Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Beweise für das Jenseits!

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von lacuna777, 22. April 2004.

  1. Augen

    Augen Guest

    Werbung:
    Du scheinst mir auf einem guten Weg zu sein, Tanz_des_Windes.
     
  2. Rawir

    Rawir Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2004
    Beiträge:
    225
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Hallo Ishmael
    Ein guter Fragenkatalog, den du da aufstellst. Ich versuche mal, ihn auseinanderzunehmen.

    Sowohl Bewusstsein, als auch Elektronen sind verschiedene Formen von Energie. Und die Naturwissenschaft ist noch nicht so weit, daß sie alle Formen von Energien nachweisen können. Die Frage von "Tanz des Windes"
    ist also relevant - gerade deswegen, weil man Gedanken als schöpferische Kraft naturwissenschaftlich nicht nachweisen kann, außer man sagt, daß die Fallbeispiele für Gedanken der Beweis wäre.

    Das führt mich gleich mal zu der nächsten Frage:

    Wer bitte bestimmt, wann ein Phänomen naturwissenschaftlich bewiesen ist? Ich denke da an einen Bericht über Handystrahlungen, bei dem der eine Wissenschaftler (ein unabhängiger Beobachter) herausgefunden UND dokumentiert hat, daß die Strahlen von Sendeanlagen körperliche und vor allem auch seelische Auswirkungen haben können, ein anderer Wissenschaftler (der, der von einer Mobilfunkfirma bezahlt wird) dies als flasch, ja sogar als wissenschaftlich unkorrekt und peinlich bezeichnet...
    Du siehst, selbst bei den Naturwissenschaftlern gibt es keineswegs ein einhelliges Bild, was Realität ist. Wie also kannst du dann bestimmen, was wissenschaftlich fundiert ist... zumal es immernoch eine starke Meinungsverschiedenheit zwischen den NATURwissenschaftlern und den GEISTESwissenschaftlern gibt. Schon die Bezeichnung "wissenschaftlich" ist also unzureichend. Das müsstest du also (dir selbst gegenüber zumindest) fest definieren.

    Dazu gibt es zur Zeit nur Analogien. Da die Naturwissenschaft noch nicht so weit ist, gibt es auch noch keine Methode der Geistspeicherung. Stelle dir als Vergleich vor, daß ein Ungeborenes darüber nachdenkt, wie es wohl sein wird, Luft zu atmen... Ein Ungeborenes hat gar nicht die Möglichkeit mit seinen bisherigen Erfahrungen diese Frage zu beantworten. So etwa sieht die Situation aus, wenn du als körperliche Wesenheit fragst, wie es nach dem Tod sein wird. Es gibt zwar Anhaltspunkte, aber dieses ganze Gebiet ist eigentlich zu komplex, als daß wir es auch nur ansatzweise begreifen könnten. Sorry... eine befriedigendere Antwort habe ich nicht... und die Naturwissenschaft auch nicht.

    Ich auch nicht, aber sie erscheint mir dennoch logisch. Logisch deshalb, weil im Groben und Ganzen der Mensch dumm und egoistisch ist und bleibt und sich auch nicht weiterentwickelt. Da es aber auch Ausnahmen dieser Beobachtung gibt und da es bei den Menschen auch verschiedene Begabungen, angeborene Schicksale und Leistungsmerkmale gibt, muss dies irgendwie "erklärbar" sein (nenne es "logisch erklärbar" oder "wissenschaftlich erklärbar" - ganz wie du willst). Die einzige logische Erklärung für derart große Unterschiede bei den Menschen ist für mich die Reinkarnation. Nur damit läßt sich erklären, wieso der Eine dumm ist und der andere intelligent. Nur dadurch lässt sich erklären, wieso der eine Mensch diese Fähigkeiten besitzt, ein anderer Mensch aber nicht. Und nur dadurch lassen sich solche Sachen wie angeborene Körper- oder Geistesbehinderungen erklären: Die Menschen stecken in ganz verschiedenen Bereichen der Selbstentwicklung. Einen Teil hat er schon entwickelt (z.B. die Fertigkeit des Musizierens) und bei Anderen hapert es, sodaß er z.B. eine Körperbehinderung benötigt, um sich weiterentwickeln zu können.

    Right. Und das geschieht tagtäglich - durch Manipulation. Vielleicht ist es deine Aufgabe, herauszufinden, in wie weit du dich selbst bestimmst und in wie weit du manipuliert wirst. Dies ist eine sehr wichtige Erfahrung, ein sehr wichtiges Lehrthema, eine sehr wichtige "karmische Aufgabe". Ich wünsche und hoffe, daß du in dieser Richtung weiterkommst. Doch bedenke: Auch die Naturwissenschaft weist die Züge einer Religion auf, an die du entweder glauben kannst oder eben auch nicht. Frage dich, in wie weit du dich von der Lehre der Naturwissenschaft abhängig machst, in wie weit du da manipuliert wirst... und auch, wo nun eigentlich Manipulation gut und richtig ist, um dich weiterzuentwickeln.
    Die Quintessenz all dessen wurde sehr schön in dem ersten der drei Matrix-Filme aufgezeigt:
    "Erkenne dich selbst."

    Gruß Rawir
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden