1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Zur Heilung an sich ....

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von luzifer, 12. Oktober 2006.

  1. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Werbung:
    :liebe1:

    ( aus rein geistiger Sicht )

    ... Heilung an sich vermag nur durch Dinge welche ausserhalb der Existenz
    an sich geschehen, wer auch nur ...


    Merksatz:


    Es ist ein Trugschluß zu glauben die Schöpfung könnte den Schöpfer heilen.

    Fazit: Somit kann nix was in Existenz ist, welches aus des Schöpfers Wort
    erschaffen jemals einen Menschen wirklich zu heilen vermögen.
    So gesehen ist jedes Medikament noch Wunderwässerchen nichts weiter
    wie einem Placebo gleich. Der Glaube aus wirklichem Selbstbewusstsein
    des Schöpfers = Menschen vermag ihn zu heilen und nicht seine Illusion.

    AUM


    :liebe1:
     
  2. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    aiiiii, hallolaola, ein luzifer heilung yippie :banane:

    alles ist heil- ich ig sam keit licht

    s'Leut möge nur lieber anderweits rumall bern :weihna1

    s'wird ein Kunstwort sein, das High lung bringt, mainst net? Mit Wahrheit kühnem Schneid dahergeschliossen (3D)

    :kuss1:

    es kommt ja schon

    ~read and be holy that's ally~

    ..thänx..
     
  3. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........

    Welcher Art von Heilung geistig oder körperlich?

    LG Tigermaus
     
  4. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    aber Tigermaus, alles ist Geist :liebe1: Sogar unsere Schwänze und die Schnuppernasen :clown:
     
  5. Vagabond

    Vagabond Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    846
    Ort:
    ...in my own fuckin' fairytale
    Gut gebrüllt Löwe ;)
     
  6. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Werbung:

    Wer lesen kann = hören ist lesen, ist klar im Vorteil.

    Doch wer glaubt Buchstaben seien Zeichen so in Form von netten Strichen
    hat zwar unweigerlich recht, doch dennoch verloren wenn er sie nicht bewusst
    und vor allem gewissenhaft hört.

    :liebe1:
     
  7. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    RRRRROOOgeOOOOwisAAAAAsenAAAAAhAAafAAtRRRRRRR

    :party02:
     
  8. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........

    Nicht so ganz denn der Körper war stark aber der Geist sehr schwach.
    Was nützt dir dein Schwanz wenn der Geist nicht willig.

    LG Tigermaus
     
  9. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    all es ist geeist :weihna1 <---so würde ich Dich spiegeln- wenn ich einen Körper "hätte". Habe ich aber nicht, weil man keinen Körper "haben" kann. Das funktioniert schon rein biologisch nicht und auch aus geistiger Sicht ist das schwierig zu argumentieren.
    Auch die liebe Physikallelella- den Genphysik, die weiss ganz gut, dass Geist dazu neigt, Energien zu verdichten, dass aus dieser Energie dann gerne Verdichtungen entstehen, bis Basen und Säuren entstehen und wenn so etwas dann aufeinander trifft, dann hat das immer recht klebrige Effekte, das bedeutet dann Leben und es kommt zu schleimigem Befinden aller gutartiger und schlechtartiger Weise.

    Denkt man dann weiter entstehen langsam lebende Sachen- aus Geist heraus, aus Schöpfung. Na und das ist bei allem was wir sehen so- ohne Geist, der wahrnimmt- quasi einen Scanner-Treiber- ginge gar nix. Noch nicht mal das gucken, schon gar nicht das erkennen. Da würden wir wie R2D2 mit abgeschraubtem Kopf rumlaufen und mit den Armen wackeln.

    Plappern würden wir aber dennoch- deshalb ist ja auch immer die Rede vom "Wort Gottes". Das Wort ist eben dieser Körper-Kopf-Sache im Menschen überlegen. Wer die "Brücke" geknackt hat zwischen rechts und links im Hirn, kann was erzählen.

    (viele Verstorbene sprechen noch ein Wort, wenn sich die Luft aus dem Magen entleert- ggf. mit Flüssigkeit- bei der Totenwaschung. ich nehme an, dass die Angst vor diesem Vorgang auch lange dazu beigetragen hat, dass dem Wort eine "höhere" Bedeutung beigemessen wird. Ein Aberglaube :)

    Der Rülpser toten Fleisches- wer weiss es schon- vielleicht ist dies das Schreckgespinst, das schon in jedem Kind als Bild mit eingepflanzt ist. (sichtbar als die natürlich kindliche Ehrfurcht vor dem Tode. guxdu 20 Jahre später den gleichen Menschen an, hat der Trauern verlernt. Durch wen?)

    Tja, die Schicksals-Suche ist das Gegenteil von Los Lassen. Das ist vielleicht in puncto Heilung noch ganz passend. Mehr sag ich nimmer.


    :banane:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen