1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Zwänge

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Echelon, 28. Oktober 2006.

  1. Echelon

    Echelon Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    123
    Ort:
    Tirol
    Werbung:
    Zwang ist die Beeinflussung der Entscheidungs- und Handlungsfreiheit durch verschiedene Einflüsse (nach Wikipedia).

    Der Zwang kann sich in Zwangsgedanken und -handlungen zeigen, oder in einer zwanghaft-rigide Persönlichkeitsstruktur. Zwangsgedanken beinhalten etwa die Ängste, man könnte sich oder anderen Schaden zuführen. Zwangshandlungen sind Ordnungs- , Wasch-, Kontroll- und andere Zwänge, mit denen (oft nach einem festgelegten Ritual) angstbesetzte Situationen scheinbar vermieden werden sollen.

    Der Psychoanalytiker Fritz Riemann geht in seinem Buch "Grundformen der Angst" von den vier Hauptpersönlichkeitsmerkmalen schizoide, depressive, zwanghafte und hysterische Persönlichkeit aus. Die zwanghafte Persönlichkeit will an altem Festhalten, hat Angst vor Veränderung und damit vor Schuld und Strafe.

    Während Zwangsgedanken und -handlungen behandlungsbedürftige seelische Störungen sind, kommt eine zwanghafte Persönlichkeit in verschiedenen Ausprägungen bei größeren Teilen der Bevölkerung vor.

    Wo könnte man im Radix-Horoskop Zwänge verorten?

    Perfektionismus bis ins Detail könnte man Merkur/Jungfrau/Haus 6 zuordnen. Saturn als das zwanghafte Befolgen von (gesellschaftlichen) Normen und Gesetzen, und Pluto bei Zwangsgedanken als Folge unterdrückter Impulse.

    Bei Aspekten kommen mir Mond-Saturn, Mond-Pluto Verbindungen in den Sinn, als Häuser 4 und 10 (gefühlsmäßige Basis vs. öffentliche Ansichten) oder auch noch 5/11 und 6/12. In früheren Postings wurde glaub ich auch ein schwach gestellter/nicht gelebter Neptun genannt.
    Auch andere Anteile können zwanghafte Formen annehmen, wie zB ein ewig rebellierender Uranus, wie im Prinzip jedes Haus zu starr gelebt werden kann.

    Dies nur so mal als unvollständige Gedankenanstöße.

    Echelon

    (Dieses Posting hat mich die Überwindung einiger Zwangsbefürchtungen gekostet.)
     
  2. blackandblue

    blackandblue Guest

    gute frage...

    zwanghaftigkeit.. und angst sehe ich als fest miteinander verschweisst an..

    eine "verkrampfung.. die man nicht los wird.. ohne was altes von sich aufzugeben.. eine illusion.. eine hoffnung ohne unterstützung vom eigenen glauben?

    wenn man loslassen muss..
     
  3. Demia

    Demia Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    755
    Ort:
    Coburg

    meiner Erfahrung nach gehören alle Zwänge zu Pluto..
    und die Verbindung mit der Angst ergibt sich aus Döbereiners Bemerkung: "aus jedem ungelebten Neptun wird ein Pluto"

    Das 8. Haus (Pluto) ist das 9. vom 12. Haus. Das 9. wiederum ist wie die vorgeburtliche Zeit...

    Alles, was nicht losgelassen wird (logischerweise aus Angst), wird zwanghaft..

    allerdings hab ich mich auch schon gefragt, ob sich dieser Zusammenhang nur in den Generationen ergibt, die Neptun in Skorpion oder Pluto-Neptun haben.

    Liebe Grüsse
    Gaby
     
  4. Luonnotar

    Luonnotar Guest

    echelon,
    mach mir keine angst...

    was meintest du mit:
    ???

    ich habe pluto in 4 in opposition mit jupiter in 10...
    ...gefühlsmäßige basis und öffentliche ansichten.

    hab ein gutes gefühl, intuition für gesellschaftliche dinge, 'new media', als auch meinung.

    bin weder neurotisch noch revolutionär...
    ...oder?

    lg,
    ***luonnotar
     
  5. blackandblue

    blackandblue Guest

    der spruch ist nicht schlecht..
     
  6. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.970
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Werbung:
    Hallo Echelon,

    Zwang kann viele Gesichter haben. Ich sehe auch primär in Pluto den Hang zum Zwang. Aber auch andere Konstellationen können ein zwanghaftes Verhalten auslösen. Da wären zum Beispiel Planeten im Stressbereich vor einer Hausspitze. Mit Saturn im Stressbereich könnte man den Zwang erliegen zu glauben, für den anderen zu wenig getan zu haben. Zwänge aller Art findet man auch nicht selten in den fixen Häusern, da man sich dort immer den dort geltenden Strukturen anpassen muss. Der Zwang etwas ganz besonderers sein zu wollen kann in Uranus begründet liegen. Das kommt immer ganz spezifisch auf ein Radix an, wenn Zwang auftritt. Da kann ein Mond am Deszendenten stehen und versuchen es jeden Recht zu machen, weil er mit Pluto im Aspekt steht. Man schaut auch auf die Präguing und da können Trigone auch eine Starre in sich tragen, und später im Leben sieht man mit der Zeit, dass nicht alles richtig war, was man als junger Mensch übernommen hatte.

    Riemann scheint die Temperamente oder die vier Quadranten für seine Aussagen zu Grunde legen. Ich kenne sechs Achsen und somit sechs mögliche Zwänge, welche wiederum in allen zwölf Häusern auftreten können. Zwänge aller Art weisen immer darauf hin, dass man der Sache auf den Grund gehen sollte. Der Leistungszwang findet sich in den kardinalen Häusern, ebenso das manisch - depressive. Im fixen Kreuz hat der jeweilige Zwang mit Besitz und Verlustangst zu tun, auch in der Liebe.

    Primär jedoch ist sicher Pluto dieser schwarze Fleck, bez. es ist ein Teil von Pluto. Er verdichtet diese Energien, ist aber ebenso für Heilung von Zwängen zuständig.

    Liebe Grüße!

    Arnold
     
  7. vergnuegt

    vergnuegt Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2006
    Beiträge:
    327
    Ort:
    im südwesten
    hallo, zusammen,

    wo endet "normalitaet" und beginnt zwang? - gehen wir mal von wasch-, kontroll-, ... zwang weg, das ist sehr abstrakt, gehen wir doch mal zum sammeln: wann ist jemand ein sammler und ab wann wird er zum messie? - das ist ja auch ein zwang.

    "etwas besitzen muessen" - wo finden wir das? es kommt ja immer darauf an, um welches thema es geht. wahrscheinlich koennen wir es in jedem haus finden - und sicher auch in jedem zeichen.

    bei merkur koennte es der zwang sein, perfekt zu formulieren, bei venus vielleicht sich perfekt in szene zu setzen, bei mars sich zwanghaft durchzusetzen - es kann, denke ich, ueberall auftreten.

    :liebe1: stefan
     
  8. sternja

    sternja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.190
    Hallo alle zusammen,:)

    also ich lese und sammle zwanghaft Bücher...........schreibe, schreibe, schreibe............muss unbedingt immer was Neues lernen................und hab einen richtigen Spaß dabei.
    Oder Freude? Oder es macht mich glücklich?

    Auf jeden Fall muss das dann ja wohl mein Pluto in 9 sein, denk ich.........
    :liebe1:

    Lieben Sternengruß
    Tanja
     
  9. Mamalia

    Mamalia Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2005
    Beiträge:
    234
    Ort:
    Hessen
    Hallo stefan,

    wenn wir von Zwängen reden sollten wir vielleicht erstmal definieren: meinen wir die Krankheit "Zwangserkrankung" oder die alltäglichen fixen Ideen und kleinen Zwänge, die noch ncihts mit Krankheit zu tun haben? Wo ist die Grenze? Die Grenze ist da, wo die Normalität aufhört. Ab der Stelle, ab der man (frau) kein selbstbestimmtes Leben mehr führen kann, sondern von den Zwängen bestimmt wird. Ab dem Punkt, ab dem ich irgendwas machen muss, weil ein Zwang das so will und das selber völlig ohne Sinn ist, entweder nie einen hatte oder ihn schon lange verloren hat. Ab dem Punkit, an denen ich Dinge, die ich sonst gerne gemacht habe, nicht mehr tun kann, weil mir der Zwang dazu keine Zeit lässt, keinen Paltz lässt oder es mir gleich verbietet. Wenn ich mich selber oder andere oder auch Dinge schädige oder beschädige. Wenn meine Gedanken nciht mehr mir gehören, sondern nur noch dem Zwang.
    Es ist eine Sache, ob ich noch mal zurückgehen muss, weil ich nciht mehr genau weiß, ob ich die Tür verschlossen hatte. Eine andere, ob ich das immer tue. Und eine noch ganz andere, ob ich das nur einmal tue oder jedesmal zehnmal. Und wieder eine andere, ob ich direkt das tue oder eine Ersatzhandlung ausübe, die mir, einer seltsamen Logik folgend, den Gang zur Tür "ersparen" soll und dann doch selber zur Belastung wird.
    Ich kann Bücher sammeln. Und Zeitschriften. Und ich kann ein Mensch sein, der nie was wegwirft, das ihm wichtig erscheint. Wie breit ist der Grat, auf dem ich wandle? Aber wenn icha nfange, Müll nicht mehr wegzuwerfen, ist es zu spät. Wobei...was ist Müll? Sind leere Joghurtbecher, leere Milchtüten, leere Bonbontüten Müll? Frag mal Bastelwütige! Sind Essensreste Müll? Wohl eher.
    Ja, von Zwang als Krankheit kann man wohl sprechen, wenn der Zwang den Tag dominiert. Wenn er die Gedanken beherrscht, denTagesablauf bestimmt usw. Dann bist du wirklich "behindert" im wahrsten Sinne des Wortes.
    Zum astrologischen Hintergrund:

    Wieso eigentlich immer Pluto? Pluto ist das Unbewusste, klar. Aber viele Zwänge haben, auch ohne ihre eigentlichen Wurzeln zu kennen, ein klares Erscheinungsbild:
    Angstbeladen sind alle,
    nahezu alle haben mit Kontrolle zu tun.
    Wäre das nciht eher ein übersteigertes Saturn-Prinzip?
    Und was die Sauberkeit angeht natürlich Jungfrau!
    Pluto ist für mich dann eher die Ursache der Krankheit, aber nciht die Krankheit selbst, wie seht ihr das?

    Gruß
    Mamalia
     
  10. sternja

    sternja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.190
    Werbung:
    Hallo Mamalia,

    also wenn es um Saturn geht, dann wäre das bei mir die Angst vor Verantwortung? (Löwe)
    Naja teils –teils.
    Einerseits bin ich wirklich nicht so besonders scharf drauf, die Verantwortung in einem Team oder in der Arbeit zu haben.
    Andererseits trage ich die Verantwortung für meine Familie aber sehr gerne. Kein Zwang.

    Dann heißt es noch mit Saturn in 8 hat man sexuelle Hemmungen.
    Dass ich mich jetzt aber zum Sex zwingen muss.............
    Nee wirklich nicht.
    Hatte aber trotzdem eine total verkorkste Sexualerziehung.
    Aber das kann man doch ändern? Indem man sich irgendwann bewusst darüber wird, was da falsch gelaufen ist und dann halt alles Unbrauchbare abschafft? Und neue Wege geht.

    Also kann ich davon ausgehen, was meine Zwänge angeht, hab ich sowas wie einen Weg gefunden, damit umzugehen?

    Hmmm............da muss ich nochmal drüber nachdenken! Ob mir irgendwas Zwanghaftes an mir auffällt. Außer alles was mit Lernen zu tun hat.

    Lach! Jetzt hab ichs.
    Ich muss zwanghaft alles hervor holen, was andere gerne unter den Teppich schieben wollen.
    Saturn in 8? Könnte sein.

    Mein Saturn hat allerdings ein Sextil zu Pluto, also hab ich das zwanghaft alles rausfinden müssen, wohl auf das Lernen verlegt.
    So ein Buch widerspricht mir ja Gott sei Dank nicht. :roll:

    Leiben Sternengruß
    Tanja
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. merlina40
    Antworten:
    20
    Aufrufe:
    1.522

Diese Seite empfehlen