Der freie Wille und die Liebe sind nur eine Ilusion

T

teppich

Guest
Es heißt immer wieder wir hätten einen freien Willen,und die Liebe wäre die stärkste Macht die es gibt,doch dem ist aber nicht so.Der freie Wille ist eine Ilusion,die der Mensch erschuff,als er erkannte,wie hilflos und Machtlos er allem ausgeliefert ist.Da der Mensch mit der Einstellung der hilf-und Machtlosigkeit nicht überlebensfähig ist, erschuff er den freien Willen,das Gefühl der Macht.Nun fühlte er sich nur noch bedingt machtlos,mit der er aber problemlos leben konnte.Als der Mensch erkannte,das es besser ist seine Mitmenschen nicht körperlich oder seelisch zu bekämpfen,sondern gemeinsam der Welt da draußen zu begegnen,was den einzelnen Menschen noch mehr Sicherheit,also Macht gab,erschuff der Mensch eine neue Ilusion,die der Liebe,er erkannte wenn er den Menschen friedvoll begegnete,bekommt er all das was er sich früher noch hart erkämpfen mußte,für sehr viel weniger Energieeinsatz,somit konnte er die dazu gewonnene Energie zum Broterwerb einsetzen.Der Mensch brauch andere Menschen um sein eigenes persönliches Ziel zu erreichen,ist es erreicht,werden die Menschen bedeutungslos,und Wertlos,da er von ihnen nicht mehr profitieren kann,an dem Punkt endet die Liebe.Es ist insofern richtig,das Liebe die stärkste Macht ist,weil nichts anderes einen Menschen so leicht manipulieren kann wie die Liebe,sie läßt den Menschen blind für die eigene persönliche Realität werden,man opfert sich selbst,gibt seine eigenes Individium auf um eine Einheit zu bilden,eine Gemeinschaft,damit ein anderer Mensch von deiner Aufgabe profitieren kann um so sein eigenes persönliches Ziel (was auch immer es sein möge) zu erreichen.Die Gesellschaft,die Gemeinschafft ist nur eine Ilusion,es gibt nur Individien,die darauf aus sind ihre persönliche Ziele zu erreichen.Der Mensch benutzt seine Intiligenz,um seine Gefühle verwirklichen zu können.Die Gefühle die der Mensch versucht im Griff zu bekommen,haben ihm längst im Griff,er versucht etwas abzustellen,was er niemals abstellen kann,da er in wirklichkeit nicht daran interessiert ist sie in den Griff zu bekommen,er wünscht sich es so,das es so ist wie es ist,nur hat er es vergessen,das es sein eigener Wunsch ist,und das er die Macht hat sich etwas anderes zu wünschen,die Umstände zu verändern.Wir?(es gibt kein Wir) leben in einem Schlaraffenland(bzw. wir sind es selbt) wir können erschaffen was wir wollen,und sein was wir wollen,doch zunächst müßen wir diese Wahrheit erst einmal erkennen,in uns aufnehmen und Leben,bevor sich uns das Schlaraffenland zeigt.Nichts ist Unmöglich,außer das was wir selbst nicht für möglich halten.
 
Werbung:
S

Sadhana

Guest
Hallo Teppich

Puh, Dein Posting ist erschlagend.

Der freie Wille ist eine Ilusion,die der Mensch erschuff,als er erkannte,wie hilflos und Machtlos er allem ausgeliefert ist.

Da würde ich erst einmal Freiheit definieren wollen. Für mich gibt es keine absolute Freiheit, sondern nur einen vordefinierten Raum in dem ich mich relativ frei bewegen kann. Der Wille ist aus meiner Sicht allerdings frei. Wollen kann und darf ich viel, nur sind es eben verschiedene Abhängigkeiten, die verhindern, meinen Willen frei umzusetzen.

Noch stärkerer Tobak:
Als der Mensch erkannte,das es besser ist seine Mitmenschen nicht körperlich oder seelisch zu bekämpfen,sondern gemeinsam der Welt da draußen zu begegnen,was den einzelnen Menschen noch mehr Sicherheit,also Macht gab,erschuff der Mensch eine neue Ilusion,die der Liebe,er erkannte wenn er den Menschen friedvoll begegnete,bekommt er all das was er sich früher noch hart erkämpfen mußte,für sehr viel weniger Energieeinsatz,somit konnte er die dazu gewonnene Energie zum Broterwerb einsetzen.

Für mich klingt das wie Liebe als eine Funktion, die einen Handlungszweck zu erfüllen hat und weniger auf der Gefühlsebene besteht. Liebe zum Zweck eines effektiveren Miteinanders? Ist Liebe nicht viel zu kompliziert im Miteinander? Bringt dann LIebe nicht manchmal mehr durcheinander, wenn es um das Verfolgen eigener Ziele geht? Hindert die Liebe zu einem Menschen nicht eher daran den eigenen "freien" Willen zu leben?

Was habe ich nun davon zu lieben? Ich finde Liebe bringe Farbe ins Leben und lässt mich sogar kreativer sein. Sie beflügelt nicht nur mein Handeln, sondern erfüllt mich innerlich, ohne Ziel und ohne Zweck.

Wenn freier Willen und Liebe eine Illusion sind, warum nehmen wir Liebe war und warum haben wir Ideen und Wünsche? Was ist wenn diese Antriebe weg sind? Etwas das ich täglich erlebe, kann doch keine Illusion sein. Höchstens wir einigen uns darauf, dass das Leben eine Illusion ist und nichts was uns begegnet wirklich real ist. Dann kommen wir zusammen. ;)

Liebe (illusorische) Grüße

Sadhana
 
N

Namo

Guest
Original geschrieben von teppich
Es heißt immer wieder wir hätten einen freien Willen, und die Liebe wäre die stärkste Macht die es gibt, doch dem ist aber nicht so.
Ist das dein Machtanspruch aus Liebe oder Dein freier Wille, der Dich zu dieser illusionären Sicht führte?

What's about reality - that, what (really) is? :)

Namo
 
L

lacuna777

Guest
Hallo Teppich,

mich würde zu allererst mal interessieren, ob das Deine eigenen Worte sind die Du hier auch für Dich definierst - ob Du es als Denkanstoß hier reingeschrieben hast, um zu hören, was die Anderen dazu meinen - oder einfach gelesen, kopiert und hier reingestellt hast?

Warum? Weil Du in "Wir-Form" und nicht in "Ich-Form" geschrieben hast. Ich würde gern vorher wissen, ob Du selbst so darüber denkst, bevor ich meine Meinung dazu äußere.

Das Ich sind ja Wir alle oder?:)

grüßle
lacu:winken5:
 
A

anubiz

Guest
dachte bei machtlosigkeit entwickelt der mensch wut ,hass und verachtung gegen jene die ihnen denn sogenanten frei illusionierten willen nimmt ,aber das er liebe nimmt für seine hilflosigkeit ,ist eine weitere art in frieden zu aktzpetieren
 

HolyDuck

Mitglied
Registriert
13. Oktober 2004
Beiträge
143
Dieses Thema ist schon lange her, aber ich las es erst jetzt.
NAMO, bitte hilf mir damit ich diesen Unsinn wieder vergessen kann.
Oder weiß noch jemand was zusagen, was hiermit zutun hat?
 

LoveIsJoy

Mitglied
Registriert
16. Dezember 2004
Beiträge
166
Ort
Solothurn, CH
Das mag deine Einstellung sein.. Ich glaube an eine höhere Macht, welche ich als Gott bezeichne und welche der inbegriff für bedingungslose Liebe ist.
Ich glaube auch, dass sich der Mensch von dieser Kraft getrennt hat und es nun seine Aufgabe ist, sich wieder mit ihr zu verbinden...
Und ich glaube, dass der Weg dazu der freie Wille und die Liebe ist..
Aber wie auch immer, ist ja nur meine Meinung... :kiss3:
 
Werbung:
B

bernstein

Guest
teppich schrieb:
Es heißt immer wieder wir hätten einen freien Willen,und die Liebe wäre die stärkste Macht die es gibt,doch dem ist aber nicht so.Der freie Wille ist eine Ilusion,die der Mensch erschuff,als er erkannte,wie hilflos und Machtlos er allem ausgeliefert ist.Da der Mensch mit der Einstellung der hilf-und Machtlosigkeit nicht überlebensfähig ist, erschuff er den freien Willen,das Gefühl der Macht.Nun fühlte er sich nur noch bedingt machtlos,mit der er aber problemlos leben konnte.Als der Mensch erkannte,das es besser ist seine Mitmenschen nicht körperlich oder seelisch zu bekämpfen,sondern gemeinsam der Welt da draußen zu begegnen,was den einzelnen Menschen noch mehr Sicherheit,also Macht gab,erschuff der Mensch eine neue Ilusion,die der Liebe,er erkannte wenn er den Menschen friedvoll begegnete,bekommt er all das was er sich früher noch hart erkämpfen mußte,für sehr viel weniger Energieeinsatz,somit konnte er die dazu gewonnene Energie zum Broterwerb einsetzen.Der Mensch brauch andere Menschen um sein eigenes persönliches Ziel zu erreichen,ist es erreicht,werden die Menschen bedeutungslos,und Wertlos,da er von ihnen nicht mehr profitieren kann,an dem Punkt endet die Liebe.Es ist insofern richtig,das Liebe die stärkste Macht ist,weil nichts anderes einen Menschen so leicht manipulieren kann wie die Liebe,sie läßt den Menschen blind für die eigene persönliche Realität werden,man opfert sich selbst,gibt seine eigenes Individium auf um eine Einheit zu bilden,eine Gemeinschaft,damit ein anderer Mensch von deiner Aufgabe profitieren kann um so sein eigenes persönliches Ziel (was auch immer es sein möge) zu erreichen.Die Gesellschaft,die Gemeinschafft ist nur eine Ilusion,es gibt nur Individien,die darauf aus sind ihre persönliche Ziele zu erreichen.Der Mensch benutzt seine Intiligenz,um seine Gefühle verwirklichen zu können.Die Gefühle die der Mensch versucht im Griff zu bekommen,haben ihm längst im Griff,er versucht etwas abzustellen,was er niemals abstellen kann,da er in wirklichkeit nicht daran interessiert ist sie in den Griff zu bekommen,er wünscht sich es so,das es so ist wie es ist,nur hat er es vergessen,das es sein eigener Wunsch ist,und das er die Macht hat sich etwas anderes zu wünschen,die Umstände zu verändern.Wir?(es gibt kein Wir) leben in einem Schlaraffenland(bzw. wir sind es selbt) wir können erschaffen was wir wollen,und sein was wir wollen,doch zunächst müßen wir diese Wahrheit erst einmal erkennen,in uns aufnehmen und Leben,bevor sich uns das Schlaraffenland zeigt.Nichts ist Unmöglich,außer das was wir selbst nicht für möglich halten.

Wenn der freie Wille Illusion ist, welcher Wille hat dich dann damit beauftragt, diesen Beitrag zu schreiben?
 
Oben