind heute viel kürzer als früher. Oft genug sind Kinder die Leidtragenden. Und ich stelle immer wieder fest, dass besonders die Kinder alleinerziehender Mütter Verhaltensstörungen haben. Ein Kind braucht auch eine feste Orientierung. Die können Mütter den Kindern, vor allem den Jungen, scheinbar nicht bieten. Diesen Eindruck habe ich jedenfalls.

    @Windhauch

    Ist die heutige Musik wirklich auf Rebellion angelegt? Warum sind dann die jungen Wähler so oft die konservativsten?

    Alles Liebe. Gerrit
     
  8. SmouBlueT

    SmouBlueT Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2004
    Beiträge:
    40
    Und wenn der Daddy sich dann ums Kind kümmern möchte wird es ihm auch noch verwehrt weil die Mutter so Stur ist und Ihre "MAcht" ausnuzt.


    sry gehört hier nicht hin aber musste ich lol werden
     
  9. Lotusz

    Lotusz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.338
    Hallo

    Da fällt mir gerade was Interessantes ein. Der Japaner Dr. Masaru Emoto bespielte Eiskristalle mit unterschiedlicher Musik. Darauf bildeten die Eiskristalle ein charakteristisches Muster für die jeweilige Musik. Bei meditativer Musik bildeten sich wunderschöne Kristalle. Bei Heavy Metal dagegen, das ja oft aggressive und negative Texte (Wörtern) beinhaltet, bildete sich eine Kristallform die ein sehr disharmonisches (gestörtes) Kristallbild bildete. Ich vermute mal, dass das Kristallbild von Techno ähnlich destruktiv, disharmonisch aussieht. Ich denke, das sagt doch einiges über diese Musik aus.

    Er untersuchte auch einzelne Wörter oder Mantren. Dabei stellte sich heraus, das Wörter wie Liebe, Friede, Dankbarkeit oder Gott sehr schöne Kristalle bildeten. Negative Wörter dagegen bildeten chaotische Kristallstrukturen.

    Das gleiche funktioniert übrigens auch mittels Gedankenübertragung. So besitzt z.B. das Trinkwasser in den meisten Grossstädten eine eher geringe Wasserqualität. Sendet man dem Wasser, welches z.B. in einer Trinkflasche ist, positive Gedanken oder klebt auf die Flasche einen Zettel mit z.B. dem Wort "Liebe", dann verbessert sich die Wasserqualität.

    Die Arbeiten von Emoto findet ihr unter: Die Macht der Gedanken

    Das spricht also alles für die Macht und Wirksamkeit der Mantrameditation!!

    Om Namah Shivaya. Gerrit
     
  10. Ananda

    Ananda Guest

    Werbung:
    Statt Musik zu hören singe ich lieber den ganzen Tag:

    Hare Krishna, Hare Krishna, Krishna, Krishna, Hare, Hare
    Hare Rama, Hare Rama, Rama, Rama, Hare, Hare

    Wenn man das oft genug singt, verschwinden auch die ganzen Vorurteile ausm Kopp. :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden