1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bigbang und Schicksal

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von amgosiyasu, 22. Juni 2004.

  1. amgosiyasu

    amgosiyasu Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2003
    Beiträge:
    79
    Werbung:
    hallo...ich habe einen gedanken und möchte ihn mit euch teilen,und auch erfahren,was ihr darüber denkt:

    also,nehmen wir mal an,die bigbangtheorie ist wahr(was ich glaube) und das ganze weltall ist aus einer energiewolke durch einen urknall entstanden und hat letzendlich zu diesem momentanen zustand des weltalls geführt,und geht auch noch weiter.
    dann müsste es ja so sein,dass der funken energie,der unsere galaxie,unsere erde und quasi uns menschen formte,ja schon in dieser energiewolke bestimmt sein.dann hat letzendlich dieser bereich der wolke auch mich hervorgebracht.dann würde ja quasi schon damals vorbestimmt sein welches molekül momentan in amerika in einem glas milch herumschwimmt,genauso wie meine gedanken die ich jetzt entwickle und auch die tippbewegung meiner finger,die zu diesen sätzen führen.dann ist auch mein morgen und übermorgen je nach verteilung der energie vom urknall vorbestimmt.und das ist meiner meinung nach schicksal.und das würde heissen dass ich keinen freien willen oder ähnliches habe,wie ich denke dass ich habe.eher ist es die energieverteilung vom urknall die mich eigentlich zu diesem gedanken bringt.
    egal ob es übergeordnete wesen gibt oder nicht(ich glaube dass es nur dieses übergeordnete wesen gibt und sonst nichts!!!),eins denke ich ist klar:schicksal,ob geplant oder nicht ist unausweichlich,und jeder schritt den ich tue um etwas zu verändern ist auch nur das schicksal dass ich praktiziere!
    was denkt ihr darüber?
     
  2. Namo

    Namo Guest

    Hi A,
    es ist wohl offensichtlich, dass das Gesetz der Kausalität oder Ursache und Wirkung unabdigbar ist. Das erwachende Gottes-Bewusstsein, dass Du als 'mich' bezeichnest ist eingebettet in diese Kausalität = Schicksal. Wie Du aber sehen kannst, ist es möglich die sinnlose oder auch leidvolle Kausalität des Handelns wahrzunehmen als Schicksal und seine Ordnung zu erkennen und nur noch zu sein, Schritt für Schritt. Dieses Sein, dass das Gott sein ist, kann man in sich (wieder-)erkennen, wenn man ihm nachgeht, und es wahrnimmt. Es, das Sein, kennt keine Kausalität und ist deswegen frei davon, weil es nicht handelt oder praktiziert. Nur der, der ihm nicht nachgeht, wird solange er es nicht erkennt, vom Gesetz der Kausalität bestimmt.

    LG

    Namo
     
  3. Diana

    Diana Guest


    ALLES ist wahr und NICHTS ist wahr.

    Der Urknall IST jetzt wie alles andere auch jetzt ist- ALLES IST BEREITS ;-)
     
  4. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    sooo denke ich, war die Größe JENER Wolke. Es gibt "Stimmen", die behaupten, dass das Weltall aus verdichteter Materie entstanden ist, die sich zuvor in einem "Schwarzen Loch" gebildet/verdichtet hat. Ein Kleiner Funke war´s dann, der den UR-Knall ausgelöst hat.
    Sooo steht´s dann auch in der Bibel,- der Erste Satz: Am Anfang war das "NICHTS"(Wort) und GOTT war das "Wort"(Nichts).....
    Ja, und es expandiert immer weiter, bis...... an seine "Äußersten Grenzen"?!?
    Theorien besagen, das sich das "Universum" zerlaufen wird,- das die Expansion schneller voran schreitet, als das "Sterne"/Galaxien neu geboren werden/werden können.
    Andere Meinungen sagen aus, das "Schwarze Löcher" sich zunehmend bilden und alles auf ein "Mega-Black-Hole" hinaus läuft, in dem sich wieder sämtliche Materie verzieht, um wieder irgendwann in einem UR-Knall sich äußern wird.
    Tja, und dann noch eine Meinung, die auf dem "Luftballon-Prinzip" beruht. Ein Luftballon kann nur sooo lange auufgepustet werden, bis er platzt und in sich zusammen fällt. So sehen auch manche das Universum, welches auf "heiße Luft" beruht, die irgendwann in sich zusammen fällt.

    Aber ganz gleich, wie es schließlich sein wird,- wir Menschen in dieser unseen Form werden es niiiie heraus finden, egal wie sehr wir uns auch anstrengen vermögen.

    Alles ENERGIE,- alles LIEBE
    Alles ....ALIA-GRINS
     
  5. amgosiyasu

    amgosiyasu Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2003
    Beiträge:
    79

    EL AN so ist es !!!
     
  6. Astroharry

    Astroharry Guest

    Werbung:
    Nimmt man an, dass das, was du sagt wahr ist, dann könnten wir es nicht nachprüfen. Es hätte auch keinerlei Auswirkung.
    Ich kann z.B. behaupten, dass in meinem Kleiderschrank Taused Elefanten wohnen und alle verschwinden jedesmal, wenn ich die Türe öffne und wenn ich sie schließe sind sie wieder da.

    So abwegig ist Dein Gedanke aber nicht. Man glaubte früher, dass alles berechenbar wäre, wenn man nur alle Einflussgrößen genau genug bestimmen könnte. Ich glaube man nennt das den Descartschen Determinismus oder so ähnlich.
    Die Chaostheorie hat damit schluss gemacht. Danach können unendlich kleine Ursachen undendlich große Wirkungen haben.

    Gruß Willibald
     
  7. Diana

    Diana Guest

    Die Wirkung ist die Ursache in sich selbst in einem Augenblick . . . . . . und wenn wir ALLES SEIN lassen, alle Dinge kommen und gehen lassen erscheint das Wahrhaftige .
     
  8. amgosiyasu

    amgosiyasu Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2003
    Beiträge:
    79
    hallo leute...ich will nicht selbstgefällig wirken, aber schaut mal was ich am 22.06. 2004 geschrieben habe und was die wissenschaft im jahre 2005 herausgefunden hat!!! hier der beweis für meine theorie...


    http://www.pm-magazin.de/de/heftartikel/ganzer_artikel.asp?artikelid=969

    nee, natürlich wusste es die wissenschaft schon vorher, doch bei meinen recherchen zu dieser zeit war ich auf nichts ähnliches gestossen...
     
  9. Kokosnuss

    Kokosnuss Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    213
    Ort:
    bei Nürnberg
    Amgosiyasu, Deine Frage läuft darauf hinaus, ob das Universum nun Deterministisch ist, oder nicht.
    Der derzeitige Stand der Forschung besagt, dass das Universum nicht deterministisch ist, dass es also Zufall gibt.
    Zum Thema "Freier Willen":
    So oder so, auch ein Determinist steht vor einem Schuhregal und fragt sich, ob er die schwarzen oder die braunen Schuhe kaufen soll. Und auch dies wäre innerhalb des Determimismus (sollte diese Modell doch stimmen) möglich.

    Es ist auch völlig unmöglich, den zusand des Universums vorauszuberechnen.
    Das Vorwissen auf ein Ereignis würde das Ereignis beeinflussen.

    Beim nächsten Schuhkauf also darauf achten, dass niemand 100% wissen kann, welches Paar Du aussuchst.
     
  10. Ischariot

    Ischariot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    nördliches Waldviertel
    Werbung:
    Jau Kokosnuss!

    Wo das Fenster schonmal so schön offen ist, lehn ich mich gerne mit hinaus ...
    ... bist du da wriklich 100%ig sicher?
    ... wer ist niemand?
    ... wann glaubst du selber entschieden zu haben welches Paar du kaufen wirst?


    Euer, seine 100%igkeit an den Meistbietenden abgebender, Ischariot

    PS: Bei der Thematik kann Mandy nicht weit sein ... ja wo isse denn? :D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen