1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was ist Channeln?

Dieses Thema im Forum "Channeln" wurde erstellt von manjana, 10. Februar 2004.

  1. manjana

    manjana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2004
    Beiträge:
    3
    Ort:
    in denNiedersachsen, Nienburg/Weser
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben!

    Vielleicht kann mir jemand von euch helfen: Ich habe den Thread übers Channeln gelesen; kann mir jemand erklären, was das genau ist, was man dabei macht, oder wofür es gut ist? Habe den Begriff heute zum ersten Mal gehört...

    Danke im Voraus!

    Gruß Manjana
     
  2. flamenca

    flamenca Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Baden, Österreich
    Also Channeln, hm, da gibt es viel darüber zu sagen.

    Wenn Du mal eine kreative Phase hast und das Gefühl hast, das nicht aus Dir heraus zu machen, sondern "etwas" macht, dann kann man das schon als Channeln bezeichnen.

    Channel - ein Kanal sein für ...

    Wenn jemand hellsichtig und so zu Informationen kommts, dann ist das medial.
    Aber beim Channeln kann man z.B. mit Wesen kommunizieren. Mit Engeln, mit aufgestiegenen Meistern, mit der Seele, usw. Ich würde es eher als Medium bezeichnen, nur das Wort Medium ist für mich so negativ besetzt.

    Also es gibt da Schreibchannel´s. Leute die schreiben, aber in dem Moment des Schreibens selbst zur Seite treten und jemanden anderen schreiben lassen.

    Dann gibt es Channels, die ein anderes Wesen, mit ihrer Stimme sprechen lassen.

    Bei mir ist es eher so, daß ich mich auf die spirituelle Ebene begebe und dort dann ein Wesen rufe z.B. eine Seele und dort dann mit ihr spreche, meistens stelle ich eine Frage und hoffe eine Antwort zu bekommen.

    Prinzipiell kann ich auf dieser Ebene aber auch mit Steinen, Pflanzen und Tieren kommunizieren. Steine sind übrigends total nett zum Plaudern. Meine Katze habe ich auch mal gechannelt, sie hat mir gezeigt, wie sie in der Nacht sieht.

    Aber jeder nach seinen Fähigkeiten, ich mag die Kontrolle nicht gerne aufgeben, deswegen eigne ich mich nicht so gut, als Medium, daß seine Stimme überläßt. Ist auch meist nicht notwendig. Und das mit dem Schreiben, das entwickelt sich bei mir erst jetzt.


    Liebe Grüße
    Flamenca
     
  3. John Olford

    John Olford Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2002
    Beiträge:
    594
    Ort:
    Augsburg-Land, Bayern
    Liebe Flamenca,

    ich bin selber oft etwas verwirrt über das Wort "Channeln". Ich arbeite als Medium in der Tradition der britische Spiritualismus und wir haben klar definierte Begriffe für alle die Dinge die Du beschrieben hast. Keine davon heißt "Channeln". Ich habe den Eindruck dass dieses Wort sehr unklar definiert ist, um alles Mögliches abzudecken.

    "Wenn Du mal eine kreative Phase hast und das Gefühl hast, das nicht aus Dir heraus zu machen, sondern "etwas" macht, dann kann man das schon als Channeln bezeichnen."

    = Inspiration. Inspiration ist eine sehr leichte Tranceebene.

    "Wenn jemand hellsichtig und so zu Informationen kommts, dann ist das medial."

    - Dies kann entweder Intuitiv oder medial sein. Der Unterschied liegt an der Quelle der Information. Wenn das Information kommt von der Klient (z.B. Aura) ist es Intuition. Wenn es kommt vom Jenseits ist es Medialität. Beide können als Hellsichtig genannt.

    "Aber beim Channeln kann man z.B. mit Wesen kommunizieren. Mit Engeln, mit aufgestiegenen Meistern, mit der Seele, usw. Ich würde es eher als Medium bezeichnen, nur das Wort Medium ist für mich so negativ besetzt."

    - Einverstanden außer dass ich finde dass Wort Medium werde in Deutschsprachigen Raum oft für Intuition missbraucht. Es ist aber für mich nicht deswegen negativ.

    "Also es gibt da Schreibchannel´s. Leute die schreiben, aber in dem Moment des Schreibens selbst zur Seite treten und jemanden anderen schreiben lassen."

    - Hier muss man zwischen inspirierte Schreiben und automatisches Schreiben unterscheiden. Bei Inspiration ist der Jenige noch beim vollen Bewusstsein dabei. Automatisches Schreiben passiert in Trance.

    "Dann gibt es Channels, die ein anderes Wesen, mit ihrer Stimme sprechen lassen."

    - Dies kann entweder leichte Trance, Trance, Tieftrance, oder gar nichts sein. Wir lernen die so genannten drei Ebenen von Trance zu erkennen und zu unterscheiden. Ich habe leide oft in Deutschland Volltrance Mediums oft gesehen die gar nicht im Trance waren. Meistens haben sie behauptet irgendeine aufgestiegenen Meister zu Channeln. Manche haben sogar selber geglaubt dabei in Trance zu sein.

    "Bei mir ist es eher so, daß ich mich auf die spirituelle Ebene begebe und dort dann ein Wesen rufe z.B. eine Seele und dort dann mit ihr spreche, meistens stelle ich eine Frage und hoffe eine Antwort zu bekommen."

    - Es ist nicht empfehlenswert Geister zu rufen, egal mit welcher Absicht. Geister die freiwillig und aus Liebe uns besuchen ist aber etwas anders.

    "Prinzipiell kann ich auf dieser Ebene aber auch mit Steinen, Pflanzen und Tieren kommunizieren. Steine sind übrigends total nett zum Plaudern. Meine Katze habe ich auch mal gechannelt, sie hat mir gezeigt, wie sie in der Nacht sieht."

    - Kann entweder Intuition oder Medialität sein. Wenn die Katze noch lebt war es wahrscheinlich Intuition.

    "Aber jeder nach seinen Fähigkeiten, ich mag die Kontrolle nicht gerne aufgeben, deswegen eigne ich mich nicht so gut, als Medium, daß seine Stimme überläßt. Ist auch meist nicht notwendig. Und das mit dem Schreiben, das entwickelt sich bei mir erst jetzt."

    - Dies bedeutet dass Du noch nicht deinen Verstand umerzogen hast um ruhig zu bleiben. Die beste Methode die ich dafür kenne ist tägliche Meditation. Man sollte zu erst der Verstand unter Kontrolle haben bevor man versucht sich groß als Medium zu entwickeln. Aber wenn der Verstand stark ist, versucht man oft zu schnell diese Fähigkeiten zu forcieren. Das Ergebnis ist unzuverlässige Information (Verstand, Intuition und Medial gemischt) und, möglicherweise, unangenehme Nebenwirkungen in der physischen Körper.

    Liebe Grüße, John :)
     
  4. flamenca

    flamenca Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Baden, Österreich
    In einer gewissen Weise hast Du schon recht. Ich finde das Wort Channeling wird oft als Schlagwort verwendet um einen großen Bereich von Medialität, Trancearbeit, Inspiration usw. abzudecken.

    Ich kann jetzt nur von Österreich reden, aber der Zugang des Normalverbrauchers, zu dem ich auch noch vor kurzem gehört habe, hat zu keinem dieser Bereiche irgendeinen Bezug.
    Außer vielleicht "mit Geister reden" mit "Tischerl rucken" oder so was. Wo man aber meist schnell als wahnsinnig abgestempelt wird.
    Somit ist es ziemlich schwierig in der deutschen Sprache Wörter zu finden, die einen Einblick dazu geben, was man eigentlich macht. So denke ich, hat sich Channeling irgendwie eingebürgert um zu Erklären was man macht. Auch wenn Channeling nicht wirklich was aussagt, wird man nicht sofort als Wahnsinniger oder als Drogensüchtiger abgestempelt (in Trance).

    Auch Medialität wird meiner Beobachtung oft mit Kreativität im Bereich TV, Fernsehen und Kunst verbunden.

    Ich denke, daß es hier noch einer großen Aufklärung bedarf, was eigentlich was ist. Interessanterweise wissen ja oft nicht mal die Leute die selber als Channeling-Medium oder als Hellsichtige, usw. arbeiten genau was sie machen. Bzw. oft habe ich es erlebt, daß sie oft selbst keine Worte dafür finden.

    Wenn Du sagst, manche geben nur vor, in Trance zu sein. Dann ist es vielleicht die Formulierung die nicht stimmt. Jeder hat seinen eigenen Zugang.

    Ich bin davon aber überzeugt, daß sich die in den nächsten Jahren noch einiges tun wird in diesem Bereich und wir sicherlich auch im deutschen Sprachraum aussagekräftige Worte finden, die die verschiedenen Bereiche gut beschreiben.

    Liebe Grüße

    Flamenca
     
  5. John Olford

    John Olford Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2002
    Beiträge:
    594
    Ort:
    Augsburg-Land, Bayern
    Liebe Flamenca,

    in der englischen Sprache haben wir ein Wort "Psychic" die es auf Deutsch nicht gibt. Ich übersetze dieses Wort sinngemäß als "Intuition". Durch die Tatsache dass es dieses Wort auf Deutsch nicht gibt, wird alles in dem gleichen Topf "Medium" gekippt. ich denke daher kommt diese Verwirrung in deutschsprachige Länder.

    Liebe Grüße, John :)
     
  6. jeanedarc

    jeanedarc Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Raum Darmstadt
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    Ich möchte mich der Meinung von John anschließen. Channeln ist ein sehr verwirrender Begriff. Immer wieder stoße ich in Forenbeiträgen auf Aussagen wie, *wie macht ihr das beim channeln* oder *wie meldet sich dein Geistführer*..etc.

    Ich finde, es wir in letzter Zeit total sorglos mit diesem sehr tiefgreifenden und wesenbezogenen Thema umgegangen. Es ensteht so eine Art Leichtigkeit, Alltäglichkeit und Oberflächlichkeit mit diesen Dingen umzugehen.

    Ich möchte niemanden persönlich angreifen. Es ist mir nur wichtig, auch ein wenig auf die Gefahren hinzuweisen, die bei solch einem Channeling passieren können.

    Channeling ist die Bereitschaft seine Chakren zu öffnen. Dabei kann es passieren, und das ist gar nicht so selten, daß es zu einer Art Angst kommt, welche im schlimmsten Falle zu einer Bewußtseinsspaltung führen kann. Es gibt also Wesenheiten, die sich zwischen den Welten befinden und vom Körper eines Menschen Besitz ergreifen können. Der Geistkörper des Betreffenden kann, wenn er sehr labil ist, sich von solch einer Wesenheit verdrängen lassen und dieser somit seinen Körper überlassen. Natürlich wird diese Wesenheit bei dem physischen Tod des Körpers erkennen, daß sie den falschen Weg gegangen ist. Diesen Vorgang bezeichnet man dann als Besessenheit.

    Was nun die positivere und die erstrebswertere Art ist zu channeln nennt man *Umsessenheit*.

    Um uns herum sind alle Energien, die wir uns denken und vorstellen können..aber auch solche, von denen wir keine Ahnung haben. Wir sind umsessen von Naturgeistern, umsessen von Energien, die uns beeinflussen können, unsere Körperfunktionen beeinflussen. All dies, und auch diejenigen, die den Weg zum Licht nicht gefunden haben, sind um uns herum.
    Unsere Seele, unser Geist und unser Körper bilden auf dieser Welt eine Einheit. Ist diese Einheit komplett, dann ensteht in dieser Einheit, durch diese Einheit um uns herum ein Schutz. Unser Körper, unser Geist und unsere Seele strahlen Energie ab, die uns befähigen, diese Einflüsse abzuwehren.

    Sicher kann solch eine Hinwendung zu geistigen Wesen eine sehr schöne Erfahrung sein. Aber es birgt halt nunmal auch viele Gefahren. Oft frage ich mich, warum so viele gerade sehr junge Menschen immer wieder den Kontakt zur jenseitigen Welt suchen. Was erhoffen sie sich dadurch?
    Leider ist es heutzutage vielen Menschen nicht einmal möglich solch einfaches Gesetz der LIEBE zu leben. Aber sie suchen dann nach einem Heil auf der anderen Seite. Sich weigern zu erkennen, daß Liebe die einzige Wahrheit auf alle Fragen ist, läßt viele einen langen und beschwerlichen Umweg gehen.

    Liebe Grüße

    jeanedarc
     
  7. John Olford

    John Olford Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2002
    Beiträge:
    594
    Ort:
    Augsburg-Land, Bayern
    Liebe Martina (jeandarc),

    ich habe wo anders im Forum dass du ein Ouija Brett verwendest um mit Engeln zu plaudern.

    Das ist nicht etwas zu empfehlen und kann zu genau die Angst zustände führen wovon du schreibst.

    Ein hoch entwickelter Geist braucht kein Ouija Brett um zu kommunizieren.

    Also wenn es kein Engel ist werde ich mich gut überlegen was es noch sein könnte. Vielleicht dadurch werdest du auch verstehen woher deine Angst kommt.

    Liebe Grüße, John
     
  8. jeanedarc

    jeanedarc Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Raum Darmstadt
    Lieber John,

    ich denke, du hast mich ein wenig mißverstanden.

    Wohl habe ich mich damals auch nicht so ganz genau ausgedrückt, als ich geschrieben habe, daß ich mich mit diesen Dingen beschäftige....es sind ja sehr viel mehr Dinge!
    Ich selbst benutze das Quija-Brett nicht mehr, es war damals ein Brett von Freunden. Sie hatten regelmäßigen Kontakt zu einem Geistwesen namens Claudius. Es gibt darüber 3 sehr gute Bücher von Hildegard Schäfer...vielleicht sagt dir der Name Jochem Fornoff auch etwas....

    Ich habe keine Angst davor....ich habe selbst genug Dinge um die Ohren,welche mich auch immer wieder auf ganz andere Gedanken bringen :). Ich weiß wie wichtig die Liebe ist und ich weiß auch, daß jedem Menschen Geistführer zur Seite stehen. Der Beitrag, den du angesprochen hast, handelte von einer Person, die einen Engel suchte...mir kam da der Gedanke dieses Geistwesens(Engelwesens) namens Joy....ich war damals bei einer solchen Einspielung dabei...und deshalb erinnerte ich mich daran. Ich weiß nicht um wen es sich da gehandelt hat....wie gesagt, es war nur eine Erinnerung....und dennoch ein sehr interressantes Gespräch....

    Ich unterhalte mich lieber direkt mit meinem Geistführer....das ist für mich sehr viel liebevoller.

    Da ich auch erlebt habe, wie dieses Geistwesen "Claudius" später direkt durch ein Medium spricht, ist für mich das Brett eher eine sehr schlechtes Hilfsmittel. Selbst Tonbandstimmen sind da genauer und für viele meiner Bekannten eine sehr "geistreiche" Wissenschaft.

    Ich habe nie in meinem Leben mehr Liebe erfahren, als in der Zeit, als diese drei Claudius Bände enstanden sind. Das ist nun schon über 10 Jahre her. Es war eine ganz besondere Zeit und eine wundervolle Athmosphäre...mit Worten kaum zu beschreiben! Es war wie eine Familie...und noch heute verbindet mich zu vielen Leuten von damals eine sehr innige Freundschaft, die ich nicht mehr missen möchte. Viele von ihnen sind uns aber mittlerweile schon voraus gegangen. :)





    ganz liebe Grüße an dich


    Martina
     
  9. John Olford

    John Olford Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2002
    Beiträge:
    594
    Ort:
    Augsburg-Land, Bayern
    Liebe Martina,

    vielen Dank für deine Erklärung. Von deinem vorigen Beitrag war ich nicht sicher welcher Meinung über Trance du vermitteln wolltest. Es gibt manche Menschen die versuchen durch Angst ihr Mitmenschen zu Beeinflüssen. Lies es dir bitte noch mal durch und vielleicht merkst du warum ich deine Absicht vielleicht missverstanden habe. Ich habe Respekt für die geistigen Welt aber kein Angst davor.

    Liebe Grüße, John Olford :)
     
  10. manjana

    manjana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2004
    Beiträge:
    3
    Ort:
    in denNiedersachsen, Nienburg/Weser
    Werbung:
    :winken5:

    Vielen Dank, dass ihr euch die Zeit genommen habt, um mich aufzuklären!

    Dann geh' ich jetzt mal und wünsche euch noch einen schönen romantisch-verschneiten Tag!

    Frieden

    Manja
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen