Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Andere Wesen und Begleiter

Dieses Thema im Forum "UFOs, Ausserirdische" wurde erstellt von Terrageist, 18. Dezember 2020.

  1. Alpträumer

    Alpträumer Guest

    Werbung:
    Eigentlich wollte ich ursprünglich darauf hinaus dass wir so gesehen mit unseren DNA verwandten Lebewesen hier auf der Erde in Frieden auskommen sollten.
    Wir haben schon viel ausgerottet.
    Ist das alles egal? Vergessen und weggewischt nur weil die Täter nicht mehr leben?
     
  2. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.749
    Jeder muss seine eigenen Gedanken und Gefühle haben.
    Die Welt / Erde bzw. unser? Erleben verändert sich, es ist wie es ist.
    Du musst selbst mit deinem Empfinden da durch.
    Egal wie es sich zeigt, bzw. an was du glaubst.
     
    Alpträumer gefällt das.
  3. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.749
    Was genau meinst du damit?


    So wie "Lakota" beschreibt, ist er bei denen, die angeblich unterhalb innerhalb unserer Erde leben, schon vielleicht ähnlich, jedoch tragen sie wohl nicht gern Kleidung und haben am Rücken empfindliche Organe, weshalb sie sich nicht gerne an Stühle anlehnen. Frauen säugen aber auch ihre Kinder, Vieles ist ähnlich wie beim menschlichen, so nach diesen Beschreibungen.

    Das ist eine ganz gute Beschreibung, denke ich, zumindest kann ich mir vorstellen, dass es so ist. Wenn man es auch nicht genau sagen könnte, denke ich außerdem, dass wir alle in irgendeiner Weise beinahe überall vertreten sind, hier halt als Mensch, dort als Baum, kleines Tier, Stein, was auch immer.

    Ja und ich denke auch, wäre möglich dass man, so man Welten wechselt und will tatsächlich in den wachen Bewusstseinsbereich, man durch gewisse Formen sich mehr oder weniger erst einmal hindurch"entwickeln" müsste ..

    Sie werden wahrscheinlich aber durch diese Entwicklungen hier hindurchmüssen, weil ohne dem es auch für sie kein Weiterkommen geben wird.
    Gerade auch Manipulationsgedanken usw. binden an die entsprechende Welt. Sobald die Seele ihren Frieden damit nicht mehr finden kann, "muss" sie weiter.
    Dann entzieht sie sich auch jeglichen Manipulationsversuchen von anderen Seiten.
    Welche diese Dinge dann tun, dienen letztendlich nur ganz allgemein dem Leben, auch wenn es vorübergehend nicht so erscheinen mag.
    Am Ende muss das Erwachen kommen oder der Untergang. Wobei "Untergang" dann aber auch ein Weiterziehen der Seele bedeutet. Was also "zurückbleibt" , ist nicht tatsächlich etwas Lebendiges. Sobald Seele das erkennt, kann sie es loslassen. Sie umarmt und löst auf, wahre Seelenanteile kehren zu ihr zurück.

    Wenn meine Mutter früher in Meditation ging, so traf sie, vor allem wenn sie nach unten ging, auf jedem Plateau, also wenn zwischen den Stufen abwärts Absätze waren so etwas wie einen Drachen, den sie erst irgendwie überwinden musste, bevor sie weitergehen konnte. Schien aber immer gut zu klappen. Sie hat nie erzählt, dass sie mal einer wirklich aufgehalten hätte, sie beschrieb einfach nur, dass sie da waren.

    Ich hatte mal ein Buch, denmach gibt es eine Drachenformation, die einst sehr eng mit den Menschen verbunden waren, bzw. gehörte wohl zu jedem Menschen auch ein Drachen. Es gab aber ein großes Missverständnis und andere Geschichten, die zu einer tief traumatischen Trennung führten.
    Diese alte Beziehung muss wieder geheilt werden. Und zwar jeder wohl für sich selbst.
     
  4. Alpträumer

    Alpträumer Guest

    Und wenn ein Drakonier hier in wirklichkeit eine Eidechse ist.
    Was glaubst du was sind dann wir dort?
    Das ist unbeschreiblich.
    Aber stell dir deine Haut vor. Und wenn du sie anschaust dann ist es so als würdest du in den Sternenhimmel schauen. Du siehst unendlich weit hinein.
     
  5. EngelChristian

    EngelChristian Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2016
    Beiträge:
    2.023
    Ort:
    Essen, NRW
    Drakonier sind hochintelligent und besitzen hohe geistige Fähigkeiten. Sie können astral reisen und innerhalb ihrer Astralreise sogar materiell werden. Sie können Gedanken und Erinnerungen eines Geschöpfes auslesen und Telepathie benutzen. Die meisten von ihnen haben den Naturglaube als Religion. Aber es gibt auch eine Minderheit von Christen unter ihnen.
    Die meisten Drakonier sprachen sich dafür aus, dass die Erde zum Drakonischen Reich gehören soll. Der neu gewählte Regierungschef dieses Reiches machte Druck. Er will Ergebnisse sehen.
     
  6. Alpträumer

    Alpträumer Guest

    Werbung:
    Die erde ist ein Mischreich.
    Ausserhalb herrschte Krieg zwischen den Welten.
    Wenn jemand zerstört wurde dann ist das sowas wie eine ewige Reinkarnationskette. Aber genau hier. Sprich alles was dort stirbt wird hierher geboren.
    Darum sind hier viele „gefallene“ des Krieges.
    Ich weiss nicht ob sie je in der Lage sein werden diese Welt zu verlassen.
    Sie sind gefallene eines Krieges von dem keiner mehr weiss wer ihn angefangen hat.

    Gott möge sich ihrer Seelen gnädig zeigen.
     
  7. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.749
    Ich denke, wir sprechen hier über viele verschiedene Wesensarten.

    Drachen ansich sollen Wesen sein, die eher im Astralen existieren.

    Hier spiegeln sich wieder deine Alpträume wieder.
    Jeder hat diese Geschichten in sich selbst. Natürlich ist es wie ein ewiger Traum, er dreht immer im Kreis und hat daher nicht Anfang
    oder Ende. :)
    Der einzige Weg ist "Aufwachen".

    @EngelChristian,
    was angebliche Drakonier machen oder nicht machen, und ob sie neue Oberhäupter wählen, woher willst du so etwas so genau wissen?
    Scheint auch eine Form von Träumen zu sein. :)
    Wobei ich durchaus auch Träumen nicht ihre eigene Form von Realität absprechen möchte.

    Ich möchte hier nicht angreifen. Mich würden deine Erinnerungen an entsprechende Inkarnationen sehr interessieren, mit ehrlichem Interesse.
    Und ich weiß auch, dass so etwas seine Wahrheit hat. :)

    Lieben Gruß
     
  8. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.749
    Hallo, um hier nochmal den Kreis zu schließen zum Beginn des Threads, habe ich mal ein altes Drachenbuch herausgesucht, in dem ich mal gelesen hatte.

    Wie man diese Art der Wesenhaftigkeit einschätzen kann, ist schwer zu sagen. Mystisch, mytisch, irgendwo wirklich. Allerdings was da so beschrieben ist,
    hat eher mit anderen Ebenen zu tun.
    Das Buch ist erschienen 2013, die Autorin nennt sich Shalin Alisha Desmún. Der Titel lautet: "Einweihung in die Drachenflammen, Meisterweg zur Selbstermächtigung".

    Aus der Beschreibung:
    Die Drachen sind uralte Seelenführer und Meister im Erschaffen und Lenken von Energien und Elementen.
    Durch die Neue Zeit wurde der tiefere Kontakt zwischen Drachen und Menschen wieder möglich, und dem
    Weißen Königsdrachen ist es ein großes Anliegen, alte Wunden aus der gemeinsamen Vergangenheit zu heilen
    und den Menschen das zurückzubringen, was sie an schöpferischen Kräften und Fähigkeiten in sich verloren
    (geglaubt) oder verschlossen haben.


    Wie man´s auch nimmt, scheint es sich hier auch um eine Art "Führung" zu handeln, ich würde beinahe sagen,
    dass Blicke in Bereiche , die mehr oder weniger jenseits unserer sonstigen Normalität liegen, äußerst verschieden,
    und je nach Blickwinkel und Betrachtung, Psyche des Betrachters usw. , ausfallen können.

    Die einen sagen "katastrophal", die anderen nennen es das goldene Zeitalter.
    Für die einen ist es Aufstieg, für die anderen Tod und Ende.

    Sich da "politische" Gegebenheiten und Völker (außerhalb der Erde?) vorzustellen, ist noch wieder ein ganz anderes Blatt.

    Ich glaube eher, am Ende werden einfach verschiedene Bewusstseinsblasen ineinander fließen, sich berühren und verbinden,
    wo und wie es passt.
    Gerade jetzt ist wohl auch eine Zeit, in der das eigene geistige Wesen entscheidet, in welcher Form sich in Zukunft
    Leben gestaltet, bzw. Wahrnehmung und Sein, und in welcher Art "Welt" man sich wiederfindet.

    Wobei nicht nur das bewusste Wesen, sondern der tiefinnere Geist sich wohl als ganzes Wesen ausrichten wird.

    Daher denke ich, es ist gut, sich an die richtigen Geistfreunde zu erinnern, nicht im Sinne von Abhängigkeit, sondern
    im Sinne von Ausrichtung.
     
  9. Alpträumer

    Alpträumer Guest

    klingt wie ein Alptraum ;-)
    Ich weiss von Drachen und von Riesen
    Aber irgendwie ist das doch alles beschiss.
    Seit Froh dass es diese Dinge nicht mehr gibt.
    Soll ich dir sagen was du wirst wenn du in dir einen echten Drachen erweckst?
    Dann wirst du der nächste Freddy.
    Zum Glück gibts sowas nicht mehr.
    Weil das wahrscheinliche wird sein, du verstümmelst dich selbst und wirst lebenslang in einer Gummizelle landen.
    :)
    Deswegen bin ich hier auch raus. Genug von Gehirnfurz für eine lange Zeit:)
     
  10. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.749
    Werbung:
    Ja ich kann dich gut verstehen. Für jemand, der viele Alpträume hat, ist so etwas
    mit Sicherheit am Ende zuviel. :)
    Hat halt jeder sein eigenes Leben, Sichtweise und Umgehensweise.

    Ich halte die Drachenkraft für eine gute Kraft. Aber durchaus nicht damit zu spaßen.
    Und ja, ich denke, ich hatte schon viel damit zu tun.

    Lieben Gruß
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden