1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Anfangen mit meditieren - Fragen

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Claudya30, 12. Februar 2016.

  1. Claudya30

    Claudya30 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2016
    Beiträge:
    405
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    Hallo Zusammen

    Ich möchte anfangen mit meditieren. Mein Ziel ist es mehr innere Ruhe zu finden, abschalten können, und mich hoffentlich hinterher besser fühlen. Und auch meine häufigen Kopfschmerzen etwas einzudämmen.

    Bloss ich denke es ist nicht so einfach wie es klingt. Wenn ich z.b. versuche mir 10 Minuten Zeit zu nehmen, mich hinzusetzen, die Augen zu schliessen und mich nur auf mich und meinen Atem zu konzentrieren, dann gelingt das vielleicht gerade mal 1 Minute und dann kreisen meine Gedanken schon wieder und ich kann mich nicht entspannen oder mich auf meditieren konzentrieren.

    Habt ihr Tipps? Wie gelingt es? Kann es auch am Umfeld liegen? Ich gebe zu der Ort an dem ich das mache, ist nicht gerade "meditationsfreundlich". Es ist einfach mein Wohnzimmer, ohne Räucherstäbchen, Musik, etc. Ich dachte es geht evtl. auch ohne.

    Wie habt ihr angefangen? Was gibt es zu beachten?

    Vielen Dank

    LG Claudya
     
    Sabsy gefällt das.
  2. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    ich hab mit zen angefangen
    mir ein wenig Literatur besorgt
    jemanden kennengelernt
    und einfach sitzen geübt
    einfach stille sitzen
    das ist wohl das erste..
    seinen Körper beobachten
    und versuchen 10 Minuten einfach stille sitzen
    das für eine Woche oder so mal als ziel gesetzt
    und dann wird man weitersehen
     
    Karenina-65 gefällt das.
  3. Heidi Marley

    Heidi Marley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2015
    Beiträge:
    1.857
    Grüß Dich Claudya :)
    setz dich mit gekreuzten Beinen an einen ruhigen harmonischen Ort den du magst - und der deinen Frieden unterstützt
    mit möglichst gekreuzten Beinen (gib dir Zeit), einem aufrechten Rücken (mach vielleicht vorher Dehnungsübungen mit dem Rücken und den Beinen und den Pomuskeln - dann geht alles leichter, wenn das Fleisch warm und gedehhnt ist ist es williger (y))
    also wie gesagt, jetzt möglichst gerader Rücken - Scheitel nach oben ziehen, Steißbein nach unten. (daran kannst du auch während des Tages öfter denken - weil es deine körperliche Haltung jedes Mal in eine bessere Lage bringt
    UND dich an deine Meditation erinnert - was sehr hilfreich sein kann, im Alltag)

    wenn du so sitzt - konzentrierst du dich auf deinen Körper, deine Energie
    oder auf deinen Atem


    bleibe so konzentriert . . .


    bleibe
     
  4. linse

    linse Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2014
    Beiträge:
    3.264
    Ort:
    Ö
  5. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Das Umfeld kann helfen - z.B. kann man es leichter lernen, wenn man es mit Gleichgesinnten macht. Eine Zen-Gruppe ist ganz gut dafür.
    Es geht nicht, dass du in dir Ruhe "erzwingst" - Ruhe kann nicht "gemacht" werden, das ist die Illusion, dass der Mensch alles "machen" kann, wenn er will. Ruhe und Entspannung "entsteht". Diesem "entstehen" kannst du die Tür öffnen. Wenn du es dir mal gönnst, an einem lauen Sommerabend eine Zeit in einer Hängematte in einem ruhigen anheimelnden Ort zu verbringen. Und wenn du dort auf die Stimmen der Natur lauschst, dann ist das Tor weit offen, für Entspannung - diese Entspannung kann zu einem Schlaf führen, was z.B. beim Zen verhindert wird, indem eine gewisse Spannung durch das "Sitzen" aufgebaut wird. Wenn du dich, wie hier schon angesprochen deinem Atem hingibst, dann kann diese Fokussierung auf eine Minimalaktivität dazu führen, dass du nicht ins Grübeln kommst, was alles noch zu tun wäre was wesentlich wichtiger wäre, als nur rumzusitzen.
    Hilfreich bei den Atemübungen kann auch sein, dass du Beckenatmung übst, die deinen Fokus nicht auf den oberen Teil des Körpers lenkt, sondern die Aufmerksamkeit ins Becken schiebt und damit das "Sitzen" z.B. im ZaZen vertieft.

    LGInti
     
    Damour gefällt das.
  6. Nica1

    Nica1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.397
    Ort:
    Wald und Wiese
    Werbung:
    Liebe Claudya!
    Für den Anfang würde ich Dir empfehlen, geführte Meditationen bzw. geführtes autogenes Training zu versuchen; kannst im Internet schauen, da gibts jede Menge.
     
  7. Heckebeerle

    Heckebeerle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2014
    Beiträge:
    1.326
    Ort:
    da wo mein Herz ist, bin ich zu hause
    Hallo Claudya,
    danke für den Thread, denn mir geht es genauso.

    Darum werde ich hier mitlesen und hoffe, ich schaffe es auch mal 10 Minuten still zu sitzen.

    Gelingt mir nur, wenn ich am PC sitze und Beiträge lese. :rolleyes:
     
    Sternenatemzug gefällt das.
  8. Nica1

    Nica1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.397
    Ort:
    Wald und Wiese
    Liebe Heckebeerle!
    Versuch nicht beim Meditieren, die Gedanken auszuschalten oder nicht zuzulassen, das funktioniert nicht, stell Dir Deine Gedanken vor wie Wolken, die am Himmel vorüberziehen, nimm die Gedanken wahr, bewerte sie nicht und lass sie davongleiten............ und sag Dir immer "Es gibt hier für mich nichts zu tun; ich sitz einfach nur hier................" und vor allem: erwarte nichts!
     
    Heckebeerle gefällt das.
  9. Heckebeerle

    Heckebeerle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2014
    Beiträge:
    1.326
    Ort:
    da wo mein Herz ist, bin ich zu hause
    Danke Nica,
    oh ja das mit dem Kopfkino läßt mich auch oft nicht zur Ruhe kommen und habe daher sehr Probleme mit dem einschlafen,
    denn es gibt ja immer was an was man intensiv denkt und es einem nicht losläßt.
    Selbst meine Familie reklamiert, dass ich nicht 5 Minuten still sitzen kann und immer meine etwas tun zu müssen,
    aber nun bin ich Rentnerin und möchte zur Ruhe kommen nach einem arbeitsreichen Leben.
    Weil ich nicht zur Ruhe komme, komme ich auch mit dem Ruhestand "noch" nicht klar, aber es ist jetzt einfach Zeit dazu, dass ich langsamer trete und darum möchte ich es lernen,
    mal 10 Minuten für mich und in Ruhe still zu sitzen.
     
  10. Nica1

    Nica1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.397
    Ort:
    Wald und Wiese
    Werbung:
    Dann würd ich Dir mal "Achtsamkeitsmeditation" empfehlen; gibt auch sehr gute Literatur darüber.

    Probier mal, Deinen Verstand, also Dein Denken, bewusst zu beobachten. Beobachte einfach mal nur Dein Kopfkino, als wärst Du nur Zuhörer...........versuchs einfach, gleich JETZT!!!!!!!!!
     
    Grey und Heckebeerle gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen