1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Vergebung der Wolf im Schafspelz!

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Einewiekeine, 8. September 2011.

  1. Einewiekeine

    Einewiekeine Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    1.012
    Werbung:
    ELIAS: Ich sage Euch, dass Vergebung eine Äußerung ist, die nicht das ist, was sie zu sein scheint. Es gibt viele Aspekte Eurer Realität, die nicht das sind, was sie zu sein scheinen.

    Ihr definiert Vergebung als positiv, bestärkend und notwendig, um zum Annehmen zu gelangen. Ich sage Euch, Vergebung ist der Wolf im Schafspelz, denn sie ist tatsächlich das Abwerten eines anderen Individuums, wobei Ihr Euch sagt, dass ein anderes Individuum Euch Unrecht angetan, Euch verletzt oder geschadet hätte. Kein anderes Individuum kann dies für Euch tun, denn die Essenzen sind nicht aufdringlich, und Ihr erschafft Eure ganze Realität. Wenn Ihr verletzt werdet, habt Ihr das in Eurem Inneren erschaffen. Ein anderes Individuum erschafft dies nicht für Euch. Das ist eine Facette Eurer Wahrnehmung und deren Macht.

    Vergebung setzt ein anderes Individuum herab und sagt, dass es an dem anderen Individuum etwas gäbe, was repariert werden müsse, oder dass dessen Äußerung unpassend oder unrecht sei, und es gibt kein Unrecht. Vergebung setzt auch Euch selbst herab, denn wenn Ihr einem anderen Individuum vergebt, setzt Ihr Eure eigenen Entscheidungen herab und Eure Fähigkeit, Eure Realität adäquat, ohne die Opferrolle zu erschaffen.


    http://www.eliasweb.at/de/trad.php
     
  2. Sepia

    Sepia Guest

    und wie geht nun Vergebung ohne Vergebung.?
     
  3. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Aha, und was machen Kinder, die gar keine andere Wahl haben als die Spiele ihrer Eltern mitzuspielen, weil sie von ihnen abhängig sind?
    Haben die sich ihre Realität auch selbst erschaffen????? :confused:

    Die meisten Verletzungen geschehen doch in der Kindheit, weil die Kinder sich noch gar nicht adäquat schützen können vor den Übergriffen der Erwachsenen.......
     
  4. Einewiekeine

    Einewiekeine Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    1.012
    Nicht werten!
     
  5. Einewiekeine

    Einewiekeine Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    1.012
    Kinder wachsen im Glaubens- und Wertesystem der Eltern/Gesellschaft auf. Gut - Böse / Täter - Opfer.
    Diese Systeme werden verinnerlicht und führen schließlich zu den Verletzungen und Traumata die es ohne sie nicht geben würde. Ein Kind bewertet seine eigenen Lebensäußerungen nicht.
     
  6. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.221
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    Das Individuum (jeder individuelle Mensch) erschafft sich die Realität eben nicht. Wie soll das denn gehen? Wie kann es eine einheitliche Welt für alle geben, wenn jeder sich seine Welt erschafft?!

    Das ist einfach Unsinn.

    LG PsiSnake
     
  7. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    nein, es wertet nicht, und dennoch finden diese Grenzverletzungen statt. Ein missbrauchter Säugling z.B. versteht nicht, was der Erwachsene da tut, vergisst sogar die Tat und das, was geschehen ist - und dennoch wird er später unter dem, was passiert ist, leiden. Ist schon häufig genug vorgekommen....
    Und nun erzähl mir bitte nicht, dass ein Säugling schon die Werte seiner Eltern übernommen hat :rolleyes:
     
  8. Einewiekeine

    Einewiekeine Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    1.012
    Das was wir alle wahrnehmen sind Vereinbahrungen die im Kollektiv getroffen wurden. So wird jeder ein Auto als Auto sehen. So ganz nebenbei hast Du ein eigenes individuelles Leben, mit Deinen speziellen Absichten, Lebensweg ectr. Das kannst Du sehr wohl gestalten, indem Du Entscheidungen triffst.
     
  9. Sepia

    Sepia Guest

    und bis dahin.?.das geht ja nicht einfach so, jeder wertet andauernd.
     
  10. Einewiekeine

    Einewiekeine Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    1.012
    Werbung:
    Das kann ich Dir nicht beantworten - bin ja nicht Allwiss ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen