1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Time To Change!

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Moschid, 2. September 2009.

  1. Moschid

    Moschid Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2009
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Wenn man sich unsere derzeitige Situation anschaut und dabei all seine vorurteile, persönliche meinungen, vorstellung über zukunft und vergangenheit beiseite lässt kann man schnell zu interessanten schlüssen kommen.

    Wir machen hier alle das gleiche durch, zwischen geburt und tod verbringen wir unsere zeit miteinander. Die logische konsequenz wäre dass wir uns diese zeit so positiv wie möglich machen. Das wäre auch einfach möglich denn die erde bieted genug resourcen für jeden. Warum setzen wir uns nicht zusammen und überlegen uns wie wir das beste für jeden erreichen können, man kann doch nichts dagegen sagen, das unser 'system' darauf basieren sollte jedem unabhängig seiner tätigkeit einen wohnraum sowie lebensmittel zum überleben zur verfügung zu stellen.
    Jetzt werden sich bei vielen die Vorurteile zurückmelden, 'wah dann sitzt ja jeder nurnoch zaus rum', 'warum sollt dann überhaupt wer noch irgendwas machen?', 'ich hab mir mein geld immer hart erarbeitet, das sollen die anderen auch' aber überlegt noch mal.. wenn keiner mehr dazu verpflichtet ist einer tätigkeit zu folgen die er nicht will, dann auch du selber nichtmehr, also besser für alle, auch wenn du dein leben lang gearbeitet hast wird es doch nicht besser wenn die menschheit bis in alle ewigkeit dazu verdammt ist es ebenso zu machen. Und wenn jetzt keiner mehr den großteil seines lebens mit unsinn verschwenden muss um überhaupt überleben zu können, überlegt mal was dann passiert. Natürlich werden viele mal zuhause sitzen, weil sie zur zeit ihre existenz damit verbringen sich darüber zu beschweren dass sie arbeiten müssen, die arbeitsfreie zeit wird dann möglichst aktivitätsfrei verbracht, weil ohne zu arbeiten eh alles viel schöner ist, man sich im zustand 'nicht-arbeit' zufrieden sieht und keine weiteren aktionen nötig scheinen. Aber wenn jetzt die Idee, das Konzept der Arbeitspflicht weg ist, dann wird früher oder später jedem klar, dass 'nicht-arbeit' nicht ihr lebenssinn sein kann und eigentlich überhaupt nicht glücklich macht, dann wird jeder langsam erkennen was er eigentlich wirklich will. Ich meine wenn jeder für sich grundsätzlich überlegt was er mit seinem leben hier anfangen will und dabei frei von ängsten, sorgen und pflichten ist wird keiner beschließen seine gesamte existenz damit zu verbringen rumzusitzen und nichts zu machen, warum auch wenn es nichts gibt dem man entfliehen will.
    Also wird jeder finden was er wirklich will und deshalb auch am besten kann, jeder wird seine leidenschaft finden und sie in vollem maßen ausleben. Es gibt schon sehr wenige die es schon heute geschafft haben ihre leidenschaft zum beruf zu machen und man kann sehr was dabei für eindrucksvolle ergebnisse geschaffen werden, was glaubst du ist möglich wenn jeder der gesamten menschheit in leidenschaft lebt, wenn sich leute mit gemeinsamen leidenschaften zusammenschließen um das best mögliche zu schaffen.
    Das wird alles vom derzeitigen System verhindert, schaut es euch an, anstatt zusammen an einem produkt das das beste für alle wäre zu arbeiten entwickeln 100erte firmen parallel zueinander gleiche sachen, konkurrieren miteinander und verheimlichen ihre erfahrung, dass ja kein anderer davon profitieren kann.
    Irgendwie wurde es geschafft uns alle auseinanderzureißen, das keiner mehr seinem nachbarn traut, jeder nur das beste für sich will. Das wird natürlich andauernd geschürt durch medien, regierungen etc, aber der springende punkt ist, dass alles was grauenhaftes passiert ein produkt dieses aufgesetzten einzelkämpfer systems ist, es wird nicht das system gebraucht um soetwas zu verhindern, ohne system gäbe es das erst garnicht, weil jeder machen kann was er will, und kein freier geist wird auf die idee kommen jemandem leid zuzufügen, das sind nur reaktionen auf leid das ihm selbst zugefügt wurde, sei es mangelnde liebe oder probleme sich diesem unnatürlichen system anzupassen.
    Es ist offensichtlich, dass diese situation eingefädelt wurde, weil freie, gutherzige menschen niemals auf die idee gekommen werden ein derartiges system aufzubauen, in der ein 10% der menschen 90% der resourcen haben, täglich millionen sterben müssen und wärenddessen alle betäubt ihrer täglichen arbeit nachgehen ohne sich irgendwelche gedanken zu machen.
    Warum erkennen das nicht alle schon lange, warum fragt sich keiner warum alles so offensichtlich falsch läuft, wir könnenten unvorstellbares erreichen wenn wir frei sind. Warum hat sich noch keine gruppe gefunden die bereit für einen neuanfang ist, wer würde sich da nicht anschließen?
    Wer das auch immer eingefädelt hat hat gute arbeit darin geleistet uns glauben zu lassen dass die Menschheit einfach so schlecht ist, schon immer war, und es eh schon viel besser ist und wir froh sein können wenn gerade kein krieg ist. Sie haben uns immer in Angst gehalten und das ist bis heute das Werkzeug dass die Menschheit davon abhält sich zu befreien.
    Aber darüber denkt kaum wer nach, wie kann man sich nur mit der antwort 'ist halt so' und 'ist eh besser als früher' zufrieden geben, wie kann man nur aufhörn nach dem best möglichen zu streben?
    Jetzt liegt es an uns aufzuwachen, unsere kleine box im system zu verlassen, das ganze mal von oben zu betrachten und als einzig logische folge alle die da betäubt im netz des systems hängen wachrütteln und neues zu fordern.
    Was fast noch unglaublicher ist, dass sich kaum jemand über die grundlegensten fragen der existenz gedanken zu machen scheint, wie warum sind wir wie wir sind, was könnte der sinn der sache sein? (Mal sicher nicht täglich unwillig zu arbeiten und die restliche zeit davon ablenken wie schlimm nicht alles ist) Wo kommen wir her? Wo gehn wir hin? Was gibt es ausserhalb unseres Bewustseins?
    Auch hier wurde großartige Arbeit geleistet alles das in diese richtung geht ins lächerliche zu ziehen, esoterik, spiritualität, geistheilung, aliens, verschörungstheorien.. jeder denkt sich pff so ein blödsinn, aber was hat man selbst für eine antwort auf die fragen? wie kommt man auf die idee dass das blödsinn ist, was soll es sonst sein, fantasiekonstrukte gelangweilter menschen? Aber weils ja so lächerlich ist beschäftigt man sich nicht damit, man will ja kein aussenseiter sein. Ebenso religionen, jede versteift sich auf ihre interpretation der wahrheit, die vor tausenden jahren von irgendwem niedergeschrieben und in der zwischenzeit unzählige male verfälscht, manipuliert und misinterpretiert wurde und zieht dann in den krieg weil jemand anderer gott einen anderen namen gibt.
    Zu diesen themen wurde schon sehr viel sehr wertvolles wissen angesammelt, das nichtmal beachtet wird.. Mir tut schon fast weh zu sehen was stattdessen durch die medien konsumiert wird und womit sich leute dann beschäftigen, sie sehen den wald vor lauter bäumen nicht mehr..

    Zusammengefasst finde ich es offensichtlich, dass wesen die zusammen leben versuchen das beste für alle zu erreichen und versuchen ihre existenz zu verstehen, sollten sie gemeinsam leidenschaftlich an diesen punkten arbeiten würde jeder einzelne und die gesamtheit unglaublich davon profitieren und eine neue art zu leben würde sich eröffnen.
    Bei uns aber macht jeder das beste für sich als einzelperson, wodurch alle in der gemeinschaft gegeneinander arbeiten und wer sich gedanken über seine existenz macht wird verspottet oder gejagt.
    Das hat sich nicht von selbst so ergeben, aber anstatt sich auf die suche nach den übeltätern zu machen, sie zu jagen und rache zu üben (was genau ihre vorgehensweise wäre) sollten wir einfach darüber stehen, von altem ablassen und zusammen das neue erschaffen, wer kann da wiedersprechen?!

    HALLO?! Wie kann man da nur eine sekunde still sitzen, lasst uns uns zusammentun und das offensichtliche umsetzen, wenn einmal der anfang gemacht ist wird sich die welle exponentiell vergrößern, nicht mehr aufzuhalten sein und alles verändern, denn jeder weiß im herzen dass es richtig ist, viele warten schon jetzt nur auf eine gelegenheit, keiner kann der wahrheit wiedersprechen und selbst die gefangensten menschen werden erkennen wenn ihnen von millionen die wahrheit ins gesicht geschrien wird!

    Vielleicht denkst du dir jetzt - ja, stimmt eh alles, aber was soll man machen, ich werde nicht auf alle sicherheiten die ich mir im system aufgebaut habe verzichten, dann verlier ich noch arbeit und wohnung, ausserdem wird das eh nie was, ich mach lieber weiter wie bisher und schau was die andren machen - die ANGST spricht.. Wir müssen bereit sein ins dunkle zu laufen, mut zeigen und neues zu kreieren statt mitzulaufen und die derzeitige situation als 'is halt so' zu akteptieren. Wie viel schlimmer muss es noch werden, wie weit muss es noch gehn bis du dazu bereit bist alles alte hinter dir zu lassen, dich zu erheben und für deine herzenswünsche einzustehen?
     
  2. winnetou

    winnetou Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2008
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    n.ö.
    hallo moschid,

    alles, was tu oben geschrieben hast, ist in meinen augen richtig und auch gut gemeint. es ist auch die wahrnehmung vieler anderer, deren bewusstsein sich weiter entwickelt hat. vieles davon wird auch bereits umgesetzt. der grund, warum es so viele einzelkämpfer gibt, liegt nach meiner meinung darin, dass man viele probleme nicht pauschal in einer gruppe, sondern nur in der beziehung von mensch zu mensch klären kann. das würde ich als die spirituelle vernetzung der menschen bezeichnen. es ist die verantwortung jedes einzelnen gefordert und nicht wie bisher, die pauschale sündenvergebung in einer christlichen gemeinschaft. darum wird es auch noch einige zeit dauern, bis sich unsere sehnsüchte manifestieren werden. das heisst aber nicht, dass wir uns nach gleichgesinnten nicht umsehen sollten.

    lg winnetou:)
     
  3. Ldzukunft

    Ldzukunft Guest

    Hi,

    stimmt kannst mir gerne pm schicken oder hier schreiben was du tun willst ?

    Anmerkung.... dein Text ist fürchterlich zu lesen wegen fehlenden Absätzen...


    lg
     
  4. Bernstein

    Bernstein Guest

    Sagt mir wie und ich bin dabei!
     
  5. Sadivila

    Sadivila Guest

    Hi,

    Der Beginn muss im SChulsystem liegen, sonst kann man alles meiner Meinung vergessen. WEnn die nächsten Generationen mit dem gleichen Zeugs vollgestopft wird wie bisher, um Gesellschaftsfähig zu sein können einzelne wenige nicht viel ausrichten.
    Ich kann natürlich persönlich einen anderen Weg für meine Kinder vorgeben, was ich auch versuche zu tun..... nur den grossteil der Kindheit ist ein Kind nunmal in der Schule.

    lg
     
  6. DadalinSpa

    DadalinSpa Guest

    Werbung:
    Hey, ich klopfe hier nochmal an, wenn meine Konzeption soweit.

    33.019 User hier.
    Wenn mir jeder User nur einen Euro spenden würde, könnte ich schon ne Firma gründen und damit dem Wohle der Menschheit dienen durch Vorträge, Kunstaktionen, Kurse jeglicher Art und alles, was dem Wohlbefinden des Menschen dient.
    Da sieht man mal, was man hier für ne Power bündeln könnte. *g*
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen