1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie man sich in 5 einfachen Schritten eine Sekte, Religion bastelt :)

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von ~Keane~, 1. Juni 2006.

  1. ~Keane~

    ~Keane~ Guest

    Werbung:
    SCHRITT 1: Wähle vage Worte;wähle einfache Worte.

    Um eine Sekte zu gründen,musst du zunächst einmal Aufmerksamkeit erregen.
    Das machst du am besten nicht mit Taten,weil die zu offensichtlich und eindeutig sind.Arbeite mit Worten, die nebulös und irrlichternd sind.
    Deine ersten Reden,Gespräche und Interviews müssen unbedingt zwei Elemente enthalten:
    Auf der einen Seite das Versprechen von etwas Grossem,Transformativen,auf der anderen Seite etwas total Verschwommenes.
    Diese Kombination regt deine Zuhörer zu allen möglichen undefinierbaren Träumen an,so dass sie dann ihre eigenen Zusammenhänge herstellen und das sehen,was sie sehen wollen.
    Damit diese Verschwommenheit attraktiv ist,must du Worte von grosser Resonanzfülle,aber wolkigem Gehalt verwenden.Worte voller Glut und Begeisterung.Phantasienamen für einfache Dinge zu verwenden hilft imer,genau so der Gebrauch von Zahlen und die Erfindung neuer Begriffe für vage Konzepte.
    All dies ruft den Eindruck des Spezialwissens hervor und verleiht dir einen Anflug der Tiefsinnigkeit.Versuche aus demselben Grund deinen Kult als so jung und frisch darzustellen,dass nur wenige ihn ganz verstehen werden.Wenn du es richtig anstellst,wird die Kombination von vagen Versprechungen,wolkigen,aber verführerischen Konzepten und glühender Begeisterung die Menschen ins Herz treffen,und eine Gruppe wird sich um dich scharen.Wenn du zu vage bleibst,geht dir die Glaubwürdigkeit ab.
    Zu definitive Aussagen zu machen,ist aber noch weit gefährlicher.Wenn du detailliert auflistest,was die Menschen davon haben,wenn sie sich dir anschliessen,dann werden die Menschen auch von dir verlangen,das genau diese Versprechen eingelöst werden.
    Doch deine Botschaft sollte nicht nur vage,sie muss auch einfach sein.Die meisten Probleme der Menschen haben komplexe Ursachen:tiefsizende Neurosen,sich wechselseitig bedingende soziale Faktoren,Wurzeln,die weit in dei Vegangenheit reichen und die nur äusserst schwer aufzudrösseln sind.
    Die wenigsten Menschen haben aber dei Geduld,mit so etwas umzugehen;die meisten wünschen sich eine einfache Lösung,die ihre Probleme beseitigt.Solch eine Lösung versprechen zu können,wird dir zu viel Macht verhelfen und es dir erlauben,eine Anhängerschaft aufzubauen.Statt die komplizierten Erklärungen des wirklichen Lebens zu bieten,kehre zu den primitiven Lösungen unserer Vorfahren zurück,zur geheimnisvollen Medizin der guten alten Zeit,zum wundertätigen Allerheiligmittel.


    Schritt 2: Gib dem Visuellen und dem Sinnlichen den Vorzug vor dem Intellektuellen.

    Wenn sich die Menschen erst einmal um Dich zu scharen begonnen haben,bringt das zwei Gefahren mit sich:
    Langeweile und Skepsis.Langeweile lässt die Menschen woanderhin abwandern;Skepsis gibt ihnen die Distanz,rational über das nachzudenken,was Du ihnen anbietest.
    Mit anderen Worten: Die Skepsis bläst den Nebel fort,mit dem duso trickreich deine Ideen verhüllt hast,so dass du plötzlich als das dastehst was du bist.Du musst also dafür sorgen,dass sich die Leute amüsieren und nicht langweilen,und Du musst dir dieZyniker vom Leib halten.Am besten gelingt das mit grossem Theater und anderen vergleichbaren Mitteln.Umgebe dich mit Luxus,blende deine Anhänger mit visuellem Glanz,gib ihnen ein Spektakel,das ihre Augen fesselt.Dann sehen sie nicht nur nicht die Lächerlichkeit Deiner Ideen,die Löcher in Deinem Glaubenssystem,sondern Du gewinnst auch noch mehr Aufmerksamkeit,noch mehr Anhänger.
    Appeliere an alle ihre Sinne :Weihrauch für die Nase,beschwichtigende Musik für die Ohren,bunte Grafiken und Schaubilder für die Augen.Du kannst eventuell sogar dem Geist etwas zu knappern geben,etwa indem Du neue technologische Kinkerlitzchen verwendest,um deinem Kult einen pseudowissenschaftlichen Anstrich zu geben - doch lasse es nicht so weit kommen,dass jemand tatsächlich das Denken anfängt.
    Bediene dich dem exotischen - ferner Kulturen,fremder Gebräuche - ,um theatralische Effekte zu erschaffen,so dass die banalsten und gewöhnlichsten Dinge wie Fanale von etwas Aussergewöhnlichem scheinen.

    Schritt 3: Borg dir die Formen organisierter Religon,um deine Gruppe zu strukturieren.


    Deine Anhängerschaft wächst:es wird Zeit,sie zu organisieren.Sie muss das als erhebend und zugleich als anheimelnd empfinden.Unzählige Gläubige haben jahrhundertelang die Autorität der organisierten Religionen nie in Frage gestellt,und in unserem angeblich so aufgeklärtem Zeitalter ist es noch immer so.Und selbst wenn die Religion an sich in gewissem Umfang verblasst ist,hallt in ihren Formen noch immer die Macht wider.
    Der Zusammenhang zwischen dem Erhabenen und Heiligen und den organisierten Religionen lässt sich beliebig gründlich ausbeuten.Denke dir Rituale für deine Anhänger aus;
    organisiere sie in einer Hierarchie,abgestuft je nach Würdigkeit/Erleuchtetheit/Heiligkeit;verleihe ihnen Namen und Titel,in denen stets das Religiöse mitschwingt;verlange von ihnen Opfer,die dein Bankkonto füllen und deine Macht mehren wird.Und um die quasi -religiöse Qualität deiner Versammlungen zu unterstreichen,spreche und handle wie ein Prophet.Du bist kein Diktator;nein,Du bist ein Priester,ein Guru,ein Weiser,ein Schamane-mit welchem Begriff du auch immer deine wahre Machtposition religiös vernebeln willst.

    Schritt 4: Verheimliche deine Einkommensquelle.


    Deine Anhängerschaft ist gewachsen,und du hast sie wie eine Kirche strukturiert.Dein Bankkonto füllt sich nun mit dem Geld der Gläubigen.
    Doch du darfst niemals den Eindruck erwecken,als hättest du es auf dieses Geld abgesehen - und auf die daraus resultierende Macht.Genau an diesem Punkt musst du verschleiern,woher du dein Einkommen beziehst. deine Anhänger wollen glauben,dass dir alle möglichen Güter in den Schoss fallen,wenn sie Dir folgen.Umgebe dich daher mit Luxus und mache dich zum lebenden Beweis für die Gültigkeit deines Glaubenssystems.
    Enthülle niemals,dass dein Reichtum in Wirklichkeit den Taschen und Sparstrümpfen deiner Anhänger enstammt;stelle vielmehr alles so dar,dass es die Richtigkeit deiner Methoden bestätigt.Deine Anhänger werden jeden deiner Schritte kopieren,weil sie überzeugt sind,dass ihnen dies dasselbe Glück einbringt,und in ihrem blinden Eifer wrden sie das scharlatanische an deinem Reichtum gar nicht bemerken.

    Schritt 5:Schaffe eine >>Wir gegen sie<<-Dynamik.


    Deine Sekte ist jetzt gross und stark,ein Magnet der immer mehr Partikel anzieht.Wen du jedoch nicht aufpasst,macht sich Trägheit breit,und zuviel Zeit und Langeweile entmagnetisieren die Gruppe.
    Um deine Anhänger zusammenzuhalten,musst du jetzt das tun,was schon alle anderen Religionen und Glaubenssysteme zuvor getan haben:Eine Dynamik des >>wir gegen sie<<schaffen.
    Stelle zunächst sicher, dass deine Anhänger überzeugt sind,einem exklusiven Zirkel anzugehören,der von einem Band gemeinsamer Ziele geeint wird.Um dieses Band zu festigen,bringe die Vorstellung auf,da draussen lauere ein verschlagener Feind,der dich vernichten will.Es gibt eine Gruppe von Ungläubigen,die alles daran setzen,dich aufzuhalten.
    Jeder Aussenseiter,der dein Glaubenssytem als Scharlatanerie entlarven will,kann jetzt als Handlanger dieses verschlagenen Feindes diskriminiert werden.Wenn Du keinen feind hast erfinde einen.Baue einen Strohmann auf,der bekämpft werden kann,und deine Anhängerschaft festigt sich.
    Den damit hast du deine Sache,an die sie glauben,und sie haben Ungläubige,die sie vernichten können.

    lg
    Keane :D
     
  2. Regelwerk

    Regelwerk Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2006
    Beiträge:
    1.042
    Und wann wirst du sie er&#246;ffnen ? Welchen Namen wird sie Tragen ?

    Nicht zu vergessen, da&#223; die Sexualtit&#228;t einerseits gef&#246;rdert, aber heimlich Unterdr&#252;ck bzw. mit argen &#196;ngsten ausgestattet werden mu&#223;.

    Zus&#228;tzlich ist ein System der Schuld notwendig, was gut mit dem letzten Punkt kombiniert werden kann.

    Das Stichwort jeder gr&#246;&#223;eren Religion ist ANGST. Nat&#252;rlich ist alles Liebe, alles Jesus etc. Aber eigentlich haben alle Mitglieder einen Mordsschiss...
     
  3. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Hi Keane,

    also ich liebe deinen feinen, tiefblickenden Sarkasmus, der sich ja auch in deinen Bildschöpfungen und Bildauswahlen schon vielfach bewiesen hat.

    In allen Punkten hast du recht. Gleichzeitig finde ich aber wichtig, nicht den Umkehrschluss zu ziehen, dass alle Fähigkeit zur Transzendenz, alle Weisheit alter Kulturen, alle öffnenden Praktiken ect. Humbug seien.

    Der entscheidende Punkt ist, sich der Mittel zur Transzendenz bewusst zu werden und gegebenenfalls Wortführer auf integeres Verhalten zu überprüfen.

    Ich selbst verwende verschiedendste Übungen unterschiedlichster Kulturen für meine eigene spirituelle Öffnung. Nicht zuletzt, sondern vorallem, die Beobachtung der eigenen Strukturen im Zusammenwirken mit der Umgebung, um sie weitestgehend zu klären...
    Aber Yoga, QiGong, Meditation, Chakra- und Meridianpflege sind zum Beispiel höchst wert- und sinnvolle Wege für die kaum Geld aufgebracht werden muss und die auf Dauer ausgesprochen harmonisierend und erweiternd wirken.

    Gefährlich wird es, wenn Elemente dieser Traditionen mit illusionären Ideen und obendrein egozentrischen Absichten Einzelner Scharlatane gemixt werden.
    Da ist deine Check-up-Liste was wert....

    LG Kalihan
     
  4. ~Keane~

    ~Keane~ Guest

    Hi,Regelwerk

    Ich werde keine eröffnen.......................:clown:

    lg
    Keane
     
  5. ~Keane~

    ~Keane~ Guest

    Hallo Kalihan
    Es soll zum Nachdenken anregen.
    Und ja,man kann es als"Check-up-Liste" sehen. :)

    lg
    Keane
     
  6. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Werbung:
    Gefällt mir, deine Gebrauchsanweisung. ;)
     
  7. Galahad

    Galahad Guest

    Mit dem Sex ist das ganz einfach. Sex ist schlecht. Es sei denn das er erfüllt ist vom heiligen Geist, sprich von dem was aus deinem Sch..... kommt. Schließlich will man als Sektengründer nicht nur Kohle machen, sondern auch Spass haben. Außerdem kann man so die ganzen Jugfrauen der Sekte heiligen (besonders interessant für Sektengründer jenseits der 50.).

    LG
    Galahad
     
  8. Sternenfeuerwerk

    Sternenfeuerwerk Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2006
    Beiträge:
    2.839
    Ort:
    Austria
    Na toll!

    Lass un eine Sekte gründen :weihna1
     
  9. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    [​IMG] Juhuuu - das war der Sager des Tages.
     
  10. Sat Naam

    Sat Naam Guest

    Werbung:
    Und hier noch eine Anleitung nach welchem Schema das ganze in der gesamten esoterischen Bücherwelt gewinnbringend vermarktet werden kann :

    Das habe ich in folgendem Buch auf den Seiten 28-30 als folgenden Testergebnis gefunden:

    Bildschirmtechnik und Bewußtseinsmanipulation - Rainer Patzlaff - Verlag Freies Geistesleben 1987
    ISBN 3 - 7725-0847-2

    Gegen eine kleine prozentuale Gewinnbeteiligung hätte ich nichts einzuwenden.
     

Diese Seite empfehlen