1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wer erklärt mir 9er Legung?

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von skagi, 9. Dezember 2009.

  1. skagi

    skagi Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2009
    Beiträge:
    157
    Ort:
    in Österreich - an einem wunderschönen See und es
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben,

    kann mir einer von Euch mal eine 9er Legung erklären.
    Was bedeutet welche Karte und wie geht man am Besten vor?

    Ich versuche es immer wieder aber ich bin ziemlich unsicher.

    Es wäre ganz toll wenn mir jemand antworten könnte!

    Vielen lieben Dank und herzliche Grüße

    Eure Skagi
     
  2. IbkE

    IbkE Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    3.430
    Ort:
    Nördliches Deutschland
    Hallo skagi,

    kennst du schon die Bedeutung der einzelnen Karten und schon mehrere Kombinationen?

    Das wäre dann schon einmal der Anfang...

    :)
    VG
    IbkE
     
  3. Luonnotar

    Luonnotar Guest

    ich wuerde dir auch vorschlagen mit einer, oder 3 tageskarten zu beginnen, bis
    du die bedeutungen der karten kennst, und warm mit ihnen geworden bist.

    zu den 3x3 legungen ist zu sagen, dass man alle karten miteinander deutet, die
    die versteckten berechnet, dann haeuserpositionen (nach legereihenfolge, 1 - 9)
    miteinbezieht, und dadurch noch zusaetzliche informationen bekommt. roesseln,
    spiegeln und korrespondenzkarten, sowie die ''addierten'' karten stellen bezuege
    her. aus jeder reihe, horizontal, vertikal, sowie diagonal lassen sich quersummen
    ziehen, die die uebergeordneten themen jeder reihe zeigen, die wichtig sind; die
    gesamtquersumme ist ein hinweis auf die quintessenz des ganzen themas.
    alles in allem etwas viel fuer einen newbie auf dem gebiet...

    du wirst zu allen ''fachbegriffen'' hier viele threads finden. stoebere mal durch das
    forum. die fragen wurden schon einige male gestellt und beantwortet.

    luo
    xx
     
  4. Lightdreamer

    Lightdreamer Guest

    1.

    Original von Leafy

    Ich kenne diese Legeart noch so:

    2 - 3 - 4 Vergangenheit

    5 - 1 - 6 Gegenwart

    7 - 8 - 9 Zukunft

    1: Problem; 2: Ausganspunkt der Vergangenheit; 3: Vergangenheit in der Erinnerung; 4: Reale Vergangenheit; 5: Gegenwartslage; 6: Gegenwartswünsche; 7: Nahe Zukunft; 8: Zukunftshoffnung; 9: Ferne Zukunft.

    Mertz nennt diese Legeart: "Jede vierte Karte ist ein Trumpf". Er weist darauf hin, dass man entweder an erster Stelle einen Bewussten SK setzen kann und die restlichen 8 Karten verdeckt zieht, oder alle 9 Karten verdeckt zieht. Die dritte Variante (wie der Titel des Legesystems aussagt): Man mischt die Karten und zählt jede vierte Karte ab um sie der Reihe nach auf "ihren Platz" zu legen.

    Vielleicht hilft dir das weiter? Es gibt bestimmt noch andere Arten, diese Legung zu nutzen...

    Die Neuner-Legung gibt Dinge preis, die in ca. 7 Tagen anstehen oder irgendwie von Bedeutung sind.
    Wenn man etwas über Liebe oder Beruf wissen möchte und sich in der Neuner-Legung nichts zum jeweiligen Thema zeigt, dann bedeutet das, dass sich in diesem Bereich derzeit nichts verändert.
    Die zentrale Karte ist das Hauptthema der Legung.
    Die anderen Karten deutet man untereinander in Zweier- und Dreier-Kombinationen, immer ausgehend vom Thema.
    Positive Karten stärken dabei die Thematik, negative schwächen sie.
    Die Karten können zum Schluss auch untereinander, unabhängig vom Hauptthema, gedeutet werden, dann erzählen sie eine Geschichte.


    Karten wie gewohnt mischen und fächerförmig verdeckt auf dem Tisch ausbreiten. Intuitiv 9 Karten ziehen und nach folgendem Schema offen auslegen:
    .........2..3..4
    .........5..1..6
    .........7..8..9.

    Bei Unsicherheiten einfach nochmal die Karten auf Pos. 3, 5, 8 und 6 miteinander kombinieren und deuten.
    Sie bilden eine unterstreichende eine Gesamtaussage.
    gelesen bei: I.Treppner

    2.

    1 - 2 - 3 (Gedanken und Wünsche) ( Vergangenheit in der Spalte 1 - 4 - 7)

    4 - 5 - 6 (Realität) (Gegenwart in der Spalte 2 - 5 - 8 )

    7 - 8 - 9 (Unbewusst oder Verdrängt) (Zukunft in der Spalte 3 - 6 - 9)

    Phine hat uns hierzu auch eine gelungene Erklärung um die Deutung der Legung noch zu vertiefen:



    3.

    Original von Phine

    Dabei ist es mir eigentlich egal, in welcher Weise die Karten ausgelegt wurden (in der Schnecke rundherum mit oder gegen den Uhrzeigersinn, komplizierte Kreuztechniken, die ich mir nur schwer merken kann o.dergl.)- für mich gilt immer die "Regel", dass sich folgende Häuser / Positionsplätze unter der Legung finden:

    1 2 3 "Ebene der Gedanken / Wünsche"
    4 5 6 "Ebene der Realität"
    7 8 9 "Ebene des Unbewussten / Verdrängten"

    Die 5 in der Mitte ist eben der Baum, das was das Leben / die Frage im Augenblick betrifft. Er liegt im Zentrum - hierum geht es. Er liegt in der "Ebene der Realität".
    Die 9 am Ende des Quadrats sind die Blumen, die ja auch für Heilung stehen und sich auf der "Ebene des Unbewussten" befinden, was es ja gerade gilt ins Bewusstsein zu holen durch die Befragung. Und hier liegt oft der Schlüssel für die Lösung der Frage.
     
  5. Lightdreamer

    Lightdreamer Guest

    so, jetzt meine Frage.......

    Warum gibt es so viele Legesysteme von so vielen unterschiedlichen Leuten?
    Ich meine neben der 9er Legung gibt es ja noch x beliebige andere möglichkeiten......
    Kann man sich selbst Legesysteme erfinden???
     
  6. IbkE

    IbkE Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    3.430
    Ort:
    Nördliches Deutschland
    Werbung:
    Natürlich :)

    VG
    IbkE
     
  7. Lightdreamer

    Lightdreamer Guest

    @Ibke...

    und was ist der unterschied, ob ich ein eigenes system nehme, oder eins von jemand anderem nutze :)
     
  8. IbkE

    IbkE Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    3.430
    Ort:
    Nördliches Deutschland

    Der einzige Unterschied ist, dass nicht jeder deine Platzbedeutungen kennt ;)

    Probier es wirklich mal aus, du wirst staunen ;)

    Schönen Abend

    IbkE
     
  9. PinkPlasticTree

    PinkPlasticTree Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2009
    Beiträge:
    3.083
    Ort:
    im pinken Zauberwald
    Bin zwar nich Ibke aber werf trotzdem mal ein Zwischenwort ein:

    Legesysteme gibts zu haufe im Internet und die sind nich nur auf ein Kartensystem begrenzt.
    Kennst du Legesysteme vom Tarot kannst du die auch bei den Lennis nehmen, warum auch nicht - die Karten sind flexibel ;]

    Und fällt dir selbst eins ein kannst du das gern nehmen,
    sag dann einfach deinen Karten was die dir vorstellst und das geht dann schon klar.

    Is also bummi ob die dir selbst was ausdenkst, ein bestehendes System zb ausm Tarotbereich nimmst, oder ein Legesystem variierst oder selbst kreativ wirst.
    Hauptsache du weißt was du tust.

    Bzgl. der neuner Legung geh ich zb nie nach den vorgeschlagenen Möglichkeiten mit Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.
    Für mich is das ne Augenblickanalyse wo du erkennst, wie sich Dinge entwickeln und was die Ausganssituation ist.
    Liegt was im Rücken einer Person deute ich das natürlich auch als Vergangenheit, aber hat eben trotzdem auch nen Einfluss auf die Gegenwart und Zukunft.
    Daher würde ich nie sagen die erste Reihe steht nur für das, die zweite nur für das usw.
    Ich Deute sowieso immer kreuz und quer, lass das Bild als ganzes auf mich wirken.
    Das ich jetzt der Reihe nach deute kommt bei mir eher selten vor,
    ich deute 'freestyle'mäßig .g.
    Was mit auffällt wird beachtet, interessiert mich was besonders schau ich mir die versteckten dazu an, zieh Quersummen mit ein, rössel, spielge etc pp.
    Ich find so festgefahrene Schemata nicht so toll.
    Das gibt zu wenig Freiraum beim Interpretieren des Bildes.

    Du siehst also das es jeder bissl anders macht,
    also übe einfach ein wenig und schau was dir am ehesten liegt.
    Und wenn du Fragen hast dann frage, dass ist ganz wichtig.
    In Büchern steht oft verwirrendes Zeugs was oftmals nich so toll ist.
    Zb Themenkarten, totaler Mist.
    Meiner Meinung nach, sollte man nie nehmen denn sonst machen sie ein Bild kaputt.
    Denn wenn man auf die Liebe legt is es klar das es um die Liebe geht, da brauchst du also kein Herz in die Mitte legen und den interessantesten Platz im Bild zu nichte machen.
    Hach ich schweife ab .gg.

    Eigentlich is beim Kartenlegen nur eine Sache wichtig:
    Intuition, und das du selbst dahinter stehst was du machst.
    Wenn man selbst gut findet wie man ans Deuten ran geht ist es auch gut so.
    Man sollte immer auf seine Intuition hören, die sagt einem schon was richtig is und was nicht.

    Soooo genug geschreibselt .gg.

    LG und viel Erfolg beim einlernen und -lesen in die Thematik :]
    Paula
     
  10. skagi

    skagi Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2009
    Beiträge:
    157
    Ort:
    in Österreich - an einem wunderschönen See und es
    Werbung:
    Hallo an alle!

    Vielen Dank für die vielen Antworten.
    Ich habe schon Erfahrungen (kleine und ich fange erst an....) mit Tageskarten und auch mit der 3er Legung. Aber es gibt so viele Möglichkeiten zu der 9er Legung da wollte ich einfach mehr wissen.
    Vielen Dank jetzt kann ich wieder eine Menge dazu lernen.
    Super wie viel zeit ihr Euch nehmt um so genaue Antworten zu schreiben. DANKE!!!!

    Liebe Grüße
    Skagi
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen