1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

weiter meditieren

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von stratos, 18. Juni 2008.

  1. stratos

    stratos Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    142
    Ort:
    klosterneuburg /niederösterereich
    Werbung:
    hallo
    einige kennen mich schon und ich hoffe ich bekomme hier wieder ein paar tipps-.ich meditiere schon läger mit der atemtechnik und würde mich ein wenig steigern.irgend etwas tieferes würde mir zusagen.lg. mit erwartung wünscht euch wolfi
     
  2. Energeia

    Energeia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    3.288
    Ort:
    Milchstraße
    Hallo Stratos,

    kannst du sagen, wie lange du ungefähr schon auf den Atem meditierst, wie oft und wie lange pro Sitzung? Und was stellst du dir unter "Tiefer" vor bzw. wohin soll es führen?
    Geht es dir um Visionen, Entspannung, Heilung, Gott, Spiritualität, Buddhismus, Christentum, ... ?

    Liebe Grüße,
    Energeia
     
  3. stratos

    stratos Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    142
    Ort:
    klosterneuburg /niederösterereich
    hallo energeia

    also nazu täglich und die dauer etwa 10 min bis 45 min.unter tiefer stell ich mir vor:
    eine andere art
    tiefer in mich zu gehen
    visionen anders zu erleben je nach art
    religion? bin für alles offen solange es nicht fanatisch ist oder gar sektenmäßig abgeht
    enspannung wäre der richtige weg aber mehr noch das inner ich besser zu erfassen.
    ich hoffe es ist jetzt besser rübergekommen,hoffe du hast einen tipp für mich.lg.wolfi
     
  4. stratos

    stratos Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    142
    Ort:
    klosterneuburg /niederösterereich
    ..seit etwa ein em 3/4 jahr!!!!
     
  5. Verblendung

    Verblendung Guest

    Hallo Stratos!
    Wenn du dir vorstellst du würdest deinen Atem 'sprechen', dann kannst du eventuell deine Gedanken stoppen. Also den Atemlaut in Gedanken sprechen.

    Wenn du bis jetzt nur auf deinen Atem geachtet hast, dann würde ich dir raten auf Körperenergieen zu achten. Den Blick bei der Meditation immer nach innen richten.

    Das sollte erstmal reichen. Mach das mal eine Zeit lang. Du wirst irgendwann eh immer wieder neue Arten/wege finden, die alle hilfreich sind.

    Alles Liebe
     
  6. Energeia

    Energeia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    3.288
    Ort:
    Milchstraße
    Werbung:
    Hallo Stratos,

    du sagst, dass du seit ca. 9 monaten 10-45 Minuten täglich meditierst.
    Das ist jetzt nicht als Kritik gemeint, verstehe mich nicht falsch, bitte. Ich will das nur so sagen, wie ich es sage, weil es mir um eine realistische Einschätzung geht.
    Nun, das ist nicht nichts, und immerhin scheinst du ja auch weiter zu praktizieren.
    Aber mich wundert es nicht, dass du dich nach mehr Tiefe sehnst, denn die Zeit ist doch, gemessen an der Zeit, die "normalerweise" empfohlen wird, nicht lang genug, um einen tieferen Erfolg zu erzielen.
    Mich wundert es ehrlich gesagt, dass du überhaupt weiter praktiziert hast, weil ich persönlich bei dieser Meditationszeit noch nicht sehr viel spüre.

    Du musst vielleicht noch gar nicht deine Technik umstellen. Wenn du z.B. mindestens zweimal täglich meditieren würdest, morgens und abends, dann wäre das aus meiner Sicht schon eine wesentliche Vertiefung. Ich würde dir z.B. raten mindestens zweimal täglich, mindestens 15 minuten zu meditieren, besser 30. Es spricht aber auch nichts gegen 45 oder 60 Minuten, aber 15 zweimal sollten es doch schon auf jeden Fall sein.
    Aber letztlich musst du das selbst spüren.
    Bei mir wäre es so, dass, wenn ich nur 15 minuten 2 Mal täglich meditieren würde, ich gerade einmal das beruhige, was durch den alltäglichen Stress entsteht. Es würde aber sehr wahrscheinlich nicht genug Ruhe entstehen, um eine Chakrenmeditation oder eine Meditation auf den Leib etc. "befriedigend" durchzuführen, sondern wahrscheinlich würde ich dann ab und an abschweifen.
    Aber du kannst das natürlich versuchen.

    Vielleicht versuchst du es mal mit einer "geführten" Body-Scan-Meditation? Die Audio-CD findest du sicherlich irgendwo im Internet. Dadurch, dass die Meditation gesprochen wird und du mitgehen kannst, ist es schon nicht ganz so schwer, konzentriert zu bleiben.
    Genauso könntest du aber auch eine geführte Chakren-MEditation z.B. von Sharamon und Baginski ausprobieren.
    DAs erste arbeitet sehr direkt mit dem Leib, du spürst dann deinen Leib und wirst dir blinder Stellen bewusst, die dann bewusst werden. Du erfährst dann eine Beruhigung, Verankerung und schließlich auch einen Heilungseffekt. Gut daran ist sicherlich, das direkt mit den Empfindungen gearbeitet wird.
    DAs zweite arbeitet mit Chakren. Da stellt sich dann gleich die Frage, wie sehr du deine Chakren wahrnimmst oder ob du sie erst einmal visualisieren musst und wie leicht/schwer dir das dann fällt. Dieser Ansatz ist also doch anders, als der erste, kann aber auch sehr gewinnbringend sein, wenn du den Zugang dazu hast.
    Wenn du aber merkst, dass es dir bei einer der Meditationsformen nicht gelingt, konzentriert bei der Übung zu bleiben, dann solltest du vielleicht doch erst noch einmal die Atemmeditation vertiefen. Alleine die Atemmeditation kann auch eine wirkliche "Tiefe" eröffnen.
    (Ich glaube, dass viel zu viele Praktizierende viel zu früh die Atemmeditation abbrechen und auf Visionen, Abwechslung, ERlebnisse etc. aus sind, obwohl die Stille, die Ruhe, die Zentriertheit die Basis für die Meditationstechniken ist. Wenn man sich aber gleich in die Vision-Welten einklinken möchte, dann ist oft der einzig bleibende Effekt, dass das Ego immer größer wird, weil es glaubt, unglaublich wichtige ERfahrungen zu erfahren, die sich später als Illusionen heraustellen.)

    Wie gesagt, ich würde es an deiner Stelle einfach mal ausprobieren, wie es mit weiterführenden Meditationstechniken bei dir geht. Und wenn zuviel Unruhe aufkommt, dann einfach noch einmal die Atemmeditation vertiefen.

    Liebe Grüße,
    Energeia
     
  7. stratos

    stratos Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    142
    Ort:
    klosterneuburg /niederösterereich
    hallo verblendung,hallo energea

    danke für eure tolle antwort,ich möchte euch genauer erzählen wie ich es empfinde-

    zuerst beruhige ich mich mal indem ich meinen blick in eine kerze richte.ich gehe bewußt in mich und spühre richtig wie der puls runter geht.dann schlisse ich die augen und veruche keine gedanke zu haben.
    nach kurzer zeit habe ich dann auch keine gedanken,ja ich kann ohne denken so da sitzen .ich nehme meine umgebung stärker war und höre jedes geräusch selbst eine gelse in der nähe wird stark wahr genommen.

    dann geht es ganz plötzlich,habe das gefühl mich nach innen zu stülpen,oben am kopf zwischen den augen spühre ich einen leichten druck, der druck breitet sich dann weiter aus und ich fühle den nerv der zu den zähnen geht und schließlich das kiffer.

    es ist schön,es ist trance die stärker wird und plötzlich bin ich weg,weg im nichts.wenn ich wieder zurück komme steht der wecker dann meist auf mindest 20-30 min oder länger .

    es stimmt ,ich hatte vorher 2mal meditiert und kam leichter und schneller rein.ich konntemich irgenwo hinsetzen trotz lärmumfeld und meditieren.zur zeit habe ich etwas nachgelassen wegen zeitmangel und es dauert länger reinzukommen als sonst.

    ich würde gerne über mich mehr erfahren und anwendungen machen wie energea schon anspricht.die body-scan-meditatieon klingt gut,ich werde mir das mal anhören im eso-shop.was sagt ihr,wie weit stehe ich bis jetzt mit der jetzigen meditations art? ich werde ab heute verlängern die zeit -lg.wolfi
     
  8. Energeia

    Energeia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    3.288
    Ort:
    Milchstraße
    Lieber Wolfi,

    ich bin mir nicht ganz sicher, wie du die Frage meinst. Du scheinst anscheinend sehr sensitiv zu sein: Du spürst das dritte Auge, versinkst in Stille und Leib, und du kannst dich sehr gut von außen abgrenzen.

    Das hört sich - in meinen Ohren - erst einmal so an, dass du auf dieser Eben schon sehr weit bist.

    "Wie weit" man aber ist, das kann man glaube ich nie so richtig sagen. Es kann sein, dass jetzt ein Durchbruch erfolgt, und dass dann etwas ganz anderes passieren wird, dass vielleicht sehr viel Unruhe erst auftaucht, oder vielleicht auch, dass es noch viel tiefer wird. Das kann man aber nie vorher sagen, scheint es mir.
    Der Maßstab ist auch - scheint es mir - nie alleine die Meditation selbst, also nie das, was in dir in der Meditation passiert, sondern immer, wie die ERfahrungen, die du in der Meditation machst, deine Persönlichkeit entwickeln und wie sich diese Entwicklung im Alltag widerspiegelt, also wieviel Ruhe, Abgrenzungsvermögen, Selbständigkeit, Beobachtung, Stille, Visionen du in den Alltag praktisch einbringen kannst.

    Liebe Grüße,
    Energeia
     
  9. stratos

    stratos Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    142
    Ort:
    klosterneuburg /niederösterereich
    hallo energea,
    hallo verblendung
    vorerst zu dir verblendung-ich habe dir zurückgeschrieben aber ich glaube ich habe da was falsch gemacht.hast du wenigstens ein mail bekommen?hier finde ich meine antwort nicht und es wäre schade weil ich viel geschrieben habe zu deiner antwort.ich schau mal nach wo es ist-


    zu dir energea
    ja, ich bin sehr sensitv bzw. sensibel. ich bin mir unsicher weil ich mehr oder weniger durch zufall zu meditieren begonnen habe ohne anleitung,deshalb die wackleligen fragen von mir((-;.ich habe mit einer einfachen frage angefangen und von euch viel antwort bekommen was mich sehr freut und stützt.

    wie ihr mitbekommen habt mache ich das ja noch nicht so lange.ich zwinge auch nichts herbei,ich wollte wissen ob ich am richtigen wege bin und weil es so schön ist vielleicht ein wenig daran feilen bzw. optimieren.

    hier im forum habe ich schon mal angefragt und ich glaube weil ich sport mache es leichter war für mich weil ich sehr auf meinen atem achte zb.beim laufen.weiters bedingt durch meine jugend hatte ich immer sehr große sensitive erfahrungen gemacht mit meiner umgebung.

    ich war immer anders als die anderen und in der schule war ich der träumer in meiner klasse.die spielten fußball und ich setzte mich zum wasser und starrte stundenlang rein und wurde eins mit meiner umgebung.wenn ich mich in die hängematte lege im garten lausche ich den grillen und zirppen zu und nach kurzer zeit bin ich dabei im rytmus und komme auch in trance.

    früher habe ich gelitten ,heute kann man zusehen wie die leute dem geld nachlaufen und von unruhe betretten sind.ich war auch eine zeitlang dabei,hatte einen sehr stressigen posten und schlitterte ins bournout,nichtzuletzt weil ich hausbaute und mir obendrein einen seitsprung eingetretten hatte.

    heute bin ich fast wieder der alte und das ist schön so,ich lebe mit all meinen sinnen!!:banane:meditieren ist ein geschenk gottes,lg.wolfi:)
     
  10. stratos

    stratos Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    142
    Ort:
    klosterneuburg /niederösterereich
    Werbung:
    übrigens energea-wie meditierst du, und wie kommt das gefühl bei dir rüber?wollte ich noch wissen?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen