1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wieso müssen nur manche so eine schwierige Liebe erleben???

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Igrain, 27. Mai 2010.

  1. Igrain

    Igrain Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2009
    Beiträge:
    785
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben!

    Hier steht ja schon sehr viel über Seelenverwandschaft etc, brauch ja dazu nichts mehr sagen.
    Am häufigsten hört man dass vorallem ein Partner immer sehr leidet.
    Und das über Jahre, und wirklich glücklich wird keiner.
    Mich würde mal interessieren, wieso nur manche das erleben??
    Bei anderen läuft alles normal ab.
    Und die sind ja auch glücklich.
    Langsam hab ich wirklich Angst, dass ich es nicht schaffe, mich je wieder für einen anderen Mann zu interessieren, und dass sich mein Wunsch von Heirat, Kinder etc (ganz altmodisch;)) nicht erfüllt.

    Die Liebe und Sehnsucht nach ihm wechselt sich nun schon teilweise mit Wut ab! Wut, weil ich mich frage, wieso das alles hat passieren müssen??
    Was ich verbrochen habe, dass ich so leiden muss?! Und alle anderen neben mir, gehen in Beziehungen und bauen sich gemeinsame Leben auf!

    Dann ständig diese GEfühlsschwankungen!
    Während dem Einkaufen oder Arbeiten, kullern plötzlich die Tränen und ich weiss nicht wo sie herkommen! Ich denke ja in dem Moment gar nicht an ihn!!!! Ich bin normalerweise eine taffe Frau, hab einen anspruchsvollen Job und ich denke langsam ich gehör in die Klapse!
    DAs ist doch alles WAhnsinn!:(

    Lg
     
  2. Igrain

    Igrain Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2009
    Beiträge:
    785
    Ort:
    Bayern
    Ach und was mir noch einfällt...
    Gibt es hier jemanden, der nach der Seelenverwandschaft in eine Beziehung gegangen ist?
    Ich kann mir echt nicht vorstellen, dass mich ein anderer Mann nochmal so "berührt".
    Ich bin 30 und ich hatte schon mehrere Beziehungen, aber nicht mit dem vergleichbar.
    Und das macht mir Angst.:(
     
  3. guybrush

    guybrush Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    1.550
    Ort:
    Melee Island...;-)
    :trost:

    Hallo,

    lass dich mal umarmen von einem Männlein, dem es fast ähnlich geht.


    Und: Nicht alle, die so glücklich wirken, sind es im Endeffekt auch... Mein ehemaliger Nachbar z.b. ist ein gutes Beispiel dafür - glaubte glücklich zu sein, 3 Kinder, Haus u. dann hat ihn seine Frau einfach verlassen.

    Und die jenigen, die wirklich glücklich sind, sind vermutlich im Inneren schon reif dafür für die reine Liebe. Den meistens "hinkt" ja einer nach in der Entwicklung..

    HE, du bist 30! eine Frau im Besten Alter :D

    Mir ging es in deinem Alter u. auch jetzt genauso, ein schwacher Trost, ich weiss.

    Warum manche so leiden müssen, kann ich mir nur so erklären, das es jene sind, die noch Gefühle der LIebe in sich tragen.

    Wut aber ist eine neg. Energie, die letztendlich nur zerstört, nämlich dich selbst. Ich weiss das es schwer ist.

    Kopf hoch, hab Vertrauen. Liebe kann man nicht erzwingen, u. manche brauchen halt ein bisserl.... Vertrau auf Gott, der wird dir schon den Richtigen zuführen, entweder ist es eh er, oder vielleicht jemand anderes?
     
  4. Angie74

    Angie74 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2005
    Beiträge:
    62
    Hallo liebe Igrain,

    verzage nicht, ich drück dich mal ganz doll.
    Ich stecke da auch schon seit 6 Jahren drin und manchmal frage ich mich auch ob das niemals aufhört. Die Gegenfrage allerdings "Will ich das?" Es ist doch schön zu wissen das es jemand gibt mit dem man eins ist, auch wenn man nicht zusammen ist ;o)
    Wir haben uns seit 3 Jahren nicht gesehen, ich bin in eine andere Stadt gezogen. Wir haben ab und an mal Kontakt, schreiben aber nur, ob das telefonieren gehen würde weiß ich nicht. Ich denke mal, dann bekomme ich kein Wort raus ;o) aber jedesmal wenn ich tiefer in ihn reinhorchen will und konkrete Fragen stelle, zb. wenn er sagt das er sich an manche Dinge von damals garnicht erinnern will und ich frage was das konkret ist, dann entzieht er sich mir. Ich bekomme keine Antwort mehr und ich weiß auch nicht wie ich weiterverfahren soll. Meistens bin ich dann auch still obwohl es mich wurmt. Nur dann sage ich mir, okay das ist wahrscheinlich sein Schmerz den er dann fühlt.....

    He aber weißt du was, ich bin auch schon seit 3 Jahren in einer anderen Beziehung und muss dir sagen, auch wenn du es noch nicht glauben kannst, es funktioniert...
    Was mir anfangs sehr schwer gefallen ist den Unterschied zu den beiden Lieben zu finden. Denn die eine ist schwierig und voller Schmerz gewesen und die jetztige ist leicht ohne Grübeleien und einfach voller Vertrauen und Freiheit. Anfangs habe ich mich oft gefragt ob das überhaupt Liebe sein kann, aber man lernt auf verschiedene Arten zu lieben.
    Denn nur weil du einen neuen Partner musst du ja die Liebe zu deinem Seelenpartner nicht aufgeben, nur lernen eine andere Sichtweise auf die Dinge zu bekommen.

    Ich habe grade ein Bild von einem Paar Schuhe vor Augen. Der linke und der rechte Schuh sind 2 verschiedene und doch, durch deine Liebe, denn du magst ja trotzdem beide, kannst du sie miteinander verbinden. Verstehst du wie ich das meine?

    Ich wünsch dr ganz viel Kraft für deinen Weg und hoffe das dir hier noch Leute antworten die noch viel mehr Ahnung von der ganzen Materie haben. Ich hab das zwar in mir aber ich kann das ganze noch nicht so richtig in Worte fassen hab ich das Gefühl ;o)

    Viele Grüße Angie74
     
  5. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.873
    Ort:
    An der Nordsee
    Wut ist gut, Wut im Zusammenspiel mit Opferhaltung leider weniger.

    Das "Leid" ist nichts anderes als Liebeskummer. Ich habe ein Buch darüber gelesen und seit mein innerer Zustand einen Namen hat, und mir ganz klar wurde, dass er ausschließlich mit mir zu tun hat, fällt es mir wesentlich leichter damit umzugehen.

    Es hilft nicht gegen die (innere) Verbindung, die IST, aber es hilft den Weg in den Alltag zurück zu finden.

    R.
     
  6. Angie74

    Angie74 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2005
    Beiträge:
    62
    Werbung:
    zum Post von Ruhepol, danke dafür, kann man auch sagen,

    du MUSST garnichts, du kannst dich nur fragen wo das herkommt und was es mit dir zu tun hat und was ganz wichtig ist, ist das Annehmen der Situation und die Gewissheit das alles zu deinem besten geschieht. Ich weiß das ist schwer.... ;)
     
  7. guybrush

    guybrush Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    1.550
    Ort:
    Melee Island...;-)

    Warum soll alles mit einem selbst zu tun haben? Es kann durchaus auch so sein, das der andere eben noch nicht so weit ist, u. das selbe durchmacht, nur es noch irgendwie verdrängt...

    Stellen wir uns mal 2 Menschen vor, wie in diesem Fall: Der eine leidet bewusst, der andere unbewusst.

    So sagt man zum einen "Es hat alles mit Dir zu tun, u. es geschieht alles zu deinem Besten"
    Wenn nun der Andere auch schreiben würde, :" Es hat alles mit Dir zu tun....."

    Weisst was ich meine?

    Manche Sachen sind einfach u. natürlich, sie geschehen einfach, u. eben nicht nur deshalb, weil alles mit einem "selbst" zu tun hat, sondern weil die Menschen eigenständig sind, jeder einzelne, u. nach eigenen Willen u. Vorstellung handelt.

    UND RICHTIG: Keiner MUSS das oder das tun, ausser das, was in der natürlichen Ordnung liegt (wie z.b. schlafen, Atmen...)
     
  8. Angie74

    Angie74 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2005
    Beiträge:
    62
    @guybrush

    nee so richtig versteh ich dich nicht. Der Seelenpartner ist doch dazu da um dich in der Entwicklung voranzubringen, oder? Manchmal geschieht das gemeinsam wenn beide dazu bereit sind und manchmal eben jeder für sich. Eben weil der andere nicht soweit ist oder so wie bei mir diesen Gesprächen aus dem Weg geht.

    Dann kann ich doch nur einen Weg für mich finden, wie ich mit der Situation umgehe und warum ich leide. Also ich beschäftige mich mit meinen eigenen Baustellen und gucke bewusst auf meinen Schmerz. Natürlich kann der andere sagen, das hat alles mit die zu tun. Damit schiebt er alles auf mich, was ihn aber nicht weiterbringt.
     
  9. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.873
    Ort:
    An der Nordsee
    Wer sagt denn, dass du weiter bist, als der andere, vielleicht bist du ja noch nicht weit genug und er ist dir Nasenlängen voraus? (das "du" ist ersetzbar durch Namen von Betroffenen)
    Weit genug um Situationen zuzulassen, um Liebe ohne Besitzdenken zu fühlen, oder einfach nur erkennen zu können, dass "der andere" dir etwas voraus hat?
    Das wirkliche Problem ist nicht "der andere", der angeblich "Leid" zufügt, sondern man selbst, der einer in 99% der Fälle bereits seit längerem gestörten Beziehung hinterher trauert und in tiefes Leid verfällt.
    Ich vertrete die Ansicht dass es niemanden gibt, der "noch nicht so weit ist", denn jeder ist genau so weit, wie es für ihn in diesem Moment richtig ist.

    R.
     
  10. Autonom

    Autonom Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2010
    Beiträge:
    345
    Werbung:
    Und warum leidet nur einer?
    In diesem Falle also du. Was hat Leid denn mit Liebe zu tun? Liebe ist locker und beschwingt. So schreibst du aber nun wirklich nicht. Also liebst du ihn nicht, sondern du vernimmst in dir eine Stimme, die dir etwas sagen möchte, doch du willst sie nicht hören. Deswegen leidest du.

    Wieso, er scheint ja sehr gut damit zurecht zu kommen. Also wird er mit der Situation glücklich sein, auch wenn er vielleicht etwas anderes vorgibt.

    Liebe Igrain, die Gründe für deine Zerrissenheit hast du dir ja schon selbst gegeben und ich habe sie dir mal in Fettschrift gesetzt.
    Bitte sei mir nicht böse, aber du liebst ihn wirklich nicht, du liebst deine Erwartungen, du projezierst sie auf genau diesen Mann, welcher sie nicht erfüllen möchte und vielleicht auch nicht kann.

    Ich stelle dir mal eine Frage und du versuchst sie bitte ehrlich zu beantworten:

    Was wäre, wenn er ein Penner wäre, oder ein arbeitsloser der von Hartz V leben müsste, wäre er dann auch deine grosse Liebe?

    Alles Liebe, Autonom
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen