1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

wie schuetzt man sich?

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von sophieee, 26. Dezember 2010.

  1. sophieee

    sophieee Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2008
    Beiträge:
    53
    Werbung:
    Wenn man eine Astralreise macht, wie schuetzt man sich da?ist es ein schoenes Gefuehl?wie weiss man dass man nicht auf negative Energie trifft?
     
  2. Traummond

    Traummond Guest

    Der beste Schutz ist, keine Angst zu haben. Solange Du Angst davor hast, lass es sein.
    Ein schönes Gefühl? Manchmal, manchmal nicht. Kommt darauf an, wem Du begegnest.
    Du kannst niemals ausschließen, auf eine negative Energie zu treffen.

    LG Traummond
     
  3. sophieee

    sophieee Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2008
    Beiträge:
    53
    Danke fuer die Antwort. Ich glaube ich hatte so eine Erfahrung aber in einer bei mir sehr schwierigen Zeit. Und es war eher negativ.....es war etwas zwischen schlafen und wach sein und ich hatte das Gefuehl ich kann in meinen Korper nicht mehr zurueck....hat lange Zeit gedauert und ich konnte es nicht beeinflussen...naja also wenn es eine Astralreise war war sie fuer mich etwas negatives, deshalb verstehe ich Leute nicht warum sie es machen wollen. Warum?und wie kann man es kontrolieren..

    danke

    lg sophie
     
  4. Traummond

    Traummond Guest

    Liebe sophieee,

    wie gesagt, du solltest keine Angst habe und ausgeglichen sein. Solange das nicht gewährleistet ist, versuche es nicht. So oder so besuchen wir teilweise im Traum die Astralwelt. Aber ich denke, das geschieht dann, wenn wir bereit dafür sind.

    Alles Liebe für Dich,

    Traummond
     
  5. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Also zuallererst das Wichtigste: Man kommt immer zurück, denn spätestens wenn der Körper auf Klo muss oder den Wecker hört, ist der spaß vorbei. Man beachte bei Angst vor Astralreisen besonders, dass sowieso ein Teil der Träume stattfindet, während manaußerhalb des Körpers schlafwandelt.

    Zur Kontrolle von unangenehmen situationen in Träumen und Astralreisen gibt es eine Vielzahl von Werkzeugen.

    Ich bevorzuge "M.3.8", da es so schön einfach und effektiv ist (Funktioniert auch ohne Nachschlagen der Nummern):

    Natürlich ist es auch nützlich, keine Angst zu haben. Wer "M.3.8" kennt und immer fleißig übt, wird auch dann keine Angst haben, wenn er sie mal hatte, denn "M.3.8" ist absolut zuverlässig.

    @Traummond

    Macht der erste Satz nicht mehr angst, als dass er hilft? Und wann sind wir eigentlich bereit dafür? Mahnungen und Hinweise wie diese sind höchstens kontraproduktiv, denn sie sind brötchenweich und vielfältig auslegbar. Sie haben schon viel Schaden angerichtet. Denn, wenn man etwas nicht kennt, wie soll man sich denn je überhaupt damit auseinandersetzen? Stell dir vor, die Menschen hätten bei jeder unangenehmen oder unsicheren Situation einfach den Kopf in den Sand gesteckt. Ich stell mir grad so vor wie der Pilot am Tag des ersten Fluges sagt: "Nö, wir sind doch noch nicht bereit dafür", und dann einfach aussteigt und nach Hause geht. ;)

    Sich vor Problemen verstecken hat noch nie geholfen, denn wer sich versteckt kann gefunden werden. Und selbst, wenn nicht, so ist man immer noch benachteiligt. Angebracht ist es, sich mit Problemen auseinanderzusetzen um sie zu lösen.
     
  6. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    [​IMG]

    so vielleicht :confused:
     
  7. Cael

    Cael Guest

    :lachen::lachen:
     
  8. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    6.880
    Boa ey ... da seh ich mir den Thread an und fühle mich total an meine Zeit als pubertärer Jugendlicher zurückerinnert, wo ich Drogenforen durchsucht hab und es immer so Threads gab wie: "Was machen, wenn man auf einen schlechten Trip kommt?"

    Lustig. Da frag ich mich; sollte man sich eher mit Drogen auf eine OOBE vorbereiten, oder eher OOBE's verwenden, um sich auf Trips vorzubereiten?

    Wahrscheinlich letzteres. Denn OOBE's werden wohl kaum 8 Stunden und länger dauern, oder?

    P.S.: An den Threadsteller - wohnst du in Österreich?
     
  9. sophieee

    sophieee Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2008
    Beiträge:
    53
    vielen dank fuer die Tips!...kennt da jemand vielleicht ein Buch wo man sowas nachlesen kann? Und noch eine Frage, ich befand mich meistens in so einem Zustand unfreiwillig, ich habe geschlafen und auf einmal kam es dass ich fuhlte, dass meine Seele meinen Koerper verlies und war in anderen Raum oder so, und ich koennte nicht zurueck. Passiert es bei euch nur wenn ihr das wollt?

    danke

    sophie
     
  10. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Werbung:
    Manche Astralreisen beginnen nicht ganz freiwillig. Und sie enden auch nicht sofort auf den Wunsch, dass man zurück will. Man muss da schon mit "M.3.8" rangehen oder man lässt sie einfacvh weiter laufen. Man ist sowieso (meist sehr) schnell wieder zurück, und das ohne dass man da was für tun muss.
     

Diese Seite empfehlen