1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Teleportation

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Poltergeist, 2. August 2006.

  1. Poltergeist

    Poltergeist Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    400
    Ort:
    Feuergrotte
    Werbung:
    Vor 2 Jahren ist mir diese curiose Anleitung in die Hände gekommen, ausprobiert habe ich es vor 1 Jahr, jedoch ohne Erfolg. 3 Monate habe ich es versucht, aber vergeblich, mir ist es schon von vornerein selktsam vorgekommen, aber ich habe schon vor 1 Jahr damit aufgehört. Was denkt ihr dazu ?

    Das Beamen
    Autor: Afgaza

    elray@moneymail.de


    Vorab: Die Technik für die Tiefenentspannung habe ich aus dem Buch ”Kraftzentrale Unterbewußtsein” des Hypnosetherapeuten Erhart F.Freitag entnommen...

    ... und alles könnte doch so einfach und leicht sein wenn wir nur mal ein bischen nachdenken und uns an den natürlichen Gegebenheiten orientieren. Es ist doch z.B. ganz natürlich, dass ich in Bruchteilen von Sekunden gedanklich von hier bis Honululu reisen kann.

    " Ja und? Das weiß doch jeder... "

    Stimmt! aber weißt DU auch das mann das physische Anhängsel namens Körper, auch gleich mitnehmen kann ?

    " Wie bitte ?, na Du hast vielleicht eine Ausdrucksweise... aber schieß los, wie soll das gehen?!! "

    Nun, Materie als solches wie Wir sie kennen sehen und anfassen existiert eigentlich nur als sehr stark verdichtete Energie. Mit anderen Worten: wenn man einen Gegenstand unsichtbar machen will muesste man nur eine Technik haben um die verdichtete Energie auseinander zu teilen, welches übrigens der natürlichere Zustand der Energie ist (viel entspannter als so zusammengepresst).

    Damit ist der Gegenstand keinesfalls weggezaubert. Er ist noch da. Nur eben als reine Energie. Wie wir es vom Computer her kennen kann man Information in Energieform innerhalb von Bruchteilen von Sekunden von einem Punkt der Erde zum nächsten schicken. Ja, und genauso könnten wir nun diesen Gegenstand (der jetzt auch nur aus der gleichen Energie besteht) so schnell verschicken, wenn dieser im Computer eingescannt wird.

    Wissenschaftler behaupten, dass dieses wohl erst in 50 Jahren möglich sein wird diesem Ziel nahe kommen zu können. Derzeit wird mit winzigen Photonen gearbeitet, sie von Ort zu Ort zu Beamen mit Erfolg! Doch zu mehr reicht es jedoch noch lange nicht.

    Werden wir zum Narren gehalten? Gibt es diese Technologie schon längst und verschwindet sie ebenso wie viele andere gute Erfindungen in den Schubladen der Multis ? Selbst wenn diese Technolgie bald "möglich gemacht wird" würde ich:

    1.Mein vertrauen nicht unbedingt einem Transportercomputer schenken der von den skrupellosen und Machtbessenen gebaut wurde.

    2.würde ich lieber eine Alternative auf natürlichere Art haben wollen, besonders wenn ich selbst die Kontrolle behalten könnte, denn

    WIE ICH FESTGESTEELLT HABE GIBT ES EINE ALTERNATIVE !... SO WIE ES SIE UEBERALL GIBT WENN MANN DIE AUGEN AUF MACHT !


    So sollte man es hinbekommen:

    Menschen bestehen aus: Geist, Energiekörper, Körper.

    DER GEIST sind Sie als Person als denkender, als derjenige welcher sich freut oder traurig ist und als der Chef von Energiekörper und Körper. Sie als Geist verlassen Ihren Körper wenn dieser stirbt. Sie werden weiterleben und sich bald einen neuen Babykörper suchen wie schon etliche Male zuvor.

    DER ENERGIEKOERPER verwaltet den Koerper und sorgt für Atmung, Herzschlag, Wachstum kurz, um den Körper zu beleben und für das Überleben zu sorgen.

    DER KOERPER ist nur die leblose Materie (bzw.die verdichtete Energie).

    Sie als Geist können lernen Ihren Körper sehr sehr Tief zu Entspannen, so daß Sie diesen fast nicht mehr fühlen können, ohne jedoch keinesfalls hierbei die Kontrolle zu verlieren. Ganz im Gegenteil sie gewinnen mehr Körperkontrolle mit dieser Fähigkeit und können jederzeit wieder in den "Normalzustand" zurückkehren.
    Übungen zur Tiefenentspannung:

    Bei der folgenden Grundübung zur Entspannung ist es wichtig, daß Sie lernen schnell, automatisch in Tiefenentspannung zu kommen und sich nicht ewig lang abzumühen sonst werden Sie bald tausend Gründe finden, sich vor dieser "Arbeit" zu drücken...

    Ziehen Sie sich in einen ruhigen, abgedunkelten Raum zurueck. Legen Sie sich flach hin, möglichst ohne Kopferhöhung. Die Beine leicht spreizen, so daß die Fußspitzen nach außen fallen, die Arme liegen locker neben dem Körper. Einengende Kleidung lockern. Schließen Sie die Augen und atmen Sie ruhig in ihren Bauch. Bei jedem Einatmen atmen Sie Entspannung ein, bei jedem Ausatmen, atmen Sie Spannung aus.

    Suggerieren Sie sich:

    Es atmet mich. Die Arme sind warm und leicht. Die Beine sind warm und leicht.Die Füße sind ganz locker. Das Becken ist entspannt. Der Bauch ist ganz locker. Der Brustbereich, die Schultern sind ganz weich und locker. Das Gesicht ist entspannt, die Stirn ist glatt, der Mund ist entspannt. der Atem ist ruhig und gleichmäßig. Etwa fünf Zentimeter oberhalb meines Bauchnabels liegt das Sonnengeflecht, der Solarplexus. Aus ihm strömt die mich "einmummelnde" Wärme hervor. Ich fühle mich sehr wohl...

    (Sie werden merken, daß Sie sich von mal zu mal tiefer entspannen können)

    Auch das Herausgehen aus der Entspannung will gelernt sein. Springen Sie keinesfalls ploetzlich auf, sonst wird Ihnen schwindelig. Der Kreislauf muß langsam wieder in Schwung gebracht werden. Dies geschieht in vier Schritten:

    1. Die Hände werden geballt und die Arme gestreckt,
    2. die Beine angespannt und gestreckt.
    3. Die Arme werden über den Kopf gestreckt, der ganze Körper gereckt und gedehnt.
    4. Jetzt tief Atem holen und die Augen öffnen.

    Sie können sie auch eine Kassette mit einer Anweisung zur Tiefenentspannung kaufen. Achten Sie beim Kauf darauf das Ihnen die Stimme gefällt, da es sonst sein kann das Sie einen Wiederstand gegen das Gesagte aufbauen.

    Mit der folgenden Übung sollten Sie nach 3-4 Wochen täglicher Tiefenentspannung beginnen:

    Die vertiefte Entspannung führt in in Trance. In diesem Zustand ist Ihr Unterbewußstsein am empfänglichsten für das Erlernen neuer Aktivitäten, einfach durch die bildhafte Vorstellung des neuen. An der Trance ist nichts geheimnisvolles oder kompliziertes.

    Hier eine einfache Methode, sich selbst in Trance zu versetzen.

    Sie liegen ganz entspannt da. Stellen Sie sich ein kleines, leeres Notitzbuch vor. Sie schlagen es auf und schreiben mit einem Stift in die erste Zeile der linken Seite Ihren Vornamen. Auf die erste Zeile der rechten Seite schreiben Sie das Wort “Trance". Nun schreiben Sie auf die zweite Zeile der linken Seite Ihren Namen und auf die zweite Zeile der rechten Seite das Wort "Trance". Nun gehen Sie wieder zur linken Seite und wiederholen den Vorgang. Fahren Sie damit fort. Wenn die Seite vollgeschrieben ist, blätteren Sie um. Schreiben Sie so lange auf die linke Seite des Notizbuchs Ihren Namen und auf die rechte das Wort " Trance ", bis Ihnen der Stift aus der Hand zu fallen scheint. Nun schreiben Sie auf die linke Seite Ihres Büchleins das Wort "Tiefer", und auf die rechte Seite das Wort "Tiefer", und auf die linke Seite wieder "Tiefer". Fahren Sie damit fort, bis Sie das Gefühl haben, den Stift nicht mehr halten zu können. Jetzt sind Sie in Trance.

    Geniessen Sie Diesen Zustand der Leichtigkeit...

    Nun machen Sie sich in ihrer Vorstellung:

    Bilder wie Sie sich Ihr Körper auflöst und Sie dabei ruhig und entspannt sind.

    Bilder wie Sie sich an jeden schönen Ort den Sie sich vorstellen könnenn hinbeamen, von einem Ort zum anderen und wieder zurück...

    Bilder wie Sie sich freuen das es so leicht geht und einfach schön ist.



    Wenn Sie sich dann bald immer schneller und tiefer in Trance begeben können, so nach 4 -6 Wochen täglicher Übung ist, folgt der nächste Schritt:

    Stellen Sie sich in Trance vor wie sich der Koerper auflöst oder geben Sie ihrem Körper die Anweisung sich aufzulösen...

    (Sie müssen sich von der Vorstellung freimachen, daß das nicht funktionieren kann dann geht es leichter, ist spaßiger und auch schneller!)

    Sie werden feststellen, daß es am Anfang noch nicht so richtig klappt. Geanu wie mit der Tiefenentspannung braucht dies so seine Zeit bis Sie den Dreh raus haben.

    Wenn Sie den Dreh gefunden haben kann es vorkommen das Sie Angst bekommen, Angst vor dem unbekannten Gebiet... Nun dann sind Sie wahrscheinlich an der Stelle, wobei Sie Ihren Körper ganz kurzzeitig auflösen und wieder in die Materie "zurückschwingen lassen". Das Zurückschwingen geschieht von ganz allein wenn Sie loslassen (Sie werden wissen was ich mit losslassen meine, wenn Sie bis hierhin gekommen sind)...

    Nun machen Sie folgendes:

    Lösen Sie sich kurzzeitig für 1-4 Sekunden auf (dabei haben Sie die Angst), dann lassen Sie sich zurückschwingen. Machen Sie dies ein paar mal pro Übungstag, jedoch nicht länger als 10 15 Minuten. Es muß leicht laufen dann läuft es richtig. Allmählich werden Sie merken, daß Sie es aushalten können ein paar Sekunden aufgelöst zu sein.

    Die anfängliche Angst wird sich in Freude und Neugierde verwandeln!!!

    Jetzt haben Sie`s eigentlich schon geschafft!

    Ab jetzt muessen Sie nur noch üben ein wenig länger in dem dematerialisierten (unsichtbaren) Zustand zu sein. Dann, in diesem aufgelösten Dasein denken Sie sich einfach zu Ihrem Ziel. Stellen Sie sich Ihr Ziel vor (der Pragmatik halber z.B. zunächst einmal vom Schlafzimmer ins Wohnzimmer). Wenn Sie dann dort sind lassen Sie sich wieder "Zurückschwingen" materialisieren.

    Sie Haben sich soeben von einem Ort zum anderen gebeamt.

    Wenn Sie das Beamen innerhalb der eigenen Vier Wände erst einmal gut beherrschen werden Sie bald lernen sich überall sogar im Stehen innerhalb von Sekunden in "Trance" zu versetzen, sich aufzulösen und sich zu weit entfernteren Zielen zu Beamen.

    Arbeiten Sie sich einfach Stück für Stück vor.

    Sie brauchen bald kein Flugzeug mehr um in Urlaub nach Brasilien zu fliegen...Sie können sich Beamen!!!

    Es ist jedoch nicht sehr ratsam sich an öffentlichen Plätzen zu materialisieren. Weil es

    1. für die meisten Leute zu schockierend ist auf diese plötzliche Weise damit konfrontiert zu werden und

    2. weil gewisse Machthaber dieser Erde (die Illuminaten) ja gerade dieses verherheimlichen wollen. Sie muessen ja nicht gerade auf diese Weise Aufmerksamkeit erregen. Am besten beamen Sie sich wenn es dunkel ist.

    Zeigen Sie dieses auch Ihren Freunden und Bekannten lieber nur allmählich aber auch nur dann wenn sie auch wirklich Ihr vollstes Vertrauen geniessen.

    ACHTUNG: WENN SIE GLAUBEN DAS DIESE TECHNIK FUNKTIONIERT UND SIE ES AUSPROBIEREN MÖCHTEN, SOLLTEN SIE NOCH DIESEN KLEINEN NACHSATZ ÜBER DIE “NEBENWIRKUNGEN” LESEN !!!

    Mir ist zu Ohren gekommen das nicht wenige Leute, die z.B. Astrahlprojektion machen plötzlich krank geworden sind. Nun, es Gibt Ausserirdische, welche einen Pakt mit verschiedenen irdischen Gruppen haben, die nicht möchten das wir uns von Ihrer Barbarei befreien ganz besonders im geistigen Sinne. Diese Ausseridischen haben Kontrollgeräte die sich frei bewegende, vom Körper losgelöste Wesen entdecken können. Sie ergreifen dann Maßnahmen, das diese Person nicht mehr länger im Stande ist dieses tun zu können oder sonst wie krank wird.

    Sie können mit ihren, selbstverständlich getarnten, Raumschiffen direkt auf die Person gebündelte Mikrowellen strahlen. Die Person wird krank (z.B. Kopfschmerzen und Bauchschmerzen äußerst starken Ausmaßes, verbunden mit nervöser Unruhe). Hierfür gibt es telepatische Verteidigungsmaßnamen die man in verschiedenen Büchern erlernen kann (z.B. “Achtung Energie-Vampire” o. PSI-Verteidigung”).
     
  2. Frater 543

    Frater 543 Guest

    Hey Yoda!

    Cooler Text. Erst klang es wie eine Anleitung zu Astralprojektionen, die auch durchaus funktionieren könnte.

    Aber auf den letzten Zeilen wurde es dann wieder lustig. Illuminaten? Außerirdische?

    :brav: :roll: :roll: :roll:



    LG,

    543


    P.S.: Wieso hast Du eigentlich soviel Interesse an Levitation, Telekinese, Beamen, etc?
     
  3. 5teve23

    5teve23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6.420
    Ort:
    über-all
    naJo, gefällt mir recht gut dieser Text!
    nur steht da halt mehr über entspannung als übers beamen...
    wird den meisten Leuten eh nix bringen!

    ausserdem ist es seehr mutig von dir, soeinen Text in ein ÖFFENTLICHES FORUM zu stellen!
    pass auf dich auf, junge! ;)

    mlg :zauberer1
    -HaZe
     
  4. Poltergeist

    Poltergeist Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    400
    Ort:
    Feuergrotte

    Hey, es gibt einen wesentlichen Unterschied zwischen Astralreisen und Beamen, der Unterschied ist krass, Viele machen den Fehler und sehen in dieser "Anleitung " eine Anleitung zur Astralreise, was schon sehr schwachsinnig klingt. Mir ist schon klar, dass diese "Anleitung" totaler Humbug ist, und das habe ich ganz laut und deutlich gesagt, ich wollte bloß wissen ,was Andere so darüber denken und ob Jemand anders die Technik gefunden hat. Schau dir noch mal das an :

    Die häufigsten Fragen u. Antworten zum Beamen...
    Autor: Afgaza

    elray@moneymail.de


    Es sind mir einige allgemeine Fragen gestellt worden, die ich hier beantworten möchte.



    STIMMT DAS? KANN MAN SICH WIRKLICH SELBST BEAMEN?

    Ja man kann. Es gibt gewiß auch einige Hindernisse die man aber auch überwinden könnte, (im Beamen-Artikel beschrie- ben). Ist es aber nicht so, daß man sämtliche Schwierigkeiten handhaben kann, wenn man nicht locker läßt, sich dahinter klemmt,...?



    KÖNNEN SIE SICH BEAMEN?

    Zur Zeit nicht. In einem früheren Leben konnte ich dies sehr leicht,- in diesem Leben funktionierte dies nur bedingt, weil ich psychosomatische Beschwerden bekam (die Ursache hierfür liegt jedoch nicht am Beamen!).

    Dies ist eines der Probleme, weshalb das Beamen nicht funk- tionierern kann, denn man muß beim Beamen in einem sehr geübten Tiefenentspannungszustand sein und dieser Zu- stand kann solche Beschwerden sehr verstärken. Dies ist al- lerdings der einzige Grund weshalb ich mich z.Zt. nicht bea- men kann, denn ansonsten ist es nur eine Frage der Übung.



    WO HABEN SIE DIE TECHNIKEN DES TELEPOTIERENS EIGENDLICH HER BEKOMMEN?

    Ich habe mir die Techniken selbst erarbeitet. Dabei haben mich verschiedene Bücher aufmerksam gemacht, welche dieses Thema meistens nur mit ein paar Sätzen erwähnen und auch nicht unbedingt zusammenhängend die Techniken diesbezüglich erklären. Jedoch bin ich eben sehr neugierig gewesen, habe nachgedacht, kombiniert und die am schnellsten anwendbare Technik dabei entwickelt.



    ICH HABE DAS ASTRAHLREISEN ERLERNT. DIES WAR ALLERDINGS GAR NICHT SO LEICHT,- ES WAR ¼ Jahr LANG HARTE ARBEIT UND DU MEINST DAS ES RELATIV LEICHT IST DIE TECHNIK DES BEAMENS ZU ERLERNEN?

    Nun ja, es ist wohl doch eher so, daß jeder mit verschiedener Geschwindigkeit vorankommt. Es ist von Vorteil, das Du Er- fahrung im Astrahlreisen hast. Beim Erlernen des Beamens läßt man den Körper leichter werden statt schwerer. Man muß die Übung (um Astrahlreisen zu machen) umgekehrt machen so einfach st das wirklich!



    WIE ERREICHEN SIE EINEN DERART TIEFEN TRANCEZUSTAND?

    Dies ist gar nicht so schwer. Mit der beschriebenen Technik sollte es relativ bald geschehen deshalb habe ich diese ja auch ausgesucht.



    WIE STEHT ES MIT DER KLEIDUNG WIRD DIESE MIT GENOMMEN ODER BEAMT MAN SICH NACKT?

    Wenn man eng anliegende Kleidung trägt dann umschließt die Aura diese und wird auch feinstofflich, ansonsten kann man auch lernen Gegenstände zu entmaterialisieren , dies ist auch nicht viel schwerer, wenn man nicht während der Übun- gen schon ein Gefühl dafür bekommt.



    WAS IST WENN SIE SICH IN EINEM FELSEN ODER ÄHNLI- CHEM FESTSTECKEND MATERIALISIEREN?

    Ja, es ist so, daß Sie nicht unbedingt Blind sind wenn Sie im feinstofflichem Bereich sind, wenn Sie es nicht auf anhieb können, dann hilft Übung bestimmt. Und wenn Sie doch mal feststecken, denke ich gibt es keine großen Probleme, denn sobald Sie bemerken, daß Sie feststecken uind Sie immer noch in einem solchen Tiefenentspannugszustand, daß Sie Dies sofort korrigieren können.

    Wenn Sie gebeamt werden sieht dies natürlich ander aus, da Sie dann nicht wissen bzw. nicht in geringster Übung sind, so etwas zu bewerkstelligen.

    GLAUBEN SIE DAS NUR “GUTE LEUTE” DIE SOOOOO VIEL LIEBE IN SICH HABEN, SICH BEAMEN KÖNNEN?

    Nicht unbedingt. Klar wäre es besser. Allein schon wegen der guten Absichten, die diese Person dann mit Ihrer Fähig- keit verbindet. Aber dies ist hierfür nicht unbedingt Voraus- setzung. Man sollte sich aber wirklich vorstellen können daß dies Funktioniert und Zusammenhänge zwischen Energie, Körper und Geist gut begreifen. Dies ist schon eine Grund- voraussetzung würde ich sagen. Ansonsten können Sie auch böse Absichten im Leben haben und die Sache funktioniert trotzdem. - Nicht das ich persönlich dies gutheiße, aber die Menschen sollten sich dessen schon wirklich bewußt sein und sich nichts einreden lassen, daß nur Positive Geister solches vermögen. Ich bin schon einigen von diesen “bösen Buben” begegnet!



    WIE BESTIMMT MANN DEN ZIELPUNKT?

    Man Stellt sich den Ort im feinstofflichem Zustand vor, wo man gerne sein will, es geht auch mit einem Foto von dem Zielort. Dies ist Übungssache, sollte aber nicht allzulange dauern bis man es im Griff hat.



    SIND SIE SICH SICHER DAS SIE NICHT EINER PHANTASIE AUF DEM LEIM GEHEN, WÄHREND SIE IN TIEFER TRANCE SIND?

    Ich bin mir ganz sicher, daß dies keine Phantasie ist auf die ich in diesem Zustand hereingefallen bin. Man kann bei den Übungen am Anfang natürlich auch einschlafen und dann davon träumen. Aber wenn Sie wach sind, merken Sie auch in diesem tiefen Trancezustand den Unterschied zwischen Phantasie und Realität.



    WAS HALTEN SIE VON DER LICHTNAHRUNG?

    Von der Lichtnahrung halte ich sehr viel !!!! Wenn Sie bald im Stande sind sich in den feinstofflichen Zustand hinein aufzu- lösen sollte es nicht allzu schwer sein sich auch von Prana zu ernähren. Unser täglich Brot wird am Ende schließlich auch “nur” in Prana umgewandelt.



    KÖNNEN SIE MIR LITTERATUR ÜBER DIESES THEMA EMPFEHLEN?

    Da gibt es folgende die mir bekannt sind:

    1) “Die Erkenntnisse von Celestine” von James Redfield Ganz besonders die neunte Erkenntnis beschreibt einen Zu- stand der Leichtigkeit in dem man sich auflöst in den fein- stofflichen Zustand der hohen Erkenntnis für Energie und die Wahrnehmung von Schönheit. (Wie sagte es noch Peter Pan: Um Fliegen zu können brauchst Du einfach nur einen wun- derschönen Gedanken und schon kannst Du Fliegen. War das etwa irgendwie ernst gemeint? Könnte dies eine Kommu- nikation gewesen sein?)

    In diesem Zustand ist das Beamen ja bereits möglich.Da muß man eben nur noch die Zusammenhänge kombinieren, daß man sich im Astralkörper ja auch so fortbewegt. Man Denkt einfach an das Ziel. Und schon, ist man da! Dies ist unter As- tralreisenden schon allgemein bekannt. Die Übungen von Celestine sind so aufgebaut, daß Sie von Jedermann gemacht werden können.

    2) “Die Kunst des Levitierens” von Steve Richards
    Verlag: Silberschnur ISBN 3-923781-75-X

    Hier wird hauptsächlich das Leichterwerden des physi schen Körpers beschrieben, mit Übungen. An einer einzigen Stelle ganz hinten wird aber auch das Fliegen im Unsichtbaren Zu- stand erwähnt, und zwar wie jemand dies zustandebringt. Um mehr Wissen über solche Phänomene zu bekommen, ist dies Buch schon lesenswert.

    3) “Star Sings” von Linda Goodman
    Verlag: Knaur ISBN 3426-04060-3

    In einem Kapitel wird beschrieben, wie das Aufheben Schwer- kraft notwendig ist, um Körperlich zur Unsterblichkeit zu ge- langen. Es wird auch erwähnt das Jedermann im Stande ist, die menschliche Gestalt zu entmaterialisieren und wieder zu Materialisieren. Der Hauptteil des Buches behandelt jedoch Nummerrolgie und Astrologie.

    4) Petey Stevens: “Entdecken Sie ihre übersinnlichen Fähig- keiten” (Dieses Buch ist sehr empfehlenswert.)
    Verlag: Goldmann ISBN 3-442-12084-5

    In diesem Buch ist beschrieben, wie eigentlich jedermann sei- ne Fähigkeiten entwickeln kann. Es ist ein Trainingsbuch um sämtliche Kräfte zu Aktivieren: PSI, Telepathie, Levitation, Hellsehen, Zeitreisen...

    Ich kann dieses Buch sehr empfehlen denn es ist einfach , praktisch und auch fastzinierend gemacht. Randvoll bester Übungen!



    ICH MÖCHTE MICH AUF DEM MOND BEAMEN

    In Ordnung, aber es gibt dort oben Außerirdische, die sich auch beamen können. Unter denen gibt es böswillige, die Sie entdecken können, per Scanner! Diese sind unter anderem auch auf dem Mond stationiert. Nun es gibt aber auch ´ne Menge freundlicher ET`s. Ich schreibe dies nicht, weil ich es irgendwo einmal ähnlich gelesen habe, es ist auch eigene Er- fahrung die ich gemaht habe...

    Es gibt da z.B. die Galaktische Patroulie (eine Polizeiorgani- sation in dieser Galaxis) Wenn Sie dort oben in Schwierig- keiten kommen, ist diese Organisation bereit Ihnen zu helfen. Allerdings sollten Sie dies nicht zu sehr herausfordern, wie ich meine.

    Die Polizei ist ziemlich fix da, wenn man Sie braucht und sind auch sehr loyal dem Hilfsbedürftigen gegenüber. Es sind freundliche angenehme Leute in blauer Marineuniform. Sie haben eine fast engelhafte Ausstrahlung da sie ja auch zu deren Helfern gehören.

    Wenn Sie also deren Hilfe brauchen in einer brenzligen Kon- frontation mit den bösartigen ET`s , dann denken Sie an die Galaktische Patroulie oder sprechen Sie die gewünschte Hilfe laut aus, dies unterstützt Ihre Absichtskraft, der telepatischen Kontaktaufnahme - und machen Sie sich ein Bild von der Ortslage, wo Sie gerade sind, halten Sie dieses Bild und sen- den Sie dies hinaus! Die Patroulie wird Sie so finden können, ob Sie im Raumschiff sind oder irgendwo anders ,das spielt keine Rolle.



    Na! Meinen Sie jetzt “Der hat zu viele Science Fiction Romane gelesen? Jetzt gehen sie mit Ihm durch!” Nun, wenn dem so ist, dann kann ich nichts machen. Aber überlegen Sie einmal logisch bitte. Wenn es tatsächlich so “einfach” ist sich zu beamen dann können die Außerirdischen es bestimmt schon längst, oder?

    Na und wenn sich die bösen ET´s sich mit den Geheimgesell- schaften hier unten zusammengetan haben ist es doch klar das Diese nicht gern sehen, wie sich die Leute auf diesem Planeten einfach so herumbeamen nicht war?

    Nichts desto trotz sollten wir uns als Menschheit dieses Pla- neten, das nicht gefallen lassen oder wie sehen Sie das?

    Wenn die Guten Außerirdischen gerne sehen, daß wir spiri- tuell wachsen, dann erklärt dies auch die Nichteinmischung in unsere Kultur mit allen darin befindlichen Realitäten inklu- sive Feinden von außerhalb. Denn Sie möchten das Wir uns selbst entscheiden, wann Wir uns bewußter werden wollen.

    Wenn wir jedoch bescheid Wissen und sei es auch nur der Einzelne, können wir den Schutz der Polizei in dieser Galaxis bekommen, wenn es gebraucht oder notwendig wird. Engel- wesen arbeiten übrigens auf ähnlicher spiritueller Basis.

    Anbei möchte ich einen Erklärungsversuch wie es Möglich- keit des Beamens vom wissenschaftlichen Standpunkt gese- hen werden könnte (von einem Interessierten mir freundli- cherweise zugeschickt worden).

    Laut moderner Physik besteht der Körper aus “Nichts” Laut moderner Physik besteht die Aura aus “noch weniger Nichts” weshalb sie auch schwer nachweisbar ist, aber nichts desto- trotz mit High Tech Equipment nachgewiesen werden kann.

    Dennoch sind beide definitiv vorhanden, der feste Körper schwingt laut Physik nur langsamer. Laut moderner Physik verändert sich die Aura ständig, dehnt sich aus, schrumpft, ist an manchen Stellen stärker oder schwächer etc, fließt hin und her usw.

    Laut moderner Physik (Eggetsberger) kann diese Energie übertragen werden (Messung durch Biofeetback an Mantac Chia und anderen) und bei so ziemlich jedem zwischen- menschlichen Kontakt fließen diese “Lebensenergien” hin und her.

    Somit besteht der Unterschied zwischen Aura und dem Kör- per nur in dem Schwingungszustand. Da also nunmehr die Aura sich bewegen kann, von Person zu Person fließen kann etc., und auch praktisch über jede x-beliebige Entfernung hin übertragen werden kann (siehe Radionik, Orgon, Buch “Ener- gievampiere”...) und auf Gedankenbefehl reagiert, z.B. über jede X-beliebige Entfernung die Position wechselt, so ist der einzige Unterschied zwischen der Aura, die dieses nachge- wiesenermaßen kann und dem Körper, der Schwingungs- zustand,(da könnte man jetzt wohl schon fast Aggregatzu- stand zu sagen).



    Quelle: ist versiegt ...
     
  5. Poltergeist

    Poltergeist Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    400
    Ort:
    Feuergrotte
    Was meinst du ? Ich wiederhole noch mal, dass dieser Text NICHT von mir ist, ich habe ihn im Internet GEFUNDEN und ich wiederhole zum 10000. mal ,dass ich es auch als Unsinn sehe, wieso sollte es mutig sein ? Mutig ist eher Derjenige (Afgaza) , der diesen Beitrag erfasst hat und ins Internet geschrieben hat.
     
  6. Chaos-Angel

    Chaos-Angel Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Mond
    Werbung:
    ob Phantasie,Unsinn oder Realität der text ist nice und ich kann mir vorstellen das mit dem richtigen gnosis Zustand alles möglich is...:escape:
     
  7. Frater 543

    Frater 543 Guest

    :geist: Naja, für so großes Unsinn kannst Du es ja nicht gehalten haben, wenn Du es vor einem Jahr ausprobiert hast.

    Ich weiß, dass es zwischen Astralreisen und "beamen" einen Unterschied gibt. Astralreisen funktionieren. "Beamen" meiner Ansicht nach (noch) nicht.

    Wer meint das zu können, der soll es mir beweisen! Kommen eh nur wieder Ausreden!

    Sorry, aber diesen FAQ-Teil lese ich mir jetzt nicht ganz durch. Vielleicht wenn ich viel Langeweile und Lust auf Logorrhoe habe.
     
  8. Gandalf27

    Gandalf27 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2005
    Beiträge:
    418
    Ort:
    77694 Kehl am Rhein
    Die Antwort ist ganz einfach: Es gibt gar keinen Unterschied. Entweder du bist in der Lage Astral- oder Äther zu reisen, oder du kannst es nicht. Beamen, oder was auch immer du darunter verstehst, entspringt eigentlich eher der Phantasie schizzophrener "Enterprise-Freaks". In diesem Sinne und blessed be

    Gandalf der Graue
     
  9. mathias67

    mathias67 Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2005
    Beiträge:
    113
    Ort:
    München
     
  10. Poltergeist

    Poltergeist Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    400
    Ort:
    Feuergrotte
    Werbung:
    Hallo Mathias67 ,du hast vollkommen recht, ich habe diesen Text einfach reingestellt um die Meinungen Anderer zu hören und nicht um Jemanden zu beleidigen, wie Purple Haze es üblig macht.
    Alles Gute
     

Diese Seite empfehlen