1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Zufall oder Schicksal

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Sting, 17. Juli 2007.

  1. Sting

    Sting Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2007
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    Hallo Zusammen

    Wollte diese Frage mal so in den Raum stellen. Wer seinen Kommentar dazu geben möchte ist herzlich eingeladen.

    Ich möchte von euch wissen: Was ist für euch Zufall oder Schicksal?

    Gruss Sting
     
  2. Jada

    Jada Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    118
    Aus Zufall kann Schicksal werden.
     
  3. Diana

    Diana Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2006
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Für mich gibt es keine Zufälle mehr.Nur noch Schicksal.
     
  4. Esofrau

    Esofrau Guest

    Hallo Sting,

    für mich bedeutet Zufall, dass mir etwas zugefallen ist... und zwar mit einer bestimmten Absicht, die meistens mit einer Art Lernaufgabe für mich darstellt. Zufälle sind nicht vorab gewählt (auf Seelenebene vor meiner Inkarnation), sondern ergeben sich so im Laufe des Lebens, denn der Lebensfluss ist flexibel, je nachdem welche Wahl ich treffe, passen sich Zufälle daran an. Aber alles mit der Absicht, dass ich meine Aufgabe lösen kann.
    Schicksal ist sehr ähnlich, dies ist schon festgeschrieben, insofern, als ich meine Lebenslernaufgaben vor dieser Inkarnation festgelegt habe. Ich habe jederzeit die Möglichkeit zu wählen, welchen Weg ich gehe. Wähle ich jedoch entgegen meinen Lernaufgaben, kann es sein, dass mir diese heftiger präsentiert werden. Wir nennen das dann Schicksals-Schläge. Es müsste aber nicht zu Schlägen kommen, wenn wir die Herausforderungen annehmen könnten, zu lernen, auch wenn es manchmal schwerfällt... :)

    Beides kommt aus der höheren Führung, die mich dahin führen wollen, dass ich das lernen kann, was ich lernen wollte. Ich habe auch hier die Möglichkeit zu wählen: Ich kann es motiviert annehmen und lernen WOLLEN oder mich in die Opferrolle begeben und im Leid lernen - lernen tu ich so oder so (vielmehr meine Seele) - aber ich kann das auch mit Freude tun - nämlich dann, wenn ich den Blickwinkel ändere und dies eben als von mir ausgesucht annehme... :)

    LG
    Esofrau
     
  5. Sting

    Sting Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2007
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Schweiz
    In diesem Falle siehst Du Zufälle ähnlich wie das Schicksal an. Nur sagst Du das "Schicksal" ist auf eine bestimmte Zeit festgelegt? Zufälle hingegen können irgendwann eintreffen je nachdem welchen Weg man wählt?

    Was hälst Du denn davon:

    Ich laufe an der Strasse entlang und beobachte die Leute in der Stadt. Plötzlich sehe ich auf der anderen Strassenseite einen Freund und möchte die Strasse überqueren um Ihn zu begrüssen. Gemacht getan marschiere ich über die Strasse und werde überfahren. Das nennt sich dann Schicksal.

    2. Beispiel

    Die gleiche Geschichte nur ruft mich jemand genau in diesem in dem meinen Freund hätte sehe sollen auf mein Handy an und ich laufe normal weiter zu meinem eigentlich Ziel.

    Würde das also heissen, dass ich danach durch etwas anderes zugrunde gehe oder wäre es einen Zufall gewesen, das mir durch den Autounfall das Leben genommen wurde?

    Ich finde dieses Thema total kompliziert irgendwie gibt es doch da gar keine Anhaltspünkte ausser man ist gläubig? :cry3:
     
  6. Esofrau

    Esofrau Guest

    Werbung:
    Ja, schon, Schicksal gibt es solange, bis ich die Aufgabe dazu gelöst habe. Alles, was mir im Leben begegnet, sind Gelegenheiten, mich zu erkennen und zu lernen.


    Nichts wird dir passieren, wenn es dir aus Seelenebenensicht nicht dienlich ist :) Ist schwer zu verstehen, ich bin davon jedoch überzeugt! Auch ein Autounfall könnte eine Lernaufgabe darstellen. Oder aber es ist gerade auf deinem Weg "etwas dazwischen gekommen" - nämlich etwas, was dich vom Weg abbringen will. Es kann viele Gründe haben - das könnte man im Einzelfall anhand der sonstigen Lebensumstände und anderer symbolischer Hilfsmittel versuchen herauszufinden... Meine Meinung ist: Alles in meinem Leben ist mir ein Spiegel, damit ich lernen kann und erkennen kann, wer ich wirklich bin! Dazu zählen auch Unfälle, Krankheiten und andere "schicksalhafte Begebenheiten". ;)

    Natürlich ist es in dem Moment kompliziert, wenn der Verstand nach Erklärungen und Beweisen sucht...
    In diesen Bereichen, wo nichts beweisbar ist, muss man einem Glauben folgen - oder nicht :)

    LG
    Esofrau
     
  7. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Für mich fallen Türen oder Fenster zu, alles andere ist Schicksal... inwiefern das von wem auch immer gelenkt wird, weiss ich nicht...
     
  8. Sting

    Sting Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2007
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Schweiz
    Mit diesem Satz stimme ich mit Dir überein. Aber schlussendlich wenn ein Mensch keinen Glauben hat dann existiert Zufall oder Schicksal für diese Person gar nicht. Im Grunde genommen hat es einfach wieder was mit Religion zu tun. Ich glaube für jeden Menschen ist das Leben eine Erfahrung die man machen muss um sich nach dem Tod etablieren zu können.
     
  9. Esofrau

    Esofrau Guest

    Religion bedeutet für mich auch "nur", die eigene Religio zu finden...
    Normalerweise bräuchte kein Mensch eine Religion (= ist für mich gleichbedeutend mit Kirche, weil jede Religion doch anders glaubt), sondern nur das Vertrauen, dass es eine höhere Macht gibt, die uns führt - und zwar mit bedingungsloser Liebe! Diese Liebe kennt kein Strafen, kein Werten, keinen Trotz (wenn du nicht machst, wie du sollst, musst du leiden...)usw.usw. Da ist nur pure Liebe, wie wir uns das als Mensch nur schwerlich bis gar nicht vorstellen können! Nein,die Lichtwesen dürfen nicht immer einschreiten. Manchmal dürfen sie das nur, um zu helfen, wenn sie darum gebeten werden (es sei denn, es ist auf Seelenebene notwendig - ansonsten haben wir bei allem den freien Willen). Und wenn jemand nicht glaubt, wie du sagst, dann würde er auch nicht bitten. Sicher wird jede Seele nach einem irdischen Tod sich alles anschauen und dann auch noch lernen - aber warum schwer, wenn es doch auch einfach geht ;) Lieber doch jetzt erkennen und danach handeln, als als Opfer durch die Welt zu gehen, das sich machtlos fühlt...
    Hhhm, wenn kein Glauben existiert, existiert Zufall und Schicksal... - ich glaube es ist eher eine Interpretationsfrage. Denn nicht zu glauben, ist ja auch glauben - eben an nichts... also doch wieder Glaube, nämlich an Zufall und Schicksal. Ich glaube ja auch dran, aber halt anders ;)

    LG
    Esofrau
     
  10. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.537
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    alles ist Zufall - sogar das Schicksal

    wenn es keinen Zufall gäbe, sondern alles vorprogrammiertes Schicksal wäre, dann wär das Lebe wie eine Daily-Soap mit mal einen mehr und mal mit einem weniger guten Regieseur


    :winken1:
    Mandy
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen