Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Baum und Frucht der Befreiung ?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Jea-International, 23. Dezember 2018.

  1. Jupiter22

    Jupiter22 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2016
    Beiträge:
    510
    Ort:
    Sandbochum, (( 58 Höhenmeter ü.NN ))
    Werbung:
    Keine Ahnung...
     
  2. naturverbunden

    naturverbunden Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2018
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Wien
    Das ist ja alles nur sehr symbolisch gemeint! Diese ganzen Bäume gibt es in der Realität gar nicht, sondern nur als Symbole, usw.
     
    Terrageist gefällt das.
  3. Jupiter22

    Jupiter22 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2016
    Beiträge:
    510
    Ort:
    Sandbochum, (( 58 Höhenmeter ü.NN ))
    @Jea-International

    Etwa so:

    Sephiroth Baum Varianten



    Sephiroth Baum umgedreht.jpg

    ___

    Sephiroth Baum umgedreht (1).jpg

    ___
    Jupiter22
     
    Jea-International gefällt das.
  4. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.715
    Hi, soviel ich weiß, gab es im Paradies ja auch noch den Baum des ewigen Lebens. Es waren die beiden Bäume, die verboten waren, zum einen die Frucht vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse, und zum anderen die Frucht vom Baum des ewigen Lebens.
    Und Gott soll ja dann gesagt haben, "verjagt sie aus dem Paradies, dass sie nicht auch noch an den Baum des Lebens kommen.

    Für mich ist das eine ein Baum der Trennung, in dessen Welt wir dann gingen. Es half, dass wir überhaupt bewusst, also voneinander wissend werden konnten.
    Also sozusagen kann "gut" besser erkannt werden, wenn es auch ein "böse" oder "schlecht" gibt, usw.

    Den Baum oder die Frucht vom ewigen Leben hatten wir vielleicht voher schon, und dann durch die Trennung (erstmal scheinbar) "verloren", aber halt in einer unbewussten nicht wissenden Form.

    Es gilt also, zusammen mit der Erkenntnis (von gut und weniger gut, bzw. dass alles irgendwo seine Aufgabe hat), auch wieder den Baum des Lebens in uns selbst zu entdecken. Die Kombination bringt es dann. Also, das eine ist nichts ohne das andere.

    Und was sagte zum Beispiel Jesus? "Das Himmelreich ist inwendig in euch.", Also können die alten Götter ruhig vor der Tür ihres vermeintlichen Paradieses hocken und sie bewachen, sie bewachen in Wahrheit nur sich selbst.
     
  5. Jea-International

    Jea-International Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2018
    Beiträge:
    3.389
    Ich sah in Folge keinen Baum, sondern, wie die Sonne auf die Erde zu fallen schien und einige Planeten um sich herum trug, wie eine Ring-Krone mit Verzierung drumherum. Die Krone zeigte aber nach unten, also auf die Erde und ich hörte im Nichts: "Dreh es um!"
    Dann drehte sich die ganze Krone um und die Sonne flog hell leuchtend mit der Verzierung zusammen von der Erde weg in die Ewigkeit.
    Danach schrie ich in die Menge von Menschen um mich herum im Weltall ausserhalb der Erdatmosphäre: "Hat bitte einer eine Kamera zum Aufnehmen dabei. Wenn ich das Erlebte später erzähle, wird mir sonst keiner glauben!" doch die Leute um mich herum nahmen mich nicht einmal wahr, als wäre ich gar nicht da.

    Davor kam eine Frau Fatima von der oberen Etage zu uns nach unten in die Wohnung, um ihren 2. Zwilling auf die Welt zu bringen.
    Also musste ich die Hausschlange raus bitten, damit die Geburt hygienisch ablief. Die hatte sich gerade gehäutet und sauber und ordentlich ihre Haut gefaltet ins Regal gestellt, die gab ich ihr dann auch als Gepäck mit. Lief alles recht zivilisiert ab.

    Die Frucht bekam ich seltsamer Weise an einem 6. Januar geboten, nicht von einer Schlange, sondern von 3 weissen Affen. Ich konnte mir daher keinen Reim daraus machen: Ist das nun ein Geschenk der Könige oder eine Schweinerei der Schlange???
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2021
  6. Jea-International

    Jea-International Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2018
    Beiträge:
    3.389
    Werbung:
    Das ist sehr interessant, denn ich sah sie wirklich nebeneinander. Es war Weihnachten und ich feierte in einer Kneipe mit meinen Arbeitskollegen. In der Kneipe stand ein Weihnachtsbaum, der bis an die Decke des Raums ging und ein Baum daneben, dessen Krone ich nicht sehen konnte, da der Baum so lang war, dass man die Krone nicht einmal mehr sah.

    Im InformationsBereich der Schöpfung ist das kein Wunder, wenn man Geschichten hört oder sieht, die viele Menschen berühren.
    Viel mehr ist es im Bereich der Wunder, wenn das Bewusstsein mehr sieht oder hört, als das Ich, mit dem es sich identifiziert.
     
    Terrageist gefällt das.
  7. Jea-International

    Jea-International Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2018
    Beiträge:
    3.389
    Ist interessant, die beiden Abbildungen zu beobachten.

    Eigentlich kam ich hier heute rein, um etwas über den Magneten zu schreiben, der beide Pole im selben Körper bereits hat, die aber nach aussen gerichtet äusserlich ihre Gegensätze trotzdem anziehen, statt sich im Magnet-Körper selbst zu sättigen.
    Wenn man nun die Seiten von Plus- und Minus-Pol ändert, ändert sich am Magneten selbst nicht viel.
    Wenn die Gegensätze sich ineinander auflösen, dann erst wird die Polarität sich auflösen und zur Sättigung kommen. Dies wiederum wird über die Temperatur im Energiefeld geregelt, worin die beiden Pole erscheinen.

    Warum ist bei deinen Bäumen Kether unten?
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2021
    Jupiter22 gefällt das.
  8. Jupiter22

    Jupiter22 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2016
    Beiträge:
    510
    Ort:
    Sandbochum, (( 58 Höhenmeter ü.NN ))
    Ich habe die Zeichnung nach der Vorstellung von deinem beschriebenen Traum angefertigt, wo man dir sagte, das du den Baum umdrehen sollst. Darum ist Kether unten, auf der ersten Zeichnung sind die anderen Sephirah, bis auf die mittlere Achse "Kesed - Gewurah" auch vertauscht.

    ___
    Jupiter22
     
  9. Lele5

    Lele5 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    9.965
    @Jupiter22 ich bin so glücklich, dass du nach Jahren diesen Thread wieder aktiviert hast, denn ich ahne eine Antwort auf meinen Traum, den ich Anfang dieser Woche hatte.

    @Jea-International danke dass du dieses Thema erstellt hast, danke dass du dir diese Fragen zu Bäumen u. Früchten gestellt hast.

    Ich muss noch eine Menge nachlesen, freue mich schon im Vorfeld über euer aller Ideen u. Erkenntnisse zu diesem interessanten Thema.
     
    Jea-International und Jupiter22 gefällt das.
  10. Lele5

    Lele5 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    9.965
    Werbung:
    Nun, in der geistigen Welt ist vieles realer als wir Menschen mit unserem doch leider be- u. eingeschränkten Wesen erfassen können.

    Gerade Träume bilden eine Brücke dazu. Wie sonst erklärt es sich bspw. dass man von etwas archetypischen träumt, mit dem man im wachen Leben noch nie in Kontakt gekommen ist.
     
    Jea-International und sikrit68 gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden