1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Im Namen der Religion

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Desideria, 13. Juni 2005.

  1. Desideria

    Desideria Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2005
    Beiträge:
    82
    Ort:
    München
    Werbung:
    Warum wird Religion benutzt um andere Menschen zu unterdrücken?
    Ist es nicht schlimm, dass Kriege wegen verschiedenen Glaubensrichtungen geführt werden. Warum will einer den anderen seinen Galuben aufdrücken?
    Warum geschah und geschieht so viel BÖSES im Namen Gottes und der Kirche?
    Was denken die sich dabei. Was soll der Mist.
    Was ist der Mensch doch NAIV UND DUMM UND SELBSTHERRLICH
    ICH KANN SO ETWAS NICHT UNTERSTÜTZEN.
    Also bleibe ich Konfessinoslos. Manche sagen, ach wie traurig.
    Und sie sind der Meinung, ein Leben ohne den Galuben ist trostlos und blass.
    Naja, die Meinungen gehen auseinander. Sonst wärs doch langweilig.
     
  2. Maud

    Maud Guest

    Die Religion ist eine Glaubensfragen von Menschen für Menschen gemacht.

    Gott ist Liebe und hatt nichts mit dem bösen zu tun.

    Alles Liebe Maud
     
  3. tamash

    tamash Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    1.198
    aus dem selben grund aus dem andere dinge zum unterdrücken benutzt werden.
     
  4. Desideria

    Desideria Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2005
    Beiträge:
    82
    Ort:
    München
    :danke:
    Und?
     
  5. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Und...?
    Wo ist dein Problem?

    Religionen drücken aus, wie und was Menschen von Gott verstehen. Unter diesem Vorzeichnen kann man sie stehenlassen, weil jeder Mensch das Recht hat, sich seine eigenen Vor-Stellungen zu machen.

    Und jeder hat das Recht, sich diesen Vor-Stellungen eben nicht anzuschließen.
    Was also stört dich? Religionen sind menschliche Ideen und Gott ist, was er/sie ist :banane:

    Gruß von RitaMaria
     
  6. Aylin

    Aylin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2005
    Beiträge:
    25
    Werbung:
    hallo an alle hier

    klar ist das schlimm, dass es auf der Welt so viel Unrecht, Böses und Schlimmes gibt. Ich danke Gott jeden Tag dafür, dass es mir und meiner Familie gut geht.
    Bis vor ca. einem Jahr hatte ich auch nciht wirklich einen Glauben (bin katholisch getauft), aber irgendwie, keine ahnung wie, habe ich wieder Glauben empfunden, und mir geht es besser seit dem. ich bin froh, dass ich weiss, dass es gott gibt und meine engel. das hat mich irrsinnig gestärkt und in meinem leben vieles verändert. ich gehe zwar nicht so viel in die kirche, (aus anderen gründen) aber wenn ich dann mal "kurz reinschaue", dann fühle ich mich sehr wohl. da merke ich, hier ist was anders.
    jeder sollte an was glauben, an was, dass muss man selbst herausfinden

    liebe grüsse

    aylin
     
  7. Dhyana

    Dhyana Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    213
    Ort:
    France
    Werbung:
    Das Wort Religion leitet sich ab aus dem lateinischen Wort "religare" und bedeutet zurückbinden, zurückverbinden.
    Sich mit dem wieder verbinden, von dem sich die meisten Menschen getrennt fühlen. Es ist auch die Suche nach dem Woher und Wohin, nach der Antwort auf die Fragen wozu das alles, warum werden wir geboren und warum sterben wir. So gesehen ist ein Mensch, der sich diese Fragen stellt, DER wirklich "religiöse" Mensch, unabhängig davon, welcher Glaubensrichtung er angehört oder ob er an Gott oder an gar nichts glaubt.

    Das was dazu benutzt wird Kriege zu führen ist eigentlich nur ein
    Glaubenskonstrukt, von Menschen erschaffen, das den Namen Religion trägt und schändlich missbraucht wird.

    LG D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen