1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was ist Esoterik, was ist ein Esoteriker?

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von As der Stäbe, 31. Juli 2005.

  1. As der Stäbe

    As der Stäbe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    Oberflächlich betrachtet ist Esoterik lt. einigen Autoren und Fremdwörterlexika eine Geheimlehre oder eine nur für Eingeweihte zugängliche Lehre.Ersteres beruht wahrscheinlich darauf, daß in mittelalterlicher Zeit alles Wissen welches sich außerhallb der katholischen Lehrmeinung zeigte, gnadenlos, einschließlich den Wissenden und denjenigen die sich dieses Wissen aneignen wollten verfolgt und vernichtet wurden. Zweiteres ist auf die alten Mysterienkulte- und Schulen in zB. dem alen Ägypten zurückzuführen, in in denen es wissende Lehrer gab die ausgesuchte Schüler in die nur für Eingeweihte zugänglichen Lehren einführten. Für Esoteriker oder die die es werden wollen sind diese Anschauungen aber eher nicht von Belang.
    Das grch. Wort ,,esoteros,, und dessen Übersetzung ,, der Innere ,, ist von entscheidender Bedeutung.Wer ist dieser Innere ? Es kann nur einer oder eine in seiner / ihrer Vielfältigkeit sein, nämlich Gott, oder was immer
    man für einen Namen dafür verwenden mag. Das heißt,alles was uns zu diesem Inneren führt ist esoterisch und derjenige der es anstrebt zu diesem Inneren zu kommen ist ein Esoteriker, nämlich ein Mensch der sich nach innen
    auf gott ausrichtet. Eine zugegeben knappe Ausführung aber vom Prinzip her eindeutig und der Richtigkeit sehr nahe kommend. Oder ?

    mfg

    Rainer
     
  2. Bijoux

    Bijoux Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    2.383
    ja...

    Bijoux
     
  3. sigmundo

    sigmundo Guest

    Hallo As,

    was du beschreibt, würde ich einen Gläubigen nennen.

    Ansonsten ist, was ein Esoteriker sagt, immer richtig, denn

    "Esoterik gibt Antworten auf die Frage >Was ist Wahrheit?< und verzichtet dabei auf den notwendigen Umweg über die Realität."

    zitiert aus "Instant Nirwana" von Marcus Hammerschmitt

    weiters:

    "Esoterik ist die geistige Armenspeisung der Rattenfänger.
    Esoterik ist der Eskapismus als Weltreligion.
    Esoterik ist schlechte Poesie, wörtlich genommen.
    Esoterik ist psychischer Anlagebetrug."

    lg sigmundo
     
  4. wuniish

    wuniish Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    71
    Ort:
    mittelerde, na in Bamberg
    lieber sigmundo

    ich finde rainer hat doch recht und ich verstehe deine motivation nicht so recht.

    du kannst es drehn und wenden wie du willst.
    esoterik bleibt der innere erkenntniss weg
    dem gegenüber steht die exo therik der äussere erkenntniss weg.

    mir scheint das dein umgang mit dem wort esotherik,etwas belastet ist

    Sprache ist nur ein hilfsmittel der kommunikation.doch es ist nicht die einzige.und bei genauerer betrachtung sogar eine recht limitierte art des ausdrucks.
    daher macht es keinen sinn andere für etwas gesagte zu verurteilen oder zu denunzieren




    "Zwei einverstandene haben sich nichts zu sagen;
    Die antwort wissen sie zum voraus eh sie fragen.

    Wo aber zweie sich in keinem Punkt verstehn,
    wird die verständigung in leeren streit ausgehn.

    Was also fordert und ermöglicht Menschenwort?
    Halb Mißverständniss,halb verständnis, hier und dort "

    ....Friedrich Rückert
     
  5. sigmundo

    sigmundo Guest

    Die Sprache ist begrenzt, in der Tat. Eben darum ist es wichtig, Definitionen zu klären und Übereinkünfte zu treffen. Wie möchtest du dich denn sonst hier unterhalten???

    Ich habe weder verurteilt noch denunziert, sondern eine Beschreibung der Esoterik zitiert, die es meiner Ansicht nach einfach perfekt auf den Punkt bringt.

    Ansonsten gab ich Rainer ja recht, oder ist er Exoteriker? Falls ja, so schließt meine Aussage seine "Richtigkeit" erst recht nicht aus, ebenso..!

    Meine Motivation erschließt sich auch mir nicht immer, aber ich habe meine guten Gründe.
    Meine "Vorbelastung" nenne ich gesammelte Erfahrung (mit esoterischen Themen), es hat nichts mit dem Wort an sich zu tun.

    Nenne es oder terik, wie du willst. Eines, das Gott im Inneren sucht, ist eine sehr allgemeine Formulierung dafür und erinnert mich eher an Kirche und Religion, die viele Exosteriker ganz gerne anklagen, AsderStäbe läßt da ja auch was anklingen...

    Zeige mir mal ein "Eso"terisches, welches den Gedanken von sich weist, im Inneren nach der Wahrheit zu suchen!

    Wenn du wissen möchtest, was Esoterik heute meint, dann google halt mal damit und nimm die erstbesten links...

    lgsig
     
  6. Shinobi

    Shinobi Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2005
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Westerwald
    Werbung:
    Für mich ist Esoterik:

    1. Wissenschaft ! Wissenschaft ohne die "Es kann nicht sein was nicht sein darf" oder "Das gibt´s nicht das steht in keinem Buch" Einstellung. Einfach für alle Möglichkeiten OFFEN zu sein, auch auf die Gefahr hin, dass sie einem das ganze bisherige Weltbild über den Haufen werfen.

    2. kommt dazu leider ein nicht ganz geringer Teil an völlig "abgedrehten" Leuten, denen die Esoterik heute auch ihren "guten" Ruf zu verdanken hat. (Ich rede hier von Möchtegern-Wunderheilern, Hobby-Medien, Gurus und Leute die hinter jedem Furz schlechtes Karma wittern).

    Ich hoffe dass sich niemand auf die Füße getreten fühlt :angel2:
     
  7. sigmundo

    sigmundo Guest

    Hallo,

    1)Esoterik als Wissenschaft zu bezeichnen, halte ich für sehr gewagt. Da müßte man mal klären, was unter Wissenschaft zu verstehen ist. Die Prämissen "es kann sein, was nicht sein darf" unter der Gefahr, daß bisherige Weltbilder über den Haufen geworfen werden, ermöglichte doch erst seriöse wisenschaftliche Forschung, die sich vor allem auch gegen die vorherrschenden Gottes- und Schöpfungsbilder und -Mythen zu wehren hatte!

    2)da stimme ich dir zu und nenne diese Menge den überwiegenden Teil!

    Ansonsten ist deine Beschreibung der Esoterik noch oberflächlicher als im Eingangs-Posting, ich weiß nicht, wozu das gut sein soll...?

    Zur Begriffs-Klärung möchte ich noch auf diesen link hinweisen:

    http://www.muellerscience.com/NavStart.htm

    unter ESOTERIK findet sich eine Rubrik BEGRIFFSKLÄRUNGEN

    lg sigmundo
     
  8. wuniish

    wuniish Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    71
    Ort:
    mittelerde, na in Bamberg
     
  9. wuniish

    wuniish Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    71
    Ort:
    mittelerde, na in Bamberg
    @shinobi

    ich finde auch das Esoterik wissenschaftlich ist.wissenschaft ist doch immer erstmal eine subjektive sache.
    ausserdem sind die "inneren" erfahrungen für jeden nachvollziehbar der sich aufrichtig und mit offenem geiste dem "erfahrungsobjekt" nähert.

    was die abgedrehten möchtegerns betrifft so sollte man sie nicht mit dem wort esoterik verbinden da es damit anscheinend nichts zu tun hat.

    ich plädiere für einen unbehafteten, der reinheit belassenen bedeutung der wörter.sonst verstehn wir uns auf dieser ebene bald überhaupt nicht mehr.

    Religion,Liebe,Guru,Yoga,Gott um nur mal begriffe aus diesem bereich zunehmen..die sind doch so dermaßen mißbraucht worden und haben trotzdem ihre ursprüngliche bedeutung nicht verloren.

    ein schwindler ist nun mal einer und kein esoteriker

    aber wer weiss.....vielleicht gibt es ja auch den esoterischen oder religiösen schwindler

    wuniish
     
  10. sigmundo

    sigmundo Guest

    Werbung:
    Hallo,
    der Schwindel liegt in der Sache selbst. Zumeist handelt es sich ja um "Überzeigungstäter". Die Anzahl der "schwarzen Schafe", die bewußt andere täuschen, halte ich für verschwindend gering! Übrig bleiben Schafe, die käuen wider, gucken dumm und können mit Worten rein gar nix anfangen...
    Für den "rechten" Hirten sind solche ein gefundenes Fressen. Wenn er sie ins Verderben jagt, ist das ein gefundenes Fressen, für die Medien und die anderen Schafe. Das megaschwarze Schaf...!
    "Mit diesem Schaf habe ich nix zu tun! Mein dickes Fell ist strahlend weiß, is mit harmlosen Bachblüten gewaschen..."

    Ich nenne es mal "typisch esoterisch", sich die Worte so zurechtzulegen, wie man es haben möchte, um das NICHTS damit zu beschreiben und immer schön an der Oberfläche zu bleiben, wer will auch schon untergehen.
    DAS ist Mißbrauch von Worten!

    Mit "Esoterik kritisch" hat das nix mehr zu tun. Ihr windet euch wie die Aale, wenn's konkreter wird, benehmt euch wie Eulen, indem ihr euren Kopf wegdreht, vor Kritik, Rationalität und Wissenschaft, oder euch auf die nächste Leere stürzt!

    lg sigmundo
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen