Auch du lebst ewig...

Xandl21

Mitglied
Registriert
18. Februar 2003
Beiträge
54
Ort
Wien
Hallo Ihr!!!

Ich sags Euch habe gestern ein Buch gelesen "Auch du lebst ewig" von Bernhard Jakoby mit Vorwort von E. Kübler-Ross! Das ist sowas von empfehlenswert sag ich Euch das ist so super! Ich habe nur Angst, dass ich wieder vergesse was ich gelesen habe und wieder Zweifel haben werde aber den Moment bin voll überzeugt! Kennt vielleicht auch schon jemand dieses Buch und möchte ein bisserl quatschen drüber??

Liebe Grüße Alexandra:banane: :hase:
 
Werbung:
R

RoguS

Guest
ich kenne das buch nicht, aber wenn du so begeistert davon bist, dann mach es den leuten doch schmackhaft indem du vielleicht ein paar zitate oder ne kurze inhaltsangabe (von der buchrückseite oder so) hier reinpostest :)

hm gut, das war ein wink mit dem zaun - denn schmackhaft gemacht hast du mir das buch schon ;) ich bestell mir halt nur net gern bücher auf "empfehlung", daher wäre ein bisschen inhalts-kostprobe echt net schlecht :)

kostprobierende grüße
RoguS
 

Xandl21

Mitglied
Registriert
18. Februar 2003
Beiträge
54
Ort
Wien
Da steht zB drinnen, dass die Seelen bzw die Energie die wir sind in den Fötus erst kurz vor der Geburt eindringt! Und wenn zB wer abtreibt nichts zerstöt wird außer die Hülle! Ach i kann das net so gut erklären!!!!

LG
 
R

RoguS

Guest
ok, überzeugt. :)
das wird das nächste auf meiner "amazon-liste" sein; und wenn ich's durch hab, poste ich die rückmeldung hier rein ;)

ich erlaube mir einfach mal, die inhaltsangabe hier rein zu schreiben:

Dieses Buch ist eine aktuelle Gesamtdarstellung der Sterbeforschung der letzten 25 Jahre.

Die vielfältigen Erscheinungsformen von Todesnäheerfahrungen werden einfühlsam erläutert und können uns die Angst vor dem Tod nehmen. Nahtoderlebnisse, Sterbebettvisionen, Höllenerfahrungen, Kontakte mit Verstorbenen und dasd Wissen um Wiedergeburt zeigen, dass heutige Todesnäheerlebnisse im Kern den Jenseitsvorstellungen aller Zeiten entsprechen. Ein überaus wichtiges Buch, dass neuen Lebensmut und Lebenssinn vermittet.


liste erweiternde grüße
RoguS
 
R

RoguS

Guest
kurze zwischenmeldung:

hab das buch jetzt bis seite 30 gelesen, und muss sagen: cool!
vor allem die elisabeth kübler ross is einfach nur genial drauf!

musste echt lachen bei der geschichte, dass sie ihrer ärztin erstmal nen ordentlichen tritt gegeben hat, nachdem diese ihr jahre zuvor gesagt hat, sie würde nie wieder laufen können :)

nun ja, mehr kommt dann wenn ich weiter bin :)

weiterlesende grüße
RoguS
 
L

Larimar

Guest
Daß die Seele erst kurz vor der Geburt in den Körper eintritt stimmt so nicht. Der Zeitpunkt ist vielmehr sehr individuell.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen das es ein einschneidendes Erlebnis im 3. Schwangerschaftsmontat gab an das ich mich erinnert habe mit Hilfe von Kinesiologie.
 
R

RoguS

Guest
Original geschrieben von Larimar
Daß die Seele erst kurz vor der Geburt in den Körper eintritt stimmt so nicht. Der Zeitpunkt ist vielmehr sehr individuell.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen das es ein einschneidendes Erlebnis im 3. Schwangerschaftsmontat gab an das ich mich erinnert habe mit Hilfe von Kinesiologie.

xandl hat das auch ein wenig falsch wiedergegeben :)

im buch heisst es, dass die seele zu unterschiedlichen zeitpunkten in den fötus / das fast geborene kind eintritt (so, wie du es gesagt hast: variabel).
das soll sehr damit zusammenhängen, ob die mutter ihr werdendes kind liebt oder nicht.
ich denke aber, auch wenn sie es nicht liebt, kann die seele schon sehr früh in den fötus "gleiten" - z.b. wenn sie einfach die erfahrung machen will, abgetrieben zu werden.
nicht geliebt zu werden an sich ist ja auch schon ne erfahrung wert, wenn man ständig unvorstellbare liebe spürt :)

erfahrung sammelnde grüße
RoguS
 

cassiopeia

Mitglied
Registriert
14. April 2003
Beiträge
341
Ort
Nö/ Bgld
Hallo xandl, hallo RoguS!

Ich danke euch für die tolle Einschätzung des Buches. Ich selbst lese auch viel über Sterbeforschung, Nahtoderlebnisse und kontakte mit Verstorbenen. Auf den Namen E. Kübler-Ross stoße ich dabei sehr oft. Aber auch Raymond A. Moody, Silvia Browne und James van Praagh kommen mir oft unter. Von letzterem kann ich das Buch " Jenseitskontakte" empfehlen.

Kurze inhaltsangabe:

James van Praagh ist eine amerikanisches Medium, das es sich zum Ziel gemacht hat, Trauernden zu helfen den Tod nicht als etwas entgültiges zu sehen. Er tritt mit den Verstorbenen in Seancen in Kontakt und so können die Hinterbliebenen sich noch einmal verabschieden und wissen, dass es den Verstorbenen gut geht und , dass sie immer bei ihnen sind.
Es erzählt im Prinzip von seinen Vielen Sitzungen , die er im Laufe der Jahre abgehalten hat.


Meine Empfehlung:
Ein tolles Buch, ich konnte nicht mehr aufhören



Alles Liebe Cassiopeia
 
Werbung:

Xandl21

Mitglied
Registriert
18. Februar 2003
Beiträge
54
Ort
Wien
Hihih gefällt dir also das Buch das freut mich sehr! Ja ich hab das mit der Schwangerschaft ganz schlecht erklärt *rotwerd*
Naja ich kann mich so schwer ausdrücken aber egal!!!! Also ich fand das Buch echt gut!!! Na dann noch viel Spaß beim Lesen und Alles Liebe an Euch alle!!!!
 
Oben