1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was ist ein Glaube?!

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Chil, 5. Juli 2009.

  1. Chil

    Chil Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2009
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Bodensee
    Werbung:
    Möchte einfach mal wissen, was ihr so darüber denkt, denn darüber mach ich mir in letzter Zeit viele Gedanken.
     
  2. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Die größte Gewissheit. :)

    Und nein, ich sage damit nicht, dass es unbedingt gut so ist.

    Loge33
     
  3. NetWorker

    NetWorker Guest


    :confused:

    Wenn es die größte Gewissheit ist, gibt es kein Glauben mehr sondern wirkliches Wissen, innerstes Bewusstsein.

    Glaube beruht in einem Sinne auf Spekulaton und Vermutung bzw. >Nichts-Genaues-Weiß-Mensch-Nicht< - auch von sich selber. Und im anderen Sinne meint an sich selber glauben und auf sich bauen auch Vertrauen.
     
  4. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    :confused: = Jep :D

    Wissen IST glauben, Glaube ist Direktive. Richtung ist, sich *im Sinne* Wissen verschaffen.
    Ergo: Gewissheit haben. Btw.: Besitz ist trügerisch.

    Im übrigen denke ich, dass das Wissen 'über' das Selbst genau das meint.

    L:)ge33
     
  5. NetWorker

    NetWorker Guest


    Dann schreiben wir aneinander vorbei, wenn Du mit Wissen an irgendetwas glauben aufgrund übernommener Konzepte und doch NICHT genau aus sich selbst heraus wissen meinst.

    Selbst-Erkenntnis im biblischen Sinne ist Gottes-Bewusstsein.
    Dich selbst in Deiner kosmischen Grösse geistig ERLEBT haben.
    Und von daher ist es kein Glaube mehr oder Verspekulieren und sich in Vorstellungen zu sich selber verlieren, sondern innigste Gewissheit.
     
  6. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Werbung:
    Im religiösen Sinne: Ja. Und nein. Was ist Kosmos? Ein Konstrukt. Erschaffenes. Denn: töte Buddha, wenn ... !

    Es gibt imho :D letztendlich kein Ich-Selbst. Was soll ich denn *an mir* erkennen, ausser meiner Aktion ~ vielleicht? DAS zu erkennen ist ein wesentlicher Schritt der ... hm ... Gewahrwerdung.

    Ich weiss, das ist paradox, aber Sprache ist das eben. :)

    N8i! Loge33
     
  7. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.060
    Ort:
    burgenland.at
    Wie heißt die gemeinsame Zahl,
    wenn man 4 ständig mit 2 multipliziert und
    wenn man 6 immer wieder mit 2 mal nimmt?


    Also: 4, 8, 16, 32, 64, 128, 256, 512, 1024, 2048, 4096, 8192, 16384 ->

    Und: 6, 12, 24, 48, 96, 192, 384, 768, 1536, 3072, 6144, 12288, 24576 ->

    Ich glaube, es gibt eine solche Zahl, vielleicht sogar mehrere,
    irgendwo da draußen in der Unendlichkeit, sozusagen in der Ewigkeit, bei Gott.
    Ich kenne sie nicht, ich weiß es nicht.

    Aber es gibt zwei Erfahrungswerte von anderen Menschen, nicht aus meinem inneren Denken, die besagen, beide Grundzahlen 4 und 6 sind „gerade Zahlen“, und beide werden immer wieder mit der gleichen Zahl '"Zwei" multipliziert.

    Das lässt mich daran glauben, dass es eine oder mehrere solche gemeinsame Zahlen gibt.

    So ist der Glaube wie ich ihn verstehe die Anlehnung an feste unverrückbare Werte die von jedem nachvollzogen werden können und auf ein Eintreffen hoffen lassen, das von mir, von anderen Menschen oder von technischen Einrichtungen von Menschen bereitgestellt, herbeigeführt werden kann.
    Oder eben im System ohne die Menschen bedingt sind ...

    Der Glaube kann sein oder auch nicht.
    Aber das Wissen und Kennen, das ist.





    und ein :zauberer1
     
  8. Ischariot

    Ischariot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    nördliches Waldviertel
    Natürlich könnte man dazu auch ein schlaues Buch zu rate ziehen.
    Das enthebt uns allerdings nicht der Verantwortung über diesen Satz auch individuell nachzusinnieren.
    Denn die unzerkaute Aufnahme des geschriebenen Wortes
    bekommt dem Körper in der Regel nicht allzugut.


    Euer, in Glaubensfragen gerne nachlesender, Ischariot
     
  9. Ludwig

    Ludwig Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2009
    Beiträge:
    124
    Ort:
    zwischen Bonn und Koblenz
    Dein Glaube ist deine Vorstellung von irgendetwas, von Gott, vom Himmel, vom Leben nach dem Tod, oder irgend etwas anderem. Wenn du deinem Gott dein grenzenloses Vertrauen schenkst und dich total in seine Hände begibst, wird dich mit der Überzeugung belohnen. Wenn dein Vertrauen groß genug ist, wird er dir auch Beweise liefern. Wenn du die erkannt hast, bist du überzeugt und hast Gewissheit.
     
  10. marai

    marai Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    2.376
    Ort:
    in der nähe von heidelberg
    Werbung:
    ..
    für mich persönlich ist glaube eine ahnung

    die wiederum zur gewissheit werden kann....

    wenn man sich "erlaubt" sich auf diese ahnung einzulassen.. :D

    marai
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen