Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Das Leben kann doch so leicht sein...

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von Mima123, 11. März 2021.

  1. Romulus

    Romulus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    37.400
    Werbung:
    ja klar, wer schweben will kann sich wie Münchausen auf einen Satelliten von Musk setzen und um den Erdball rauschen.
     
  2. Maryem

    Maryem Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2020
    Beiträge:
    2.751
    Zu schweben ist keine Kunst, man sollte das nicht mit Leichtigkeit verwechseln. Im geerdeten Zustand, ganz bei sich selbst zu sein und Leichtigkeit zu leben, that's it! Aber das wissen halt viele noch nicht. :rolleyes::D
     
  3. Romulus

    Romulus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    37.400
    Du bist kein Fisch , ich hab keine Erdung. Ich hab nur Feuer und Wasser in mir. Dann kannst dir ausrechnen was das bedeutet.
     
  4. Maryem

    Maryem Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2020
    Beiträge:
    2.751
    Doch ich bin auch Fisch und hab überhaupt viel Wasser. Naja, ich weiss, wo es nach Ausgleich verlangt - aber vielleicht hab ich es ja leichter als du.
     
  5. Loirut

    Loirut Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2020
    Beiträge:
    399
    Ich wüsste gerne, wie es in Deinen Augen so "einfach" wäre.

    Ja.
    Das wäre (für alle) eine schöne Weltanschauung.
    Leider haben nicht alle Menschen -'gute', starke, selbstbewusste, gut gebildete, intilligente Erzieher , die sie auf den "richtigen" Pfad des Lebens leiten können.
    Vielleicht kommen eines Tages wieder "große Menschen" (nicht unbedingt wie -Karl M. und Friedrich E.), die 'was neues und positives' einleiten, dass ohne Blutvergießen wachsen könnte..
    Ausgeglichenheit (wenigstens) für die nicht Erwachsenen. (auf der ganzen Welt - natürlich).
    Muß nicht jeder verstehen..
    Bin schonwieder weg :X3:
     
  6. weisnicht

    weisnicht Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2008
    Beiträge:
    4.980
    Werbung:
    und Toleranz würde vor allem helfen, nicht nur bis zur eigenen Fußspitze schaun :)
     
  7. weisnicht

    weisnicht Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2008
    Beiträge:
    4.980
    Feuerwasser???;):doof:
     
  8. Romulus

    Romulus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    37.400
    Lang gereifter Whiskey.
     
    weisnicht gefällt das.
  9. Loirut

    Loirut Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2020
    Beiträge:
    399
    Natürlich.
    Die Toleranz die Du (wahrscheinlich) meinst - würde in der Ausgeglichenheit- die ich ich meine -automatisch entstehen. Doch nicht jede Art der Toleranz gegenüber anderen
    ist 'günstig' für den Mensch. Es gibt dann noch sehr viele Sachen/Vorkommnisse, die nicht toleriert werden sollten aber dem Menschen nie genommen werden können.
    Ausser man verändert seine Natur (vielleicht genetisch) . Doch dann wäre er kein richtiger Mensch mehr, bzw. wäre ihm fast alles egal. Auch wenn jemand versucht
    seinen Partner/in wegzuschnappen! :X3:
    "Konkurrenz" sollte schon bleiben! (doch nicht mehr in der Form: "Reichtümer sammeln" - um dann eventuell- den barmherzigen Samariter 'spielen' zu dürfen/können..)
    ;)
     
    weisnicht gefällt das.
  10. Mima123

    Mima123 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2020
    Beiträge:
    308
    Werbung:
    Hallo Loirut,
    ich habe das Thema mittlerweile für mich gelöst, dank der Ansätze hier.

    Es ist für mich einfach, für andere darf es auch anders sein. Ich habe keine Anleitung dafür ;-)


    Das ist mir gerade besonders aufgefallen, weil das Thema erst vor ein paar Tagen in meinen Gedanken vorkam.
    Warum meinst du sollte Konkurrenz schon bleiben?
    Das Konkurrenz-Denken ist meiner Meinung nach oft ein Grund für die Trennung zwischen den Menschen. Warum lieber gegeneinander als Miteinander? Und warum meinst du müsste der Mensch erst genetisch verändert werden um ohne Konkurrenz-Denken leben zu können?

    Meine Vision vor ein paar Tagen war, die Menschen leben miteinander, helfen sich gegenseitig ohne an einen eigenen Vorteil zu denken. Sie geben aus reiner Liebe und können auch mit Freude ANNEHMEN.
    Konkurrenz-Denken gibt es nicht mehr, weil man sich mit allen auf Augenhöhe verbunden fühlt. Auch gibt es kein "Partner wegnehmen", weil jeder frei ist und aus Liebe bei einem Partner bleibt oder nicht...

    Ich habe das Gefühl es wäre so einfach(mal wieder ;))...
     
    sikrit68 gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden