1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

warum wollen Menschen geführt werden?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von puenktchen, 16. April 2009.

  1. puenktchen

    puenktchen Guest

    Werbung:
    warum brauchen sie einen Halt im Leben, etwas woran sie sich festhalten können?
    warum brauchen sie jemanden der ihnen sagt wo es "lang geht"?
     
  2. Sonnenrad

    Sonnenrad Guest

    Weil sie so viel vergessen haben?
     
  3. Cleopatra2000

    Cleopatra2000 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2008
    Beiträge:
    3.960
    Weil viele verunsichert sind. Durch die viele Erziehung und gesellschaftliche Prägung haben viele ihr wahres Selbst verloren und sind dadurch in gewisser Weise desorientiert.

    Wenn das wahre Selbst wieder entdeckt und auch gelebt wird, dann braucht niemand einen Führer.
     
  4. Sayalla

    Sayalla Guest

    Die Fragestellung ist leider nicht offen und impliziert eine gewisse Antwort bereits. Schade.
    Möchte gern einen Gegenvorschlag machen:
    Brauchen Menschen wirklich spirituelle/ religiöse Führung?
    :)
     
  5. Cleopatra2000

    Cleopatra2000 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2008
    Beiträge:
    3.960
    :) Niemand braucht einen Führer. Das ist meine Meinung. Obwohl die Kirche uns schon seit Ewigkeiten weis machen wollte, dass der Mensch in gedanklicher Freiheit nicht zu leben im Stande ist, dass dies sozusagen eine Gefahr darstellt.

    Welch eine Ueberheblichkeit, so etwas zu behaupten.
     
  6. kneese

    kneese Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2006
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    um nicht selbst denken zu müssen, selbst denken ist anstrengend und erfordert Mut und Angagement seine Gedanken gegenüber anderen zu vertreten
     
  7. Cleopatra2000

    Cleopatra2000 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2008
    Beiträge:
    3.960
    Gegen den Strom zu schwimmen, war nie einfach. Aber glücklicherweise gibt es je länger desto mehr *Gegen-Strom-Schwimmer*.:)
     
  8. kneese

    kneese Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2006
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Deutschland
    man muß ja nicht gegen den Strom schwimmen um seine eigene Identität zu finden

    du mußt dann nur mehr aufpassen und anders aggieren
     
  9. Cleopatra2000

    Cleopatra2000 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2008
    Beiträge:
    3.960
    Stimmt. Ich bin einfach ich selber. Und das ist heutzutage nicht sonderlich schwierig. Es gab aber schon Zeiten, wo gelebte Emanzipation mit dem Tod bezahlt werden musste.

    Was meinst du mit mehr aufpassen?
     
  10. kneese

    kneese Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2006
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:

    vor allem beruflich
    da ich selbstständig bin , muß ich halt mehr aufpassen wem und vor allem was ich bestimmten Leuten erzähle auch im privaten Bereich
    nicht jeder kommt mit Dingen wie Reiki und dergleichen klar und wie schnell wirst du als Spinner abgestempelt und wirst nicht mehr ernst genommen und das ist beruflich sehr abträglich

    die Welt ist ein Dorf
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen