1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Vererbung?!

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von Nika, 11. November 2008.

  1. Nika

    Nika Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2008
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Recklinghausen
    Werbung:
    Was mich gerne interessiert ist ob all diese "Gaben" von Hellsichtigkeit , bishin zu Seelen spüren oder gar sehen vererbt wird ....
    Denn meine Uromi hatte diese "Gabe" , meine Großtante (die Tochter meiner Uromi) hat es ebenfalls, genauso wie ich :D


    viele liebe grüße
    Nika
     
  2. WUSEL

    WUSEL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    11.687
    Ort:
    Steiermark
    Wenn man davon ausgeht, dass es eine Seelenfamilie gibt und wir immer wieder mit den gleichen Seelen auf der Erde zusammenkommt, dann erscheint mir das durchaus sinnvoll.
    Aber genetisch beweisen lässt sich das dann nicht, meiner Meinung nach.
    Glg. W.
     
  3. Wizards

    Wizards Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2007
    Beiträge:
    184
    Hallo Nika,

    Deine Frage ist berechtigt. Aus meiner Sicht kann diese Gabe wahrscheinlich vererbt werden.

    Wenn man alle bisherigen Erkenntnisse zu dieser Problematik zusammenfaßt, dann kommt man eigentlich zum folgenden Ergebnis:

    1. Mindestens 80 - 90% an Menschen, welche eine derartige Gabe behaupten sind Scharlatane. Es gibt den Unterschied zwischen dem "gewöhnlichen" Menschen und dem "Genie".

    2. Tatsache ist, dass es diese "Genies" gibt, welche auf bisher unerklärliche Weise diese "ungewöhnlichen" Fähigkeiten haben. Es gibt Menschen, welche Informationen aufnehmen können, welche der "gewöhnliche" Mensch nicht aufnehmen kann.

    3. Im menschlichen Hirn sind die Hirnlappen für die Informationsfilterung verantwortlich. Wahrscheinlich liegt bei diesen Hirnlappen auch die Ursache für den Unterschied zwischen "gewöhnlichem" Menschen und dem "Genie". Die Hirnlappen des "Genies" müssen durchlässiger sein, in dem sie Informationen zum Gehirn durchlassen, welche beim "gewöhnlichen" Menschen gesperrt werden.

    Beim "Genie" verhält sich auch das menschliche Energiefeld anders. Mit den Möglichkeiten der "Gasentladungs-Visualisationstechnik” (GDV) könntest Du prüfen lassen, ob Du von Deinen Vorfahren die besondere Gabe vererbt bekommen hast.

    Hier ist ein interessanter Artikel darüber:

    Jeder Mensch wird geboren und stirbt in seinem Energiefeld

    Du hast also eine objektive Möglichkeit für die Prüfung.

    Wizards :)
     
  4. Nika

    Nika Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2008
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Recklinghausen
    Also fähigkeiten wie ein "Genie" habe ich zumindest nicht
    ich bin kein Mathe ass oder kann mir sachen gut merken .....
     
  5. Trekker

    Trekker Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2005
    Beiträge:
    1.514
    Ort:
    Mönchengladbach/NRW/D
    Hi Wizards

    Ich denke da liegst du ganz falsch, obwohl ich glaube ich weiß was du wirklich meinst. Was du als Gabe bezeichnest ist grundsätzlich im Menschen angelegt, das ist so wie jeder Mensch grundsätzlich die Möglichkeit hat Klavier zu spielen. Darauf baut dann die Frage auf ob der Mensch Talent hat und bereit ist zu üben - daran scheitert es ja bei den meisten, auch weil sie es nie ausprobiert haben.

    Aber das ist es nicht was du mit Scharlatane meinst. Du meinst den Umstand das mit Esoterik und Nachrichtenübermittlung aus dem Jenseits echtes Geld verdienen lässt. Betrüger, die nur Geld kassieren wollen, wirst du aber überall finden, das tut der Sache keinen Abbruch finde ich. Schlimmer finde ich die Sorte die sich auf der Suche nach Bestätigung und einer Aufgabe diesen Dingen zuwenden. Da kommt meist gar kein Kontakt zustande denn es geht ja nur um Selbstbestätigung und/oder dem Anbringen der eigenen Ansichten. In diese Kategorie fallen auch die ganzen religiösen Eiferer die denken alle müssten glauben was sie glauben.

    Wenn es also 80 - 90% Nieten sind dann liegt das nicht an der Sache an sich. Übrigens denke ich eher das es 2/3 Nieten sind und 1/3 es ernsthaft und mit Erfolg versuchen.

    Es ist genau anders rum! Die Konditionierung des Menschen von Kindesbeinen an schlägt sich in der Gehirnstruktur nieder. In uns bilden sich im Laufe der Zeit viele "feste Verdrahtungen" in Gehirn die dann auf viele Dinge Einfluss haben. Suchtverhalten und auch alle Glaubenssätze von "ich kann X oder Y nicht" bis zu "es gibt keine Geister" oder "ich lese nur die Bibel/Koran/Talmut". Alles was wir oft tun und in dem wir eine Übung entwickelt haben ist als feste Verdrahtung in unserem Gehirn zu finden.

    Der Kontakt selber läuft aber eher auf Quantenebene ab und wird von unserem Wach-Bewusstsein erziehungsgerecht schlicht nicht wahrgenommen. Trotzdem ist es mit Übung und Ausdauer jedem Menschen möglich.

    Das ist ja nicht der erste Versuch des Nachweises weiterer Ebenen beim Menschen und wird auch nicht der Letzte sein. Da die Möglichkeit Teil eines jeden Menschen ist finde ich es sehr gewagt von einer "Objektiven Prüfung" zu sprechen. Ein Test der Beweglichkeit der Finger wird bei den meisten Menschen ergeben das sie jederzeit die Möglichkeit haben Klavier zu spielen. Ob was brauchbares dabei heraus kommt hängt von vielen persönlichen Faktoren ab und sit im Grunde total ungewiss.




    @nika:
    Ich sehe eher das du das Talent zum Kontakt und zu Hellsicht geerbt hast. Das ist so normal wie nur was und könnte auch andere Bereiche betreffen. Musikalität, handwerkliches Geschick oder das Talent zu malen oder Schreiben wird gerne weiter gegeben. Warum nicht auch das Talent sehr feinfühlig zu sein?

    Die Chance oder auch die Neigung dazu ist wohl bei Frauen etwas eher zu finden als bei Männern, die das eher mehr passiv weiter tragen. Das ist Folge der menschlichen Evolution und wird sich verschleifen.

    LG
    Trekker

    :morgen:




    .
     
  6. lelek

    lelek Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2007
    Beiträge:
    395
    Ort:
    Ungarn
    Werbung:
    Nehmen wir einmal an, der Mensch an sich sei überhaupt nicht.
    Durch was für Umstände auch immer bekleidet er sich mit allen möglichen (nennen wir es einmal) Flecken oder Schatten. Und diese Schatten oder Flecken in ihrer Gesamtheit machen dann das aus, was ist oder was wir nach außen hin als Erscheinung dieses Menschen ausmachen.
    Nehmen wir weiter an, die Flecken oder Schatten haben so etwas wie einen Selbsterhaltungstrieb. Der führt dann dazu, daß sie zu Lebzeiten des Menschen trachten, sich auf andere Menschen in der Umgebung dieses Menschen oder andere empfängliche Personen auszubreiten. Vor allen Dingen kurze Zeit vor ableben des Menschen springen sie regelrecht auf andere Personen über.
    Ist es das, dessen äußeres Bild die Wissenschaft als Vererbung bezeichnet? Geht vielleicht auch der Vorgang der Erziehung in diese Richtung?
    Zumindest ist es schon interessant zu beobachten, wie sich gewissen Eigenarten der Menschen bei ihren Kindern, Enkeln und Urenkeln wiederfinden lassen. Manche Krankheiten ziehen sich wie ein roter Faden durch viele Familien.
    Aber das war ja nur eine Annahme.

    Lelek
     
  7. Wizards

    Wizards Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2007
    Beiträge:
    184
    Wir wissen alle, darüber streitet wahrscheinlich auch niemand, dass der Mensch sein Erbgut über Gene vermittelt bekommt. Seine Vorfahren übergeben ihm ihre eigenen Gene. Da aber gewöhnlich immer zwei Partner beteiligt sind, wollen auch beide Partner ihre Gene übergeben. Das funktioniert aber nicht und deshalb ist jeder neu geborene Mensch in seinen Genen unterschieden. Er hat seine völlig eigene Konstruktion, weil er immer nur einen Teil von den Genen der Mutter- oder Vaterseite übernimmt.
    Die Gene entscheiden aber auch über Talente und Veranlagungen des Menschen. Werden diese Talente und Veranlagungen frühzeitig entdeckt und gefördert, dann tritt eigentlich ein idealer Zustand ein und es entwickelt sich möglicherweise ein "Genie".
    Ohne diese Talente oder Veranlagungen wird niemals ein "Genie" entstehen. Trotz Förderung wird es immer nur ein durchschnittliches und gewöhnliches Ergebnis haben. Deshalb glaube ich persönlich auch nicht, dass jeder Mensch allein durch Übung und Ausbildung in der Lage ist "außergewöhnliche" Fähigkeiten zu entwickeln. Diese "außergewöhnlichen" Fähigkeiten hat man bereits mit der Geburt. Darüber entschieden haben unsere Gene. Das ist leider eine unumstößliche Tatsache.

    Aber nun zur Gasentladungs-Visualisationstechnik (GDV) von Prof. Korotkov. Was hier eigentlich entdeckt wurde, ist vielen Menschen in Deutschland nicht so bekannt, denn es erscheint gewöhnlich nur der Slogan "Fotografie der Seele". Es ist aber nicht die Fotografie der Seele, denn es ermöglicht lediglich die Messung des schwachen Energiefeldes von Lebewesen und Pflanzen. Natürlich bleiben dabei noch eine Menge Fragen offen, die auch Prof. Korotkov bisher nicht beantworten kann, obwohl er diese Antwort auch gern hätte.

    Hier ein Artikel über die Person von Prof. Korotkov:

    Prof. K. Korotkov

    Und hier ein Interview, welches im deutschen Sprachraum wahrscheinlich kaum bekannt ist:

    Wir sterben nicht für immer

    Auf jeden Fall darf man neugierig sein, was dieser geniale Wissenschaftler noch alles entdeckt, welches uns Menschen nützlich ist und uns vielleicht auch unsere Existenz und deren Zusammenhänge erklären kann.
    Eine der größten Fragen ist eigentlich - wie tickt unsere Welt wirklich?

    Wizards :zauberer1
     
  8. Schiller

    Schiller Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2007
    Beiträge:
    106
    Das kann man so nicht sagen. An der Vererbung ist was dran. Gestern überflog ich ein Buch zur Vererbung, wo alle möglichen erblichen Fähigkeiten erwähnt werden. So soll, nur mal am Rande, durchaus eine Anlage zu Kriminalität in den Genen liegen.

    Und unter anderem wurde berichtet, dass der Glaube ebenfalls zu gut 50 % von den Genen bestimmt ist. (Man hat schon entsprechende Gene gefunden, aber auch vorher nahm man es an, weil sehr oft eineiige Zwillinge, die unabhängig voneinander aufwachsen, entweder gläubig oder nicht gläubig sind.)

    Wenn der Glaube teilweise durch die Gene gelenkt wird, können Dinge wie Geistersehen etc. auch durch sie vererbt werden. Da würde sich aber die Frage stellen: Mogeln die Gene diesen Menschen alles nur vor und das existiert gar nicht? Oder existieren diese Dinge wirklich, und die Gene geben manchen Menschen die Fähigkeit, sie wahrzunehmen?

    Da widersprächen Dir derzeitige Forschungsergebnisse. Hast Du schon mal von sogenannten Inselbegabten gehört? Das sind Menschen, die beispielsweise 12.000 Bücher gelesen und ihren Inhalt bis heute zu 99 % kennen. Das sind Menschen, die eine Stadt mit einem Helikopter überfliegen und anschließend eine detailgetreue Zeichnung anfertigen. Jedes Fenster auf der Zeichnung stimmt mit der Realität überein.

    Und diese Fähigkeiten sind vom Gehirn abhängig. Das weiß man, weil es auch Menschen gibt, die "normal" geboren wurden, aber durch einen Unfall oder eine Krankheit solche Fähigkeiten entwickelten. So z. B. Daniel Tammet, der im Kindesalter einen epileptischen Anfall hatte und seitdem ein ungeheures Mathe- und Sprachtalent aufweist. Er spricht über zehn Sprachen, wovon er eine selbst erfunden hat. Zum Erlernen einer neuen braucht er nur eine Woche.
    Oder Orlando Serrell, der mit 10 Jahren einen Baseball an den Kopf bekam. Seitdem hat er ein fotografisches Gedächtnis. Er weiß genau, was er am 25. Februar 1989 um 15:01 Uhr getan hat.

    "Normale" Menschen haben einen "Balken" im Gehirn, der verhindert, solche Fähigkeiten zu haben. Manchmal wird dieser Balken aber durchlässig, und dann entwickelt der Mensch solche unglaublichen Begabungen. Das aber nur mal nebenbei, ohne alle Esoterik. ;)
     
  9. Trekker

    Trekker Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2005
    Beiträge:
    1.514
    Ort:
    Mönchengladbach/NRW/D
    Hi Schiller

    ööööha Stop stop :) Jetzt bloß nicht mischen! Bei den Savant oder Inselbegabten handelt es sich um einen ganz anderen Zusammenhang! Ich wollte mit meinem Betrag darauf hinaus das die Nutzung von Fähigkeiten oder auch das ständige wiederholen einer Handlung Nervenbahnen in unserem Gehirn schafft. Übung macht den Meister weil unser Gehirn spezialisierte Nervenbahnen schafft für alles, was wir regelmäßig tun. Die Kehrseite dieser Tatsache ist der Fakt das nicht genutzte Nervenbahnen "aufgelöst" und neu verdrahtet werden. Diese alltägliche und normale Geschichte hat Auswirkungen auf emphatische Fähigkeiten wenn diese nicht genutzt werden. Die dafür angelegten Bahnen werden speziell in der Pubertät für andere Dinge gebraucht und verschwinden oft. Diese Bahnen werden erst dann wieder angelegt wenn wir uns wieder mehr um diese Erfahrungen und Übertragungen kümmern und dadurch trainieren.

    Die Sache mit den Savant ist eine ganz andere. Bei Savant arbeitet der Filter und die Symbolbildung fehlerhaft und als Nebenprodukt dieses Fehlers bilden sie geradezu phantastische Einzelfähigkeiten aus. Das geht so: Jeder Mensch nimmt je Sekunde seines Leben Milliarden Bit an Informationen auf. Dieser Flut an Infos Herr zu werden ist aussichtslos. Aus diesem Grund bildeten sich Filter in unserem Gehirn. Sie sorgen dafür das von den ganzen Wust nur rund 2000 Bit unser Wahc-Bewusstsein erreichen und Einfluss auf uns haben. Etwa eine Kerze auf dem Tisch liefert uns abermillionen Bit an Informationen aus der unser Gehirn nur ein Symbol mit ganz wenigen Bit macht. Kerze auf Tisch ist als Symbol im Kopf ultrakurz und lässt unseren Gehirn die Chance anderes zu tun. Alles was wirklich damit zu tun hat wird ausgeblendet und kommt erst zum Zug wenn wir uns darauf richtig konzentrieren. Erst dann holen wir Details an die Oberfläche.

    Dieser Trick ermöglicht es uns Menschen erst als Mensch zu leben und zu erleben. Der Künstler und Kommedien Hans Liberg nennt das sehr treffend "Datakompression im Hirn".

    Gerät dieser Filter durcheinander, warum auch immer, dann kommt es zu einer Überbelastung durch Informationen und man wird mit viel Glück zum Savant oder zum Autist wenn es schlecht kommt. Ein Savant kann z.B. alles zeichnen weil er nicht filtert oder er kann Musik nach dem allerersten mal hören sofort perfekt kopieren oder oder oder. In all diesen Fällen ist der Filter nur auf einem Gebiet defekt und belastet das Gehirn bis zur Oberkante, aber nicht darüber hinaus. Wie gesagt diese Menschen haben noch Glück. Sie erkaufen ihre Leistung aber mit vielen Dingen die uns selbstverständlich sind weil dafür dann einfach keine Kapazität im Hirn mehr frei ist. Der von dir genannte Orlando Serrell z.B. kann eine Stadt wie London perfekt nach nur einem Überflug zeichnen, aber er kann nicht alleine leben weil er nicht einmal richtig einkaufen kann oder gar einen Haushalt bewältigen. Was für uns normal ist hat in ihm im Sinne des Wortes keinen Platz mehr.

    Auf diesem Zusammenhang mit den Filtern in uns baut auch das Märchen das wir nur 5% unseres Gehirnes nutzen. Wir nutzen nur diese 5% für unser Bewusstsein, aber die "restlichen" 95% bilden die Filter und Reserven die es uns erlauben so zu leben wie wir es tun. Da genügt ein kleiner Unfall und alles kommt durch einander, das reicht dann von Koma bis zu Savant oder Autist. Dazwischen gibt es noch unendlich viele Mischungen, Abstufungen und andere Krankheitsbilder die ich hier nicht genannt habe.

    :D Wer immer Wissenschaft für Langweilig hält hat noch keinen Blick auf die Neurologie geworfen. Was in uns so abgeht toppt jeden Krimi!

    LG
    Trekker

    :morgen:




    .
     
  10. Nika

    Nika Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2008
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Recklinghausen
    Werbung:
    fakt ist zumindest das bei uns in der 4 generation in der famlie auftritt , zumindest soweit ich es bisher weiß , ob noch einige vorfahren diese gabe hatten , kann ich ja leider nicht herrausfinden ,
    :D
     

Diese Seite empfehlen