Vorsicht beim Teetrinken

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von brazos, 12. Februar 2018.

  1. Amarok

    Amarok Guest

    Werbung:
    Scheisse... Wir werden vom Teetrinken alle sterben :eek::cool:

    Aller paar Jahre der selbe Murks. Die plöten Wildkräuter, die.

    Ich würd mir eher um andere wirklich schädliche Substanzen Gedanken machen, die als legitim täglich in Supermärkten verklingelt werden.
    Oder wird momentan ne Neuauflage vom -Codex Alimentarius- geschrieben? :rolleyes:
     
    The Crow, Nussbaum, Amanda. und 2 anderen gefällt das.
  2. Waldkraut

    Waldkraut Guest

    Ich auch.
    Wenn ich den Link im Eingangspost anklicke, kommt ein Video in dem vor Sorten xy "gewarnt" wird, dass dort Höchstwertgrenzen für Giftstoffe - nämlich Pyrrolizidinalkaloide - drin sind .... welche Pyrrolizidinalkaloide genau wird nicht gesagt! .... die sind nämlich garnicht alle so giftig wie da raus gehaun wird.
    Die Mengen die man an Pyrrolizidinalkaloiden zu sich nehmen muss sich damit zu vergiften, kann man mit einem Tee nicht trinken.
    Es sind ganz wenige Wildkräuter die die giftigen PA beinhalten (z.B. Senecionin und Senkirkin) und hier wird schon wieder versucht den Menschen Angst zu machen, dass sie sich mit Wildkräutern vergiften könnten. Was für ein Schwachug.
    Da fallen mir auf die schnelle etliche wirklich schädliche Dinge ein, die erlaubt sind und worüber sich keiner einen Kopf macht.
    steht in den Link den ich rein gestellt habe:
    und hier scheint es ja weiter zu fruchten ..... *kopfschüttel* ... auch wenn ich pers. keine Teebeutel empfehlen würde - selbst gesammelt ist immer besser.

    Ich trinke seit Jahrzenten Wildkräuter, auch welche die PAs enthalten - meine Leberwerte sind laut letzten Blutbild (erst vor paar Wochen gemacht worden) TOP!
    Heiltees wie z.B. Huflattich, trinkt man überhaupt nicht auf Dauer - und ich bin froh, dass ich bei der Letzten Grippe welchen aus eigener Sammlung zu Hause hatte.

    LG
    Waldkraut
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Februar 2018
    ping und Icelady gefällt das.
  3. Waldkraut

    Waldkraut Guest

    ah da ... hatte ich voll übersehen ....
     
    ping und Rudyline gefällt das.
  4. Werdender

    Werdender Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2015
    Beiträge:
    2.246
    Ort:
    München
    Das war auch mein erster Verdacht. Werden doch - unter manch anderen Fragwürdigkeiten bei jenen "Studien" - diese Tees bereits seit Jahrzehnten getrunken und beschränkt sogar ärztlich empfohlen - und noch keine einzige pharmalobbyistische PR-Sau will bislang den geringsten Verdacht erschnüffelt haben...:mad:
     
    Nussbaum und ping gefällt das.
  5. brazos

    brazos Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Beiträge:
    2.771
    Ort:
    Wien
    es dürfte ja auch darum gehen, dass im (betreffenden zum Beispiel) Kamillentee nicht nur Kamillen drinnen sind, sondern auch noch irgendwas anderes, Kräuter, die halt auch da gewachsen sind, weil nicht gründlich geschaut wurde, dass sonst nix drinnen ist.
    Und die betreffenden Analysen sind gar nicht so einfach oder billig, die Teeproduzenten machen hauptsächlich meines Wissens DC-Analysen, da findet man die geringen Mengen Verunreinigungen durch andere Kräuter überhaupt nicht. Müssten sie jetzt HPLC- oder UPLC-Analysen durchführen, würde das die Qualitätskontrolle wesentlich verteuern.
    Ok Fachchinesischmodus aus.
     
    Nussbaum gefällt das.
  6. Nussbaum

    Nussbaum Guest

    Werbung:

    oder eine Cola

    was jetzt auch nicht unbedingt meines ist.
    Dann doch lieber einen guten Kaffee oder Tee

    manchmal bin ich mir nicht sicher ob das auch wirklich stimmt,was die Medien so bringen.
    Ich denke oft,das alles was Gesund ist vom Menschen ferngehalten werden möchte

    Habe ich oft so den Eindruck,klar gibt es Kräuter wo man aufpassen sollte.
    wie in allem ,wieviele Menschen schütten sich im Jahr eine Cola rein

    die so gesehen auch nicht wirklich gut ist wenn man Zuviel davon trinkt.
    zwar jetzt kein vergleich ,weil Pflanzen schon auch sehr gefährlich sein können.


    Ich meine halt oft ist es nur eine plapperei von den Medien damit wir gefüttert werden.
    Und was zum reden haben.
    funktioniert auf jeden fall :)

    Liebe grüße Nussbaum
     
  7. Nussbaum

    Nussbaum Guest


    Nun ja dafür braucht man Kenntnisse aus der Natur ,sonst kann es gefährlich werden

    oder würdest du dir die Ambrosia als Tee aufkochen also ich nicht :)
     
  8. Marcellina

    Marcellina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2016
    Beiträge:
    13.100
    Kenntnisse setze ich natürlich voraus. Kenntnisse braucht man für Alles, weil ohne sie ist das Leben lebensgefährlich bis tödlich. :)
     
    Nussbaum gefällt das.
  9. Nussbaum

    Nussbaum Guest


    ja absolut tödlich,schon ein Ziegelstein kostete so manchem sein Leben :)
     
    brazos gefällt das.
  10. Marcellina

    Marcellina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2016
    Beiträge:
    13.100
    Werbung:
    und da kann ich ein Geschichterl erzählen:
    mein Polnischlehrer in Polen war während des 2ten Weltkrieges (von 1942-45) Partisan. Seine Mutter lebte in ständiger Angst um sein Leben.
    Als der Krieg zu Ende war, freute sie sich natürlich immens, als er heil nach Warschau zurückgekommen ist. Eines Tages gingen sie miteinander durch die Ruinen der durch den Krieg zerstörten Stadt. Eine Ziegel fiel hinunter und traf die Mutter tödlich.
    Der Lehrer erzählte uns, den 11 Jährigen, dies deshalb, um uns anschaulich zu machen, daß alles anders kommen kann, als man denkt und Angst nicht gerade der beste Freund des Menschen ist.

     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Februar 2018
    Emillia, ping und Nussbaum gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden