1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie anfangen?

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Huperzia, 7. Januar 2009.

  1. Huperzia

    Huperzia Guest

    Werbung:
    Hallo,

    ich möchte/sollte eine Art von Mediation machen, bin mir aber nicht klar welche?
    Was ist für einen "sanften" Einstieg geeignet? Muss dazu sagen daß ich ein sehr unruhiger Geist bin und sehr schwer abschalten und noch schwerer gar nichts tun kann. :tomate:
    Also 5 Minuten würde ich wahrscheinlich am Anfang hinbekommen.
    LG Hupi
     
  2. DarkMoon

    DarkMoon Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2007
    Beiträge:
    107
    hm... ich kenne mich mit meditationen nicht hundertprozentig aus, hatte beim Einstieg allerdings auch sehr viele aufwühlende erlebnisse und kam kaum dazu ruhig zu bleiben. Generell hilft nur eins: alle meditationen einmal ausprobierne und zu schauen, bei welcher du am ruhigsten bleibst.

    Dort gibt es

    Mantrameditation (sich ein bestimmtes wort, zum beispiel "lam" "om" "Kiring" "Djiam" oder etwas anderes selbstausgedachtes, immer wieder durch den koppf gehen lassen und nur auf das wort konzentrieren)

    Flammenmedietation (mit einer vor sich aufgestellten Kerze, auf die die ganze Aufmerksamkeit gelengt wird)

    Atemmeditation ( nur auf ein und ausatmen konzentrieren, zwischen ein und ausatmen immer 2 sec warten)

    Musikmeditation (geht zu jeder musik, solltest du sehr sensitiv veranlagt sein solltest du allerdings genau darauf achten, was für musik du nimmst, da diese bestimmte gefühle in dir wachrufen kann.....)

    mandaameditation (das gleiche wie mit der flamme nur mit einem mandala)

    ich zum beispiel habe mit der musikmeditation angefangen und mich zum beispiel nur auf die Trommel konzentriert. dadurch, dass ich es direkt hören konnte, wurde mir nciiht so shcnell langweilig und der einstieg ist einfacher. später habe ich festgestelllt, dass feuer bei mir auch gut wirkt. atem nur, wenn ich sehr ruhig bin.

    allerdings würde ich auch für den anfang die zeit schon etwas hochsetzten, 10 - 15 min mindestens. sonst kommst du nämlich erst gar nciht dazu ruhig zu werden. du brauchst eine gewisse zeit um abzuschalten. wenn du aber bevor du mit allem abschalten konntest wieder aufspringst, bringt die meditation ncith viel. ich bin teilweise (auch wenns schwer ist) erst nach 20 min soweit, wirklcih abgeschaltet zu haben und das zu erreichen was ich mit der meditation bezwecke....)

    LG, Dark
     
  3. Azura

    Azura Guest


    Hi Hupi,

    versuchs mal mit entspannender Musik (z.B. bei youtube.com), wenn du dann so 1/2h ruhig bleiben kannst (etwas Übung gehört auch dazu), versuch mal deinen Kopf von allen Gedanken zu leeren. Um das hinzubekommen, könnte es auch hilfreich sein, zuerst immer wieder ein Mantra vorzusagen oder zu denken....

    Viel Spaß und Erfolg.

    lg, Diana
     
  4. Energeia

    Energeia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    3.288
    Ort:
    Milchstraße
    Hallo Huperzia,

    also, was die Zeit betrifft, da würde ich dir auch erst einmal zu 10-15 Minuten raten. Wenn du das ein wenig schaffst, wenn du überhaupt einmal in einen "Entspannungszustand" hineinkommst, dann kannst du in beide Richtungen variieren, wie es dir beliebt. Also auch mal nur 5 Minuten entspannen, aber vielleicht auch mal 20-30, wenn die Bereitschaft da ist.

    Musik ist sicherlich hilfreich, aber es ist wichtig, dass du auch Anweisungen bekommst. Irgend eine Stimme müsste dir also erst einmal verklickern: Lege dich ruuuuhiiig hin - schliiiiiiieeeeeßen sie die Augen, ... ...atmen sie 6 Mal tiiiiiiiiiiiiiiief ein, spüren sie wie die Luft in den Bauch einströmt, dann in die Lungen, und atmen sie dann laaaaaaaaaaaaangsam aus .... ... usw. :) ^^

    Es ist dann hilfreich, wenn jede Minute oder auch durchgehend Anweisungen kommen, damit du nicht ins Grübeln kommst. Auf diese Weise wirst du nach 10-15 Minuten - falls du nicht gerade auf deinen Chef superwütend bist und die Wut unterdrückt hast und die jetzt erst so richtig hochkommt :D ... einen Zustand der Entspannung erreichen - das ist eigentlich die Regel, denn normalerweise wird in dieser Zeit (10-15) nichts Tieferes nach oben gespült, es stellt sich eine Entspannung ein und du spürst deinen Leib, wirst etwas achtsam.
    Das ist ein erster Schritt, den man fühlen und erleben kann. Meist hat man dann diese Erfahrung gemacht und weiß, wo es hinführt und wie gut es tut.

    Diesen Zeitrahmen kann ich dir - wie gesagt - nur empfehlen. Falls es so nicht klappen sollte, dann probiere einfach eine andere MEthode aus - vielleicht auch autogenes Training. Irgendeine Methode wird dich ansprechen, da bin ich mir sicher. Du musst sie nur finden,... ... aber meist ist das kein Problem. Probier es aus. Du wirst deine Erfahrungen machen :)

    Liebe Grüße,
    Energeia
     
  5. kswewet

    kswewet Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2008
    Beiträge:
    199
    Ort:
    nrw
    zu beginn der meditation kannst du dich wahrscheinlich erstmal nur mit deinen chakren auseinandersetzen
    die kannst du ja erst einmal erfühlen
    der anfang ist etwas schönes weil man da alles neu kennen lernen kann und geht meistens auch ganz gut
    um sich zu konzentrieren ist es wichtig alles fallen zu lassen
    deshalb solltest du eine technik finden wie du genügend ehrgeiz entwickelst
    am besten ist da sich einfach zu denken
    was wollen die anderen eigentlich alle von mir
    die können mir alle egal sein ich schaffe alles
    ich kann alles
    die worte müssen zum gefühl werden dann klappts zumindest erstmal
    mit der konzentration
    mit dem beobachten der gedanken und der gefühle wartest du besser erst mal ab
    also wie gesagt schau dir am besten ein paar videos bei youtube an wo es um chakren geht und les dir ganz viel zeugs darüber durch
    wenn du das prinzip drin hast ist es sowieso leichter alles selber zu erkennen

    viel spaß !!

    alles liebe

    K.S.w.e.w.e.T.
     
  6. Baskarem

    Baskarem Guest

    Werbung:
    Was noch eine weitere Möglichkeit ist, wäre

    eine dynamische Meditation ....


    Ich finde es persönlich sehr angenehm Qi Gong als Treppe zu nutzen.

    die Bewegung fühlt sich aus meiner Perspektive

    sehr angenehm an !


    Danke, dass Du uns allen die Möglichkeit gibst darüber zu schreiben .


    Danke
     
  7. GERTI5

    GERTI5 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.435
    Ort:
    Wien
    Hast Du vielleicht Interesse an geführten Meditationen? Ich mache so etwas in Groß-Enzersdorf. Wenn Du willst, schicke ich Dir die Info mit den Terminen für's Frühjahr 2009 (Bitte um kurze Nachricht an mich).
    LG - Gerti
     
  8. Tante1

    Tante1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2008
    Beiträge:
    13
    Hallo,

    mir ging es wie dir, auch total unruhger Geist, mußte immer was tun, dann zuviel getan und Burnout. Jedenfalls habe ich mit autogenem Training angefangen um erstmal ruhiger zu werden. Das war ein guter Einstieg, jetzt klappt das auch mit der Meditation, immer noch nicht wahnsinnig lange, aber es geht. Wünsche dir viel Erfolg.
     
  9. Annemarie1

    Annemarie1 Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2009
    Beiträge:
    581
    @Baskarem: Wie meinst Du das mit dem Qi Gong als Treppe? Ich mache immer die "18 Übungen", aber davon werde ich recht munter:) Hast Du noch einen Tip für mich?
     
  10. Huperzia

    Huperzia Guest

    Werbung:
    Hallo,

    danke euch ich bin ganz gerührt über die vielen Tipps die ich bekomme und lieben Wünsche! :)
    Eigentlich wollte ich gestern schon mal anfangen, aber dann ist mir wieder die Zeit davongelaufen.

    Es ist echt eigenartig, aber meditieren ist etwas wobei mir nur der Gedanke daran Angst macht. Ich bin eigentlich kein ängstlicher Mensch (habe auch u.a. auch ein riskantes Hobby), aber beim Gedanken an 15 Minuten stillsitzen und atmen bricht mir die kalte Panik aus. Darum denke ich auch daß es gut für mich wäre.

    Autogenes Training habe ich vor Jahren schon mal gemacht, ich war die einzige in der Gruppe wo es nicht funktioniert hat. :D

    @Gerti
    Ganz lieb, aber ich bin in westlicher Richtung daheim, sonst gerne.

    @kswewet
    Mit Chakren kenne ich mich ganz gut aus, ich habe den 2. Grad in Reiki - würde mir aber sicher ganz gut tun mich mal wieder damit zu beschäftigen.

    LG Hupi
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Claudya30
    Antworten:
    28
    Aufrufe:
    1.187
  2. Otello
    Antworten:
    21
    Aufrufe:
    2.064
  3. Paine Van Dark
    Antworten:
    27
    Aufrufe:
    1.643
  4. berchen
    Antworten:
    25
    Aufrufe:
    1.918
  5. (Dennis)
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    1.630

Diese Seite empfehlen