Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

botschaft ...

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Mara, 14. Juni 2004.

  1. LilaLuna

    LilaLuna Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2002
    Beiträge:
    203
    Werbung:
    Dann bist du wirklich den Weg schon weit gegangen.

    Ich kann das nicht.

    Ganz besonders dann nicht, wenn´s um meine Kinder geht.

    Liebe Grüsse
     
  2. LilaLuna

    LilaLuna Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2002
    Beiträge:
    203
    ich kenne das. Ich sage oft Dinge einfach nur so dahin, ohne zu merken, dass ich die anderen damit mundtot mache und sie mir das Wesentliche, das sie mir mitteilen wollten, nun nicht mehr sagen können.

    Kinder ernst nehmen...

    Ich musste bei diesem Satz an die kleinere von meinen beiden Töchtern denken, und daran, wie oft ich ihr nicht wirklich zuhöre, weil mir ihr Gebabbel auf die Nerven geht und ich nicht bereit bin, mich wirklich auf sie einzulassen.

    Wie viele leise Hilfeschreie zwischen den Zeilen habe ich schon mit billigen Antworten abgewürgt. Mutter zu sein, ist der schwierigste Job den ich kenne.

    Wenn dann aber ihre Augen leuchten, oder wenn man grade mal wieder eine besonders schwierige Situation gemeinsam durchlebt und -durchlitten hat, ist es für mich auch der schönste, den es gibt.

    Licht, Liebe und viel Kraft wünsch ich dir
     
  3. Diana

    Diana Guest


    Mara, Liebes, ich bin durch alle diese Schmerzen gegangen wieder und wieder und wieder und wieder und wieder . . . . . . tausend Meere voller Tränen habe ich geweint , tausend Jahre getrauert . . . . . .dieser Schmerz IST , diese Schmerzen sind - ich kann damit SEIN - all dies gehört zu mir nichts davon könnte oder wollte ich ablegen - es war eine Erfahrung die ich meinte zu benötigen um das zu sein was JETZT ist und eigentlich schon immer war . . . . .in der Akzeptanz dass Schmerz sein darf liegt die Auflösung des Leides . . . .in der Erfahrung jeden Schmerz überlebt zu haben, jeden Schmerz zu überleben liegt eine unglaubliche Kraft.

    Liebe Grüße von Diana
     
  4. Diana

    Diana Guest

    Meine Kinder lehrten mich das erst , LilaLuna - von Ihnen konnte ich viel erfahren während ich sie um ich hatte- sie sind heute erwachsen , flügge und es ist ein zauberhaftes unsichtbares Band was da wachsen durfte ;-)

    Wie alt sind Deine Kinder ?

    Liebe Grüße
     
  5. gott

    gott Guest

    Wenn du, wie ich - zwei Kinder und die Frau verloren hast ( bei einem Unfall ) - dann kannst du von Schmerzen reden !!!
    Und rede nicht wieder über Dinge von denen du absolut nichts weisst !!!
     
  6. Diana

    Diana Guest

    Werbung:
    Das tut mir sehr leid für Dich , gott- es war und ist bestimmt sehr schmerzhaft und ich weine um Dein Leid- möge Dein Herz narbenlos heilen, mögest Du darin die Sonne wieder scheinen lassen können . . . . . .
     
  7. Lotusz

    Lotusz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.338
    Hallo Diana

    Und dann tust Du immer so, als hättest Du nichts getan, als seiest Du von einer Sekunde zur anderen erleuchtet worden. Ist Leiden etwa kein Tun?

    Aber ich weiss schon, jetzt kommt wieder eine der üblichen Floskeln. Lass es sein!

    Alles Liebe. Gerrit
     
  8. Diana

    Diana Guest

    Gerrit, ich habe nie behauptet erleuchtet worden zu sein- ich sagte:
    ALLE sind erleuchtet

    Doch Du magst mir gerne die Worte im Munde verdrehen ;-)

    Im Schmerz zu sein ist für mich kein TUN- es ist SEIN.

    Ja , ich lasse es gerne SEIN :)) . . . . . .
     
  9. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.590
    Ort:
    WestfALIA
    lieber Gott,
    denn nun bleibt die Frage offen stehen, warum du in deiner Bio. "WEIBLICH" stehen hast, und anscheinend über Kind und Frau verfügtest.
    Sollten das "merkwürdige" Zusammenhänge sein? - Aber dies ist NUR eine Beobachtung meinerseits, die mich "aufhorschen" ließ. - Vergebe man mir.

    Liebe Diana, lieber Gerrit,

    aus eigener Erfahrung weiß ich, das man durch Schmerz die "BESTE ERFAHRUNG" macht. Wenn das Leben sooooo einfach wäre, dann würde es an einen "Dauerurlaub im Paradies" erinnern,- der zwar schön für uns wäre, aber durch den wir keinerlei Erfahrung machten. Es wäre so, als hätte man nur "Harmonische Aspekte" in seinem HK,- keinerlei "Oppo´s" oder Quadrate. Von dort - der Astrologie - her weiß ich um den "Urlaub". Aberr solch ein Urlaub ist nicht "wünschenswert", denn Urlaub bringt uns nicht weiter, es/er lässt uns nur KRAFT schöpfen für die NÄCHSTE SCHWERE Aufgabe.

    Alles LIEBE
    ALIA
     
  10. Eberesche

    Eberesche Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    2.176
    Ort:
    vielleicht ein bisschen näher dran
    Werbung:
    Ich möchte hier keine Lanze brechen für Diana *dochwillicheigentlichwohl*. Aber das könnte ich auch gar nicht *lach*. Aber irgendwann Mara wirst du verstehen, was sie geschrieben hat und dir sagen wollte. Das Leben hat Höhen und Tiefen, du hast das Gefühl, das dein Leben nur ein einziges Tal ist. Ich kann nicht erklären, warum Diana recht hat. Aber ich habe auch einiges "er-lebt". Und allmählich komme ich auf den Weg und verstehe, daß ich mir selber mein Umfeld schaffe. Es ist wirklich nicht so leicht da rauszukommen und nicht in Selbstmitleid zu zerfliessen (was ich immer gerne gemacht habe). Gerade in so einer Situation wie du und dein Sohn bist. Ich habe mich auch immer gefragt, Gott wo bist du, warum lässt du das zu? Und habe die Antworten so nach und nach gefunden. Ich bin noch lange nicht so weit wie Diana, aber schon ein bisschen weiter als du, Mara. Als du die Zeilen aus dem Krankenhaus schriebst, musste ich ein bisschen weinen teils vor Traurigkeit und Mitgefühl, teils auch vor Freude der Angstlosigkeit der Kinder. Sie sind im Grunde genommen weiter als wir.
    Im Moment bin ich froh, daß ich meine Füße wieder von der Erde bekomme und einige Schritte gehen kann; da frage ich mich auch: Was soll das? Was habe ich getan, daß ich so leiden muss? Dann denke ich: Anderen geht´s noch schlimmer als mir! Besser ich als meine Kinder. Und jetzt denke ich: WAS will mir damit gesagt werden? Verdammt ich bekomme es nicht heraus... Ich habe meine Lernaufgabe noch nicht ganz verstanden...
    Bei anderen kann man immer gute Tipps verteilen und sieht die Zusammenhänge, nur bei sich selbst fällt es so schwer.
    Auch wenn ich mich jetzt in einreihe, auf die du "stinkig" bist, wünsche ich dir Mara für dich und deinen Sohn alles Gute.
    Tarot
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden