1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Flugblatt

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von Frater 543, 13. Oktober 2006.

  1. Frater 543

    Frater 543 Guest

    Werbung:
    Dies ist ein Flugblatt der JungdemokratInnen/Junge Linke.

    Es zeigt imho sehr schön, was man so alles für politische Statements platt und plakativ instrumentalisieren kann.

    Was ist dran an Ying & Yang
    Oder warum Esoterik nicht nur blöd, sondern auch gefährlich ist.

    Esoterik gibt es in vielen verschiedenen Formen und Farben. Sie gilt als alternativ und zieht auch sich als links verstehende Menschen an. Dass Esoterik mit einer linken Praxis nichts zu tun hat, sondern - vor allem durch ihre Schicksalsgläubigkeit - oft als Rechtfertigung bestehender (Herrschafts)verhältnisse dient, soll hier gezeigt werden.



    Astrologie und Gläserrücken, Wundersteine und Karma, Aura und Chakra. Was sollen diese verschiedenen Begriffe miteinander zu tun haben? Sie alle sind in der Buchhandlung unter Esoterik zu finden. Und dieser Bereich wächst ständig. Mit Büchern, Zeitschriften, Seminaren und Gimmicks wie Tarotkarten oder Nahrungszusätzen lässt sich ganz gut Geld verdienen. Im Jahr rund 7,5 Milliarden Euro - genug, dass auch die Bild-Zeitung eine eigene Homepage zum Thema schaltete. Für jeden Geschmack und jedes Problem bietet sich eine simple Lösung an.

    It‘s only history repeating

    Der Begriff Esoterik stammt aus dem Ende des 19. Jahrhunderts und bedeutet so viel wie Geheimlehre. Zu dieser Zeit bereiste die Begründerin der modernen Esoterik und der theosophischen Gesellschaft, H.P. Blavatsky, den asiatischen Subkontinent und erfuhr von Karma, Gurus und Wiedergeburt. Ihre Erfahrungen machte sie in Europa und den USA publik. Viele heutige EsoterikerInnen beziehen sich direkt oder indirekt auf Blavatsky. Einer ihrer Schüler, Rudolf Steiner, war in Deutschland sogar so erfolgreich, dass Schulen nach seinen Lehren gegründet wurden: die Waldorfschulen. Die Texte aus der Zeit erlebten in den frühen 70ern unter dem Namen New Age eine breite Renaissance. So hatten die Beatles und andere Pop- und JazzmusikerInnen ihre eigenen Gurus.



    Esoterik ist heute Teil bundesdeutscher Realität. Astrologie ist die populärste und bekannteste Form der Esoterik: 77% der Deutschen lesen regelmäßig ihr Horoskop, welches in fast jeder Tages- und Wochenzeitung zu finden ist, 50% glauben an Astrologie, 65% glauben an Wunderheiler, die durch Handauflegen die moderne Medizin überflüssig machen, 17% glauben an Wiedergeburt bzw. dass sie wiedergeboren seien. Studien haben gezeigt, dass der Aberglaube besonders bei ökonomischen Krisen steigt. Esoterik hilft Menschen, sich in ihrer Umwelt zurechtzufinden. Sie beantwortet Sinnkrisen, indem sie jedem und jeder einen festen Platz zuweist. Was die Kirche früher war, ist die Esoterik heute: das Opium des Volkes (Marx). Passend zum Zeitgeist kann sich jeder und jede ganz individuell seine ideologischen Versatzstücke aus dem Markt der Möglichkeiten herauspicken und sich ein mehr oder weniger kohärentes Weltbild zusammenbasteln. Das klappt deswegen so gut, weil esoterische Ideen einiges gemeinsam haben: Sie lehnen rationales Nachdenken über Gott und die Welt und damit Aufklärung und Wissenschaft ab. Die Aufklärung und später der Marxismus erklärten den Menschen zu seinem eigenen Herrn und Meister. Da das individuelle Glücksversprechen im Kapitalismus aber nur für einige wenige zu haben, beziehungsweise gar nicht Sinn und Zweck der Sache ist, wenden sich viele jenen Konzepten zu, die dem Rationalen und dem individuellen Glücksversprechen von vorne herein eine Absage erteilen.

    Instant Karma ‘s gonna get you

    Schicksal, Karma und Wiedergeburt, so wenig diese Begriffe auf den ersten Blick gemeinsam haben, so sind sie doch alle Teil eines antizivilisatorischen und antihumanistischen Krisenlösungsmodells. Der Karmaglaube geht davon aus, dass jedes menschliche Leben vorherbestimmt ist und Menschen je nach ihrem Lebenslauf in bessere oder schlechtere Körper und Lebensumstände wiedergeboren werden. Somit ist miserable Lebensqualität Resultat und Strafe für vorhergehende Vergehen, alle Taten jenseits von Gut und Böse erfüllen ihren Zweck im göttlichen Ganzen. Wenn zum Beispiel ein Mensch arbeitslos ist, ist das jedoch mit Sicherheit kein „Schicksal" oder eine „karmische Reaktion auf seine Untaten im vorhergehenden Leben", sondern höchstwahrscheinlich das Resultat einer Entscheidung der entsprechenden Firmenleitung, die versucht, sich und ihr Produkt billig an den Menschen zu bringen und deswegen Leute entlässt. Wenn eine Frau vergewaltigt wird, liege das laut dem Karmagedanken daran, dass sie vorher „schlechtes Karma angesammelt" habe, die Vergewaltigung somit ein Weg sei, diese abzutragen. Behinderte seien selbst für ihre Behinderung verantwortlich, da sie sich im vorherigen Leben etwas zu Schulden hätten kommen lassen. Diesen Behinderten in irgendeiner Art zu helfen sei falsch, da dies das Abtragen der Schuld verhindere. Das Erklärungsmuster funktioniert also auf ganze Bevölkerungsgruppen und soziale Kollektive angewandt: Menschen, die in Slums wohnen, seien in diese Slums zur Strafe hineingeboren. Jede Emanzipation von schlechten Verhältnissen, jede Hilfe oder Selbsthilfe ist ein Verstoß gegen die göttliche Ordnung. Das reicht sogar bis zur Holocaustverharmlosung - schließlich hätten Jüdinnen und Juden die Konzentrationslager nur zum Abtragen ihrer Schuld benutzt, um so auf einer höheren Ebene reinkarniert zu werden. Die bereits erwähnte Astrologie geht ebenso von einem Schicksal aus, das die Menschen vorherbestimmt. Mit diesem Ideologiebaustein lassen sich also in Wirklichkeit von Menschen gemachte oder zu beeinflussende soziale Phänomene wie Armut, Krankheit und Unterdrückung - bis hin zur Massenvernichtung in Auschwitz - esoterisch rechtfertigen.

    Du musst es fühlen...

    Esoterik bedeutet wie gesagt Geheimlehre. Das ist sie zum Teil auch heute noch. Viele Gurus wie Rudolf Steiner oder der noch lebende Bert Hellinger, ein prominenter Familienaufsteller, sagen ganz offen, dass ihr Weltbild nicht rational begründbar sei, sondern auf Regeln und Systemen beruhe, in die nur sie Einblick hätten. Steiner gab an, seine Ideen aus der „Akasha-Chronik" zu beziehen, einem mythischen Urgedächtnis ohne physischen Körper, das er in einem höheren Geisteszustand besuchen könne. Mensch erlange Erkenntnis nur durch Vollführen von Riten, nicht durch Nachdenken. Deswegen sind esoterische Ideen auch nicht rational nachvollzieh- und diskutierbar, EsoterikerInnen appellieren grade daran, ihre Schriften intuitiv und emotional „zu verstehen". Deswegen stellen sich EsoterikerInnen auch gegen die Demokratie, da in der Demokratie Tatsachen durch kollektive Diskussion und Beschlüsse hergestellt werden. Die in der Esoterik angelegte Tendenz zum autoritären Staat (wie sie sich auch im populären Tibet-Kult widerspiegelt), führt in ihrer extremsten Ausprägung zur Vorstellung von der Umsetzung ihrer Wahnideen direkt durch einen Diktator bzw. Messias. („Spiritualität in Deutschland heißt Hitler", so der braune Esoteriker und Alt-68er Rainer Langhans).

    Schwarz-braun ist die Eso-Nuss

    Natürlich ist Feng Shui nicht holocaustverharmlosend, und Sorgenpüppchen unterm Bett sind nicht menschenfeindlich. Aber alle Esoterik verklärt Menschen und menschliche Zusammenhänge zu Opfern von Mächten oder Einflüssen, die rational nicht begreif- und veränderbar sind. Wer seine Arbeitslosigkeit Sorgenpüppchen anvertraut oder versucht, die Arbeitslosigkeit oder Krebs mit Heilsteinen wegzuzaubern, verkennt die wahren Ursachen und Triebkräfte in der Gesellschaft. Darin liegt eben die Gefahr jeglicher Esoterik. Sie verhindert Erkenntnisgewinn, individuelle wie gesellschaftliche Emanzipation, und rechtfertigt krasse Ungerechtigkeiten.

    Fallt nicht darauf herein.

    Zum Weiterlesen:

    Claudia Barth: Über alles in der Welt- Esoterik und Leitkultur. Eine Einführung in die Kritik irrationaler Welterklärungen, Aschaffenburg 2003

    Colin Goldner: Die Psycho-Szene, Aschaffenburg 2000

    Zur Kritik am Familienaufsteller Bert Hellinger: http://www.agpf.de/hellinger.htm

    Jutta Ditfurth: Entspannt in die Barbarei, Hamburg, 1997

    JD/JL Seminarreader: Rational-phänomenal! (Seminar zu Esoterik, Okt 2003)

     
  2. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    das nennt man selbstironie

    Kommunisten Kritisieren Ideolgien... ich würde gerne mal sehen, wie ein Marxist seine Ideologie Rationell begründet, oder irre ich mich, wenn die Kommunsitische Idee eine Selbsterlösungstheorie ist, ähnlich der Esoterik, die ein New Age porklamiert und eine Ersatzreligion ist? Marxismus, Opium fürs Volk

    mfg

    FIST
     
  3. sage

    sage Guest

    Wenn Esoterik die reale Welt ersetzt, wenn man fanatisch alles mit Esoterik zu lösen versucht, dann ist sie tatsächlich gefährlich.
    Und Hellinger, der ja selbst den Adolf umarmt und Verständnis für selbigen hat, ist ein Rechter.
    Das ist eins der Probleme, denen man sich im Umgang mit der Esoterik ausgesetzt sieht.
    Es wird oft versteckt eine braune Ideologie verkauft, die sich aber gerade in den Köpfen von Anfängern festsetzt und dadurch großen Einfluß auf diese menschen ausübt, dann noch ein entsprechender Guru und schon fängt es an zu stinken.


    Sage
     
  4. Der Yps

    Der Yps Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    68
    Werbung:
    Lustig das die Politik sich jetzt schon genötigt sieht auch ein kommentar bezüglich Esoterik abzulegen, aber selber wahrscheinlich in die Kirche gehen...naja jedem dass seine
     

Diese Seite empfehlen