1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Transzendentale Meditation

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von BlackProlo, 22. Februar 2009.

  1. BlackProlo

    BlackProlo Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Yspertal im mystischen Waldviertel
    Werbung:
    Hey, kann mir einer von euch vlt einige Tipps für transzendentale Meditation geben, ich hab nämlich weder Zeit noch Geld um Kurse zu besuchen.

    Danke schonmal im Voraus :danke:
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Was ist das?
     
  3. RonS

    RonS Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2009
    Beiträge:
    816
    Ort:
    Brandenburg
    hi,

    googelt mal mit : transzendentale Meditation + Mantras ( bzw Mantrams )

    viel spass mit der neuen Erfahrung und wieder einer Eröffnung eine "teuren " Geheimnisses

    alles liebe
    Ron

    PS ich bin nicht DER meditationstyp aber interessant und wirkungsvoll ist das schon...
     
  4. Amazonee

    Amazonee Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    487
    Ort:
    Bochum - Wattenscheid
    Werbung:
    Hallo,
    das ist ein ganz brauchbarer Tipp...

    Im Prinzip ist dieses TM nur eine ganz einfache Mantra-Meditation. Im TM wird einem in den Seminaren ein ganz "persönliches Mantra" verkauft, das ist natürlich völliger Unsinn.

    Es gibt allerdings so etwas wie ein persönliches Mantra. Das ist ein Mantra, das einem sehr gut gefällt, mit dem man gut meditieren kann. Es gibt auch eine Mantra-Weihe. Dabei wird man von einem Yoga-Meister in das Mantra eingeweiht. Man kann es dem Acharya (= Yoga-Meister) überlassen, dass er ein passendes Mantra aussucht oder man kann um die Weihe in das persönlich präferierte Mantra bitten. In Verbindung mit dieser Weihe steht ein kleiner Unterricht, wie das Mantra korrekt ausgesprochen wird. (Ist zwar bei allen Mantras wichtig, aber bei dem persönlichen Mantra besonders.) Diese Mantra-Weihe ist Bestandteil der traditionellen Yoga-Lehrer-Ausbildung, man kann aber auch ohne diese Ausbildung auf Wunsch eingeweiht werden. Dazu muss man sich allerdings schon etwas im Bereich Yoga-Philosophie und Meditation auskennen. Die Mantra-Weihe selbst ist kostenlos. Aber der Weg dorthin über z. B. eine Yoga-Lehrer-Ausbildung kostet natürlich etwas.

    Mit der Mantra-Meditation kann man zu Erleuchtungs-Erlebnissen kommen. Es ist eigentlich ganz einfach. Naja, so einfach auch wieder nicht. Bei der Mantra-Meditation sitzt man im Lotussitz oder einem Sitz, den man über Stunden bewegungslos halten kann und rezitiert im Geist immer wieder das Mantra, nur dieses Mantra. Durch das Fokussieren auf das Mantra und die absolute Bewegungslosigkeit, treten die Körperempfindungen zurück. So kann es kommen, dass man seinen Körper gar nicht mehr spürt, sondern nur noch Geist ist. Manchmal ist aber auch nur ein Bereich des Körpers nicht mehr bewusst. Ich hatte einmal nur meinen Unterleib hinter mir gelassen und das Gefühl, dass mein Oberkörper über dem Boden schweben würde. Wem so ein Gefühl Angst macht, der braucht sich nur ein wenig bewegen, dann treten die körperlichen Empfindungen wieder in den Vordergrund.

    Irgendwann später nachdem das Körpergefühl weg ist, tritt auch der Geist zurück, und man ist sich dann gar nicht mehr sicher, ob man das Mantra noch korrekt ausspricht, man kann auch gar nicht mehr nachdenken, wie es nun ausgesprochen wird. Das ist aber auch ganz ok so... denn nun tritt der Geist zurück und macht Platz für die Seele. Dieser Zustand der freien Seele (nenn ich jetzt einfach mal so) ist die Erleuchtung, die höchste Stufe der Meditation.

    So... das ist es in etwa ganz laienhaft ausgedrückt. Diese ganz simple Mantra-Meditation wirkt viel stärker als man sich so denkt, nur braucht es ein wenig Zeit der Übung. Es ist nicht so ganz einfach, das bewegungslose Sitzen über Stunden durchzuhalten. Aber dafür sind dann wieder die Yoga-Übungen da. Sie sollen den Körper darauf hin trainieren, die langen Meditationen durchzuhalten.

    Liebe Grüße

    A.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen