Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Dualseelen - Warten, Vergessen, Doppelzahlen

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von tiker_bell, 1. Mai 2017.

  1. tiker_bell

    tiker_bell Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2017
    Beiträge:
    26
    Werbung:
    Hallo Leute!

    Nach langem Zögern habe ich mich nun doch dazu entschieden den Austausch mit andern zu suchen. Ich lese schon länger bei gewissen Beiträgen still mit und finde es immer wieder faszinierend, die Vielfalt an Meinungen zu hören.

    Bitte lasst euch von der Überschrift nicht beirren. Ich selbst habe mittlerweile damit aufgehört, meine zeitweise "komplizierte Beziehung" in eine Schublade einordnen zu wollen. Zugegebenermaßen ist das, was ich erlebt habe dem "Konstrukt Dualseele" sehr ähnlich. Ich habe dafür - wie jeder Mensch - keine Bestätigung und ich möchte auch keine, da es mir mittlerweile - wie oben erwähnt - nicht mehr wichtig erscheint, uns in eine Sparte einzuordnen. Daher möchte ich euch auch nicht mit meiner gesamten persönlichen Geschichte zutexten. Fakt ist, ich habe keinen Kontakt mit ihm und es fühlt zum ersten Mal seit ich ihn kennengelernt habe in Ordnung an. Es löst fast keine Panik mehr aus. Fast darum, weil es alle paar Wochen einen kurzen Moment gibt, in dem ich doch daran denke ihm zu schreiben. Mit welcher Intention weiß ich nicht genau, ich glaube meistens ist es, weil ich denke, ich muss ihm zeigen dass es mich gibt. Warum das so ist weiß ich leider selbst nicht, ich vermute in diesen Momenten schaltet sich mein Ego ein und versucht mich dazu zu verleiten ;).

    Soweit ich es beurteilen kann, bin ich nun seit einer langen Zeit endlich wieder zufrieden mit meinem Leben. Ich fühle mich wohl. Es ist nicht zu 100% perfekt aber es ist gut wie es ist. Genau hier kommt aber der Punkt, der mir Kopfzerbrechen bereitet. Es sind mehrere Themen die mich beschäftigen und auf die ich versuche Antworten zu finden. Ich glaube dadurch käme ich dem richtigen Glück näher.

    1. Doppelzahlen und weiße Federn: Ich sehe seit Oktober 2016 Doppelzahlen am laufenden Band. Es ist wirklich keine Einbildung sie sind immer da. Des Öfteren flattern mir auch weiße Federn zu, was ich als Zeichen der geistigen Welt werte und worüber ich mich auch sehr freue. Die Doppelzahlen hingegen beschäftigen mich, weil ich nicht weiß warum sie so massiv erscheinen und was ich ändern kann damit es weniger wird. Es kingt paranoid, aber sie nerven. Was will das Universum damit sagen? Es kommt mir vor, dass Universum spielt mir einen Streich und versucht mi damit dauernd an ihn zu erinnern.

    2. Warten: Schmerzlich wurde mir bewusst, dass ich 1 1/5 Jahre in einer Art Koma gelebt habe. Eigentlich habe ich in dieser Zeit nicht wirklich gelebt. Ich habe gewartet. Ich habe gewartet, dass er kommt, sich meldet, ich habe immer auf ihn gewartet. Er hat es nie verlangt. Ich habe eine ziemlich lange Zeit gewartet, weil ICH dachte es sei richtig. Ich habe absolut nichts gemacht in dieser Wartezeit. Sie verging einfach ereignis- und teilnahmslos.

    3. Soziale Medien: Obwohl es mir gut geht, ertappe ich mich alle paar Wochen dabei, dass ich kurz sein Profil in den sozialen Medien begutachte. Es interessiert mich gelegentlich was er macht. Kann jemand sagen ob das aufhört oder besser wird? Ich versuche es mir zu verbieten, es nicht zu tun aber bis jetzt ohne Erfolg. Hört dieses denken an ihn irgendwann komplett auf? Es wird zwar weniger und ich habe aufgehört zu warten, trotzdem bleibt er present. Ich bin sehr aktiv, habe mir einen tollen Freundeskreis aufgebaut, mache viel Sport etc. aber Ablenken hilft nicht. Mittlerweile mache ich mir Gedanken ob mit mir etwas nicht stimmt. Ich denke zwar ich habe losgelassen, da es diesen Druck nicht mehr gibt. Ich spüre keinen Druck mehr ihn krampfhaft festhalten zu wollen. Ich fließe. Trotzdem schaue ich und genau das passt nicht zusammen, oder doch? Habe ich zu wenig Gedult mit meinem Unterbewusstsein? Wenn ich dann Bilder von ihm sehe, empfinde ich interessanterweise nichts. Keine Sehnsucht, keine Wut, keine Liebe, keine Traurigkeit. Ich sehe das Bild und denke mir nur: Ich hoffe er ist glücklich und es geht ihm gut. Und ich spüre jedes Mal eine tiefe Dankbarkeit ihm und mir selbst gegenüber.

    5. Ihn nicht mehr wollen/nicht mehr haben müssen: Genau dadurch sind mir die oben genannten Dinge noch supekter. Ich muss ihn nicht mehr haben. Ich weiß nicht ob ich ihn noch haben wollte, wenn er nun käme. Anfangs dachte ich immer, ich kann niemals ohne diesen Menschen leben. Jetzt wo ich mir angeschaut habe, was diese ganze Sache mit mir gemacht hat, weiß ich garnicht ob ich ihn noch haben will. Genau hier komme ich an den Punkt, der ebenfalls merkwürdig ist. Bedingungslosigkeit. Wenn er jemals wieder in mein Leben treten würde, würde ich nicht alles so hinnehmen. Nicht so wie er war, nicht unter den Bedinungen die zwischen uns geherrscht haben. Er müsste sich sehr verändern und selbst dann kann ich nicht sagen ob ich dazu im Stande wäre, nocheinmal zu springen. Ich bin für ihn so oft gesprungen und hart gefallen, dass ich es nicht mehr kann und will. Ich liebe mich selbst zu sehr, als dass ich mir das nochmal antue. Tja hat wenig mit bedingunsloser Liebe zu tun, aber es ist die Wahrheit.

    6. Nicht mehr die sein, die man war: Ich bin durch und durch ein anderer Mensch geworden. Mein Leben, meine Prioritäten, Muster, mein Umfeld, meine persönliche Einstellung und meine Gesinnung sind anders. Ich bin wie eine neue Person im alten Körper. Um ehrlich zu sein, bin ich eine viel bessere Version von mir selbst geworden. Ich fühle mich innerlich ausgeglichen und keine Unruhe mehr. Vor der Begegnung mit ihm war ich ein selbstgefälliges Miststück, dass auf sich bedacht war aber immer so getan hat, als würde ich es für andere tun. Wenn ich heute auf mein altes Ego zurückschaue, denke ich ab und zu dass ich diesen Kampf zurück zu mir, den ich wegen ihm kämpfen musste vedient habe. Ich musste kämpfen, da er mir durch seine Handlungen nicht die Wahl dazu ließ es nicht zu tun. Durch sein Verhalten bin ich zu mir selbst gekommen. Zu meinem neuen mittigeren Selbst. Und dafür bin ich ihm schlussendlich auch unendlich dankbar, trotz aller Wunden, Tränen und Enttäuschungen.

    Kann mab jemals komplett vergessen?

    Ich hoffe dass ich eventuell Meinungen, Ratschläge erhalte. Vielleicht geht es jemandem in gewissen Punkten ähnlich...

    Danke und namaste,

    tiker_bell ;)
     
    ElfUhr und the_pilgrim gefällt das.
  2. the_pilgrim

    the_pilgrim Guest

    @tiker_bell

    Hört sich rund an, passt. Vergessen - ich würde sagen nein. Wozu auch? Platz im Herz ist Platz im Herz und darüber hinaus eine schöne Erinnerung an all das, was dadurch in Gang gekommen ist.

    Zum Thema bedingungslose Liebe: es ist eine Sache jemanden zu lieben, egal was er*sie tut oder nicht tut, sagt oder nicht sagt. Es ist eine völlig andere sich ggf. irgendwelchen Mist gefallen zu lassen oder etwas widerspruchslos hinzunehmen. Wäre ich auch nicht mehr bereit zu tun, heute allerdings mit einem breit grinsenden Nö und ohne mich groß aufregen zu müssen.

    Wegen der Zahlen und der Federn: ich sehe auch dauernd irgendwelche Zeichen, andere, einfach Dinge, die mir auffallen. Für mich ist es ein freundliches Winken von der anderen Seite, ich freue mich und gut ist.
     
  3. SoulCat

    SoulCat Nalyë elen ya cala silë tindómessë Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juni 2013
    Beiträge:
    12.940
    Ort:
    Tirol
    Liebe Bell

    Willkommen im Forum, schön dass du zu uns gefunden hast. :)


    Doppelzahlen bedeuten gar nichts.

    Wenn du von der Automarke VW auf Toyota umsteigst, siehst du plötzlich ganz viele Toyota auf der Strasse.
    Obwohl da nicht mehr fahren, wie früher ... ;)



    Schön dass du wieder ins Leben zurück gefunden hast. :LOL:


    Das geht vielen Menschen so, die fixiert sind auf jemand bestimmten.


    Naja, das hört auf wenn du kein Interesse mehr hast an ihn.

    Warum stört dich das?
    Das bist du, dein Interesse im Moment.
    Du darfst das.


    Wie schön, du bist in die Akpzeptanz und Gelassenheit gekommen. :)



    Du irrst dich.
    Genau das Gegenteil ist der Fall.

    Wahre Liebe lässt los.
    Lässt den Anderen sein, wie er sein möchte.


    DAS scheint mir ein Argument für Seelenliebe zu sein. :love:


    Nee.
    Seelenliebe vergisst du nicht.

    Seelenliebe war schon immer.
    Und ist für immer.


    Mir scheint, du bist über das Stadium hinaus, wo du Rat brauchst!
    Du bist schon genau in der richtigen Spur.

    Ich freue mich auf Diskussionen mit dir. :)
     
    tiker_bell, ElfUhr, flimm und 2 anderen gefällt das.
  4. Liebe Frau Tiker-Bell,

    na, wenn dir das Universum und die geistige Welt ein paar weisse Federn und Doppelzahlen schickt, dann ist ja alles in Ordnung.. die haben dort bestimmt nichts anders zu tun, als just in dem Moment, einer Taube Federn auszureissen und Doppelzahlen zu senden.... Du bist auf immer und ewig im magnetischen Bann deiner Dualseele.... :ironie:
     
    Srđan1987 gefällt das.
  5. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    14.053
    Ort:
    An der Nordsee
    Auch ich fuhr mal auf dieser DS-Schiene, aber das ist zum Glück etliche Jahre her.

    Heute weiß ich, dass ich einfach nur einem Mann begegnet bin, bei dem Worte/Zeichen nicht zum Handeln passten, was ich so gar nicht einordnen konnte. Wenn mans gemein ausdrücken will muss man sagen: Ein Typ der mit meinen Gefühlen gespielt hat, ein lange dauerndes "Komm her ... geh weg!".

    Ich selbst bin zu simpel im Hirn um sowas zu leben oder zu durchschauen. Ich sage was ich denke und meine und mache niemandem was vor. Andere können da offensichtlich ganz anders sein, was ich in dieser Begegnung lernen durfte.

    Das Außergewöhnliche war nicht, dass ich meiner DS begegnet bin, sondern einem Mann der mir vollkommen fremde Charakterzüge hatte und dass ich nich fähig war eine Erklärung für das zu finden was da abgelaufen ist, und dieses Spiel zu durchschauen.

    Ja, auch ich habe mich danach verändert, aber auch nicht weil ich meiner DS begegnet bin, sondern weil ich eine ziemlich schmerzhafte Erfahrung gemacht habe.

    Heute glaube ich nicht mehr an irgendwelche DS Geschichten, denke auch dass sie, wenn es sie wirklich gäbe, immer nur von beiden Seiten gleich intensiv gelebt werden könnten/müssten.

    R.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Mai 2017
    tiker_bell und Jessey gefällt das.
  6. Philosophia13

    Philosophia13 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2017
    Beiträge:
    380
    Werbung:
    Hallo tiker_bell!

    Dein Text hätte von mir sein können... das ist genau so wie ich mich immer fühle.

    1.Doppelzahlen... sieht man immer wenn man dabei ist seine Ds oder was auch immer er ist...zu verdrängen loszulassen oder dabei ist zu Vergessen...
    Einfach weiter ignorieren mit der Zeit fällt es einen dann nicht mehr so auf oder man sieht es als normal an.

    2. Ja es kommt einem so vor als würde im Leben nichts mehr weitergehen und man würde stehenbleiben und warten. So ist es aber nicht wir bringen trotzdem einiges weiter auch wenn uns das nicht so bewusst ist. Da können wir uns auch nur weiter auf uns selber konzentrieren und das beste daraus machen.

    3. Soziale Medien... Ich sehe auch hin und wieder auf sein Profil aber nicht weil ich ihn nachspionieren will oder wissen will ob er eine Freundin hat, das ist mir eigentlich egal... einfach nur um ihn zu sehen... mir geht es dann irgendwie besser...ich brauche das auch...
    Ich glaube das wird wohl nie vergehen.

    Das beste was wir dagegen tun können ist es einfach so anzunehmen wie es ist ohne zu verdrängen... und hoffen, dass es irgendwann einmal aufhört... sämtliche anderen Dinge habe ich schon ausprobiert, es wird sonst immer schlimmer.
    Wir müssen einfach akzeptieren, dass sie von nun an ein Teil von uns sind wie ein guter Freund, Bruder oder sonst was.. der irgendwo lebt zu dem wir keinen Kontakt haben aber trotzdem zeitweise denken müssen.
    Ich habe mich auch schon mit dem Gedanken abgefunden, dass nie was daraus werden wird und ihm zu schreiben..macht wohl auch wenig Sinn obwohl mich dieses Bedürfnis ihm schreiben zu müssen auch nie loslässt. Aber ich schreibe ihn einfach nicht mehr ich habe lange genug gekämpft um ihn wenn er nicht will, will er nicht.
    Auch andere Mütter haben schöne Söhne und wenn uns ein Mann aus ganzem Herzen haben will, kommt auch was von seiner Seite, keiner von uns hat es notwendig,einen nachzulaufen der sich dagegen weigert der soll bleiben wo der Pfeffer wächst... mag zwar vom Ego kommen ist aber die Wahrheit.
    Konzentriere dich besser auf andere die dich auch wirklich haben wollen....klingt zwar hart, aber ist sinnvoller als sein ganzes Leben für einen aufzuopfern der nichts für einen tut.


    Liebe Grüße
     
    tiker_bell gefällt das.
  7. Philosophia13

    Philosophia13 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2017
    Beiträge:
    380
    Den Fokus immer auf dich...die sind wie Energievampire und zerren ständig an unserer Energie mit der sie, dann locker alles erreichen und wir werden immer schwächer und schwächer. Bevor er nicht nett liebevoll hilfsbereit kämpferisch an dich herantritt würde ich ihn überhaupt keine Energie mehr zuführen. Und nimm dir einen Zettel und schreibe dir sämtliche negativen Eigenschaften von ihm auf und lies dir den immer und immer wieder durch und mit der Zeit wirst du feststellen, dass sie auch einfach nur stinknormale Männer sind!
     
    tiker_bell und wanderschlumpf gefällt das.
  8. Moondance

    Moondance Guest

    Willkommen im Forum :)

    naja, so gar nicht gelebt hast du ja nicht, da "warten" auch leben ist, einfach passiver....

    Ich denke mal , dass eh über 90% der Menschheit im Tiefschlaf schlummert, also geistig umnachtet ist, da ist so ein Koma-Zustand, aus den du erwacht bist, lange nicht der schlimmste....und wahrscheinlich war er nur ein Aspekt, es gibt noch viele andere Themen in denen der Mensch schläft..
     
    tiker_bell gefällt das.
  9. ElfUhr

    ElfUhr Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2017
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Berlin
    Hallo Tiker_bell, wegen deiner Geschichte habe ich mich nun auch getraut zu einer Anmeldung. Ich fühle wie du, wir haben auch keinen Kontakt mehr, die Verbindung bleibt aber täglich fühlbar. Heute belastet sie mich Gott sei Dank nicht mehr, nach vielen Jahren Qual und Entwicklung hab ich sie für mich umgewandelt. Glaubst du, dass ihr noch mal Kontakt haben werdet, wünschst du es dir? Vergessen kann man wohl nie, aber es reicht doch, wenn man nicht mehr leidet.
     
    tiker_bell gefällt das.
  10. ElfUhr

    ElfUhr Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2017
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Meiner wird nie ein stinknormaler Mann sein, das würde ich niemals in ihm sehen, dafür habe ich ihn viel zu gern und ist unsere Beziehung viel zu speziell.
     
    SoulCat und tiker_bell gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden